Dual-SIM auf Single-SIM aktivieren (Z play) // IMEI = 0

  • 22 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Dual-SIM auf Single-SIM aktivieren (Z play) // IMEI = 0 im Motorola Moto Z (Play) Forum im Bereich Weitere Motorola Geräte.
D

deepwave

Neues Mitglied
Nabend zusammen,
ich probiere jetzt seit einigen Tagen, Dual-SIM zu aktivieren, komme aber nicht weiter.
Ich hab mein Moto Z play (xt-1635-02) gerootet, twrp-Recovery draufgespielt und das neueste LineageOS samt OpenGAPPS nano.
Es gibt ja diverse Anleitungen bei XDA und anderswo, aber es funkt nicht so richtig:
wenn ich das Kommando "su" und dann "setprop persist.radio.multisim.config dsds" eingebe, bekomme ich das DualSIM-Menu in den Einstellungen nur nach einem WARMSTART.
Nach einem "richtigen" Neustart ist es wieder weg, und ich denke, deswegen funktionieren dann auch die nachfolgenden Schritte nicht mehr.
(Umbenennen der Dateien addison_dsds_row /2.img.gz).
Daher meine Frage: wie kann ich diese setprop-Einstellung permanent machen, so dass sie auch nach einem richtigen Neustart bestehen bleibt, und das Sim-Menu nicht wieder verschwindet??

Hier schon vorab danke für jegliche Hilfe und Tipps !
VG, Franz
 
T

tag

Experte
Ich würde keine Property setzen, sondern es direkt im Rom dauerhaft setzen . Klingt so als könnte man es auch rückgängig machen, wenn was damit nicht klappt. Man weiß ja was man geändert hat. Es ist permanent, und die Firmware setzt dann die passende Property selbst.

Disclaimer: Obwohl heftig in Versuchung, have ich es selbst noch nicht ausprobiert. Mache ich erst wenn ich weiß was die zweite SIM werden soll.
 
D

deepwave

Neues Mitglied
@tag Hallo,
tja was soll ich sagen, YOU MADE MY DAY !!! Danke !!!!

Ich war jetzt seit Tagen am Rumprobieren, mit dieser setprop-Geschichte und Dateinamenänderung, hab die /system/build.prop verändert mit dualsim=true, MultiSIM-Toggle-App usw. usw., hat alles nicht funktioniert.
Ich hatte gar nicht erst das SIM-Menu in den Einstellungen zur Verfügung, wie gesagt, außer nach nem Warmstart.
Aber so konnte ich ja nicht die "fastboot erase modemst1 / modemst2 / cache"-Befehle ausführen.
Mit deinem Link, hab ich es genau nach der Anleitung gemacht, hat sofort funktioniert !! Nochmals danke.

Jetzt hätte ich noch eine Frage:
Schon seit einigen Tagen, durch die ganzen beschriebenen Aktionen, die nicht funktioniert haben, wird die IMEI der ersten SIM-Karte = 0 und IMEI SV = 00 angezeigt.
Jetzt, bei der zweiten SIM-Karte, ist es genauso, aber das war ja auch zu erwarten.
Wenn ich jedoch im Bootloader-Modus "fastboot getvar imei" eingebe, kommt als Ergebnis die richtige IMEI.
Also irgendwo, tief drin im System, scheint sie doch noch vorhanden zu sein.
Hast du ev. noch n Tipp, wie ich die IMEI der 1. SIM-Karte auch im Normalmodus wieder richtig angezeigt bekomme ?

Der Funktionalität tut das übrigens keinen Abbruch, beide SIM-Karten funktionieren (zumindest hier in Deutschland) einwandfrei. Meine 2. SIM-Karte ist übrigens ne ausländische, die über die Telekom eingeloggt ist.

