Hart gebricktes P10 lite wiederbeleben. Fehlerbild "blackrock". USB lebt ein bisschen...

  • 33 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Hart gebricktes P10 lite wiederbeleben. Fehlerbild "blackrock". USB lebt ein bisschen... im Huawei P10 Lite Forum im Bereich Huawei Forum.
W

wickiw

Ambitioniertes Mitglied
Hi zusammen,

ich habe hier einen schwarzen Stein rumliegen. Es ist noch geschlossen.
Am USB bekomme ich unter Linux und WIN ein Huawei gemeldet.
Ich weiss auch, dass es intern Testpoints gibt, die man grounden muss, um
etwas zu bewegen.
Aber:
die Anleitungen weichen teilweise deutlich voneinander ab. Und alle, die
ich gefunden habe, verweisen auf irgendwelche Löhnware aus nicht klar
ersichtlichen Quellen.
Wiederbeleben mit Testpoint und Firmware-SD soll angeblich auch möglich sein.
Das Teil gehört einem Freund und dem ist das Handy eigentlich egal.
Aber die Daten darauf, die möchte er gern haben. Da hab ich bei der SD-Lösung
ein paar Bedenken.
Wenn man den ADB zum laufen bekommen würde, dann würde das ja schon
reichen.
Welche Lösung ist Eurer Ansicht nach die sinnvollste?

wicki
 
Zuletzt bearbeitet:
rene3006

rene3006

Inventar
@wickiw
Mit SD wäre das Dload Verfahren.
@tecalote du bist gefragt. 👍
 
tecalote

tecalote

Guru
@wickiw Laut deiner Schilderung geht es mehr um die Daten als um das Gerät.
Leider ist es so, dass es keine Möglichkeit gibt, an die Daten heran zu kommen.
Selbst wenn man den Flashspeicher ausbauen würde, kann man die Daten nicht extrahieren, weil der Speicher verschlüsselt ist.

Und hier beißt sich "die Katze in den Schwanz" .
A) Man kommt nur an die Daten ran, wenn das Gerät startet
B) Das Gerät startet nach einem solchen Brick erst, wenn man die passende Firmware flasht
C) Das Flashen der Firmware bewirkt aber, dass die Daten gelöscht werden - weil das Gerät sonst nicht startet...

Man kann das Gerät reparieren - selbst ohne den Testpoint (durch öffnen des Gerätes) zu verwenden. Ich kann das. Aber Daten lassen sich leider nicht retten..
 
W

wickiw

Ambitioniertes Mitglied
> Leider ist es so, dass es keine Möglichkeit gibt, an die Daten heran zu kommen.

es gibt aber videos, die genau das behaupten:


was da nach dem reboot zu sehen ist, ist ja offensichtlich kein ein standard-firmware-screen.

ist das nun n fake?
 
Cris

Cris

Moderator
Teammitglied
@wickiw
Im Titel steht P 10 Lite und Du bist hier im Mate 10 Lite Forum. Welches Gerät hast Du nun?
 
W

wickiw

Ambitioniertes Mitglied
"Im Titel steht P 10 Lite"
das ist richtig - mir war nicht klar, wie viele Huaweis es gibt und wie viele davon alle "10 Lite" im Namen tragen.
(nur auf dem Gerät selbst, _da_ steht natürlich kein Name)
Kann man das verschieben?
Wie es aussieht, geht es in dem VIdeo auch um ein "P 10" und nicht "P10 Lite".
 
tecalote

tecalote

Guru
wickiw schrieb:
> Leider ist es so, dass es keine Möglichkeit gibt, an die Daten heran zu kommen.

es gibt aber videos, die genau das behaupten - siehe oben

was da nach dem reboot zu sehen ist, ist ja offensichtlich kein ein standard-firmware-screen.

ist das nun n fake?
Ich glaube: derjenige, der dies vorführt, benutzt ein Gerät das in Ordnung ist - für Vorführzwecke- daher startet es danach gleich in das bereits eingerichtete System..
Oder, es ist ein Videoschnitt, der die Einrichtung nicht zeigt.

