(Zu) leichtgängige Tasten

  • 45 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere (Zu) leichtgängige Tasten im Doogee S60 Forum im Bereich Doogee Forum.
S

smoht

Neues Mitglied
@henkholland
Griphone. Transparente Strips
unter dieser Eingabe bei Google erscheint nur Power Strips.
Gibt es eine genauere Bezeichnung???
Danke
 
S

smoht

Neues Mitglied
@henkholland
Danke,schon bestellt Lieferung ab 06.März
 
H

henkholland

Stammgast
smoht schrieb:
@henkholland
Danke,schon bestellt Lieferung ab 06.März
Gut. Komt vielleicht was schneller aber vielleicht auch nicht weil es Chinesisches Neujahr ist.
 
T

The Flasher

Neues Mitglied
Hier ist ja echt was los :D

Ich habe mich bisher nicht getraut die Blenden abzuschrauben, daher auch die Idee mit dem zusätzlichen "Schutzcase"
(welches sich dann einfach aufschieben/aufklicken ließe).
Ich habe ein Case entworfen. Dieses ist jedoch noch nicht fertig was bedeutet, dass ich es (aus zeitlichen Gründen)
noch nicht gedruckt habe. Daher kann es sein das es noch nicht zu 100% passt.
Falls hier jemand bereit ist es zu drucken um es zu testen, bitte ich um Rückmeldung.

Das Modell (als beta) habe ich unter folgendem link hochgeladen:

Doogee S60 - Case (BETA) by Modellaner

Die Idee mit den gedruckten Tasten finde ich jedoch auch sehr gut.
Also habe ich doch mal vorsichtig die Blende der linken Seite abgeschraubt um mir das mal anzugucken.
Dabei ist mir dann aufgefallen, dass sich die Tasten wohl auch tauschen lassen ohne die Wasserdichtigkeit aufzugeben.
Denn nicht das Gummi auf der Tastenunterseite sondern eine durchsichtige Folie, in verbindung mit einer Art flexiblem Kleber scheint das S 60 abzudichten.
Ich denke, dass das Gummi der Tasten trotzdem relevant ist, da ein härterer Kunststoff (wie z.B.: ABS, PLA etc.) vermutlich die dünne Folie bei wiederholtem
betätigen der Tasten beschädigen würde. Durch das Gummi wird der Tastendruck also etwas gedämpft.
Ich werde evl. versuchen flache Tasten zu erstellen, welche dann entweder komplett aus Gummi (in meinem Fall: TPU) oder mit einer Gummieinlage gedruckt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

rainerroe

Neues Mitglied
Hi Flasher,
also ich habe seit Tagen meine "Tasten" drin (nun in ABS schwarz)
und es kommt in der Hosentasche zu keinem ungewollten Tastendruck, die Tasten sind bündig mit der Abdeckung

Die Idee mit dem Gummi an den Tasten ist super, nur habe ich nicht (noch) Möglichkeit so etwas zu drucken

Gruß
Rainer
 
P

Punker1977

Neues Mitglied
Hey Leute kann man irgendwie die Fototaste tot stellen?Die nervt echt bei dem sonst sehr guten HandyOder kann man ohne säteresprobleme die seitliche Blende anschrauben um den Knopf durch ne Blende zu ersetzen denn Fotos kann man ja auch so machen
-- Dieser Beitrag wurde automatisch mit dem folgenden Beitrag zusammengeführt --
Abschrauben und spätere Probleme solteses heißen
 
T

The Flasher

Neues Mitglied
Hardware technisch ist das schon möglich.
Ich würde wie folgt vorgehen:

- Die drei Schrauben der Blende lösen.
- Blende entfernen (Vorsicht! die Tasten fallen einem direkt entgegen)
- Gewünschte Taste entfernen
- alles wieder zusammen schrauben

Als Blende würde ich eine Taste wie "rainerroe" sie für den 3d Druck entworfen hat empfehlen.
 
R

rainerroe

Neues Mitglied
Hi
ich habe jetzt meine "ausgedruckten" Tasten seit 6 Wochen im Handy seit dem keine Fotos in der Hosentasche und auch sonst keine anderen nicht gewollten "Tasten klicks"
wer welche haben möchte ich druck sie gerne aus (kost nur Porto!!!)

