Sicherheit bei Diebstahl, speziell Cloudzugriff

  • 15 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Sicherheit bei Diebstahl, speziell Cloudzugriff im Android Sicherheit - AntiVirus, Firewalls, Datenschutz, Verschlüsselung im Bereich Tools.
L

linuxnutzer

Lexikon
Jemand aus der Familie fährt nach Asien und da habe ich zum Nachdenken angefangen, was da alles passieren könnte.

Wenn das Handy weg ist, ist es weg, kann man nichts machen. Handy verfolgen per GPS kann man vergessen, lohnt den Aufwand und den Akkuverbrauch durch das GPS nicht, aber da kann viel schlimmeres passieren, wenn Daten weg sind oder manipuliert werden.

Die Google-Kontakte weiß ich mittlerweile wie man sichert, die Termine auch. Beim Zugriff auf den Google-Drive stehe ich noch an.

Auf was müsste man da noch aufpassen, falls das Handy weg ist? Es geht mir also nicht um das Handy selbst. Selber auf das Handy kopierte Daten sind auch kein Thema, ebenfalls Fotos am Handy, es wird mit einer Kompaktkamera fotografiert.

Google Keep weiß ich auch nicht wie man den Zugriff beim gestohlenen Handy verwehren sollte.

PS: Bitte verschieben, falls das Thema woanders besser passt.
 
woma65

woma65

Lexikon
Hallo,
das A und O ist doch deine Einrichtung der Sicherheitsmechanismen für den Sperrscreen (PIn, Fingerprint...). Ohne Zugang zu den Daten können auch keine Daten missbräuchlich abgegriffen und verwendet werden. Das gilt natürlich auch für die Konten auf dem Gerät.
 
L

linuxnutzer

Lexikon
das A und O ist doch deine Einrichtung der Sicherheitsmechanismen für den Sperrscreen
Na ja, mir ist nicht bekannt, dass man da nicht ewig rum probieren kann. Es scheint so, dass Google den Code für den Drive entfernt hat, vermutlich zuerst für IOS, dazu gibt es Meldungen im Netz und vermutlich später für Android. Darüber finde ich aber nichts.

Nehmen wir an, dass der Dieb durch Beobachtungen den Freigabecode am Handy ausgespäht hat, dann wäre eine weitere Absicherung nicht schlecht. Ich glaube zwar, dass ein Dieb im Normalfall einen Werksreset über die Tasten macht und ihn die Daten nicht interessieren, aber sicher kann man da auch nicht sein.
 
woma65

woma65

Lexikon
Wie wäre es denn, wenn du dir ein zweites Googlekonto anlegst, deine Daten vom richtigen da hin schiebst ? An der Tatsache dass es auf GoogleDrive kein sep.PW gibt kann ich leider nichts machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

linuxnutzer

Lexikon
Mir hätte ein Sicherheitscode beim Zugriff gefallen. Vgl. Google streicht Code-Sperre aus iOS-Apps Den gibt es bei mir aber unter Android auch nicht, oder finde ich den nicht.

Wie meinst du das mit Daten auf ein anderes schieben?
 
woma65

woma65

Lexikon
Du hast doch scheinbar Angst, dass jemand den Sperrscreen auf deinem Handy knackt oder ausspäht und so über drin Handy an deine Daten auf GoogleDrive kommt. Wenn dort aber für die Dauer deines Urlaubs überhaupt keine Daten sind? Weil du die Daten von GoogleDrive für dein Erstkonto (das auf dem Handy) vor dem Urlaub am PC Browser auf ein GoogleDrive eines anderen neu angelegten Zweitkonto verschoben hast? Das wäre eine Möglichkeit.
Das Beste ist natürlich mit der Freigabe des Sperrscreens entsprechend sorgfältig umzugehen. So wie du das auch hoffentlich mit deinen im Urlaub einzusetzenden Geldkarten machst.
 
cad

cad

Guru
@linuxnutzer
1. Grundsätzlich muss man die Sperre des Gerätes sehr ernst nehmen, dann kann eigentlich schon nix mehr passieren.

2.Wenn ein Gerät weg und eingeschaltet ist, kann man per Fernzugriff (Google, evtl. Herstellersoftware, Cerberus, Prey u.ä.) je nach Ausstattung verschiedenes tun, etwa Daten löschen, orten, aktuelle Daten übertragen, Foto machen usw.).

Natürlich kann man auch ein Gerät auf Google komplett abmelden ("Meine Geräte"), hat dann keinen Zugriff mehr, auch nicht auf Google Drive:
https://myaccount.google.com/securi...ps://myaccount.google.com/?hl=de&tab=uk&pli=1

2. Das Orten bei verlorenen Geräten würde ich nie unterschätzen, da kenne ich nun schon viele Erfolgserlebnisse (selbst auch einmal). GPS (zu 98% eh im Standby) ist für ein Akku kein echtes Problem.

3. Im Gegensatz zu verlorenen herunliegenden Geräten haben Diebe bzw. unehrliche Finder normalerweise kein Interesse an den Daten, sondern am Gerät selbst. Deshalb schalten sie es aus (wenn sie können). Und flashen es neu (wenn sie können). An die eigenen Daten kommen sie normalerweise nicht mehr.

4. Asien:
Ist ein riesiger Kontinent. In genügend Ländern ist die Kriminalität geringer als etwa in Deutschland, da fühlt sich mein Smartphone sogar sicherer :)
Die Überlegungen sollten völlig unabhängig von einer "Asienreise" gemacht werden.
 
R

rudolf

Lexikon
Mir ist nicht klar geworden, was der TS eigentlich will. Hat er Angst das die Daten weg sind, das ein Anderer sie bekommt, jemand seine Konten nutzt, oder was genau?

Zum Thema Google Konto, ich würde mir das passwort merken und das google konto vom Gerät löschen. Ggf. dann Aurora Shop installieren für die schnelle App zwischendurch, eine andere e-mail App um mails zu lesen, und EDS lite falls man was zu verstecken hatte. Zuletzt noch ein USB Stick um die Fotos zu sichern. Damit kommt man doch durch den Urlaub, dannanch fügt man das Google Konto wieder hinzu.
 
L

linuxnutzer

Lexikon
Mir geht es darum, dass ein Dieb die Daten nicht verändern kann. Die Kontakte sind nicht besonders geheim, viel Spaß beim Lesen ;-) Es ist aber mühsam bis unmöglich das alles so wiederherzustellen. Der Punkt ist, dass ein Dieb den Zugangspin oder was immer nicht bekommt.

3. Im Gegensatz zu verlorenen herunliegenden Geräten haben Diebe bzw. unehrliche Finder normalerweise kein Interesse an den Daten, sondern am Gerät selbst. Deshalb schalten sie es aus (wenn sie können). Und flashen es neu (wenn sie können). An die eigenen Daten kommen sie normalerweise nicht mehr.
Ich sehe das auch so, aber manche Diebe sind verrückt, die stehlen sogar Gummibärli und lassen teure Handies liegen. (reale Geschichte)
 
cad

cad

Guru
linuxnutzer schrieb:
Es ist aber mühsam bis unmöglich das alles so wiederherzustellen.
Was soll denn wiederhergestellt werden? Es wird ja hoffentlich ein mindestens tägliches Backup gegeben haben...?
linuxnutzer schrieb:
aber manche Diebe sind verrückt, die stehlen sogar Gummibärli
Welche Farbe? Die roten?
 
woma65

woma65

Lexikon
Wenn die Kontakte und der Inhalt von GoogleDrive für die Dauer des Aufenthalts nochmals auf einem anderen Googlekonto sind (eine Kopie), welches nicht auf dem Gerät ist, dann könntest du im Notfall darauf zugreifen.
 
L

linuxnutzer

Lexikon
Die Kontakte kann man am besten am PC exportieren, Termine auch.Ich denke mittlerweile das wichtigste ist, dass man sich nicht über die Finger sehen lässt, sodass jemand anderer das Handy aktivieren kann. Die wenigsten Diebe interessieren die Daten sowieso nicht, aber Ausnahmen bestätigen die Regel.
 
B

braindealer

Lexikon
Ich nutze als 2te Hürde Applock, damit schütze ich zusätzlich meine Bankingapps btw. den Zugang zum Einstellungsmenü meines Telefons.
 
L

linuxnutzer

Lexikon
Ich habe da was gefunden:

Anmelden – Google Konten

Daten herunterladen
Ihr Konto, Ihre Daten
Sie können eine Kopie der Inhalte aus Ihrem Google-Konto exportieren, wenn Sie sie mit einem Dienst eines anderen Anbieters sichern oder nutzen möchten.
 
L

Li-Si

Neues Mitglied
braindealer schrieb:
Ich nutze als 2te Hürde Applock, damit schütze ich zusätzlich meine Bankingapps btw. den Zugang zum Einstellungsmenü meines Telefons.
Funktioniert das bei dir noch automatisch? Auf meinem alten A3 sperrte es, sobald es aus dem WLAN heraus war automatisch. So, wie ich es programmiert hatte.
Beim neuen A20 mit Android 9 ist mal nichts mehr mit automatisch, da muss ich immer von Hand sperren.
 
B

braindealer

Lexikon
Diese Funktion hab ich noch nie benutzt, daher kann ich dir dazu nichts sagen.