VG
 
T

tag

Experte
IMEI 0 als Problem habe ich bisher nur mitbekommen, wenn jemand den Oreo Bootloader drauf hat und zurück auf Nougat geht. Der Bootloader erhält nie ein Downgrade, bleibt also bestehen. Der Zugriff hat sich aber geändert, und Nougat kommt damit nicht klar und zeigt IMEI 0 an. Dann geht aber auch Telefonie normalerweise nicht, und das nächste OTA erzeugt mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Hard Brick.
 
D

deepwave

Neues Mitglied
Also ich hatte auf dem Z play bis vor ca. 10 Tagen noch alles ganz offiziell, der Bootloader war nicht geöffnet, und ich hatte alle aktuellen, offiziellen OTA-Updates drauf.
Ich meine das letzte Update war ca. Anfang April. System war 7.1.1, also Nougat.
Mein Bootloader müsste also eigentlich auch Nougat sein.
Ich habe dann den Bootloader über die offizielle Motorola-Website mit zugeschicktem Code unlocked, und zuerst per fastboot die "offizielle" aktuelle TWRP (v. 3.2.1.0) geflasht. Das ging völlig problemlos.
Dann wollte ich das aktuelle LineageOS 14.1 (also auch Nougat) von TWRP aus flashen, hier gab es allerdings zuerst eine Fehlermeldung "ERROR 7",
mit dem Hinweis, dass ein anderer Bootloader erwartet würde (0xC105 bis 0xC113), meine Version ist jedoch laut fastboot-Modus 0xC114.
Es wurde aber bei Lineage unter den News der aktuellen Version (v14.1-20180418) explizit gesagt, dass Support für den Bootloader 0xC114 hinzugefügt wurde.
Hab dann nach einiger Error 7-Recherche rausgefunden, dass in der Lineage-ZIP die zulässigen Bootloader im Klartext drinstehen, und hab meinen dann einfach zugefügt ;) ! (siehe unten)
Das ganze dann auf der SD-Karte abgespeichert, und die Installation per TWRP lief jetzt problemlos durch.
Hätte ich wahrscheinlich nicht machen sollen ....

Also, OREO hatte ich nie drauf, aber es gab schonmal ein Bootloader-Problem.
Mittlerweile bin ich auf Lineage 14.1-20180425, hat bis jetzt alles problemlos geklappt.
Nur die IMEI fehlt.
Was mich jetzt natürlich stark beunruhigt, dass du sagst beim nächsten Update könnte es einen Hardbrick geben.
Was heisst das genau? Ich nehme mal an: nichts geht mehr, oder ?

Sollte ich vielleicht wieder zurück zur aktuellen 7.1.1 Nougat-Stock-ROM ?
( lolinet mirrors - firmware, software, iso etc. )

VG
-- Dieser Beitrag wurde automatisch mit dem folgenden Beitrag zusammengeführt --
Hab gerade nochmal kontrolliert, in der Version Lineage 14.1-20180425, die ich jetzt draufhabe, steht mein Bootloader (0xc114) jetzt auch offiziell mit drin.
Ich hatte es vor einigen Tagen folgendermaßen geändert:
[FIX][SOLVED]Status 7 Error with CWM or TWRP Recovery on Rooted Android!
 
T

tag

Experte
Hardbrick bedeutet, dass man nicht mal mehr flashen kann, zumindest solange es keine Blankflash-Dateien gibt. Diese müssen mindestens so aktuell sein wie der Bootloader, für Marshmallow gibt es wohl funktionierende, eventuell auch Nougat. Siehe bei Bedarf hierzu entsprechenden xda-Thread. Einzig bekannte Lösung: Bei Motorola das Motherboard tauschen lassen.

Was ich verstanden habe: Der Hardbrick entsteht beim Übergang Nougat 7.0 März -> April 2017 oder Nougat 7.x irgendwann 17/18 -> Oreo 2018. Man hatte das neuere System drauf und flasht zurück auf das alte. Vielleicht sind es nur geänderte Datenstrukturen, die das Problem verursachen, und der alte Bootloader mag die neuen Daten im EFS nicht. Wenn der Bootloader bereits einmal die aktuelle Version war und das nächste OTA ihn updaten möchte, scheint was schiefzulaufen. Gründlich,

Meines Wissens: Beim Flashen ist noch nie was passiert, nur bei OTA.

