Shield TV Pro: MP4 streamt nicht

  • 8 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Shield TV Pro: MP4 streamt nicht im Nvidia Shield Android TV Forum im Bereich Android TV Boxen, Sticks & Fernseher.
O

Oceanwaves

Neues Mitglied
Moin, ich habe seit gestern eine Shield TV Pro. Diese ist per HDMI an einen Denon AVR angebunden und hängt per Kabel im LAN.
Was ich möchte: Filme vom Synology NAS über die Shield streamen.
Gleich das erste Problem beim Streamen einer MP4-Datei: sie lädt und lädt und lädt...
Was habe ich gemacht: Film in der Synology VideoStation App ausgewählt und als Ziel die Shield angegeben.
Zum Video: Download aus der ZDF-Mediathek, Video ist H264 MPEG-4 AVC (1280x720), Audio A52 (aka AC3), 7,9 GB groß.
Also absolut nix besonderes. Warum kann die Shield das nicht streamen? Habe zuvor einen Samsung BluRay-Player (Bj. 2013) zum Streamen verwendet, der hatte damit keinerlei Probleme (kann aber z.B. kein H265 und hat manchmal Probleme mit 1080p und vielen Untertiteln).

Eine MKV-Datei konnte ich auf dem gleichen Weg über die Shield problemlos streamen.
 
N

Normen

Erfahrenes Mitglied
Wieso benutzt du dir Synology-app? Das Ding ist doch mit sowas völlig überfordert.
Mounte auf der Shield eine Freigabe vom nas und Spiele es dort mit einem Player deiner Wahl ab - vlc, kodi, plex,....
Die Synology-apps verwende ich grundsätzlich nicht - meistens bekommen sie es nicht ausgehandelt, was der Player an Formaten abspielen kann und versuchen dann zu transcodieren....
 
O

Oceanwaves

Neues Mitglied
Ach, bislang hat die Syno-App immer ganz gut funktioniert ;-). NAS ist bereits auf der Shield gemountet. An der Konfiguration von Kodi bin ich verzweifelt. Kodi sieht zwar alle NAS-Verzeichnisse, scannt aber keine Videos/MP3s/Fotos. Habe dann mal explizit die Syno als NFS-Quelle hinzugefügt, dann sehe ich auch die Verzeichnisse, habe aber keine Berechtigung, sie zu öffnen. Benutzer/Passwort-Eingabe ist nicht aktivierbar.
Habe dann mal den Plex-Server auf der Shield aktiviert. Filme hat er bereits gescannt, momentan scannt er die MP3-Sammlung, Serien und Fotos sind noch offen. Macht soweit einen guten Eindruck. Problem ist nur die Plex-App auf dem Tablet: die ließ sich genau einmal starten, seitdem kommt immer der Hinweis:
Code:
Server-Update erforderlich

Um SHIELD Android TV weiterhin verwenden zu können, aktualisiere ihn bitte auf die neueste Version.
Darunter ist ein großer "Aktualisieren"-Button. Wenn ich den anklicke, sagt es nur noch "Plex Media Server herunterladen..." und dann passiert nix mehr. Ob das nun daran liegt, dass der Plex-Server auf der Shield noch am scannen ist...? Habe auf der Shield aber auch noch keine Möglichkeit gefunden, den Server zu aktualisieren. Hätte ja auch erwartet, dass neue App-Versionen automatisch erkannt werden...

Update: auch auf der Shield sagt mir Plex jetzt, dass ich aktualisieren muss, mit dem gleichen Ergebnis: ein sich ewig drehender Kreis. Ich warte noch mal 2, 3 Stunden und hoffe, dass dann alles gescannt ist. Ansonsten muss ich es vielleicht mal mit einem Neustart der Shield probieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
O

