Jetzt kostenlos registrieren: Mitglieder surfen ohne Werbung!

Welche Apps, um möglichst wenig Spuren zu hinterlassen ?

  • 56 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Welche Apps, um möglichst wenig Spuren zu hinterlassen ? im Nokia 7.2 (2019) Forum im Bereich Nokia Forum.
Toccata

Toccata

Fortgeschrittenes Mitglied
Im Threat "Sicherheitsupdates" ging's um Mailprogramme. Möchte das in diesem Threat nicht weiter vertiefen, weil es sonst offtopic wird.
Ich mag' Google eigentlich nicht. Grade wegen der Schnüffelei. Andererseits muß ich auch zugeben, das was sie machen paßt, und es ist oft die Bequemlichkeit, das zu nutzen, was vorgegeben wird.

Ich versuche auf dem Nokia 7.2 möglichst wenig Google, bzw. generell Apps zu nutzen, die möglichst wenig von sich preisgeben.
Gelingt mir nicht immer, weil ich einen gewissen Komfort doch schätze.
Das Thema war BlueMail, und ich hab' mal quer durchs Netz geforscht, und hab's auf Grund einiger Bedenken nun gelöscht, und versuche es mit Fair Email. NINE habe ich angetestet, aber irgendwie ist es mir ein wenig zu bunt. 😉

Nun möchte ich mal in die Runde fragen, was nutzt ihr so für alternative Apps zum Standard ? Und warum ?
Ich bin immer offen für Neues, und manche Geheimtipps erweisen sich als Schätzchen. So bin ich u.a. durch dieses Board auf "Blokada" und "Privacy Exodus" gestossen. Wenn ich mir die Blokada Logs so ansehe .... da wird ganz schön was abgebremst.

Mein S5 mit Lineage 17.1 ohne Google, ist der Log fast leer, weil es schlichtweg kaum was zu blockieren gibt.
Das 7.2 bleibt original, weil ich eben die Updates bekommen möchte.

Also, immer her mit den Tipps.
 
Toccata

Toccata

Fortgeschrittenes Mitglied
Alles schön und gut. Aber erstens gibt's für's 7.2 noch keine Custom ROM, zum anderen möchte ich in den Genuss der regulären Updates kommen. Noch ist mir das Handy zu schade zum rooten und testen. Dafür habe ich mein altes S5 mit TWRP und Magisk, und ... und ... und. Reden wir in 3 oder 4 Jahren drüber, wenn es keinen Support mehr gibt. 😉
 
Z

zuvielinternet

Gast
Vorbemerkung:
Wenn man nachfolgendes zum ersten mal durchführt, kann es sehr zeitaufwendig werden. Man sollte das deshalb nicht unter Zeitdruck machen.

Vielleicht benötigt man mehrere Anläufe, weil man nur per Werksreset einen Fehler korrigieren konnte. Deshalb sollte man es mit einem Gerät machen, bevor es zum Alltagsgerät wird und bevor man Daten darauf gespeichert hat.

Vorbereitung:
Damit man durch die nachfolgenden Aktionen nicht in eine Sackgasse kommt, empfehle ich folgendes zuerst:
  1. Installation der F-Droid Store App
  2. Aktualisieren der F-Droid Repositories. Oftmals wird eine neuer Version der F-Droid App angeboten.
  3. Installation von OpenBoard aus der F-Droid App
  4. Installation von Fennec (F-Droid) aus der F-Droid App. Das ist ein Fork des Mozilla Firefox ESR, aus dem einige bedenkliche Funktionen entfernt wurden. Die versinen sind aber funktionsmässig identisch.
  5. Installation con DAVx5 (wenn die Kontakte und Kalender werden nicht mehr über Google synchronisiert werden sollen)
Apps deaktivieren oder deinstallieren:
Auf dem Nokia 7.2 lassen sich viele vorinstallirte Apps deinstallieren. Diese werden nach der Ersteinrichtung automatisch von der Play Store App geladen. Der erste Schritt ist, diese Apps wieder zu deinstallieren.

Die Deinstallation der automatisch nachinstallierten Apps kann über den Play Store erfolgen oder über Apps & Benachritigungen -> Alle Apps anzeigen in den Android-Einstellungen.

Variante 1: Apps deaktivieren:
Um Apps und Dienste zu deaktivieren, geht Ihr in den Android-Einstellungen auf "Apps & Benachritigungen" und lasst Euch "Alle xx Apps anzeigen".
Das sind aber noch nicht alle Apps und Dienste. Um wirklich alles zu sehen, tippt auf das Drei-Punkte-Menü oben rechts und wählt "System-Apps anzeigen". Die Liste ist jetzt sehr viel länger geworden.

Variante 2: Apps per ADB deinstallieren:
Diese Variante ziehe ich vor. Damit geht man kein Risiko bezüglich Garantieverlust ein, denn diese "Deinstallation" wird durch einen Werksreset rückgängig gemacht. Genaugenommen verbleiben die betreffenden APK-Dateien auf der System-Partition, sie sind aber nicht lauffähig installiert. Wenn man weiß, wo man die App findet, kann man viele sogar direkt von dort wieder installieren. Das ganze Ohne rooten zu müssen und deshalb auch kein Garantieverlust.

Mit dieser Variante lassen auch Apps und Dienste deinstallieren, die sich mit Variante 1 nicht deaktivieren lassen.