Gruß
Rainer
 
F

Focus06

Neues Mitglied
@rainerroe
Hallo, dass wäre genau die Lösung auch für mein Problem. Die Leisten an der Seite lassen sich mit den jeweils drei Schrauben einfach lösen, ohne das etwas anderes abgebaut werden muss?
 
P

pastafari

Neues Mitglied
welchen schraubenzieher oder bit braucht man denn für die schrauben?
Ist das Tx 5?
 
R

rainerroe

Neues Mitglied
@pastafari
Ja Tx5
 
H

Hamilton

Neues Mitglied
@rainerroe
Hallo rainerroe,
ich nenne seit ca. 3 Wochen ebenfalls ein Dooggee S60 mei eigen und habe natürlich auch dasselbe Tasten Problem.
Wenn dein Angebot noch steht würde ich
die Tasten bei dir gerne ordern.
Hast du die vielleicht schon in schwarz?
Das wäre noch das " i " Tüpfelchen.

Beste Grüße
 
R

rainerroe

Neues Mitglied
Hallo Hamilton,
klar steht das Angebot noch
und natürlich sind die jetzt in schwarz
schreib mir ein PM mit deinen Daten

Gruß
Rainer
 
H

Hamilton

Neues Mitglied
Hallo zusammen.
Ich bin einfach nur begeistert.
@rainerroe's selvmade Dooggee Tasten sind echt genial. Habe sie soeben eingesetzt und gleich mal getestet.
Das wären 7 Sterne von 5 bei Amazon.
Vielen Dank nochmals von mir.

Hamilton
 
M

Mischka665

Neues Mitglied
@rainerroe
Guten Tag rainerroe,
mit Freuden hab ich gelesen das du besagtes Tasten Problem gelöst hast. :)
Sollte dein Angebot noch stehen, hätte ich starkes Interesse an die von dir erstellten Tasten in schwarz.
Viele Grüße
M.Wolff
 
C

cetano

Neues Mitglied
Hallo, habe hier schon viel gelesen über das Doogee S60 und auch einige Hinweise von Euch nutzen können.

Zu dem Problem "zu leicht gängige Tasten" (Problem u.a. Handy schaltet sich durch langes Drücken der Einschalttaste allein aus z.B. in der Hosentasche) habe ich mir folgenden Lösungsansatz ausgedacht und praktiziert::

Ich habe die Seitenleiste (3 Schrauben ) abgeschraubt (habs mir getraut...), siehe auch Video Youtube, so dass mir die Tasten entgegengepurzelt kamen.
Die Mikroschalter, auf die die Tasten wirken sind im Korpus des Handys versenkt. Die entsprechenden Öffnungen sind mit einem kleinen quadratischen Klebepad versiegelt (?).
An den einezelnen Tasten ist an der Unterseite eine "Nase", die beim Betätigen des Tasters durch die Öffnung im Korpus auf den Mikroschalter drückt und ihn auslöst.
Ich kann die Taste also so weit zum Korpus des Handys bewegen, bis die Grundfläche der Taste auf dem Korpus aufliegt (dabei betätigt die "Nase" den Microschalter).
Hierbei ist wahrscheinlich die Federkraft des Microschalters und des elastischen (?) Klebepads der einzige Widerstand gegen die Tastenbewegung zum Korpus hin und eben zu gering, was das unbeabsichtigte Auslösen von Funktionen zur Folge hat.

Das Verkleinern der Tastenhöhe, wie von Euch beschrieben, ist eine Möglichkeit, die Wahrscheinlichkeit des unbeabsichtigten Auslösens zu verringern, ändert aber nix an der geringen Auslösekraft (die Taste ist besser "versteckt", eher im mechanischen Schatten wie bei manchen Auto Fernbedienungen die Öffen - Taste).

Mein Ansatz ist, die notwendige Anpresskraft des Tasters zu erhöhen
, was dann verhindert, dass bei nur leichter Berührung eine Funktion ausgelöst wird.

