CuBox i4 Pro

  • 17 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere CuBox i4 Pro im Android TV Boxen, Sticks & Fernseher im Bereich Weitere (Android) Hardware.
skybird1980

skybird1980

Stammgast
Hm, nur 1 Ghz Quadcore,
Anschlüsse nicht richtig beschrieben.
Derzeit halte ich nichts davon.
 
third

third

Fortgeschrittenes Mitglied
Ich habe mir die i4 Pro Version bestellt. Auslieferung soll Ende November beginnen. Wegen den Anschlüssen, da ist alles auf der Homepage angegeben. Klar, 1 GHz Quad ist nicht gerade der Burner, aber die alte Cubox Version hatte gerade mal 800 MHz Singlecore + 512 Mb RAM, und trotzdem konnte man sie als Media-und Desktop-PC laufen lassen. Außerdem ist noch ein Infrarot-Sender/Empfänger eingebaut (nur bei der i2 Ultra und der i4 Pro), das habe ich noch bei keinem ARM-Board gesehen. Am TV im Wohnzimmer ist das Ding bestimmt nicht schlecht. Wenn ich's bekomme schreibe ich mal ein kleines Review dazu.

Gesendet von meinem HTC One X+ mit der Android-Hilfe.de App
 
S

Seven of Nine

Ambitioniertes Mitglied
third schrieb:
Ich habe mir die i4 Pro Version bestellt. Auslieferung soll Ende November beginnen.

Gesendet von meinem HTC One X+ mit der Android-Hilfe.de App

und hast Du sie schon am Fernseher angeschlossen? kannst Du schon was zu der Box i4 Pro Version sagen? Ich möchte sie mir auch Kaufen und sie als XBMC einsetzen.
 
third

third

Fortgeschrittenes Mitglied
Leider kann ich noch nichts dazu sagen, weil ich sie noch immer nicht habe. Die ersten beiden Versionen (Cubox-i1 und i2) werden anscheinend normal ausgeliefert, die i2-ultra und i4-pro kommen erst jetzt bei den ersten Bestellern an, da es anscheinend bei den beiden Materialfehler gab. Meine Cubox-i4 pro soll jetzt Mitte Januar verschickt werden, bin mal gespannt.

Thema Software

Android:
Es gibt ein vorläufiges Android 4.3 Image für die Cubox. Im Moment befindet sich die Cubox-i Im Zertifizierungsprozess zwecks Google Play!!! Das heißt ihr könnt euch später (im Moment noch nicht möglich) eure Android Apps ganz normal wie auf dem Smartphone runterladen(dann hätte man z.B. Skype auf der Cubox-i usw.), Android 4.4 soll später auch noch kommen (hab's mal irgendwo im Cubox IRC-Channel gelesen), wann weiß ich aber nicht.

XBMC:
Es gibt mit GeexBox schon eine erste XBMC- Distro, die auf die Cubox-i angepasst wurde. Raspbmc (XBMC für den Rasperry Pi) wird ebenfalls für die Cubox-i angepasst.

Ubuntu:
Wahrscheinlich 13.04 , es läuft aber noch nicht alles rund. Xubuntu soll anscheinend auch kommen.

Das ist alles was Ich momentan weiß, wenn ich meine Cubox-i endlich mal bekomme werde ich ein Review schreiben.

Gesendet von meinem HTC One X+ mit der Android-Hilfe.de App
 
S

SuseFreemann

Neues Mitglied

Das Ding ist echt Klasse und easy to use !
Ich liebe es! Es ist viel einfacher als RPi( habe ich auch, rofl)
 
N

Nahkampfsocke

Neues Mitglied
Dem kann ich nur zustimmen! Rennt wie sau! Macht richtig Spaß, wenn jetzt noch meine funktastatur laufen würde wäre es perfekt.

