Ersatzakku für BQ Aquaris X

  • 9 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Ersatzakku für BQ Aquaris X im bq Aquaris X / X Pro Forum im Bereich bq Forum.
Quallenauge

Quallenauge

Erfahrenes Mitglied
Moin Leute,

ich habe mein (Haupt-) Telefon ja schon seit ein paar Jahren (2017). Da dachte ich, es ist bestimmt eine gute Idee, wenn ich mich nach einem Ersatzakku umsehe.
Erst habe ich den hier im Blick gehabt: BQ Aquaris X Pro Akku Li-Polymer 3000 mAh 1ICP4/63/76 mobiltec24.de
aber dann habe ich mir gedacht... ach ich versuche mal einen Alternativen und habe mir diesen bestellt:
Akku für BQ AQUARIS X, X PRO ersetzt 3100
Als dieser kam habe ich mittels "AkkuBattery" + "Generic Battery Drainer" versucht herauszufinden, wie es denn mit der Kapazität bestellt ist.
Und siehe da, der Akku hält sich bei ca. 2100mAh. (Ich habe aber kein Messgerät, aber ich habe den Akku mit anderen (schon älteren) Originalakkus verglichen - selbst die alten haben noch mind. um die 2500 mAh. Habe den Verkäufer kontaktiert und er hat mir freundlicherweise einen 2. geschickt, welcher aber das gleiche Verhalten aufzeigte.
An der Stelle möchte ich mich bei Akkukur.de bedanken: Herr Panse ist sehr kundenfreundlich, schien sehr kompetent und zielorientiert. Ich habe die Akkus nach etwas Kommunikation mit Ihm zurückgesendet und er wollte mal beim Zulieferer nachfragen.

Danach habe ich einen Akku aus dem fernen Osten bestellt, "Original" Jiade Energy Technology. War mir natürlich klar, dass dies nur eine Empfehlung war - aber was hat man zu verlieren ;)
Angesteckt und Tests laufen lassen: Siehe da, ca. 2100mAh. Das scheint also System zu haben (!?).
Interessant ist Folgendes: Scheinbar gibt es, ähnlich wie bei den Displays für einen Smartphonemodell verschiedene Fertiger. Für die Batterien konnte sind lt. Kernel zwei Anbieter gelistet: Jiade Energy Technology (Zhuhai) Co. Ltd und SCUD (Fu Jian) Electronics Co. Ltd. Das Telefon hat verschiedene "Füllstandsanzeige"-Profile für die Typen im Kernel konfiguriert. Unterschieden werden diese Typen mittels eines spezifischen Wiederstandes, welcher dann vom Treiber ausgelesen wird.
Code:
adb shell cat /sys/devices/platform/soc/200f000.qcom,spmi/spmi-0/spmi0-02/200f000.qcom,spmi:qcom,pmi8950@2:qcom,qpnp-smbcharger/power_supply/battery/resistance_id
Die SCUD Batterie hat zum Beispiel 9800 während die Jiade Batteie zum Beispiel 98000 aufweist (jeweils die Originale).
Die kompatiblen Batterien von Akku-Kur bzw. die "Original" Batterie aus Fernost haben ebenfalls 9800 (ok, dann mit hoher Wahrscheinlichkeit kein Original ;-) ) und geben sich somit als SCUD Batterie aus.

So, soweit zur Belletristik.
Aber hat jemand einen Tipp ob es überhaupt noch was nützliches gibt?
 
Zuletzt bearbeitet:
omah

omah

Lexikon
Vor ein paar Jahren schon gab es im Taschenlampen-Forum Leute, die den Kapazitätsangaben der Hersteller nicht so recht getraut haben und deshalb zusätzlich USB-Leistungsmesser zwischen Netzadapter und Ladeschale bzw. Gerät nutzten.
OK, das was mit 5V hineingeht wird irgendwie umgewandelt und es gibt recht hohe Verluste durch Wärme. Trotzdem kann so verglichen werden, was in unterschiedliche Akkus hineinpasst, ohne elektronische Beschönigung der Handy-Hersteller oder Akku-Hersteller. Hier mal zwei, die bei der Suche gerade eben auftauchten:
UEB USB Power Multi-Moniter Leistungsmesser: Amazon.de: Elektronik
USB 3.0 Tester Spannungsprüfer Meter Voltmeter Multimeter Amperemeter Digitaler Leistungsmesser PD Ladegerät Typ-C Messgerät Leistungsmesser Power für Stromstärke Spannung Kapazität: Amazon.de: Baumarkt
 
Quallenauge

Quallenauge

Erfahrenes Mitglied
Das stimmt, so bekommt man es genauer raus. Aber 30€ für den Versuch ist schon etwas .... für Fans.
Ich habe die Ersatzakkus, nachdem sie voll geladen sind (d.h. die Spannung auf 4.4V gestiegen) auch unter Vollast bis 0% (aktuell schalten die Dinger bei ~3.4V aus) laufen lassen. Dabei weisen diese eine deutlich verringerte Laufzeit auf als die 2-3 Jahre alten Originale (welche zugegebenermaßen nicht sehr strapaziert wurden - zum Glück) auf. Und auch die angezeigten Werte sind gegenüber den Originalen niedriger.

