Quick Charge 3.0 möglich?

  • 24 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Quick Charge 3.0 möglich? im bq Aquaris X5 Plus Forum im Bereich bq Forum.
Sleip

Sleip

Experte
Kann das X5 Plus Quick Charge 3.0? Laut BQ ja scheinbar nicht aber der SOC müsste es doch können?
 
loopi

loopi

Ehrenmitglied
Nein. Kurz und bündig.
BQ nutzt und implementiert kein Quickcharge zugunsten eines länger nutzbaren Akkus.

Es gibt ein optimiertes Laden mit ca 1.6 - 1.7 A.
Da der Akku bei den meisten Usern 1,5 bis 2 Tage hält mit einer Ladung ein guter Kompromiss.
 
Sleip

Sleip

Experte
Echt jetzt das ist die Begründung von BQ? Na dann hätte ich mal einen Wechsel Akku verbaut. Wie lange dauert einmal volladen mit 1.7A?
 
Subaru WRX STI

Subaru WRX STI

Erfahrenes Mitglied
@Sleip

Eingeladene 3480 mAh / 1650 mA Ladestrom der zum Schluß immer mehr abnimmt = ? Ca. 2:30 Std.
 
Sleip

Sleip

Experte
Schade das man dann QC 3.0 nicht eingesetzt hat, denn wer es nicht nutzen will hätte es ja ausschalten können oder eben ein normales Ladegerät nutzen können. Die 2:30 Stunden sind mir zu lang, da hab ich mein S7 ja schon 2mal wieder vollgeladen.

Seit dem Oppo Find7 kommt mir nix mehr ohne Schnelladefunktion ins Haus.

Danke für die schnelle Rückmeldung.
 
Subaru WRX STI

Subaru WRX STI

Erfahrenes Mitglied
@Sleip

Siehste, ich brauch mein 5X nicht in der Zeit 2x voll laden, das hält einfach durch :lol: :thumbsup:
 
Sleip

Sleip

Experte
Bist du schon unterwegs oder lädst du noch? :D
 
S

spyro2008

Erfahrenes Mitglied
Also mein x5 plus läd nur mit 1325 wenns hoch kommt,obwohl ich das Bq Ladegerät mit 2,1 A habe .Sehe es mit der App opo charging current .Habe optimiertes Laden an.So brauche ich von 8% bis 100% 3,15 Stunden.Wüsste mal gerne ,warum andere mit angeblich 1,6 bis 1,7 laden.
 
4

448178

Gast
Mir ist es auch lieber, dass das Phone länger durchhält, als dass ich es ständig laden muss. Je nach dem reicht die Ladung auch mal für 3 Tage.
 
loopi

loopi

Ehrenmitglied
Genauso so ist es. Mein Ex S7 musste ich wirklich in der gleichen Zeit 2-3x nachladen. Und auf Dauer auch nicht so gut für den Akku.

Und meist lädt man ja auch nicht von 0 auf 100 aufgrund der langen Laufzeit was auch wieder schonender ist...
 
Sleip

Sleip

Experte
Ich komme mit dem S7 auch gut über den Tag, abends würde ich ohnehin immer laden ist doch besser wie wenn dem Akku dann am Tag 2 die puste ausgeht.

Weshalb man diese Funktion nicht nutzt bleibt mir ein Rätsel, man hätte es ja per Default im Menü deaktivieren können soll doch jeder selbst entscheiden ob er es nutzt oder nicht.
 
S

syscrh

Guru
Ganz einfach: bq hat kein Interesse nach einem Jahr (hab das im Note 4 Forum gesehen, wie nach 9 Monaten die Quick Charge Akkus reihenweise ausgefallen sind) allen Leuten den Akku auf Garantie tauschen zu müssen und aktiviert daher so eine Funktion nicht.