WARNUNG:
  1. Man kann sein Gerät damit ziemlich zerschießen. Ein Werksreset hilft zwar weiter, aber dazu muss man eventuell ind Recovery Menü. Wirklich unbrauchbar machen, dürfte nicht möglich sein (ganz ausschließen möchte ich das aber nicht).
  2. Die Garantie sollte damit nicht betroffen sein, jedoch kann ich natürlich nicht ausschließen, dass es zu Diskussionen mit dem Verkäufer kommt.
Das Vorgehen erfolgt deshalb immer auch Eure eigene Gefahr!

für ADB vorbereiten:
ADB steht für Android Debug Bridge und muss in einer Konsole am PC ausgeführt werden. Dazu muss man ADB für sein System installieren.
  • Installation des entsprechenden Paketes für das verwendete PC-Betriebssystem. Anleitungen gibt es hier im Forum.
  • Aktivierung der Entwickleroptionen im Smartphone. Mehrfach auf die "Build-Nummer" tippen, bis eine Meldung erscheint, dass dieOptionen aktiv sind. Genaue Anleitungen gibt es auch hier im Forum an anderer Stelle.
  • Aktivierung von USB-Debugging in den Entwickleroptionen.
  • Verbindung des Smartphones per USB mit einem PC.
Der Befehl zur Paket-Deinstallation lautet:
adb shell pm uninstall --user 0 <Paketname>

Der <Paketname> lautet beispielsweise com.google.android.apps.subscriptions.red für Google One

Wenn man mehrere User oder ein Arbeitsprofil installiert hat, muss die Deinstallation für jeden User erfolgen. Die User-ID muss dafür entsprechend angepasst werden. Das kann man über einen Dateinamager ermitteln. Meistens hat der zweite User die ID 10.

Dokumentation zu "pm", dem Package Manager.

Liste aller installierten System-Apps auf dem Nokia 7.2 mit Android 10:
Die nachfolgende Liste kann für beide Varianten verwendet werden. Für die Variante 1 habe ich den Namen wie er unter "Apps & Benachrichtigungen" angezeigt wird, hinter einem # vermerkt.

Die rot markierten Apps können über Variante 1 deaktiviert (nicht alle) oder über variante 2 deinstalliert werden.
Die knallrot und fett markierten Apps dürfen erst deinstalliert werden, wenn ein Ersatz installiert (und bei der Tastatur auch eingerichtet und aktiviert) ist.
Die gelb markierten Apps kann man deaktivieren oder deinstallieren.

