Linuxdesktop ohne root und vnc

  • 2 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Linuxdesktop ohne root und vnc im Linux auf Android Forum im Bereich Sonstige Betriebssysteme für mobile Geräte.
P

punkrocker

Neues Mitglied
Hi,

ist hier OT aber es gibt (noch) keine passende Rubrik.
Ich suche Leute die einen kompletten Linuxdesktop auf Androiddevices realisieren/wollen. Sprich: PC komplett ersetzen.
Das ganze macht nur Spass mit externer Maus/Tastatur ggf. HDMI.
Auf meinem Nexus 7 läufts bisher am besten mit:

Gnuroot (wheezy)
External Keyboard helper
xsdl X-Server

alles installieren
in gnuroot
apt-get update
apt-get upgrade
apt-get install lxde

Xsdl starten

in gnuroot
export LANG=de_DE.UTF-8
DISPLAY=localhost:0 startlxde

Hab noch keine anderen Windowmanager ausprobrobiert.
Aber copy&paste macht z.B. mehr Spass als mit den ganzen VNC-Loesungen.
Iceweasel ,icedove laufen super.

Todo:
keyboard layout mit allen Alt-ctrl usw. Sonderzeichen
sound
swap
cups
uvm...
 
E

email.filtering

Gast
Von Ubuntu Touch, und was anderes als ein Touchscreen-unterstützendes OS ist auf einem auf Touchscreen-Bedienung ausgelegten Gerät letztendlich wohl sinnlos, hast Du aber schon gehört. Und dazu gibt's natürlich schon einen Thread hier.

Mit einem "Androiden" kann man zwar von der Rechenleistung her durchaus ein Netbook ersetzen, aber spätestens beim kleinen Display stößt man wie bei eben diesen Geräten an die realen Grenzen. Zumindest dann, wenn das Ding nicht etwa als "anderer" Home-PC genutzt werden soll. Dann aber könnte man wohl auch genau so gut einen wesentlich günstigeren Raspberry-Pi einsetzen.

Aber als Machbarkeitsstudie ist so etwas natürlich ganz nett.


https://www.android-hilfe.de/forum/linux-auf-android.1003/ubuntu-touch-tablet-os.381614.html
https://www.android-hilfe.de/forum/linux-auf-android.1003/ubuntu-for-nexus-7.321299.html
 
noob_fl

noob_fl

Experte
email.filtering schrieb:
Von Ubuntu Touch, und was anderes als ein Touchscreen-unterstützendes OS ist auf einem auf Touchscreen-Bedienung ausgelegten Gerät letztendlich wohl sinnlos,
öhm wieso? man streamt den screen auf einen Bildschirm, schliesst usb Maus und keyboard an und schon hat man aus einem kleine Gerätchen einen vollständigen Desktop gemacht - Genau das war doch mal die Idee von Ubuntu on Android (das ja leider eingestampft wurde)

Ausserdem unterstützen auch ganz normale desktops inzwischen Touch Funktionalität (allen voran Gnome und KDE Plasma). Insofern ist das nicht nur als Concept of Prof interessant, sondern wirklich auf für leute, die sich sagen: hey, ich hab ein High-End Smartphone/Tablet, warum sollte ich da noch einen Desktop/Laptop kaufen, wenns ein Bildschirm, eine Tastatur und eine Maus/ein Trackpad auch tun?