CuBox-i4 Pro Android 3D-Mark Benchmark | ECServices Blog
Dieser Blogeintrag bringt mich auf ganz verrückte Ideen ;-)
Habt ihr Erfahrung mit dem PS3 Controller an Android?
 
C

Colttt

Fortgeschrittenes Mitglied
Ich über lege mir auch 1-2 zu kaufen.. Oder eben den RPi.. Ich möchte einfach nur 1080p abspielen können (Filme liegen auf NAS).. Was würdet ihr mir da empfehlen? Sollte auch Frauentauglich sein.. ;)
 
N

Nahkampfsocke

Neues Mitglied
Ich habe meinen Pi durch eine Cubox ersetzt. Bzw sogar zwei. Der Pi war mir zu gebastelt und lahm.

Aber kauf die dir unbedingt in de. Bei SolidRun selbst wartest du ewig.
Hier gibts die mittlerweile ECServices habe da meine zweite gekauft
 
I_did_it_just_tmrrow

I_did_it_just_tmrrow

Fortgeschrittenes Mitglied
Bin auch zufrieden mit der Cubox i Pro 4 von SolidRun. Habe auch bei ECServices
bestellt für 135,5€.

Laufen hatte ich zuerst openELEC alias kodi in der 14 helix version. Alles ganz nett und so langsam gingen die Updates auch mal los. Ist noch in alpha aber Gotham ist wohl eher schlecht mit der Hardware von der Cubox.
Mit kodi war & ist viel möglich, da ich aber gerne richtung "Android-TV" will und unter Android es auch die XBMC-App gibt, wechselte ich vor einer Woche zum Android-OS.

Ich habe dann mit dem Win32DiskImager dieses android geflasht:
android-4.4.2-1.0.1b-ga-aaf118bb78-gapps.img (xz datei mit 7Zip entpacken!)
Source

Läuft ziemlich gut! Muss halt noch etwas mehr angepasst werden. Kei CEC bisher, kein IR-Support (sowohl senden als auch empfang), Dolby DTC und co lassen noch auf sich warten sowie der Full-HD support.

Ansonsten wurde meine Logitech K400r sofort erkannt. Musste nur auf deutsches layout stellen. Auch meine Microsoft HD LifeCam Studio. Womit Skype am TV wirklich mal spaß bringt!
[Aututu benchmark 5.0] ergibt derzeit noch: 14354 Punkte. Da müsste mehr gehen von der Hardware her.

Wer sich mit Android-Entwicklung auskennt hat denke ich mal noch gute chancen an eine kostenlose Cubox ran zu kommen.
Dazu am besten mal hier was Posten.

Gruß I_did_it_just_tmrrow
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Colttt

Fortgeschrittenes Mitglied
Ist das teil hier in D so unbekannt? Oder warum hat es anscheinend kaum jmd?

Lieber solch ein cubox oder neun fire TV box?
 