Persönlich kann ich nicht nachvollziehen, wieso man diese Funktion überhaupt brauchen sollte.
Klar, beim Nexus 5X war diese Funktion für mich essentiell, da ich jeden Nachmittag Nachladen durfte, aber beim Aquaris X5 Plus ist es für mich nahezu unmöglich den Akku bei durchschnittlicher Nutzung bis zum Abend unter 30 % zu bringen. Zumindest habe ich es in den letzten Tagen nicht geschafft den Akku einmal komplett zu entladen, obwohl ich das eigentlich einmal machen wollte (ich war extra bis Mitternacht wach, aber keine Chance).

Quick Charge halte ich für einen Designfehler, denn ein Lithium-Akku kommt mit so hohen Ladeströmen eigentlich gar nicht gut klar. Bis wir mal eine andere Akkutechnologie haben, sollte man sich einfach damit anfreunden, dass ein 3000 mAh Akku im Smartphone an die 3 Stunden zum Aufladen braucht. Am besten einfach über Nacht laden und dann stört das einen auch nicht großartig wie lange das Gerät lädt.

Am besten ist ein lange durchhaltender Akku (wie im X5 Plus), welcher dazu noch mit geringem Ladestrom geladen wird. Dadurch sollte der Akku auch nach drei Jahren noch in gutem Zustand sein, da er wenige Ladezyklen erfahren hat und zusätzlich schonend geladen worden ist.
 
T

tuxfriend

Ambitioniertes Mitglied
So lange es immer noch möglich ist, dass an der Grenze der technischen Machbarkeit hergestellte Akkus einfach so explodieren können, lebe ich lieber mit einem "konservativeren" Akku. Samsung hat nun schon angedeutet, sich stärker in der Entwicklung von Sicherheitstechnik für Akkus zu engagieren. Warten wir mal ab ...
 
S

syscrh

Guru
fraz0815 schrieb:
Google wettert ja auch nicht umsonst gegen Quick Charge:
Das ist auch tatsächlich mal wieder die positive Seite von Google: In vielen Bereichen setzt sich das Unternehmen aktiv für gemeinsame Standards ein und ich (als starker Verfechter offener Standards) kann das nur sehr begrüßen!

Ob USB-PD allerdings gesünder für den Akku ist, wage ich mal zu bezweifeln, aber immerhin kann man dann alle Geräte mit dem gleichen Ladegerät laden (und kauft man ein schwächeres, dann kann man auch weiterhin mit nem geringeren Ladestrom aufladen).
 
Kryotech

Kryotech

Ambitioniertes Mitglied
spyro2008 schrieb:
Also mein x5 plus läd nur mit 1325 wenns hoch kommt,obwohl ich das Bq Ladegerät mit 2,1 A habe .Sehe es mit der App opo charging current .Habe optimiertes Laden an.So brauche ich von 8% bis 100% 3,15 Stunden.Wüsste mal gerne ,warum andere mit angeblich 1,6 bis 1,7 laden.
Es gibt wohl eine nicht unerhebliche Differenz zwischen solchen Mess-Apps und den realen Werten.

Hier der Wert mit "Ampere". Am Messgerät dagegen 1.17A.

Screenshot_20170126-161810.png
 
Sleip

Sleip

Experte
syscrh schrieb:
Ganz einfach: bq hat kein Interesse nach einem Jahr (hab das im Note 4 Forum gesehen, wie nach 9 Monaten die Quick Charge Akkus reihenweise ausgefallen sind) allen Leuten den Akku auf Garantie tauschen zu müssen und aktiviert daher so eine Funktion nicht.
Wieso nach einem Jahr, wer sagt denn das der Akku nach einem Jahr schnelladen kaputt ist, ist doch viel zu Allgemein als das man das generell immer annehmen kann, es sei denn BQ verbaut minderwertige Akkus und man muss davon ausgehen das er dann nach einem Jahr mit QC hinüber ist. Bei dem Find 7 nannte sich die Schnelladefunktion VOOC und der Akku hat auch nach 2 Jahren noch einen Tag gehalten, dennoch gab es für das Find 7 halt Wechselakkus und ich hatte mir gleich beim Kauf einen Ersatz Akku mitbestellt, der kostete damals um die 15€.