ich@nb-01:~$ adb shell pm list packages -s
package:com.google.android.apps.subscriptions.red # Google One
package:com.android.cts.priv.ctsshim
package:com.qualcomm.qti.qms.service.telemetry
package:com.google.android.youtube # YouTube
package:com.android.internal.display.cutout.emulation.corner
package:com.google.android.ext.services
package:com.android.internal.display.cutout.emulation.double
package:com.android.providers.telephony
package:com.android.dynsystem
package:com.hmdglobal.app.puredisplay
package:com.google.android.googlequicksearchbox # Google
package:com.android.providers.calendar
package:com.google.android.apps.googleassistant # Assistant
package:com.android.providers.media
package:com.qti.service.colorservice
package:com.android.theme.icon.square
package:com.google.android.onetimeinitializer # Google One Time Init
package:com.google.android.ext.shared
package:com.android.internal.systemui.navbar.gestural_wide_back
package:com.qualcomm.qti.simcontacts
package:com.android.wallpapercropper
package:com.android.theme.color.cinnamon
package:com.android.protips # Tipps für den Startbildschirm
package:com.android.theme.icon_pack.rounded.systemui
package:com.android.documentsui
package:com.android.externalstorage
package:com.qualcomm.uimremoteclient
package:com.android.htmlviewer
package:com.qualcomm.qti.uceShimService
package:com.android.companiondevicemanager
package:com.hmdglobal.app.activation
package:com.android.mms.service
package:com.wos.face.service # Face
package:com.qualcomm.qti.qms.service.connectionsecurity
package:com.android.providers.downloads
package:com.qualcomm.qtil.aptxalsOverlay
package:com.google.android.apps.messaging # Messages
package:com.android.networkstack.inprocess
package:com.android.partnerbrowsercustomizations.example
package:com.android.theme.icon_pack.rounded.android
package:vendor.qti.hardware.cacert.server
package:com.qualcomm.qti.callenhancement
package:com.qualcomm.qti.telephonyservice
package:com.android.theme.icon_pack.circular.themepicker
package:com.google.android.overlay.gmsgsaconfig
package:vendor.qti.iwlan
package:com.google.android.configupdater
package:com.qualcomm.qti.optinoverlay
package:com.google.android.overlay.modules.permissioncontroller
package:com.qualcomm.uimremoteserver
package:android.autoinstalls.config.hmdglobal.daredevil
package:com.qti.confuridialer
package:com.google.ar.lens # Lens
package:com.android.providers.downloads.ui
package:com.android.vending
package:com.android.pacprocessor
package:com.android.simappdialog
package:com.android.internal.display.cutout.emulation.tall
package:com.android.certinstaller
package:com.android.theme.color.black
package:com.android.carrierconfig
package:com.google.android.marvin.talkback # Talkback
package:com.android.theme.color.green
package:com.android.theme.color.ocean
package:com.android.theme.color.space
package:org.codeaurora.bluetooth
package:com.android.internal.systemui.navbar.threebutton
package:com.google.android.apps.work.oobconfig # Geräteeinrichtung
package:com.qti.qualcomm.datastatusnotification
package:com.hmdglobal.app.fmradio
package:android
package:com.qualcomm.qti.callfeaturessetting
package:com.qualcomm.wfd.service
package:com.qualcomm.qtil.aptxals
package:com.android.theme.icon_pack.rounded.launcher
package:com.qti.qualcomm.deviceinfo
package:com.android.egg
package:com.android.mtp
package:com.android.nfc
package:com.android.ons
package:com.android.stk
package:com.android.launcher3
package:com.android.backupconfirm
package:com.google.android.deskclock
package:com.android.internal.systemui.navbar.twobutton
package:org.codeaurora.ims
package:com.android.statementservice
package:com.android.hotspot2
package:com.google.android.gm # Gmail
package:com.hmdglobal.app.myphonehelper
package:com.android.settings.intelligence
package:com.android.internal.systemui.navbar.gestural_extra_wide_back
package:com.google.android.permissioncontroller
package:com.google.android.setupwizard
package:com.qualcomm.qcrilmsgtunnel
package:com.android.providers.settings
package:com.android.sharedstoragebackup
package:com.android.printspooler
package:com.android.theme.icon_pack.filled.settings
package:com.android.dreams.basic
package:com.google.android.overlay.modules.ext.services
package:com.android.se
package:com.android.inputdevices
package:com.qualcomm.qti.biometrics.fingerprint.service
package:com.google.android.apps.wellbeing # Digital Wellbeing
package:com.google.android.dialer
package:com.android.bips
package:com.qti.dpmserviceapp
package:com.google.android.apps.nbu.files # Files
package:com.android.theme.icon_pack.circular.settings
package:com.qti.xdivert
package:com.android.musicfx
package:com.android.settings.overlay.common
package:com.hmdglobal.app.setupwizardext
package:com.google.android.overlay.gmsconfig
package:com.google.android.apps.docs # Drive
package:com.google.android.apps.maps # Maps
package:com.google.android.modulemetadata
package:com.android.cellbroadcastreceiver
package:com.google.android.webview
package:com.android.theme.icon.teardrop
package:com.qualcomm.qti.simsettings
package:com.google.android.contacts
package:com.android.server.telecom
package:com.google.android.syncadapters.contacts # Google-Kontakte synchronisieren
package:com.android.keychain
package:com.android.chrome # Chrome
package:com.android.theme.icon_pack.filled.systemui
package:com.google.android.packageinstaller
package:com.google.android.gms
package:com.google.android.gsf
package:com.google.android.ims # Carrier Services
package:com.google.android.tag
package:com.google.android.tts
package:com.google.android.gmsintegration
package:com.qualcomm.qti.qtisystemservice
package:com.android.calllogbackup
package:com.google.android.partnersetup # Google Partner Setup
package:com.android.localtransport
package:com.android.carrierdefaultapp
package:com.hmdglobal.app.camera
package:com.dsi.ant.server
package:com.qualcomm.qti.remoteSimlockAuth
package:com.android.theme.font.notoserifsource
package:com.android.theme.icon_pack.filled.android
package:com.android.proxyhandler
package:com.qualcomm.qti.workloadclassifier
package:com.android.theme.icon_pack.circular.systemui
package:com.google.android.overlay.modules.permissioncontroller.forframework
package:com.google.android.feedback # Market Feedback Agent
package:com.google.android.printservice.recommendation
package:com.google.android.apps.photos # Fotos
package:com.google.android.calendar # Kalender
package:com.android.managedprovisioning
package:com.android.providers.partnerbookmarks
package:com.android.smspush
package:com.trustonic.teeservice
package:com.android.wallpaper.livepicker
package:com.android.theme.icon.squircle
package:com.android.storagemanager
package:com.wdstechnology.android.kryten
package:com.android.bookmarkprovider
package:com.android.settings
package:com.qualcomm.qti.cne
package:com.qualcomm.qti.ims
package:com.android.theme.icon_pack.filled.launcher
package:com.android.networkstack.permissionconfig
package:com.hmdglobal.support # My Phone
package:com.google.android.projection.gearhead
package:com.qualcomm.location
package:com.qualcomm.simcontacts
package:com.google.android.apps.turbo # Device Health Service
package:com.android.cts.ctsshim
package:com.android.theme.icon_pack.circular.launcher
package:com.qualcomm.qti.services.secureui
package:com.hmdglobal.enterprise.api
package:com.android.vpndialogs
package:com.qualcomm.location.XT
package:com.google.android.apps.wallpaper # Wallpaper
package:com.android.phone
package:com.android.shell
package:com.android.theme.icon_pack.filled.themepicker
package:com.android.wallpaperbackup
package:com.android.providers.blockednumber
package:com.android.providers.userdictionary
package:com.android.emergency
package:com.qualcomm.qti.seccamservice
package:com.qualcomm.qti.qmmi
package:com.google.android.gms.location.history
package:com.android.internal.systemui.navbar.gestural
package:com.android.location.fused
package:com.android.theme.color.orchid
package:com.android.systemui
package:com.android.theme.color.purple
package:com.hmdglobal.app.sarauth
package:com.android.bluetoothmidiservice
package:com.qualcomm.qti.confdialer
package:com.qualcomm.qti.poweroffalarm
package:com.qualcomm.qti.networksetting
package:com.hmdglobal.app.bokeheditor
package:com.android.traceur
package:com.android.apppredictionservice
package:com.qualcomm.qti.qms.service.trustzoneaccess
package:com.hmdglobal.app.legalinformation
package:com.google.android.apps.magazines # Google News
package:com.android.bluetooth
package:com.qualcomm.timeservice
package:com.android.wallpaperpicker
package:com.android.providers.contacts
package:com.android.captiveportallogin
package:com.android.theme.icon.roundedrect
package:com.android.internal.systemui.navbar.gestural_narrow_back
package:com.android.theme.icon_pack.rounded.settings
package:com.google.android.inputmethod.latin # Gboard
package:com.android.theme.icon_pack.circular.android
package:com.google.android.apps.restore # Backup Wiederherstellung
package:com.google.android.overlay.searchlauncherconfig
ich@nb-01:~$
Durch Entfernung von "com.google.android.googlequicksearchbox # Google" wird die Suchbox auf dem Homebildschirm unbrauchbar, sie verschwindet aber nicht. Eventuell kann man sich später einen anderen Launcher installieren.

Diese Liste muss nicht komplett genauso abgearbeitet werden und es kann sogar noch mehr deaktiviert oder deinstalliert werden. Ich deaktiviere zuerst ein Paket, teste die Auswirkungen und deinstalliere es per adb, wenn keine Probleme auftreten.

Ich habe die Auswahl so getroffen, dass die Google Play Services noch vorhanden sind. Die werden für den Play Store und Push-Benachrichtigungen benötigt. Deinstalliert man die, muss man weitere Maßnahmen ergreifen, die meines Erachtens zu weit gehen.

Auch die Sprachausgabe habe ich nicht deinstalliert, damit zum Beispiel Navi-Apps noch funktionieren. Im Open Source Bereich habe ich dazu leider noch keine ebenbürtige Alternative gefunden.

Alternative Apps:
GMail: K-9 Mail, LibreMail oder FairEmail (alle in F-Droid erhältlich)
Files und Drive: MixPlorer (der kann auch die Magentacloud ansprechen)
Fotos: LeafPic Revived (in F-Droid erhältllich)
Messaging: OKSMS (in F-Droid erhältlich)
Kalender: aCalender (im Google Play Store erhältlich, nicht kostenlos) oder Etar (in F-Droid erhältlich) oder Simple Calendar (in F-Droid erhältlich)
Maps: Magic Earth (aus Google Play Store)
Music und Video Player: VLC (aus F-Droid oder Google Play Store)

Zusätzliche Apps:
Blokada (aus F-Droid) zum Blocken vom Werbung und Trackern.
FolderSync (aus F-Droid) zum Synchronisieren in eine Cloud
Documenta Viewer (aus F-Droid) zum Ansehen von PDF, XPS, DjVu, CBZ und FB2

Die Simple Apps (wie Simple Calendar) sind alle einen Blick wert.