Dazu habe ich einseitig klebendes Mosgummiband verwendet . Dieses habe ich so zurechtgeschnitten incl. Loch für die "Nase" das es genau die Grundfläche von der Unterseite der Taste abdeckt. Dann von unten auf Taste aufgeklebt und eingebaut , getestet. (Stärke des Mosgummis ist ein Maß für die Stärke der dann entgegenwirkenden "Federkraft", also nicht zu dick). Durch diesen aufgeklebten Mosgummi muss man mehr Kraft aufwenden um den Microschalter zu betätigen. Das war das Ziel.
Die anderen Tasten kann man analog nach Bedarf verändern.
Bei mir ist es so, das die PTT Taste auch das Handy aufweckt (auch in der Hosentasche) aber ein Dauerdruck darauf führt nicht zum Ausschalten. Diese nutze ich dann, wenn ich zu faul bin, richtig doll auf die Einschalttaste zu drücken.

Noch was zur Dichtigkeit: Weder die Blende in der die Tasten sitzen noch die Tasten in der Blende sind in der Lage, Wasser zurückzuhalten (kein Dichtmittel, keine Gummis um die Tasten o.ä. ) Wahrscheinlich ist das, was drunter ist dicht (Also Handy ohne Seitenleisten und Tasten ist auch dicht)
 
Zuletzt bearbeitet:
U

uschoe

Neues Mitglied
Die Tastenproblematik ist dank der prima Neu-Tasten von Raineroe (ihm vielen Dank für schnelle Hilfe!) und dem Ansatz von Cetano mit weicherem Druckpunkt inzwischen bei mir gut gelöst. Ich habe unter die noch weiter bis auf den Rahmen bündig abgeflachten Tasten von Raineroe statt der festen Noppe nur ein kleines Stückchen Tesatextilband geklebt. Damit ist eine Fehlauslösung der Tasten ziemlich unterbunden.
Der leichte Zugang zu den Innereien spricht wirklich sehr für das Doogee S60, auch wenn es dadurch etwas klobig wird.
 
J

Joe67

Neues Mitglied
@cetano Hallo!
Ich habe mein S60 vor 2Wochen erhalten und mir ist auch gleich das Problem mit den zu leichtgängigen Tasten aufgefallen.
Dein Lösungsansatz mit Moosgummi sagt mir mehr zu da die Originalen Tasten erhalten bleiben.

Bevor ich jedoch die seitliche Blende entferne würde ich schon gerne einen passenden Moosgummi parat haben. Deswegen meine Frage.
Wie dick sollte der Moosgummistreifen in etwa sein?? Mir ist klar das je dicker desto mehr Wiederstand, aber zu wenig bringt nichts und zu viel geht auch nicht, deswegen würde ich mich um einen "Richtwert" freuen.

LG
JOE
 
T

The Flasher

Neues Mitglied
Ich habe mir nach längerem probieren die Tasten von "rainerroe" ausgedruckt. Nach erfolglosen Versuchen mit TPU habe ich dafür ABS Verwendet, PLA würde sicherlich auch gut funktionieren ist je nach Zusammensetzung jedoch nur bis ca. 40 °C stabil. Die Tasten sind gut gelungen und passen perfekt un den Rahmen des S60.
Habe seit dem auch keine ungewollten Ein-/Ausschaltvorgänge mehr!
In den den ersten Nutzungstagen ist mir jedoch aufgefallen, dass der Rahmen welcher die Tasten in Position hält (der mit den drei Schrauben befestigt wird), um die Taste herum sehr scharfkanntig ist, wenn diese betätigt und so undterhalb des Rahmens gedrückt wird.
Aus diesem Grund habe ich die "Mosgummimethode" von "centano" mit den Orginaltasten ausprobiert, da ich noch ein Stück Mosgummi mit einer Stärke von ca. 2mm rumliegen hatte. Dieses scheint jedoch einen zu starken Gegendruck zu erzeugen, sodass die Tasten zwar einen deutlich stärkeren Druckpunkt aufweisen, allerdings auch erst nach mehrmaligem Drücken auslösen. Ein Mosgummi mit einer Stärke zwischen 0,5 mm und 1 mm sollte gut geeignet sein.
Ich tendiere momentan eher zu der "Mosgummi-Lösung" da hier die Orginalen Tasten verwendet werden können und kein scharfkanntiger Rand zu spüren ist.
 
Zuletzt bearbeitet: