S7852 Root Unroot Backup Tools

  • 217 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere S7852 Root Unroot Backup Tools im Medion Lifetab S7851 / S7852 Forum im Bereich Medion Forum.
D

daddle

Lexikon
Hi aname,

es handelt sich um ein Problem in der Kette unrooten - factory - reset - rerooten. Das Problem ist heute mittag bekannt geworden, dein Prob ist aber schon gelöst. Ich wusstevorhin noch nicht darüber Bescheid, Fix ist in Arbeit, daher vorläufig bis zur Veröffentlichung des gefixten Bugs :

>>> An alle: <<<

Zur Sicherheit, nutzt bitte vorerst nicht "unroot", sondern stellt zum Unrooten euer Backup wieder her, solange bis der Bug gefixt ist und ich grünes Licht gebe.

Solltet ihr doch "unroot" verwendet haben und Probleme deswegen, dann schickt bitte eine Mail mit kurzer Beschreibung des Problemes an: kkorc-dev@null-byte.nl.

Nach wie vor ist Rooten aber kein Problem, es funktioniert alles, es kann also unbesorgt gerootet werden.

Nur Re-rooten nach 'unroot' ist im Augenblick nicht immer möglich, (bei mir hat es trotzdem geklappt, aber im Gegensatz zu @aname hatte ich zwischendurch keinen factory-reset gemacht).

Bitte beachtet die temporäre Veränderung im Tut.

daddle
 
Zuletzt bearbeitet:
A

aname

Neues Mitglied
hallo, wie durch ein Wunder; nun geht alles wieder, nochmals vielen dank
 
L

lookingfor

Neues Mitglied
Hi!
Bei mir klappt das mit dem Rooten nicht...

Zuerst fand ich es missverständlich, *wo* ich kkorc hinkopieren soll.
Mein Tab hat ein Downloads-Vereichnis, mein Rechner nicht.
Daher habe ich es aufs Tab kopiert. Das hat sich aber unter Linux nicht eingebunden, daher habe ich es auf die Festplatte kopiert (gebootet von Stick).
KKORC hat dann keinerlei Rechte, da geht garnichts.

Also habe ich diese 4GB Partition gesucht, die ich beim Erstellen des Sticks habe erzeugen lassen. Keine Ahnung, wie ich die finden soll oder wie die heißt oder wie ich die erkennen kann (ja, nur wenig Linux Ahnung...).

Also habe ich mir das tmp-Verzeichnis ausgesucht, daß ich irgendwo gefunden habe.
Kommando sudo sh - bringt mich zu dem #-Prompt, ok.
chmod 0777 kkorc funktioniert
./kkorc -zbackup erzeugt eine Datei mit ca. 800 Bytes (!!!), das kann's nicht sein.
./kkorc -root gibt aus:
check conditions...
prepare /system: done
do injection

E:0xFE (filesystem inconsistency?)

lsusb zeigt weiterhin schön das Device 2207:310b an, sollte also alles ok sein.

Das Tab hat 4.4.2 Android drauf.

Was mache ich falsch?

Danke für die Hilfe!

lookingfor
 
D

daddle

Lexikon
Hi, lies bitte genau und folge den Schritten einer nach dem anderen.. Steht auch klar im Tut.

"Mein Tab hat ein Downloads-Verzeichnis, mein Rechner nicht" Doch, Linux hat ein Verzeichnis Downloads!
Du sollstest die Datei im gestartetem Linux kopieren!

Starte den Stick (Linux), Kopiere die auf der Festplatte gesicherte kkorc.zip imit dem Linux-Dateiexplorer Dolphin ins Verzeichnis Downloads > natürlich in Linux ( z.Z. auf deinem Rechner die Betriebssystem-Oberfläche!), der file manager od. Dateiexplorer dolphin zeigt beim Start das Home-Verzeichnis: Home > Unterverzeichnis Downloads!

Ergibt sich auch aus dem Text, der weiter sagt wechsle im Terminal ins Verzeichnis Downloads!