Fennec kann man noch mit den AddOns uBlock Origin, Cookies AutoDelete und verschiedene Redirectors ergänzen.

Alternative Dienstleister:
Wenn man auf Google verzichten will, muss man für E-Mail, Kontakte und Kalender sowie Drive einen Ersatz finden. Empfehlungen sind mailbox.org, posteo.de, dismail.de und tutanota.de (alles Dienstleister in Deutschland). Ich selbst nutze mailbox.org, nachdem ich posteo.de und mailbos.org ein jahr lang getestet habe. Inzwichen habe ich dort ein größeres Paket gebucht und mailbox.org ersetzt bei mir auch Drive. Ich habe aber auch einen dismail-Account.

Auswahl der Apps:
Will man wirklich die Datenkraken aussperren, muss man sich Apps genau ansehen. Dazu gehört, die AGB zu lesen. Viele sind leider nur in englisch und südost-asiatischer Privat-Entwickler weiß vielleicht gar nicht, was wir Europäer von ihm wollen. Eine weitere Möglichkeit ist, die Module in den Apps zu prüfen. Das geht prima mit dem Addons Detector aus dem Play Store oder der Website Exodus Privacy. Das Problem, Exodus Privacy kann nur kostenlose Apps prüfen, Addons Detector prüft die Apps direkt auf Eurem Gerät. Zwar gibt es auch eine App von Exodus Privacy, die konnte aber bisher auch nicht mehr als die Website.

Bestimmt bekommt ihr große Augen, wenn ihr seht, dass Streaming-Anbieter ihre Apps mit 5, 7, 10 und mehr Trackern versehen. Auf so manche App werdet ihr bestimmt in Zukunft verzichten.

Aufruf:
Stichwort "gebucht": Das meiste von mir genante ist kostenlos. Die Entwickler bitten jedoch um Spenden. Ein E-Mail-Postfach, Kontakte- und Termin-Speicherung bei mailbox.org kann man kostenlos testen und muss anschließend mindestens 1 Euro pro Monat zahlen, wenn man es dauerhaft nutzen will. Bei Google kostet das nichts. Glaubt man! Es kostet unsere Privatsphäre. Google verdient mit dem Verkauf unserer Daten Geld. Kostenlose Apps und Dienste kosten dem Betreiber auch Geld. Der kann da snur dauerhaft anbieten, wenn jeder bereit ist, ihn auch zu bezahlen. Nur geben solche Entwickler eben keinen Betrag vor, so dass jeder nach seiner Leistungsfähigkeit selbst entscheiden kann, was er zahlen möchte und ob man einmal oder regelmässig zahlen möchte.

Zu Detailfragen schlage ich einzele Threads in den entsprechenden Themen-Foren vor. Das wenigste betrifft nur das Nokia 7.2 oder kann einfach auf andere Geräte umgesetzt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
thomaspan

thomaspan

Fortgeschrittenes Mitglied
Deaktiviert: Android Auto, Assistnt, Carrier Services, Chrome, Digital Wellbeing, Google, Kalender, My Phone, Youtube.

Runtergeworfen: 6 weitere Apps von Rechner über Notizen bis YT Music.

Noch drauf: Uhr, Telefon, Quickstep, Messages, Kamera, Play Dienste + Store, Gmail, Gboard, Fotos, Files, Drive, DeviceHealth, Dateien, WebView.

Browser: Via

Navi: Magic Earth
 
Toccata

Toccata

Fortgeschrittenes Mitglied
thomaspan schrieb:
Deaktiviert: Android Auto, Assistnt, Carrier Services, Chrome, Digital Wellbeing, Google, Kalender, My Phone, Youtube.
Dasselbe, ausser Kalender.
Ebenfalls deaktiviert, Drive.
Browser: Opera
Navi: HereWeGo
Mail: Fair E-Mail.
Sound und Video: VLC
Messenger: Telegram
Dateimanager: TotalCommander
Galerie: Schlichte Galerie

Was viel trackert, sind die Mediatheken - ARD, ZDF, BR. Aber da ich keinen Anschluss habe (und auch nicht brauche), weder Kabel noch Schüssel, gibt's keine Alternative.
 
Toccata

Toccata

Fortgeschrittenes Mitglied
@zuvielinternet
Erstmal ein dickes Danke, für deinen ausführlichen Bericht. 👍

Ich hab' bereits einen Großteil der GApps deaktiviert. Mit dem Nova Launcher hat sich das Problem der leeren Google Bar erledigt. Den Assistentenknopf bereits anders belegt. Ich nutze den aCalendar und hab' ein Konto bei emailn.de
Mein S5 mit Lineage werde ich mit F-Droid bestücken, und deine Vorschläge so nach und nach testen, und dann schauen, ob ich sie auf dem 7.2 umsetzen kann, bzw. wie ich damit zurecht komme.

@martinfd

Das könnte genau das sein, was ich wollte. Heute Abend, wenn ich wieder Zeit habe, werde ich die App ausprobieren.

zuvielinternet schrieb:
Bestimmt bekommt ihr große Augen, wenn ihr seht, dass Streaming-Anbieter ihre Apps mit 5, 7, 10 und mehr Trackern versehen. Auf so manche App werdet ihr bestimmt in Zukunft verzichten.
Ja, das ist gruslig. Ebenso, was manche Apps für Berechtigungen fordern. Aber die kann man zum Glück zum Großteil blockieren. Gut finde ich, daß man seit Android 10 einstellen kann, ob eine App dauerhaft auf den Standort zugreifen kann oder nur während der Nutzung.
 
Z

zuvielinternet

Gast
Toccata schrieb:
Mit dem Nova Launcher hat sich das Problem der leeren Google Bar erledigt.
Leider nutzt Nova wie AquaMail eine Lizenzdatei. Damit bleiben Tracking-Module erhalten und können aktiv bleiben. Wenn auch versehentlich. Den Launcher habe ich auch lange genutzt.