Klar, eine genaue Messung ist das nicht, aber ich finde der Vergleich zeigt die Richtung auf.

PS: Interessant ist bei den "Originalen" dass sie alle die gleiche "Seriennummer" aufweisen.
"22170514002716" :-D Und genau die steht auf meinem drauf. Geliefert wie bestellt 🤣.
 
Zuletzt bearbeitet:
mädschie

mädschie

Erfahrenes Mitglied
Ich hoffe auch das mein Akku noch lange hält und ich nicht schon bald auf dieses Glücksspiel mit einem Ersatzakku zugreifen muss 🤣

Zur Erklärung bzw. meine Erfahrungen:
Note 1: Ersatzakkus waren OK und ließen sich auch einfach tauschen :)
X5plus: Ersatzakkus waren nur wenig besser als das aufgebrauchte Original. Die Zuverlässigkeit lässt stark zu wünschen übrig.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Andy.K

Erfahrenes Mitglied
Ich nehme mein BQ lediglich noch zum Musik-Hören oder zu Hause im Wlan, nachdem vor einigen Wochen keinerlei SIM-Karte (auch nach dem Zurücksetzen) mehr erkannt wurde. War zu diesem Zeitpunkt ohnehin nur noch mein Zweitgerät.
 
mädschie

mädschie

Erfahrenes Mitglied
Mein X5plus nutze ich auch nur noch zu Hause als MediaPlayer.
Aber das XPro läuft auch dank Quallenauges Support SO GUT 👍, das ein Austausch gegen etwas aktuelleres für mich null Sinn ergibt 😀
 
A

Andy.K

Erfahrenes Mitglied
mädschie schrieb:
Aber das XPro läuft auch dank Quallenauges Support SO GUT 👍, das ein Austausch gegen etwas aktuelleres für mich null Sinn ergibt 😀
Ich habe es mit ihm auch über Stunden probiert. Das Entsperren und Recovery (TWRP) flashen war kein Problem, aber leider habe ich gefühlt 6-8 Lineage Images drauf geflasht und keines ließ sich starten (einmal startete eins und nach dem Einrichten beim nächsten Start des Phones wieder nicht mehr). Ich habe dann nach 2 Tagen aufgegeben und mit dem BQ-Flash-Tool den Urzustand (letzte Oreo Version) wieder hergestellt, lediglich bootloader entsperrt und TWRP draufgespielt, damit ich das Gerät so für diverse Tests rooten (Magisk) konnte. Wie bereits gesagt, es geht ohnehin nur noch für solche Zwecke, da SIM-Karten nicht mehr erkannt werden (und der Akku nun auch nicht gerade mehr lange durchhält).
 
Zuletzt bearbeitet:
der_tiroler

der_tiroler

Erfahrenes Mitglied
@Andy.K Hast du die originale Lineage Recovery auch mal versucht ?
 
A

Andy.K

Erfahrenes Mitglied
der_tiroler schrieb:
@Andy.K Hast du die originale Lineage Recovery auch mal versucht ?
Ich glaube, ich hatte nur TWRP-Recoverys. Bin mir aber nicht mehr ganz sicher ob nicht doch das Lineage Rec dabei war. Ich nehme das BQ sowieso nur noch als Dritthandy für bestimmte Zwecke (erkennt ja keine SIM-Karten mehr), da ist es egal, ob nun Oreo drauf ist.
 
A

Android-N00b

Erfahrenes Mitglied
Die Preise sind ja ganz schön gesalzen. 40€ für einen originalen Akku oder 20€ für einen noname China-Akku finde ich ganz schön viel.

Sind die China-Akkus überhaupt quickcharge-fähig? Nicht dass es irgendwann ein Feuer gibt.

Mein Akku ist zum Glück nach 3 Jahren noch halbwegs okay. Also in 2 Wochen sind es 3 Jahre... Wie die Zeit vergeht... 😨
 
Zuletzt bearbeitet:
Ähnliche Themen - Ersatzakku für BQ Aquaris X Antworten Datum
28
6