Im Terminal steht beim ersten Start kubuntu@kubuntu:~$ (Kubuntu=Home -Oberfläche), also gibt es das unter Home, denn du sagst im Terminal cd Downloads, dann steht der prompt : kubuntu@kubuntu:~/Downloads$

In welches Verzeichnis Tmp hast du kopiert? Unter root/tmp ? Das ist ne schlechte Idee, verstehe nicht wie du die tmp findest, das Verzeichnis Downloads aber nicht!
Weil das Verzeichnis root heisst? Das ist das root-verzeichnis deines Linux, hat mit Tab und Root nichts zu tun!

Und welcher Pfad stand denn im Terminal als du den Befehl ./kkorc -xxx eingegeben hast? Hast du das Terminal mit Rechtsklick im Kontextmenü des Verzeichnisses root/tmp geöffnet?

"Also habe ich diese 4GB Partition gesucht", die musst und kannst du in Linux nicht suchen, ist in Linux als permanenter Speicher integriert!

"./kkorc -zbackup erzeugt eine Datei mit ca. 800 Bytes (!!!), das kann's nicht sein."

Nein, habe es gerade nachgestellt,-zbackup sagt "done" nach nicht mal 1 Sekunde; da hättest du schon merken können dass es so nicht geht!
1,8 GiB können nicht in einer Sekunde komprimiert und gespeichert sein, in der Anleitung steht 5-15 min.!

Das gleiche gilt für den root-befehl ./kkorc -root. Auch nur 1 Sekunde, dann kommten die von dir beschriebenen Fehlermeldungen!

"E:0xFE (filesystem inconsistency?)" Weil du kkorc aus dem tmp-Verzeichnis gestartet hast.

Kopiere die kkorc.zip ins Vezeichnis Downloads im Linux, und entpacke sie da.

dann im Terminal zum Verzeichnis Downloads wechseln, mit cd Downloads,

dann die Befehlssequenz, die du richtig eingegeben hattest (nur im falschen Verzeichnis!), nochmal abarbeiten!
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kosimo

Neues Mitglied
Hi daddle!
Ich hab ein paar Fragen zu der Anleitung:
1. Ich hab den Stick mit Kubuntu erstellt, was soll ich jetzt damit machen?
2.Wo soll man die Datei kkorc reinkopieren (Downloads, schon klar, aber auf dem Tab oder im Linux und wo dort?)
3. Was ist ein Prompt?
4. :) Für was steht kkorc?
LG Kosimo
 
Zuletzt bearbeitet:
D

daddle

Lexikon
1. PC/Laptop mit Linux-Stick starten

2. kkorc ins Linux-Verzeichnis Downloads kopieren und da entpacken. Du willst doch in Linux im Verzeichnis /Downloads mit dem tool kkorc arbeiten, dann muss es auch entpackt darin sein!

3. Im Terminal das Zeichen, an dem du die Befehle eingibst!

4. Im Terminal die Befehle eingeben wie es im Tut steht!

Steht doch alles klar in der Anleitung. Bitte lesen und Schritt für Schritt abarbeiten!
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kosimo

Neues Mitglied
danke daddle! Bootet der PC dann automatisch von dem stick?
Und wie bekomme ich kkorc ins Linux?
 
S

sportoctavia

Ambitioniertes Mitglied
Ich mußte bei mir die boot Priorität ändern auf, zuerst USB dann HDD usw.
Wie das geht kommt auf dein Mainboard drauf an, das musst du googln oder im Handbuch nachlesen. Könnte mit F8, Del, F2,... funktionieren

Wenn Linux gestartet ist, mit dem Dateiexplorer kkorc auf der Festplatte suchen und in den Ordner Download vom Linux-Betriebssystem kopieren. Wenn die da nicht drin ist funktionieren auch die Befehle vom TUT nicht ;)
 
D

daddle

Lexikon
Ausprobieren, sonst die Auswahltaste für die Bootreihenfolge beim Start drücken ( je nach Rechner F9 F10 F11 F12 ), sonst Bootreihenfolge im Bios einstellen (USB-Stick muss da schon eingesteckt sein!)!

Der ursprüngliche Beitrag von 17:52 Uhr wurde um 17:54 Uhr ergänzt:

sportoctavia schrieb:
Ich mußte bei mir die boot Priorität ändern auf, zuerst USB dann HDD usw.
Wie das geht kommt auf dein Mainboard drauf an, das musst du googln oder im Handbuch nachlesen. Könnte mit F8, Del, F2,... funktionieren

Wenn Linux gestartet ist, mit dem Dateiexplorer kkorc auf der Festplatte suchen und in den Ordner Download vom Linux-Betriebssystem kopieren. Wenn die da nicht drin ist funktionieren auch die Befehle vom TUT nicht ;)
.....mit dem Dateiexplorer kkorc(.zip) auf der Festplatte suchen ...