Allgemein würde ich nicht empfehlen "zur Sicherheit" irgendwas zu flashen, solange alles läuft. Insbesondere nicht "zurück".

Disclaimer: Ich habe damit keine Erfahrung. Das ist was ich gelesen habe. Mein Z Play ist derzeit noch bei Marshmallow 12/2016, was ich aber bald ändern möchte. Der erste Anlauf vor einiger Zeit ist schiefgegangen, hatte nur ein laufendes System von April 2016, einige OTA-Updates gingen, bis 12/2016, aber das nach Nougat 01/2017 dann nicht mehr, habe dann wieder Restore April 2016 gemacht und OTA bis 12/16 und dann ist mir die Zeit für Tests ausgegangen, ein einzelnes OTA-Update dauert ja schon eine Ewigkeit, aber mehrere hintereinander sind eine Qual ... aber bei der Gelegenheit könnte ich dann Dual-SIM mit erledigen.
 
D

deepwave

Neues Mitglied
Danke für die Erklärungen !
Hätte ich deinen Link früher bekommen, hätte ich das System auch gar nicht gewechselt zu Lineage, ich wollte eigentlich bloss DualSIM haben.
Das Motorola-Android ist ja eigentlich ziemlich clean, ohne viel Bloatware.

Blankflash-Dateien, interessant. Das höre ich zum ersten mal.
Ich hatte vorher ein Samsung S3, womit ich sämtliche verfügbaren Custom-ROMs bis hin zu Nougat 7.1.2 ausprobiert hatte, und wieder zurück zu Android 4-Stock, alles völlig problemlos.
Deshalb war ich mit dem Z play vielleicht etwas voreilig.

Ich hab schon viel vom IMEI=0 -Problem gelesen, und oft wird halt als Lösung vorgeschlagen, wieder die Motorola-Stock-ROM (mögl. neueste Version) zu flashen.
Wie schon gesagt, OREO hatte ich nie drauf, von daher müsste es ja der neueste Nougat-Bootloader sein.

Beim samsung konnte man die EFS-Partition mit TWRP ganz einfach sichern, beim Z play habe ich diese Partition gar nicht entdecken können.
Naja, mal schauen, kommt Zeit, kommt IMEI :)
Dual-SIM ist ja auch gekommen .....
 
T

tag

Experte
Bei Samsung heißt es doch PDS - das Galaxy S3 hatte ich auch mal ;)

Zum Sichern der EFS habe ich noch einen hoffentlich hilfreichen Link ... das ist wichtig! Gerade bei so Änderungen wie Dual SIM. Alles andere kann man prinzipiell austauschen, ersetzen oder neu flashen, wenn es kaputt geht oder versehentlich gelöscht oder überschrieben wird. Die personalisierten Daten des Handy wie IMEI nicht.
 
D

deepwave

Neues Mitglied
Hallo, hab die IMEI mal mit dem tool gesichert. Falls sie dann noch intakt war ......
Aber im fastboot-Modus wurde sie ja mit "fastboot getvar imei" noch korrekt angezeigt.
Nach allem, was ich jetzt noch so gelesen habe, habe ich die Hoffnung, wenn ich .... eines schönen Tages mal auf OREO wechsel,
taucht sie vielleicht auch im Standardmodus wieder auf.
Hab gerade noch das IMEI-Thema mit in den Titel eingefügt, vielleicht hat ja noch jemand was davon.

Schönes Wochenende !
 