Toccata schrieb:
Die Gmail-Adresse kann man löschen und sich stattdessen mit jeder anderen am Googlekonto anmelden: "Daten & Personalisierung" -> "Dienst oder Konto löschen"
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Ein Vergleich:

Mein zur Zeit nicht optimiertes Nokia 7.2:
Screenshot_20200528-091546.pngScreenshot_20200528-091554.png

Mein optimiertes Nokia 4.2:
Screenshot_20200528-091137.png

Die vorinstallierten Apps sind bei beiden Geraten sehr ähnlich. Man kann viel erreichen. Auf Blocker würde ich nicht alleine verlassen. Was nicht da ist, muss nicht blockiert werden und die Performance kann auch leiden, wenn zuviel geblockt werden muss.
 
Zuletzt bearbeitet:
sweetNougat

sweetNougat

Stammgast
Carrier Service kann so ohne Weiteres deaktiviert werden?
 
Z

zuvielinternet

Gast
Ja! Nicht auf jedem Modell kann man sie in den Einstellungen deaktivieren. Per Package Manager lassen sie sich ohne Nachteil deinstallieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Exilbonner

Exilbonner

Fortgeschrittenes Mitglied
Ich teile die Meinungen hier größtenteils nicht. Ich halte diese wüste, beinahe paranoide Mischung aus Blockaden, Drittanbieterapps aus manchmal fragwürdigen Quellen und Sperren sogar für gefährlich, angreifbarer, extrem zeitraubend und hochgradig unkomfortabel. Für den Netzbetreiber ist man ohnehin nicht anonym unterwegs.

Als Hobby und Bastelei und Zeitvertreib ok - mache ich auch gerne mal ab und an. In der Praxis: Im Gesamten zu unkomfortabel und an der Grenze der Unbrauchbarkeit.

Wenig Spuren hinterlassen? Ganz ketzerisch: Feature-Phone und mobilen 4G-Hotspot und Notebook bar kaufen (eigenes Smartphone bleibt zu Hause bei der Tour!), nicht mit "modernem" Auto (GPS, On-Star o.Ä.) oder ÖPNV (Videoüberwachung) hinfahren; in nichtdeutschsprachigen Einkaufsstraßen (z.B. in Bln.-Neukölln) bereits registrierte, "gebrauchte" Prepaidkarten und Voucher bar kaufen, Tails oder Kali-Linux aufs Notebook installieren..... (und nutz das Geraffel nicht an Deinen übliche Orten!)

Ich für meinen Teil bewege mich im Google-Universum, vermeide Drittanbieterapps, erfreue mich am superbequemen, problemlosen Zusammenspiel mit Chromebook, Tablet, Smartphone, Android-Auto, Google-Home Smartlautsprechern und Displays....

Ja egal wie man es wendet und dreht, entweder gibst Du etliches Preis und sparst Zeit und nutzt es und lebst oder bastelst ewig an halbgaren Lösungen rum.

Leute - USA und die Bundesrepublik sind nicht Nordkorea, Weissrussland oder Turkmenistan!

So, wollte auch einfach mal meine Meinung (zugegeben ein klein wenig provozierend) verkünden. Noch ein versöhnliches, nachdenkliches Wort zum Schluss: Ich finde es Klasse, wenn sich Menschen Gedanken machen und Lösungen suchen und probieren! Ich finde es allerdings verheerend, die eigene Meinung als das Absolute darzustellen, diese anderen "mit der Brechstange" aufzwingen wollen.

In diesem Sinne: Lasst uns die hohe Schule der mitteleuropäischen Diskussionskultur weiterhin fachlich führen.
 
Z

zuvielinternet

Gast
Exilbonner schrieb:
Ich teile die Meinungen hier größtenteils nicht.
Meinungen sind subjektiv. Meine Scans liefern objektive Ergebnisse und da ist so ein Smartphone unnötig gesprächig. Wobei "unnötig" subjektiv ist. Den objektiven Unterschied der Gesprächigkeit kann man messen.

Exilbonner schrieb:
Ich halte diese wüste, beinahe paranoide Mischung aus Blockaden, Drittanbieterapps aus manchmal fragwürdigen Quellen und Sperren sogar für gefährlich, angreifbarer, extrem zeitraubend und hochgradig unkomfortabel.
Die Tatsache, dass ich paranoid bin, heißt noch lange nicht, dass keiner hinter mir her ist ;)

Ich möchte nicht alles bei einem Anbieter haben. Warum sollen Google oder Apple mein ganzes Leben abscannen können?
Wo halte ich mich wann auf?
Welche E-Mails bekomme ich von wem?
Wann reagiere ich wie auf welche Mail?
Warum soll ein Anbieter erfahren, mit wem ich auf welchem Weg kommuniziere und wohlmöglich sogar Zugriff auf die Inhalte bekommen? (SMS/MMS, Messenger und welchen nutze ich, Mail, Telefonate)

Deshalb ist ein wesentlicher Punkt für mich, die Informationsspuren, die hinterlasse, möglichst zu streuen. In der Folge nutze ich das Googlekonto nicht für E-Mail, Kontakte und Termine. Was ich auf YouTube sehen will, kann ich auch im Browser ansehen. Ich brauche keine Anmeldung. Ich brauche keine Abos auf YouTube und erstelle keine eigenen Videos dafür. Google ist für mich ein Dienstleister für die Standortbestimmung (der Verlauf ist aus), für die Sprachausgabe (Spracheingabe nutze ich nicht) und für den Kauf von Musik (nur als Download) und Apps.

Ich prüfe jede App auf Tracker. Erstens kosten die mein Freivolumen im Mobilfunknetz und zum anderen geht es niemanden an, welche Apps ich sonst noch installiert habe oder wie ich deren App nutze. Notfalls schalte ich das Tracking ab. Den Erfolg kann man wiederum monitoren.