....in den Ordner Download(s) vom Linux-Betriebssystem kopieren und da entpacken!
 
K

Kosimo

Neues Mitglied
Wie bekomme ich kkorc von Windows in Linux?
 
D

daddle

Lexikon
Steht im Tut und 2 und 5 Beiträge über deinem hier. Etwas musst du schon selber dazu tun, zumindest mal lesen!
 
Zuletzt bearbeitet:
L

lookingfor

Neues Mitglied
daddle schrieb:
Hi, lies bitte genau und folge den Schritten einer nach dem anderen.. Steht auch klar im Tut.

"Mein Tab hat ein Downloads-Verzeichnis, mein Rechner nicht" Doch, Linux hat ein Verzeichnis Downloads!
Du sollstest die Datei im gestartetem Linux kopieren!

Starte den Stick (Linux), Kopiere die auf der Festplatte gesicherte kkorc.zip imit dem Linux-Dateiexplorer Dolphin ins Verzeichnis Downloads > natürlich in Linux ( z.Z. auf deinem Rechner die Betriebssystem-Oberfläche!), der file manager od. Dateiexplorer dolphin zeigt beim Start das Home-Verzeichnis: Home > Unterverzeichnis Downloads!

Ergibt sich auch aus dem Text, der weiter sagt wechsle im Terminal ins Verzeichnis Downloads!
Das ist schonmal ein guter Hinweis. Sollte in den ersten Beitrag mit rein. Für die Linux-Neulinge wie mich...

daddle schrieb:
Im Terminal steht beim ersten Start kubuntu@kubuntu:~$ (Kubuntu=Home -Oberfläche), also gibt es das unter Home, denn du sagst im Terminal cd Downloads, dann steht der prompt : kubuntu@kubuntu:~/Downloads$

...
Ja, das ist dann soweit klar.

daddle schrieb:
"./kkorc -zbackup erzeugt eine Datei mit ca. 800 Bytes (!!!), das kann's nicht sein."

Nein, habe es gerade nachgestellt,-zbackup sagt "done" nach nicht mal 1 Sekunde; da hättest du schon merken können dass es so nicht geht!
1,6GiB können nicht in einer Sekunde komprimiert und gespeichert sein, in der Anleitung steht 5-15 min.!

Das gleiche gilt für den root-befehl ./kkorc -root. Auch nur 1 Sekunde, dann kommten die von dir beschriebenen Fehlermeldungen!

"E:0xFE (filesystem inconsistency?)" Weil du kkorc aus dem tmp-Verzeichnis gestartet hast.

Kopiere die kkorc.zip ins Vezeichnis Downloads im Linux, und entpacke sie da.

dann im Terminal zum Verzeichnis Downloads wechseln, mit cd Downloads,

dann die Befehlssequenz, die du richtig eingegeben hattest (nur im falschen Verzeichnis!), nochmal abarbeiten!
Sorry, habe jetzt alles so gemacht, wie beschrieben, Downloads-Verzeichnis usw. stimmt alles.
Aber ich kriege weiterhin die gleichen Effekte:
Backup hat 681 Bytes und ich kriege Fehler 0xFE...

Der ursprüngliche Beitrag von 23:38 Uhr wurde um 23:47 Uhr ergänzt:

Ok, Fehler gefunden:
Es ist die kkorc-Version:
Es gab eine kkorc03.zip und eine kkorc04.zip zum Download.
Ich habe beide runtergeladen aber natürlich die 04er Version (1097781 Bytes) verwendet.
Da gehen dann Dinge wie -note auch nicht. Was mich stutzig gemacht hat.
Daher mit der 03er Version (1095460 Bytes) probiert und siehe da: -note geht und das Backup läuft.
Jetzt hoffe ich mal, daß das -root auch klappt...
 