Wenn ein Gerät einen Brick hat und nicht mehr starten kann, kann man das Gerät mit solchen Methoden reparieren - ich kenne eine, wo man den Testpoint per Software benutzt, ohne das Gerät öffnen oder den Testpoint suchen zu müssen.

Damit es nach dem Flashen der Firmware jedoch starten kann, ist in 99,9 % aller Fälle ein User- oder/und Werksreset notwendig, da die Datenpartition bei einem Brick meist beschädigt ist.
Somit sind die Daten dann weg...

Ich will nicht ausschließen, dass es vielleicht eine Methode per Dongle (=meist sehr teuer) gibt, die es vielleicht möglich macht, Daten zu behalten.
Aber mir ist nicht bekannt, welche der Methoden dies könnte und es wird auch nirgends explizit gesagt oder garantiert.
Wenn Du eine solche Methode findest, dann bitte hier teilen :)
Ich wünsche Dir viel Glück 👍

Geräte aus einem Brick wieder funktionstüchtig machen ist trotz solcher Tools - ohne zusätzliches Wissen und Tricks über Huawei Geräte - nicht immer möglich.
Aber bei Smartphones mit verschlüsseltem Speicher Daten zu retten, ist nahezu unmöglich.
Das sagen selbst Datenrettungsfirmen und machen es aufgrund dessen nicht mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
W

wickiw

Ambitioniertes Mitglied
Hi nochmal,

> Geräte aus einem Brick wieder funktionstüchtig machen ist trotz solcher
> Tools - ohne zusätzliches Wissen und Tricks über Huawei Geräte - nicht immer möglich.

das bei einem solchen "low-cost-gerät" der Speicher verschlüsselt sein könnte, das erschien
mir bist gestern vollkommen absurd zu sein....
Ist es bei dem P10 Lite wirklich so?

Und wo - wenn nicht hier - könnte man denn "zusätzliches Wissen und Tricks über Huawei Geräte"
erhalten? Vom Hersteller wohl kaum. Und irgendeins der zahlreich angebotenen "Donge-Tools"
kaufen, ohne irgendeinen Nachweis zu haben, dass es damit geht - das ist auch mehr zocken
als reparieren/datenretten.....
 
tecalote

tecalote

Guru
wickiw schrieb:
Ist es bei dem P10 Lite wirklich so?
Spätestens seit Android 7 ist bei jedem Smartphone am Markt, egal ob low-cost oder high-cost, der interne Speicher verschlüsselt.

Um ein gebricktes Gerät zu reparieren, müssen zuerst die Systeminfos per Minimal ADB and Fastboot abgefragt werden:

1) Minimal ADB and Fastboot für Windows am PC installieren
[TOOL]Minimal ADB and Fastboot [3-1-4]

2) Aus dem Programm Ordner (C:\Windows\Programme x86\Minimal ADB and Fastboot) die cmd-here-exe mit Rechtsklick "als Administrator ausführen"

3) Das P10 Lite mit USB zum PC verbinden und mit Vol- (leiser Taste) und Einschalttaste in den Fastboot Mode starten (Beide Tasten drücken und gedrückt halten, bis das Gerät neu gestartet ist und der Bootloader Bildschirm zu sehen ist)

4) Im Programm Fenster /Terminal folgende Befehle einzeln eingeben und jeweils danach die enter Taste drücken:

Code:
fastboot devices
fastboot oem get-product-model
fastboot getvar vendorcountry
fastboot oem get-build-number
fastboot getvar rescue_enter_recovery
fastboot oem oeminforead-SYSTEM_VERSION
5) Wenn man im Terminal am Rahmen des Fensters das Kontextmenü über Rechtsklick aufruft, kann man alles auswählen und danach in eine Textdatei kopieren.