Vorzugsweise verwende ich Open Source Software und die finde ich auf F-Droid. Die mitgelieferten Repositories verlangen den Zugriff auf den Quelltest. F-Droid kompiliert den Quellcode daraus selbst. Eine weitere Sicherheit, auch wirklich das zu bekommen, was im Quellcode steht, wenn man selbst den Aufwand nicht treiben will oder einem das Know How dazu fehlt. In diesem Aspekt ist F-Droid weniger "suspekt" als der Play Store! Etwas anderes ist es, wenn man externe Repositories einbindet. Dann muss man zusätzlich dem Anbieter des Repos vertrauen.

Mein erster Blick bei jeder App aus jeder Quelle gilt der Quelle selbst und dem Entwickler. Viele Apps sind aus Fernost und dort ist Privatsphäre so gut wie kein Thema. Viele Staaten dort sind alles andere als Demokratien. Ich möchte mir unsere Errungenschaften nicht dadurch kaputt machen.

Wenn man per Browser unterwegs ist, bekommt man auch viele Tracker untergeschoben. Um diese auszufiltern, gibt es AddOns für Browser, aber unter Android bietet das nur noch der Firefox (oder der Fork Fennec) an.

Als letzte Bastion ist dann Blokada gedacht, womit ein lokales VPN aufgebaut wird. Natürlich ist Blokada damit auch ein Risiko. Der App-Hersteller könnte alles mitlesen. Ob das passiert, kann man wiederum monitoren.

Mir steht das entsprechende Wissen zur Verfügung. Ich kann mich selbst davon überzeugen, was passiert. Andere können mir glauben oder eigenen sich das Wissen an, es selbst prüfen zu können. Es gibt auch genug Websieten, auf denen man meine Darstellung verifizieren kann. Ich nenne mobilsicher.de und kuketz-blog.de als Beispiel. Gerade Mike Kuketz dokumentiert oft, was Smartphone und Apps so in die Welt hinausposauen.

Exilbonner schrieb:
Für den Netzbetreiber ist man ohnehin nicht anonym unterwegs.
Was ist das für ein Argument? Nur weil die Telekom (beispielhaft genannt) weiß, wer ich bin und in welcher Funkzelle ich mich wann aufhalte, kann ich die die gleichen Daten noch genauer (per GPS) an Google, Apple, Facebook, Microsoft, Amazon etc. verteilen? Und die wissen im Gegensatz zur Telekom noch viel mehr von mir wie zum Beispiel, welche Apps ich nutze, was ich einkaufe, auf welche Werbung ich anspreche, welche Inhalte ich mit wem austausche. Das erscheint mir dann doch ein gewagtes Argument, warum Tracking nicht so schlimm sein soll.

Exilbonner schrieb:
Als Hobby und Bastelei und Zeitvertreib ok - mache ich auch gerne mal ab und an. In der Praxis: Im Gesamten zu unkomfortabel und an der Grenze der Unbrauchbarkeit.
Ja, zeitaufwendig kann der Schutz der Privatsphäre sein. Das ist traurig. Aber es man muss ja nicht dauernd daran rumschrauben. Irgendwann hat man einen akzeptablem Punkt erreicht und wenn man sich Scripte schreibt, geht manches nach einem Werksreset oder für ein neues Telefon wesentlich schneller. Fertig ist man nie, weil die Spione auch neue Ideen haben.

Exilbonner schrieb:
Wenig Spuren hinterlassen? Ganz ketzerisch: Feature-Phone und mobilen 4G-Hotspot und Notebook bar kaufen (eigenes Smartphone bleibt zu Hause bei der Tour!), nicht mit "modernem" Auto (GPS, On-Star o.Ä.) oder ÖPNV (Videoüberwachung) hinfahren; in nichtdeutschsprachigen Einkaufsstraßen (z.B. in Bln.-Neukölln) bereits registrierte, "gebrauchte" Prepaidkarten und Voucher bar kaufen, Tails oder Kali-Linux aufs Notebook installieren..... (und nutz das Geraffel nicht an Deinen übliche Orten!)
Das ist nicht ketzerisch, das ist Polemik! Man geht doch auch nicht blindlinks über die Straße, sondern schaut, ob Gefahr droht. Man lässt doch seine Türen nicht unverschlossen, nur weil es trotzdem Einbrüche gibt. Der Spruch, "Gelegenheit macht Diebe" gilt auch für die IT-Systeme und wir haben in der Vergangenheit viel zu viel Gelegenheit dazu gegeben, so dass die Diebe in der IT heute einen guten Ruf haben und uns ihre Neugier als "Verbesserung des Nutzererlebnisses" verkaufen.

Man sieht doch nicht, was alles abgegriffen wird. Das steht vielleicht irgendwo tief in den AGB. Abgesehen dass sie kaum jemand versteht, müssen sie noch lange nicht rechtmäßig sein. Das bei millionen Apps zu prüfen, ist ein Ding der Unmöglichkeit für die Justiz. Außerdem muss sie erst von dem Rechtsbruch erfahren. Also müssen wir Endverbraucher auf unser Recht, unsere Privatsphäre pochen und gegebenenfalls die Finger von einer App lassen.

Exilbonner schrieb:
Ich für meinen Teil bewege mich im Google-Universum, vermeide Drittanbieterapps, erfreue mich am superbequemen, problemlosen Zusammenspiel mit Chromebook, Tablet, Smartphone, Android-Auto, Google-Home Smartlautsprechern und Displays....
Und genau das halte ich für falsch! Egal, ob Google-, Apple-, Microsoft- oder Facebook-Universum. Damit gibt man einem Unternehmen, das zudem ausländischem Recht unterliegt, sein ganzes Leben preis. Ich plädiere für Aufteilung. Jeder kann einen Bruchteil von mir erfahren, aber niemand alles.

Dieses Vorgehen schützt auch bei hackerangriffen. Auch Google ist nicht davor sicher. Cambridge Analytica sollte noch allen im Gedächtnis sein. Wenn ein Anbieter gehackt wird, können nur die Daten in falsche Hände kommen, die dort vorhanden sind. Viel vorhanden, viel kann in falsche Hände gelangen!

Exilbonner schrieb:
Leute - USA und die Bundesrepublik sind nicht Nordkorea, Weissrussland oder Turkmenistan!
Gerade bei den USA bin ich mir nicht erst seit Trump sicher, ob Turmenistan nicht sogar vertrauenswürdiger ist.