D

deepwave

Neues Mitglied
Hallo, noch ein kleiner Nachtrag:
Ich wollte jetzt endlich mal Android Oreo haben. Meine Wahl fiel auf OmniROM 8.1, von Entwickler "dehumanized", Version vom 13.06.2018. Dazu OpenGAPPS nano, v8.1, arm64!
Benötigt einige kleine Modifikationen, aber läuft dann schnell und superflüssig.
Dringende Empfehlung!
UUUUUUUUND:
die IMEI No.1 ist wieder da !!
Einfach so.
Sehr schön.
Schönen Tag noch!
 
T

tag

Experte
@deepwave
Nun ja, ich habe die Modifikation mit der Dual-SIM auch gemacht. Unter Nougat. Später Update auf Oreo. Alles gut.

Deine Probleme mit der IMEI kamen vermutlich von den Flashereien drumherum. Mit Dual-SIM hat das m. E. nichts zu tun.
 
T

tag

Experte
Ein Problem habe ich mit Dual-SIM: Auch wenn ich einstelle, dass SIM1 für alle Anrufe benutzt werden soll und bei einem Kontakt zusätzlich bestätigt habe, dass er immer über SIM1 anrufen soll, fragt das Handy beim Anruf trotzdem nach, welche SIM verwendet werden soll!

Es ist höchst unpraktisch, wenn man im Auto per Bluetooth einen Anruf mit Spracheingabe diktiert und alles wunderbar klappt, und wenn man sich dann wundert warum es nicht wählt, irgendwann feststellt, dass es auf dem Display die Frage stellt, welche SIM für den Anruf verwendet werden soll ...

Hat hierfür jemand eine Lösung oder auch nur eine Idee zum Ausprobieren?
(Version 8.0.0 Sicherheitspatch 1.8.2018)
 
M

Misanthrop

Neues Mitglied
Hallo,

ich bin in Besitz der Single-Sim-Version des Z Plays.
Da ich absoluter Laie bin, würde ich mich über eine Anleitung für Dummies freuen, die Version auf eine Dual-Sim-Version umzurüsten.
Vielen Dank für einen guten Einstieg in die Materie.
 
T

tag

Experte
Zunächst ist da der mechanische Teil. Schlitten raus, zweiten SIM-Slot anschauen. Achtung, wenn da ein Plastikteil draufgeklebt ist, das man einfach wegnimmt (das geht gut trotz Kleber, ggf. etwas hebeln, aber nichts kaputt machen versteht sich): Wenn man Kleberreste dran lässt, ist es sehr schwer, eine SIM-Karte nach dem Einlegen wieder zu entfernen. Also möglichst gut sauber machen, vermutlich hilft Isopropanol oder sowas.

Ansonsten wie oben verlinkt dualsim von false auf true patchen und alles geht (Modemsettings löschen muss sein, ist da aber auch beschrieben). Achtung das sind binäre Daten, das darf sich nicht verschieben beim Editieren! Hex-Editor! Hier ggf. jemanden um Hilfe fragen, der sich damit etwas besser auskennt.
 
M

Misanthrop

Neues Mitglied
tag schrieb:
Zunächst ist da der mechanische Teil. Schlitten raus, zweiten SIM-Slot anschauen. Achtung, wenn da ein Plastikteil draufgeklebt ist, das man einfach wegnimmt (das geht gut trotz Kleber, ggf. etwas hebeln, aber nichts kaputt machen versteht sich): Wenn man Kleberreste dran lässt, ist es sehr schwer, eine SIM-Karte nach dem Einlegen wieder zu entfernen. Also möglichst gut sauber machen, vermutlich hilft Isopropanol oder sowas.

Ansonsten wie oben verlinkt dualsim von false auf true patchen und alles geht (Modemsettings löschen muss sein, ist da aber auch beschrieben). Achtung das sind binäre Daten, das darf sich nicht verschieben beim Editieren! Hex-Editor! Hier ggf. jemanden um Hilfe fragen, der sich damit etwas besser auskennt.
Danke

Und in welche Datei muss ich dann mit dem Hexeditor rein? - "partition controls", wo sind die?
Ich weiss also nicht, wo ich das eingeben soll.
Das mit dem besser auskennen ist so eine Sache, ich frage ja extra hier und möchte mich selber (akademisch) einlesen.
Ich denke, der Rechtschreibung und Kontrolle bin ich besser gewachsen als manch anderer. Da mache ich das lieber selber falsch.