6) Das Ergebnis hier posten (ab dem 2.Befehl). Screenshot geht auch.

Dann sehe ich mal, was mit dem Gerät los ist und kann Dir weitere Schritte sagen.
 
W

wickiw

Ambitioniertes Mitglied
> 3) Das P10 Lite mit USB zum PC verbinden und mit Vol- (leiser Taste) und Einschalttaste in den Fastboot Mode starten (Beide Tasten
> drücken und gedrückt halten, bis das Gerät neu gestartet ist und der Bootloader Bildschirm zu sehen ist)

Da liegt ja das Problem: es geht _gar_ nichts_ - ein echter Brick eben....
keine led, kein screen, keine vibration - nichts...

Das einzige, was ich bekomme, ist ein usb-Device. (unter Linux und unter win).
Aber dem ist aber keine Reaktion zu entlocken.
Nichtmal ein Echo bekomme ich vom ttyUSB.
 
tecalote

tecalote

Guru
@wickiw
In dem Fall kommt man mit normalen Boardmitteln nicht ran.
Wenn kein Fastboot Modus geht, kein Recovery und das Gerät wie "tot" erscheint, dann kann man nur mit kostenpflichtiger Software versuchen, es wieder "zum Leben" zu erwecken.
Das geht jedoch auch nur, wenn das Mainboard bzw. der Rest der Hardware noch in Ordnung ist.

Darum wäre gut zu wissen, warum das Gerät in dem Zustand ist?
Ist es gestürzt - ist es ins Wasser gefallen - wurde versucht eine Custom Rom zu flashen oder eine abweichende original Firmware - war das Gerät gerootet?
Oder wurde versucht, mit DC Phoenix ein Brick zu reparieren, als Fastboot Modus noch ging und die Installation schlug fehl?

Manchmal entsteht ein Brick auch, wenn ein Firmware Update per OTA unterbrochen wurde (weil das Gerät im Flugmodus war oder weil der Akku leer wurde) - in dem Fall geht aber zumindest Fastboot Modus noch - trifft also in Deinem Fall nicht primär zu.

Sollte der "Brick" nur durch falsches Flashen entstanden sein (nicht zum Gerät passende Firmware oder Custom Rom) dann kann man das Gerät mit einer kostenpflichtigen Software reparieren.
Dann funktioniert es wieder, aber die Daten wären mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mehr vorhanden.

Ich habe ein solches Tool mit einer Jahreslizenz (1x im Jahr muß ich für die Benutzung bezahlen) und ich könnte versuchen, es zu reparieren.
Habe ich schon mit hunderten Geräten von Android Hilfe de User gemacht - gegen freiwillige Spendenhöhe und Rückporto.

Ansonsten müsstest Du es mit einer solchen Software /Anleitung versuchen - die Frage ist, ob es sich lohnt..?
 
rene3006

rene3006

Inventar
Alle Handys die mit Android 6 NEU auf dem Markt kamen wurden verschlüsselt.
Die älteren die auf 6 upgedatet wurden hatten eine Schonfrist
 
W

wickiw

Ambitioniertes Mitglied
> Darum wäre gut zu wissen, warum das Gerät in dem Zustand ist?

ich werde nochmal nachfragen. Aber der, dem es gehört, der hat ganz sicher keine
Ambitionen was zu flashen, zu rooten oder sonstwas.
Und ins Klo gefallen ist es wohl auch nicht.
Infos folgen....
 
tecalote

tecalote

Guru
@wickiw Gut - Infos sind auch notwendig um Ratschläge geben zu können.

Irgendwas muß passiert sein, denn ohne Grund kommt ein Gerät nicht in einen solchen Zustand.

Es könnte natürlich auch sein, dass bloß die Batterie komplett defekt ist - dann geht auch nichts mehr.
 