third

third

Fortgeschrittenes Mitglied
Unbekannt nicht. Das Problem ist das SolidRun gemeint hat das sie die Hardware verkaufen (die auf dem Papier nicht schlecht ist) und den Rest (Kernel, Treiber, usw.) erledigt die Community. Nur ist das leider so nicht aufgegangen. Die Linuxkernel werden gepatcht bis sie unter der Cubox funzen, dadurch kannst du sie nicht einfach austauschen da sie nicht mehr Mainline (ich glaube sogar der offizielle Freescale Kernel ist nicht Mainline) sind. Die Grafikkarte lässt sich so weit ich weiß im Endeffekt nur unter alten Linuxdistributionen verwenden (Debian 7, Ubuntu 12.04) , bei den aktuellen (Arch, Debian 8, Ubuntu 14.04, Fedora 21, OpenSuse 13.1) kann man nur den Vesa-Modus (Grundfunktionen, keine 2D- oder 3D-Beschleunigung) verwenden. Das liegt daran das Vivante/Freescale keine Treiber für aktuelle Software (X-Server, G-Streamer,usw.) bereitstellt. Der "aktuelle" Linuxkernel von Freescale ist glaube ich 3.10 !!! Angeblich arbeitet Freescale an einem 3.14 Kernel, aber drauf wetten würde ich nicht. Der ist aber jetzt schon veraltet, falls er rauskommt kannst du damit Debian 8 oder Ubuntu 14.04 laufen lassen. Fedora 21 oder OpenSuse 13.2 wird schwierig da die neuere Kernel benutzen. Es gibt sie zwar für die Cubox, aber viele Funktionen gehen nicht, da man die Bugfixes vom 3.10 Kernel auf die neueren Kernel übertragen müsste (ist ja schließlich nicht Mainline). Und dann ist da ja noch die Grafikkarte, da kommt von Vivante in punkto Treiber auch nicht viel. Eigentlich müsste Vivante jedes 1/2 Jahr eine aktualisierte Treiberversion veröffentlichen oder zumindestens die Entwicklung eines OpenSource-Treibers unterstützen, aber keines von beidem. Der offene Treiber (Etnaviv) wird seit einem 1/2 Jahr nicht mehr weiterentwickelt. Bei Android müsste es das selbe sein. Solange Freescale kein BSP für imx.6-Prozessoren mit Android 5.0 veröffentlicht kann man Lollipop vergessen. Natürlich gibt es inoffizielle Builds, aber ob die stabil bzw. alle Funktionen haben steht auf einem Blatt. Und dann ist da ja noch KODI, und selbst da sieht es nicht prickelnd aus. Es gibt zwar OpenElec, Geexbox und Xbian, aber auch hier wird immer die Mainline-Software genommen und solange gepatcht bis sie auf der Cubox läuft, sprich alles nur halboffiziell und ohne Unterstützung des KODI-Teams. Dazu noch die "kreativen" Jungs von SolidRun, die viel versprechen aber wenig halten, so daß schon Entwickler entnervt aufgegeben haben, eine enttäuschte Community und fertig ist der Salat. Mein Fazit: Die Cubox ist weder Fisch noch Fleisch. Für eine Android-TV Box zu überteuert (der E-Sata Anschluss lässt sich unter Android übrigens nicht verwenden), und für einen Mini-PC fehlt die Software(kein Mainline-Kernel, veraltete Grafiktreiber). Bei Android gibt es leistungsfähigere und billigere Boxen und falls es unbedingt eim PC auf ARM-Basis sein soll dann lieber der Raspberry Pi (größere Community und Softwareauswahl, aktuellere Kernel und Treiber). Das einzige was mir einfällt wäre als Server, weil da braucht man nicht die Grafikkarte. Das ist meine persönliche Meinung, wenn jemand eine andere hat oder ich was falsches geschrieben habe soll er es ruhig sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Colttt

Fortgeschrittenes Mitglied
@third: danke für die guten und detaillierten infos!! Dann wohl eher doch eine firetv box..
 
third

third

Fortgeschrittenes Mitglied
Schau dir mal die TV-Boxen mit AMLogic Prozessoren an (S802 und S812, keine S805). Da gibt es bei den meisten Boxen mindestens 2 USB-Anschlüsse, Android 4.4 (Android 5.0 ist angekündigt), Google Playstore und KODI/SPMC. Und den Amazon Appstore (um Instant Prime Video zu installieren) kannst du dir ja immer noch nachträglich installieren (es sei denn du willst FSK-18 Filme ;) anschauen oder Filme speichern um sie später offline anzuschauen, das geht nur mit Fire-Geräten). Um TV-Boxen mit Allwinner-Prozessoren würde ich einen RIESIGEN Bogen machen, die Firma ist einfach nur unverschämt und frech, absolut Null Support für die Community und kein Respekt vor dem Lizenzrecht (Stichwort Codeklau)!!! Und Rockchip, naja die schmeißen unfertige Chips (auf die Software bezogen) auf den Markt und interessieren dann nicht mehr dafür. Beim RK3188 haben die Hobbyentwickler bald 1 Jahr lang die Fehler ausgebessert (Schlechte Medienwiedergabe, Softwareabstürze,usw.) und von Rockchip kam beinahe gar nichts. Jetzt kam der Nachfolger RK3288 und Rockchip hat den Support für den RK3188 komplett eingestellt. Das heißt wenn Bugfixes für den RK3188 kommen, dann nur noch über inoffizielle Custom-ROM's. Und beim RK3288 wird's wahrscheinlich nicht anders laufen. Dafür sind die Rockchips potenter als die AMLogics (vorallem im Spielebereich) und die AMLogics sind ausgereifter und besser in der Medienwiedergabe. AMLogic ist jetzt auch nicht das Gelbe vom Ei aber immer noch besser als die beiden Obengenannten. Schau mal bei cnx-software, die haben viele Vergleiche und Reviews (aber nicht untreu werden ;) ). Was vielleicht noch interessant für dich wäre wären TV-Boxen mit dem Intel Atom 3735F. Die sind vom Stromverbrauch ähnlich wie die ARM-Prozessoren, Leistung und Grafik sind anscheinend auch gut (kann sein dass einige wenige Apps nicht kompatibel sind) und du hast die X86-Architektur (falls du doch noch auf Linux wechseln willst).

Edit:
Hier ist noch ein Link für S802-Boxen:

https://www.android-hilfe.de/showthread.php?t=557893
 
Zuletzt bearbeitet:
I_did_it_just_tmrrow

I_did_it_just_tmrrow

Fortgeschrittenes Mitglied
Colttt schrieb:
Ist das teil hier in D so unbekannt? Oder warum hat es anscheinend kaum jmd?

Lieber solch ein cubox oder neun fire TV box?
Habe tatsächlihc gerade beide Boxen da...

Den Amazon FireTV habe ich via Hardware Emmc Adapter gerotet & Rbox Custom Bootloader drauf sowie custom-recovery.

Gefälltmir ganz gut, besonders der Autostart von kodi und die xposed geschichten die es schon dazu gibt.
Nutze kaum Prime wollte nur die Amazon Hardware haben.

Die Cubox lief leider nie so genau wie ich wollte. Zum beispiel HDMI-CEC fehlte mir. Die Android-Versionen waren nicht so der renner und ich fühlte mich ziemlich allein und im stich gelassen von den Herstellern.
Spiele jedoch gerade mit dem gedanken einen DVB-Server mit der Cubox zu betreiben sowie Newsreader. Denn dafür scheint die Cubox ganz gut zu sein. Zum beispiel hier zu sehen -> TVHeadend.
Werde aber wohl eher verkaufen und bei dem FireTV bleiben.

Gruß I_did_it_just_tmrrow
 
third

third

Fortgeschrittenes Mitglied
Das wird aber teuer! So ein Sundtek-Stick kostet um die 80€ oder 90€. DVB-Sticks mit USB sind schon unter X86-Linux Mangelware. Und unter ARM sieht's noch schlechter aus. Da müsste man erst die X86-Treiber kompillieren, und ob es dann einwandfrei funzt steht auf einem anderen Blatt. Die Sundtek-Sticks sind die einzigen die vom Hersteller aus Treiber für ARM bereitgestellt bekommen. Vielleicht noch bei den Raspberry Pi Jungs nachschauen was bei denen kompatibel ist, das wäre noch eine Alternative. Übrigens, bei vielen TV-Sticks gibt's mehrere Revisionen, und meistens sind die neueren nicht mit Linux kompatibel (fehlende Treiber). Ich werde meine wahrscheinlich auch verkaufen. Schade um die gute Hardware... :(
 
Ähnliche Themen - CuBox i4 Pro Antworten Datum
2