syscrh schrieb:
Persönlich kann ich nicht nachvollziehen, wieso man diese Funktion überhaupt brauchen sollte.
Klar, beim Nexus 5X war diese Funktion für mich essentiell, da ich jeden Nachmittag Nachladen durfte, aber beim Aquaris X5 Plus ist es für mich nahezu unmöglich den Akku bei durchschnittlicher Nutzung bis zum Abend unter 30 % zu bringen. Zumindest habe ich es in den letzten Tagen nicht geschafft den Akku einmal komplett zu entladen, obwohl ich das eigentlich einmal machen wollte (ich war extra bis Mitternacht wach, aber keine Chance).
Bei dem X5 Plus mag es aufgrund der wie Ihr sagt langen Akku Laufzeit eher unerheblich sein, aber es kommt sicher auch mal vor das der Saft mitten am Tag aufgibt wenn man es z.B. mal den zweiten Tag nutzt ohne es Abends noch aufgeladen zu haben. Bei Geräten wo der Akku gerade so einen Tag hält wie beim Oppo Find 7 oder dem Nexus 5X was du oben erwähnt hast ist diese Funktion schon Gold wert.

syscrh schrieb:
Quick Charge halte ich für einen Designfehler, denn ein Lithium-Akku kommt mit so hohen Ladeströmen eigentlich gar nicht gut klar. Bis wir mal eine andere Akkutechnologie haben, sollte man sich einfach damit anfreunden, dass ein 3000 mAh Akku im Smartphone an die 3 Stunden zum Aufladen braucht. Am besten einfach über Nacht laden und dann stört das einen auch nicht großartig wie lange das Gerät lädt.
Ein Akku ist nunmal ein Wegwerfartikel, deshalb verstehe ich bis heute nicht warum man in so teure Geräte nur einen fest verbauten Akku einbaut, scheinbar ist auch bei LG einem der letzten Hersteller der seine Flagschiffe bis zum G5 noch mit wechsel Akku produziert hat dieser beim G6 jetzt gestrichen worden, sehr schade wie ich finde, so wie es beim G5 gelöst wurde war es eigentlich perfekt. Meiner Meinung nach ist QC kein Designfehler sondern die fest verbauten Akkus, wir verzichten quasi auf die Möglichkeit den Akku schnell laden zu können nur weil die Hersteller überall nur noch fest verbaute Akkus einbauen, das ist ein riesen Rückschritt wie ich finde.

syscrh schrieb:
Am besten ist ein lange durchhaltender Akku (wie im X5 Plus), welcher dazu noch mit geringem Ladestrom geladen wird. Dadurch sollte der Akku auch nach drei Jahren noch in gutem Zustand sein, da er wenige Ladezyklen erfahren hat und zusätzlich schonend geladen worden ist.
Sollte, ist aber auch nicht immer der Fall. Bei meinem Sony Xperia Z1 Compact war der Akku nach 3 Jahren "normal" laden auch hinüber und musste gewechselt werden, was bei den Sony Geräten zum Glück sehr einfach geht und auch da ein neuer original Akku mich nur 12€ gekostet hat.
-- Dieser Beitrag wurde automatisch mit dem folgenden Beitrag zusammengeführt --
syscrh schrieb:
fraz0815 schrieb:
Google wettert ja auch nicht umsonst gegen Quick Charge:
Das ist auch tatsächlich mal wieder die positive Seite von Google: In vielen Bereichen setzt sich das Unternehmen aktiv für gemeinsame Standards ein und ich (als starker Verfechter offener Standards) kann das nur sehr begrüßen!

Ob USB-PD allerdings gesünder für den Akku ist, wage ich mal zu bezweifeln, aber immerhin kann man dann alle Geräte mit dem gleichen Ladegerät laden (und kauft man ein schwächeres, dann kann man auch weiterhin mit nem geringeren Ladestrom aufladen).
Wie es im Endeffekt heißt wäre mir egal, ob nun Vooc oder Quick Charge oder USB-PD Hauptsache es geht schnell von der Hand, das S7 unterstützt mMn auch nur QC 2.0 und das andere müsste eine Samsung eigene Schnelladefunktion sein, also die Ladegeräte die dem Gerät beiliegen sind nich QC kompatibel laden aber in ähnlicher Geschwindigkeit wie mein QC 3.0 Ladegerät welches ja auch abwärtskompatibel zu QC 2.0 ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Frank84