D

daddle

Lexikon
lookingfor schrieb:
Das ist schonmal ein guter Hinweis. Sollte in den ersten Beitrag mit rein. Für die Linux-Neulinge wie mich....
Steht doch so im Tut:
Den PC mit dem Linux-Stick ins Linux booten lassen. Geduld, das dauert etwas. Netzwerkverbindung herstellen ist nicht nötig, aber hilfreich wenn man im Linux-Browser noch etwas nachlesen möchte, z.B.dieses Tutorial.
2. Die kkorc.zip dann im gebooteten Linux mit dem Datei-Manager mit copy & paste von der Festplatte ins Downloads-Verzeichnis kopieren und darin entpacken.
Und nein, in das Tut gehört kein Grundkurs über Betriebssysteme, Datei-Manager usw. Aber liest man gründlich und folgt man der Anleitung Zeile für Zeile
dann ist selbsterklärend wann was und wie was gemacht werden muss.

Sorry, habe jetzt alles so gemacht, wie beschrieben, Downloads-Verzeichnis usw. stimmt alles. Aber ich kriege weiterhin die gleichen Effekte:
Backup hat 681 Bytes und ich kriege Fehler 0xFE...
Es gab eine kkorc03.zip und eine kkorc04.zip zum Download.
Ich habe beide runtergeladen aber natürlich die 04er Version (1097781 Bytes) verwendet.
Das ist nicht selbstredend natürlich. Es gibt ja einen guten Grund wenn die V.0.4 in der aktuellen Anleitung nicht mehr zum Download angeboten wird. Man sollte immer der aktuellen Anleitung folgen mit der entsprechend aktuell zu verwendenden Version im Download. Und das ist momentan die Version 0.3. Sonst könnten wir niemals Änderungen, Korrekturen und Verbesserungen vornehmen, die Alle erreichen.

Es gab in V. 0.4 einen Bug, der nur erneutes Rooten nach vorangegangenem Unroot betraf, daher wurde diese Version kurzfristig nach ein paar Stunden zurückgezogen und V. 0.3 wieder eingestellt! Demnächst kommt dann Version 0.4a mit optimiertem Code. (geringerer Zeitbedarf)

Da du heute hier mitgeteilt hast du rootest nahm ich nicht an du hättest V. 0.4 benutzt, da diese Version nur ein paar Stunden online war und seit mehr als zwei Tagen nicht mehr online ist. Dein Fehler hat aber nichts mit der buggy Version zu tun, sondern lag am falschen Speicherort. Dieser Fehler entsteht auch mit den anderen Versionen wenn diese ins tmp-Verzeichnis statt ins Downloads-Verzeichnis kopiert und da gestartet werden. Lösche auf jeden Fall die kkorc im tmp-Verzeichnis!

Poste das nächste Mal bitte Screenshots und mit copy&paste deine Terminal Ausgabe, dann kann man gezielter helfen.

Der Parameter -note gab einen Hinweis-Text aus, und hatte nichts mit den Basis-Funktionen -backup oder -root zu tun. War nur für Version 0.3 angegeben, jetzt habe ich den Parameter in der aktuellen Anleitung nicht angegeben, da nicht wichtig und in der nachfolgenden Version 0.4a eine erweiterte Hilfe integriert sein wird, die "-note" ersetzt.


Nachtrag:

Wie oben schon gesagt werde ich die neue Version 0.4a demnächst, sobald ich sie zur Verfügung habe, hier einstellen und die Links aktualisieren.

Dann bitte nur noch die Version 0.4a benutzen, die robuster ist und selbst einen Brick, verursacht durch Unterbrechung der USB-Verbindung im kritischen Zeit-Fenster, selbstständig korrigieren kann, sofern man vor dem Rooten ein Backup angelegt hat wie es die Anleitung vorschreibt.

Und diese behebt den Re-root Bug der Vorgänger-Version 0.3 und 0.4, die ein erneutes Rooten nach voran gegangenem "unroot"
mit factory-reset zwischendurch nicht zu liess.

Aber Rooten kann man unbesorgt weiter mit der jetzigen Version, die kommende neue Version 0.4a wird auch dessen Bug durch überflashen korrigieren.