Ansonsten bekomme ich auch die Meldung "Permission denied", wenn ich im Hexeditor in den Dateien zurück möchte....

PS:
Muss ich rooten, um in die Systemdateien zu gelangen? Mir wird der Zugriff nämlich verweigert.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

tag

Experte
Also gut, kurze Beschreibung des verlinkten Plans.

Hilfsmittel, Voraussetzungen:

1. Telefon braucht kein Root, muss aber entsperrt sein (Bootloader unlock, Anleitung ist identisch bei eigentlich allen Moto-Geräten - Achtung den Logo-Teil bitte weglassen).
2. USB-Verbindung mit einem Unix/Mac/Windows mit Android-Tools adb und fastboot.
3. adb pull und adb push sind auf dem verbundenen Computer, hier sollte ein übersichtlicher Hex-Editor exitieren.

Mit Root kann man sich vermutlich auch ein lokales Terminal für dd nehmen, sich mit su die Rechte verschaffen und nachdem dd von if (infile) nach of (outfile) kopiert hat, das Outfile bzw. besser eine Kopie auf dem Handy in /tmp editieren. Hexeditoren sollte es genug geben. Mit cmp -l (Original_outfile) (editierte_Kopie) kann man dann überprüfen, ob es geklappt hat, dass nur false und true unterschiedlich sind, bevor man die editierte Kopie zurückschreibt. Das habe ich aber nicht getestet.

Der Plan im Detail:

Kommando dd if=(partition) of=(datei) kopiert die Informationen von der Partition in eine Datei. Dort kann man sie mit einem Hexeditor editieren. Wenn man das unter Android nicht machen möchte, holt man die Datei mit adb pull vom Handy auf den Computer. Hat man sie editiert /dualsim=false durch dualsim=true ersetzt), muss man sie mit adb push wieder zurückschieben. Danach schreibt dd if=(Datei) of=(Partition) das Ergebnis zurück.

Die Modifikation ist damit komplett, nun müssen noch Cache und gespeicherte Modemdaten gelöscht werden, die das Handy dann beim Start neu aufbaut.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Misanthrop

Neues Mitglied
So weit bis einschließlich 2., so gut. Alles erledigt dank Anleitungen im Netz etc.
Ab 3. verstehe ich nur Bahnhof.
Wie gestalte ich den Datentransfer. Push und Pull sind Befehle, ist klar.
!!!Aber welche Datei wohin und wie ist immer noch nicht klar.!!!
Für einen Laien, - ja, ich lese mich akademisch ein - kann man hier immer noch nicht viel anfangen, trotz des breiten Lesens bzw. habe ich das Gefühl, es sprengt ein wenig den Rahmen.

"Pull the Partition controls..." Ja, wohin und womit??
Die Befehle sind mir schon klar, nur fehlt der Schritt davor.

Danke für weitere Hilfe.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Bearbeitet von olih - Grund: olih, bitte keine Direktzitate. Dies ist unnötig und nicht gewollt hier im Forum.
T

tag

Experte
Du holst die Partition in eine Datei und bearbeitest sie. Dann schreibst du sie zurück. Wichtig ist, dass vorher Dualsim false und danach true steht. Wo sie liegt, ist komplett deine eigene Sache!

dd if=/dev/block/mmcblk0p50 of=(Datei) holt die Partition in eine Datei aufs Handy
dd of=/dev/block/mmcblk0p50 if=(Datei) schreibt eine Datei vom Handy auf die Partition

In der verlinkten Anleitung ist der Dateiname auf dem Handy /tmp/mmcblk0p50.bin.

adp push und pull können die Datei auf einen Computer holen und bzw. zum Handy senden.