Frank84

Fortgeschrittenes Mitglied
Du kannst doch täglich eine Stunde laden (wenn überhaupt) und das langt locker. Die 2,5 - 3 h Stunden Ladezeit hast du doch nur, wenn du die Kraftzelle komplett lädst. Ich lade alle 2 Tage nach, ab und zu wie gestern wirds aber auch mal fast eine volle Ladung (~90%) nach 4 Tagen Nutzung. Der Akku ist sowas von ausdauernd. Ich wollte den mal etwas über 2 Tage lang richtig fordern, nahe der 10% bin ich gekommen, aber niedriger nicht. Schließlich gibts auch wichtigeres im Leben... Die Statistik zeigte immer noch eine Laufzeit von mehreren Stunden an. Ach ja, einen Energiesparmodus gibts zur Not auch noch. Meinem S2 wäre bei sowas schon nach einigen Stunden die Puste ausgegangen. Ist kein toller Vergleich, aber wenn man bedenkt, was im BQ für Hardware drinsteckt, schon irgendwie beeindruckend.
 
M

MonarchOpera

Ambitioniertes Mitglied
Sleip schrieb:
Ein Akku ist nunmal ein Wegwerfartikel, deshalb verstehe ich bis heute nicht warum man in so teure Geräte nur einen fest verbauten Akku einbaut, scheinbar ist auch bei LG einem der letzten Hersteller der seine Flagschiffe bis zum G5 noch mit wechsel Akku produziert hat dieser beim G6 jetzt gestrichen worden, sehr schade wie ich finde, so wie es beim G5 gelöst wurde war es eigentlich perfekt. Meiner Meinung nach ist QC kein Designfehler sondern die fest verbauten Akkus, wir verzichten quasi auf die Möglichkeit den Akku schnell laden zu können nur weil die Hersteller überall nur noch fest verbaute Akkus einbauen, das ist ein riesen Rückschritt wie ich finde.
Und genau da scheint bq ansetzen zu wollen. Ein Akku soll eben kein Wegwerfartikel sein, da so enorme Umweltbelastungen entstehen. Deshalb legt bq auch keine Ladegeräte bei, da fast jeder schon eines zu Hause hat. Das ganze läuft meist unter dem Stichwort Corporate Social Responsibility. Bei bq kann ich auf die Schnelle keine Aussagen dazu finden, da unterwegs.


Ein deaktivierbares Quickcharge halte ich nicht für zielführend. 90% der Nutzer beschäftigen sich kaum mit den Einstellungen geschweige denn optimieren sich ihr Handy, wie die meisten hier im Forum es tun. Die Leute würden Quickcharge also nicht deaktivieren, dass Ziel von bq, Akkus längere Lebenszeit zu geben, würde nicht erreicht werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sleip

Sleip

Experte
Frank84 schrieb:
Du kannst doch täglich eine Stunde laden (wenn überhaupt) und das langt locker. Die 2,5 - 3 h Stunden Ladezeit hast du doch nur, wenn du die Kraftzelle komplett lädst. Ich lade alle 2 Tage nach, ab und zu wie gestern wirds aber auch mal fast eine volle Ladung (~90%) nach 4 Tagen Nutzung. Der Akku ist sowas von ausdauernd. Ich wollte den mal etwas über 2 Tage lang richtig fordern, nahe der 10% bin ich gekommen, aber niedriger nicht. Schließlich gibts auch wichtigeres im Leben... Die Statistik zeigte immer noch eine Laufzeit von mehreren Stunden an. Ach ja, einen Energiesparmodus gibts zur Not auch noch. Meinem S2 wäre bei sowas schon nach einigen Stunden die Puste ausgegangen. Ist kein toller Vergleich, aber wenn man bedenkt, was im BQ für Hardware drinsteckt, schon irgendwie beeindruckend.
Ich sag ja selbst beim X5 Plus ist das aufgrund der Akku Ausdauer nicht so tragisch, allerdings kann es nach dem Szenario auch mal passieren das man das nachladen vergisst. Das hat mich beim Z1 Compact immer genervt, ist mein Outdoor Handy und wird nur zum Joggen oder Biken benutzt das Gerät brauchte auch immer ca. 2,5 Stunden bis es voll war, ich nutze es als Navi am Fahrrad und als MP3 Player und es muss zu 100% geladen sein, da es ansonsten auf einer 3-4 Stunden Tour immer ausgegangen ist, sicher Akkupack wäre ne Alternative gewesen aber die müssen auch wieder irgendwo verstaut werden und man muss auch schauen das die ständig voll aufgeladen sind. Hab halt oft genug darauf gewartet bis das Gerät voll war, deshalb liebe ich diese Schnelladefunktion einfach mittlerweile zu sehr.