Oceanwaves

Neues Mitglied
Die Shield läuft gerade mal gut 24 Stunden, da hat Plex den Speicher schon aufgebraucht. 12 GB belegt... 😡
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Oceanwaves schrieb:
Die Shield läuft gerade mal gut 24 Stunden, da hat Plex den Speicher schon aufgebraucht. 12 GB belegt... 😡
Problem gelöst! Wie es der Zufall will, habe ich genau den von Nvidia empfohlenen "Sandisk Ultra Fit 128 GB" 😀. Der hängt zwar eigentlich als DVR-Speicher am Fernseher, aber dann kommt da halt wieder die 500 GB-Platte dran. Filesystem von ext4 auf VFAT geändert und schon akzeptiert die Shield ihn auch und schiebt die Plex-Daten dorthin. Speicher wieder frei 😀.
Bleibt noch das Problem, dass der Plex Media Server auf der Shield zwingend ein Update benötigt, dies aber nicht geladen wird (Kreis dreht und dreht...). Mit Google's Hilfe auch dieses Problem gelöst. Nach dem Update die Shield zur Sicherheit neu gestartet und ca. 10-15 Minuten später konnte ich auch von der Plex-App auf dem Tablet auch wieder auf den Plex Media Server der Shield zugreifen.
Plex scannt jetzt erst mal weiter und ich schaue, wie ich das nächste Problem finde...
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Normen

Erfahrenes Mitglied
@Oceanwaves läuft bei dir :)
Das mit den Updates passiert manchmal - ein Neustart hat bei mir noch immer geholfen...
Aber mit 12gb Metadaten bist du auch im knappen 2-stelligem Terrabyte-bereich mit Medien....vielleicht solltest du eine Videothek aufmachen :)
Wenn als getagged ist, würde ich nochmal durchgehen, ob er alles erkannt hat und ggf. Händisch nachbessern
Anschliessend mach eine Sicherungskopie des plex-ordners - stirbt der USB-Stick, wirst du sie brauchen....
 
O

Oceanwaves

Neues Mitglied
Normen schrieb:
Aber mit 12gb Metadaten bist du auch im knappen 2-stelligem Terrabyte-bereich mit Medien....vielleicht solltest du eine Videothek aufmachen :)
Eigentlich nicht, knapp 5 TB (Filme, Fotos und Musik). Allerdings habe ich den USB-Stick erst eingebunden, als die Meldung kam, dass der Speicher knapp wird. Wenn ich in den Einstellungen den Speicher anschaue, werden mir dort bei den Apps weiterhin 12 GB angezeigt, für Plex allein aber nur ca. 250 MB. Trotzdem bekomme ich immer wieder Meldungen, dass der Speicher knapp bzw. kritisch ist.
Ist so natürlich kein Zustand. Bringt es etwas, wenn ich Plex noch einmal komplett lösche, neu installiere und dann die Daten auf dem NAS noch einmal neu scanne? Habe ja den 128 GB USB-Stick erst spät als internen Speicher hinzugefügt.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Normen

Erfahrenes Mitglied
Bei Plex hast du die Daten verschoben?
Normalerweise fragt er, wenn du das als internen Speicher einbindest, ob er die apps verschieben soll - hat er das gemacht?
 
O

Oceanwaves

Neues Mitglied
Ja, ich hatte den USB-Stick eingesteckt und als internen Speicher formatiert. Anschließend wurde ich gefragt, ob ich Daten verschieben wolle, das habe ich bejaht. Trotzdem waren nach Abschluss des Scan-Vogangs in Plex 12 GB Speicher durch Apps verbraucht und ich bekam immer wieder die Meldung, dass die Speichersituation der Shield kritisch sei.
Also habe ich Plex Client und Server deinstalliert, neu gestartet, beides wieder installiert und erst mal nur Videos neu gescannt. Damit bin ich jetzt bei knapp unter 6 GB Speicherbelegung. Bin mir noch nicht sicher, ob ich Fotos (ca. 85.000) und MP3s (ca. 24.000) noch mal scannen soll.
Kann man den internen Speicher der Shield eigentlich direkt aufrüsten?
 
N

Normen

Erfahrenes Mitglied
Direkt aufrüsten geht nicht, Android ersetzt den internen Speicher durch den externen. Danach ist der ursprüngliche interne nicht mehr erreichbar.
Habe bei meinem mal nachgesehen -habe eine ähnliche Konfiguration.
Sieht ähnlich aus - das systemhauptverzeichnis ist auch zur Hälfte weg - das ändert sich aber auch nicht mehr.
Ich denke mal, das ist so ok
 

Anhänge

Ähnliche Themen - Shield TV Pro: MP4 streamt nicht Antworten Datum
0
2
8