Wegen "unrooten" bitte den Hinweisen in der Anleitung folgen. daddle
 
Zuletzt bearbeitet:
hävksitol

hävksitol

Ehrenmitglied
@daddle
Wenn Du verlängerte Edit-Rechte haben möchtest (um die Startbeiträge Deiner Hilfe-Threads deutlich länger als 5 Tage updaten zu können), wende Dich (am besten per PN) an den Bereichsmod für den Medion-Bereich oder an mich, damit das für Dich beantragt wird (wir können es selbst nicht einrichten).
 
D

daddle

Lexikon
Vielen Dank für den Hinweis. Ich habe eine PN an dich geschickt.
 
D

daddle

Lexikon
An Alle

Die neue optimierte Version kkorc 0.4a ist zum downloaden in die Anleitung eingestellt.

Beachtet bitte die Hinweise in der Anleitung im Abschnitt "Unroot"!

daddle
 
K

Kosimo

Neues Mitglied
Hi daddle ich hab noch ein Problem!
Ich hab den Stick erstellt, reingetan, dann im BIOS als bootreihenfolge erst drei verschiedene usb-sachen gewählt und dann erst hard drive disk. Trotzdem startet jedes mal Windows. Was soll ich tun?
Schreib bitte auch, wie ich hier ein Bild einfügen kann, dann kann ich es dir zeigen.
 
Zuletzt bearbeitet:
X

x3droid

Stammgast
@Kosimo:

Da wird wohl Dein USB-Stick nicht bootfähig sein, nehme ich mal stark an. Irgendwie scheint da bei der Präparierung des USB-Sticks mit dem Live-Linux-System was schief gelaufen zu sein.

Probiere es einfach nochmal nach Anleitung. Ansonsten schaue auch mal in die Linux-Foren im WWW um dort evtl. Hilfestellung zu bekommen.
 
D

daddle

Lexikon
Kosimo schrieb:
Ich hab den Stick erstellt, reingetan, dann im BIOS als bootreihenfolge erst drei verschiedene usb-sachen gewählt und dann erst hard drive disk. Trotzdem startet jedes mal Windows.
Es git bei mir im Bios mehrere Einstellungen die zum Booten vom USB-Stick eingestellt werden müssen: Aber jedes Bios ist anders, daher hier nur die basics (Stick muss beim Start ins Bios schon eingesteckt sein!)

Im Advanced Bios Features:

da

> Boot Sequence > First Boot Sequence > CDROM, egal ob SATA oder IDE > Second (or Third) Bootdevice > da auf Hard disk (nicht auf Removable)

> Boot other Device > Enabled

> Removable Device Priority: da sollte der USB-Stick nicht drin stehen, evtl. nur Floppy; USB-Stick ist als Harddisk (USB-HDDx) zu booten

> Harddisk Boot Priority: Da sind die Festplatten gelistet, auch der eingesteckte USB-Stick z.B. als USB-HDD0, oder ähnliches.
Dieser Eintrag muss in der Auflistung als Nr.1 (Position ) eingestellt werden! Bei Reboot später Stick dran lassen.

Dann Kontrolle in > "Integrated Peripherals":

> USB Device Setting > Generic Flash HS-SM (oder ähnlich) > auf HDD-Mode einstellen

> USB Operation Mode > HIGH SPEED probieren oder FULL/LOW SPEED.

Beachte beim Verlassen des Bios, dass du die Abfrage ob du speichern willst nicht mit der "Y" Taste beantwortest, sondern mit der "Z"-Taste, dann erscheint auf dem Bildschirm ein "Y", weil im Bios die englische Tastatur-Belegung gilt; es ist ja vor Booten deiner länderspezifischen Konfiguration im Betriebssystem, dann gilt immer die amerikanische Tastatur-Belegung beim Rechner-Start und auch im Bios.

Wenn du zwischendurch den USB-Stick vom Rechner abziehst und wieder ansteckst, kann es sein dass alle Bios-Einstellungen jedesmal wieder neu gemacht werden müssen. daddle
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kosimo

Neues Mitglied
Ich habs geschafft! Super tool, hat ohne Probleme funktioniert.
Ich hab aber noch ne Frage: Ich hab jetzt die SDkKarteeingesteckt, da ich sie mit rrootenauch benutzen kann. Wie bekomme ich die Meldung "SD Karte verbunden" oben links weg (da wo auch ne Meldung kommt z.b. wenn man eine whatsapp Nachricht hat)? Die stört nämlich?