MonarchOpera schrieb:
Sleip schrieb:
Ein Akku ist nunmal ein Wegwerfartikel, deshalb verstehe ich bis heute nicht warum man in so teure Geräte nur einen fest verbauten Akku einbaut, scheinbar ist auch bei LG einem der letzten Hersteller der seine Flagschiffe bis zum G5 noch mit wechsel Akku produziert hat dieser beim G6 jetzt gestrichen worden, sehr schade wie ich finde, so wie es beim G5 gelöst wurde war es eigentlich perfekt. Meiner Meinung nach ist QC kein Designfehler sondern die fest verbauten Akkus, wir verzichten quasi auf die Möglichkeit den Akku schnell laden zu können nur weil die Hersteller überall nur noch fest verbaute Akkus einbauen, das ist ein riesen Rückschritt wie ich finde.
Und genau da scheint bq ansetzen zu wollen. Ein Akku soll eben kein Wegwerfartikel sein, da so enorme Umweltbelastungen entstehen. Deshalb legt bq auch keine Ladegeräte bei, da fast jeder schon eines zu Hause hat.

Ein deaktivierbares Quickcharge halte ich nicht für zielführend. 90% der Nutzer beschäftigen sich kaum mit den Einstellungen geschweige denn optimieren sich das Handy, wie die meisten hier im Forum es tun. Die Leute würden Quickcharge also nicht deaktivieren, dass Ziel von bq, Akkus längere Lebenszeit zu geben, würde nicht erreicht werden.
Ist aber der falsche Ansatz, dann lieber das ganze Gerät wegschmeißen nur weil der Akku hin ist? Denn mal ehrlich, die wenigsten werden sich damit auskennen und wenn das Gerät aus der Garantie ist wird das komplette Gerät entsorgt, denn den Akku in einer Handy Werkstatt tauschen zu lassen wäre viel zu teuer für ein Gerät das vielleicht schon 3-4Jahre alt ist. Und der Akku wird per Paragraph ja ohnehin meistens aus der Garantie genommen, wie ist das bei BQ?

Deshalb sage ich ja diese Funktion per Default also Standard deaktiviert lassen und nur die die wollen aktivieren es eben, beim S7 ist der Standard bereits aktiviert sprich wenn du ein QC2.0/3.0 Ladegerät oder das Samsung eigene Schnelladegerät anschließt wird es schnell geladen, wenn Samsung da bedenken hätte das der Akku innerhalb der Garantiezeit kaputt geht hätten Sie dies sicher vorher deaktiviert gelassen. Im übrigen selbst wenn ich mit der normalen Geschwindigkeit lade ist der 3000mAh Akku des S7 in ca. 1,5 Stunden voll, was ich bei der Größe noch i.O. finde.

Ich denke BQ wollte die kosten gering halten denn die QC Lizenzen kosten eben Geld, da klingt ein wir möchten das der Akku länger hält und haben es deshalb nicht implementiert irgendwie unlogisch für mich, denn ein Gerät mit fest eingebautem Akku der keine Leistung mehr hat wird eher entsorgt als ein Gerät mit wechsel Akku. Und ob dieser Akku mit normalem Laden wirklich auch seine 3 Jahre durchhält weiß heute ja auch noch niemand.