W

wickiw

Ambitioniertes Mitglied
> Es könnte natürlich auch sein, dass bloß die Batterie komplett defekt ist - dann geht auch nichts mehr.

hatte ich auch schon in betracht gezogen - aber bevor ichs öffne, vielleicht doch erst mal fragen ob
ein solches fehlerbild bekannt ist.
tauschakkus gibts ab 15 eur- wenn es das wäre. aber müsste es beim usb-anschluss nicht zumindest
irgendwie mal leuchten oder so ?
auch wenn der akku def. ist.
 
tecalote

tecalote

Guru
@wickiw Das kann Dir am Besten @HerrDoctorPhone beantworten - er ist auf Hardware spezialisiert. Ich hatte noch nie ein Gerät mit einem toten Akku - denke aber, wenn der wirklich komplett außer Funktion ist, kann das Gerät ja keinen Strom kriegen?
 
W

wickiw

Ambitioniertes Mitglied
Das ist die Fehlerbeschreibung im o-Ton:

-------------- hier abbeissen --------------------
Das Handy hat einen Automatischen neustart gemacht (keine Ahnung wieso?) und
ist dann einfach im Startbildschirm hängen geblieben und dann irgendwann
komplett ausgegangen.ich konnte das Handy im Abgesicherten Modus auch nicht steuern.
---------------------------------------------------------

> toten Akku - denke aber, wenn der wirklich komplett außer Funktion ist, kann das Gerät ja keinen Strom kriegen?

Es kriegt ja Strom via usb.
500mA sollten eigentlich reichen um irgendein Lebenszeichen von sich zu geben.
Aber man weiss ja, was Hersteller sich so denken....
 
HerrDoctorPhone

HerrDoctorPhone

Inventar
wickiw schrieb:
aber müsste es beim usb-anschluss nicht zumindest irgendwie mal leuchten oder so ?
auch wenn der akku def. ist.
Nein, nicht unbedingt.
Handys reagieren unterschiedlich, bei dem Modell weiß ich das leider nicht, kann aber sein das erst WENN der Akku geladen wird, die LED leuchtet.
Könnte auch sein das die Buchse verdreckt oder Defekt ist, der Akku def. oder abgehängt ist.

Aufmachen, nachsehen, nachmessen...., Zeit ist ja vorhanden.

VG und schönes WE.
DOC
 
Zuletzt bearbeitet:
tecalote

tecalote

Guru
wickiw schrieb:
Das Handy hat einen Automatischen neustart gemacht (keine Ahnung wieso?) und
ist dann einfach im Startbildschirm hängen geblieben und dann irgendwann
komplett ausgegangen.ich konnte das Handy
Das könnte aber auch bedeuten - wenn der Akku nicht defekt ist - dass der Akku nur komplett leer ist.

Dann müsste es möglich sein, wenn man das Gerät eine Weile am Strom lässt, dass es zumindest soviel Strom hat, damit man es danach in den Fastboot Modus starten kann (so einen Fall hatte ich schon mal, da hat die LED am Anfang auch nicht geleuchtet, danach rot geleuchtet)
Im Fastboot Modus wäre es dann Schritt 1 - die Systeminfos abzufragen.

Hier gibt's eine Anleitung für die verschiedenen
Huawei Tastenkombinationen
- diese sind auf allen älteren Huawei Geräten gleich und ohne diese geht gar nichts in Bezug auf Reparatur. Diese muß man erst verstehen und richtig anwenden.

- wenn man allerdings (später) eine Firmware flasht, muß die genau zum Gerät passen und sollte gleich wie die am Gerät vorhandene Firmware sein, maximal um eine Build-Nummer höher, aber auf derselben Android Version.
(Android Version /Cust /Build-Nummer muß passen!)
Ich habe nahezu alle Huawei Firmwares bzw weiß, wo man die richtigen bekommt.
 
Ähnliche Themen - Hart gebricktes P10 lite wiederbeleben. Fehlerbild "blackrock". USB lebt ein bisschen... Antworten Datum
11
6
4