Exilbonner schrieb:
Ich finde es allerdings verheerend, die eigene Meinung als das Absolute darzustellen, diese anderen "mit der Brechstange" aufzwingen wollen.
Ich denke nicht, dass ich das getan habe. Ich habe Möglichkeiten angerissen. Der eine kann sich damit helfen, ein anderer braucht weitere Unterstützung bei der Umsetzung und ein Dritter möchte das nicht machen. Alles OK! Ich habe allerdings eine absolute Überzeugung: Viele Daten bei wenigen ist viel, viel schlechter als der gleiche Umfang an Daten häppchenweise bei vielen. Und ich rufe jeden auf, zu realisieren, dass es schon lange nicht mehr um die eigenen Daten geht. Mit den Smart Devices geben wir auch Daten unserer Verwandten, Freunde und Kollegen weiter. Das ist im geschäftlichen Umfeld sogar strafbar, wenn wir keine Einwilligung haben. Im privaten Umfeld ist es nicht strafbar, zeugt aber von wenig Kenntnis der Realitäten bis zu fehlendem Respekt, sobald man die Realitäten leugnet. Und dann kann es auch mal zivilrechtlich relevant werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Toccata

Toccata

Fortgeschrittenes Mitglied
Exilbonner schrieb:
Ich finde es Klasse, wenn sich Menschen Gedanken machen und Lösungen suchen und probieren! Ich finde es allerdings verheerend, die eigene Meinung als das Absolute darzustellen, diese anderen "mit der Brechstange" aufzwingen wollen.
Würde ich niemals machen. Warum auch. Ich würde auch nie versuchen, dich vom Gegenteil zu überzeugen.
Ich nutze seit 2006 Linux only. Windows 7, 8 und 10 sind an mir vorbeigelaufen. Ich hatte irgendwann die Nase voll von Updates, die nicht funktionieren. Von einem aufgeblasenem System wo ich mir jedes Fitzelchen Software im Internet zusammensuchen muß. Von den Treibern, Registry und Virenscannern ganz zu schweigen. Nun, das ist mein Ding, und ich bin ganz zufrieden damit. Mein 10 Jahre alter PC läuft mit Sicherheit um einiges flotter, als er unter Win 10 laufen würde.
Mein Laptop war 10 vorinstalliert, hab's aber nicht einmal gestartet, sondern sofort Linux drübergebügelt.
zuvielinternet schrieb:
Mit den Smart Devices geben wir auch Daten unserer Verwandten, Freunde und Kollegen weiter.
Das ist der springende Punkt. Viele Apps wollen Zugriff auf meine Kontakte, wo ich mich frage, wozu ? Die gehen euch nichts an.
Wenn ich eine App untersuche, und als Tracker "Facebook" sehe, dann könnte ich Kotzen. Ich habe und hatte nie ein FB Konto. Ich will von dem Verein nicht abgescannt werden. Das hat nichts mit Paranoia zu tun, sondern ich wurde niemals gefragt, ob mir das Recht ist.
Es gibt soviele Apps und soviele Alternativen, die besser sind, oder nicht soviel schnüffeln, und das war der Sinn dieses Threats. Das hat nichts mit Basteln zu tun, sondern mit Interesse. Und die alternativen Apps laufen genauso problemlos.
Nein, auch ich bin nicht frei von gewissen Dingen, da muß ich einfach in den sauren Apfel beissen. Stichwort Banking App.
Meine Wetter App will den Standort. Ansonsten wäre sie ja nutzlos. Da ich den ganzen Tag im Freien arbeite, möchte ich halt morgens wissen, was ich anziehen soll. Regenjacke mit, oder zuhause lassen.
Ganz ausschalten werde ich gewisse Dinge nie können, aber mir geht es darum, sie einzudämmen. Wie @zuvielinternet schon sagte, alles in einer Hand ist nicht gut.
 
Z

zuvielinternet

Gast
Toccata schrieb:
Wenn ich eine App untersuche, und als Tracker "Facebook" sehe, dann könnte ich Kotzen. Ich habe und hatte nie ein FB Konto. Ich will von dem Verein nicht abgescannt werden. Das hat nichts mit Paranoia zu tun, sondern ich wurde niemals gefragt, ob mir das Recht ist.
Versuche mal eine Wetter-App zu finden, die kein Facebook-SDK enthält. Das wird schwierig. Wenigstens schaltet es WetterOnline mittlerweile wirklich inaktiv, wenn man kein Facebook-Konto in die App einträgt.

Anders dagegen HMD Global! Dasselbe Modul steckt in der Kamera-App des Nokia 7.2 und baut ohne Rückfrage Verbindungen zu *.graph.facebook.com auf. Wenn man das blockiert, startet die Kamera zwar, stürzt aber nach ein paar Sekunden kommentarlos ab. HMD Global habe ich dazu bereits informiert und Abschaltung gefordert. Mal sehen, Das wird bestimmt eine kleine Odyssee.
 
martinfd

martinfd

Experte
zuvielinternet schrieb:
Versuche mal eine Wetter-App zu finden, die kein Facebook-SDK enthält. Das wird schwierig. Wenigstens schaltet es WetterOnline mittlerweile wirklich inaktiv, wenn man kein Facebook-Konto in die App einträgt.
Probier's mal mit Windy.com - Weather Radar, Satellite and Forecast - Apps on Google Play (hat nur zwei Google-Tracker: εxodus) ... bisschen "speziell", aber nach etwas Eingewöhnung m.M.n. unschlagbar 😃
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Und "ja" - ich versuche auch, meine Privatsphäre -soweit möglich- nicht der gesamten digitalen Welt verfügbar zu machen und achte schon sehr genau darauf, welche App welche Berechtigungen haben will bzw. wo sie "nach Hause telefoniert" ... aber dafür ein ganzes Smartphone-Betriebssystem "ad absurdum" zu führen, das geht mir dann doch zu weit.