Es ist sinnvoll, vor der Änderung eine Kopie zu machen. Auch ob du die Kopie bearbeitest (Name zum Beispiel _dualsim, Original umbenennen in _singlesim oder sowas) oder das Original (dann andersherum umbenennen als Idee) ist deine Sache, auch das musst du dir selbst überlegen. Beides hat seine Vorteile. Du musst hinterher verstehen was du getan hast und ggf wissen, wie du zurückkommst.

Wenn du auf dem Computer die Datei bearbeitest, musst du das selbst festlegen wo das ist! pull holt zum Computer, push schickt wieder auf das Handy. Im verlinkten Beispiel wird nicht vorgegeben, in welchem Verzeichnis die Datei auf dem Computer liegt (was der Befehl bei Bedarf auch könnte), also gilt das aktuelle Verzeichnis, in dem sich die Kommandozeile gerade befindet. Auch wo du umbenennst, bleibt völlig dir überlassen. Du musst nur durchblicken was du tust, warum welche Datei wie heißt und was Sache ist ... ich kann und will da keine Vorgaben machen. Sage ich "Nimm ~/ZPlay2Dual als Verzeichnis" beschwerst du dich dass nichts geht, weil du am Ende mit Windows arbeitest und nicht mit Mac oder Unix, wo ~ für das eigene Homeverzeichnis steht. Ich kenne deinen Computer nicht und werden den Teufel tun, da irgendetwas vorzugeben ;).

Edit: Bei solchen Aktionen erstelle ich gerne eine Textdatei mit Plan und Ausführungsprotokoll. In diesem Fall könnte das so aussehen:

+Partition -> Handy
DatumZeit auf Handy als (DateiSingle.bin)
+Handy -> Computer
DatumZeit auf Computer
+Umbenennung/Kopie
DatumZeit DateinameSingle, DateinameDual
+Bearbeitung Dualsim
DatumZeit erledigt
+Computer -> Handy neue Version
DatumZeit erledigt als (DateiDual.bin) auf Handy
+Handy -> Partition
DatumZeit DateinameDual auf Partition geschrieben
+Modemeinstellungen übernehmen
DatumZeit ... siehe originaler Link

Jeglicher Dateiname hier ist völlig frei zu wählen und dient nur der Übersicht. Ergebnis ist nur die Änderung in der Partition. Zurück kommt man logischerweise, indem man mit dd Single wieder schreibt. DatumZeit wird eingesetzt bei Ausführung, so wie alle Dateinamen und eventuell alle Befehle, die man durchführt. Dann kann man nachträglich Fehler analysieren, wenn was schief geht.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Misanthrop

Neues Mitglied
Ich glaube, ich habe es geschnallt, auch schon vorher.
Problem ist, "Permission denied". Habe deshalb auch gedacht, ich mache alles falsch oder hätte es nicht gerafft.

Mein Minimal ADB und Fastboot lässt mich den Befehl zum Kopieren nicht ausführen.

Schlussfolgernd: Ich muss wohl "rooten"???

Haha, es hätte ja so einfach werden können.:1f602:

PS:
Ich habe nach dem Boot-unlock das Phone wieder eingeschaltet und es quasi eingerichtet. (Bootloader ist noch unlocked).
 
Zuletzt bearbeitet:
T

tag

Experte
Nein, rooten wird nicht helfen. Rooten bedeutet, dass der Befehl su (Wechsel zum superuser) zur Laufzeit des Handys zur Verfügung steht. Du bist nicht zur Laufzeit.

Meine Vermutung wäre: Du stehst mit der Kommandozeile in einem Verzeichnis, in dem du nicht schreiben darfst. Die "Permission denied" ist dann eine Meldung, die sich auf das Schreiben der Datei auf dem Computer bezieht.

Das ist aber Raten. Wissen muss man: Unter welchen Umständen wurde bei welcher Aktion die Meldung ausgegeben?Aufruf und Ausgabe kopieren bitte.