Ein paar Beispiele:
- die meisten Google-Dienste (z.B. den Assistent) abgeschaltet,
- keine Aktivitäten gespeichert,
- Standort nur an, wenn benötigt und Verlauf bei Google nicht gespeichert,
- vielen Apps unnötige Berechtigungen entzogen,
- Threema statt WhatsApp,
- kein Facebook, Instagram, Snapchat etc.,
- verschiedene Mail-Adressen bzw. Konten für verschiedene Zwecke,
- Nine statt GMail (bzw. Outlook),
- Simple Galerie, VLC, TotalCommander, Here WeGo statt Standard Apps,
- Browser statt Google-Suche oder Youtube ,
- usw. usf.

Alles mit wenig (zeitlichem) Aufwand und ohne tiefgehende Eingriffe wie z.B. root-Rechte zu bewerkstelligen, aber durchaus schon wirksam (bilde ich mir zumindest ein 😉)
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

zuvielinternet

Gast
martinfd schrieb:
Und "ja" - ich versuche auch, meine Privatsphäre -soweit möglich- nicht der gesamten digitalen Welt verfügbar zu machen und achte schon sehr genau darauf, welche App welche Berechtigungen haben will bzw. wo sie "nach Hause telefoniert" ... aber dafür ein ganzes Smartphone-Betriebssystem "ad absurdum" zu führen, das geht mir dann doch zu weit.
Ich mache nichts anderes als Du und alles ist ohne Root-Rechte möglich. Das habe ich auch geschrieben. Dafür habe ich zwei Wege gezeigt. Der eine ist ohne Hilfsmittel möglich, aber nicht so effektiv, der effektivere Weg benötigt die ADB, ist dafür aber aufwändiger und riskanter.

Total Commander ist gut, aber sein Bedienkonzept ist nicht das, was viele heute erwarten. MixPlorer hat die moderne GUI und dürfte bei vielen eher Anklang finden.

Von Here WeGo kann ich nur abraten. Magic Earth ist wirklich sauber. Oder OSMand, aber damit hatte ich immer wieder Probleme bei längeren Streckenplanungen.

Nine enthält auch Tracker. Für eine App, die sehr persönliche Daten enthalten kann, ein NoGo.

Was Windy betrifft, ich habe keine Wetter-App gesucht, bin aber immer für Vorschläge offen. Bis jetzt konnte ich keine Zugriffe auf Google Analytics protokollieren. Offenbar ist das Modul enthalten, aber inaktiv. Das passiert oft, wenn Entwickler fertige Pakete verwenden. Es kann aber auch bedeuten, dass der Entwickler Google Analytics (eigentlich inzwischen Firebase Analytics) künftig einbinden will. Einen zweiten Tracker konnte ich auf die Schnelle nicht identifizieren.
 
martinfd

martinfd

Experte
zuvielinternet schrieb:
Ich mache nichts anderes als Du und alles ist ohne Root-Rechte möglich. Das habe ich auch geschrieben. Dafür habe ich zwei Wege gezeigt. Der eine ist ohne Hilfsmittel möglich, aber nicht so effektiv, der effektivere Weg benötigt die ADB, ist dafür aber aufwändiger und riskanter.
Hab' ich ja auch gar nicht bestritten ... 😉

zuvielinternet schrieb:
Total Commander ist gut, aber sein Bedienkonzept ist nicht das, was viele heute erwarten. MixPlorer hat die moderne GUI und dürfte bei vielen eher Anklang finden.
Für mich ist das Bedienkonzept optimal ... hab' allerdings auch schon damit angefangen, als es noch Windows Commander hieß 😂
Und im Gegensatz zu MixPlorer kostet es nix (und bevor jetzt ein Einwand kommt: ich bezahle wirklich gerne für eine seriöse App, aber wenn's was genau so Gutes kostenlos gibt, dann nehme ich das).

zuvielinternet schrieb:
Von Here WeGo kann ich nur abraten. Magic Earth ist wirklich sauber. Oder OSMand, aber damit hatte ich immer wieder Probleme bei längeren Streckenplanungen.
Ja, bin ich in der Tat auch nicht 100% glücklich mit ... aber: Magic Earth und OSMAnd (hab' ich beide auch) nutzen beide die OSM-Karten und da hätte ich gerne insbesondere für die KFZ-Navigation noch eine alternative Karten-Grundlage in der Hinterhand.

zuvielinternet schrieb:
Nine enthält auch Tracker. Für eine App, die sehr persönliche Daten enthalten kann, ein NoGo.
Ja, genau gesagt zwei Tracker ... und die beiden sind in meiner persönlichen (!) Abwägung "Nutzbarkeit vs. Datensicherheit" angesichts der verfügbaren Alternativen verschmerzbar
 
Z

zuvielinternet

Gast
martinfd schrieb:
Und im Gegensatz zu MixPlorer kostet es nix (und bevor jetzt ein Einwand kommt: ich bezahle wirklich gerne für eine seriöse App, aber wenn's was genau so Gutes kostenlos gibt, dann nehme ich das).
MixPlorer ist über meinen Link zu XDA Developers kostenlos erhältlich. Updates bekommt man In-App, wenn man danach sucht. Die kostenpflichtige Version im Google Play Store nennt sich MixPlorer Silver.

Wenn es eine App kostenlos gibt, zahle ich trotzdem, sobald ich sie dauerhaft nutze.
 
Toccata

Toccata

Fortgeschrittenes Mitglied
Ich hab lange Zeit "Startpage" als Suchmaschine genutzt. Durch den Verkauf ist mir das allerdings etwas Suspekt geworden, und ich nutze seit ca. einem halben Jahr DuckDuckGo. Googlen tu ich schon jahrelang nicht mehr.

martinfd schrieb:
Alles mit wenig (zeitlichem) Aufwand und ohne tiefgehende Eingriffe wie z.B. root-Rechte zu bewerkstelligen, aber durchaus schon wirksam (bilde ich mir zumindest ein 😉)
Ich hatte bisher nur gerootete Smartphones 😁
Es war anfangs schon komisch, nicht mehr überall und auf alles Zugriff zu haben. Aber auch bei LineageOS gibt es Apps, die kann man nur deaktivieren. Löschen geht zwar, aber mit dem nächsten Update sind sie wieder da. Deaktiviert ist dagegen deaktiviert, auch nach dem Update.
 
Ähnliche Themen - Welche Apps, um möglichst wenig Spuren zu hinterlassen ? Antworten Datum
14
8
14