GPX-Track erstellen

  • 12 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere GPX-Track erstellen im Osmand im Bereich Karten und Navigation.
F

frank-wtal

Neues Mitglied
Hallo,

Osmand ist noch neu für mich. Ein Problem, mit dem ich trotz vieler Versuche nicht weiter komme, ist das Aufzeichnen von Tracks. Das rote Kreissymbol zeigt mir an, dass ein Track erstellt wird. GPX und Standortdienste sind auch aktiv. Wenn ich die Aufzeichnung beende, bestätige ich, dass der Track gespeichert werden soll. Die Datei finde ich auch im Ordner „rec“. Nur lässt sie sich nicht öffnen. Weder in Osmand noch in einem anderen Programm. Ich habe schon einige Einstellungen zur Streckenaufzeichnung getestet, aber ohne Erfolg. Vielleicht hat hier jemand eine Idee, woran es liegen kann?

Schon mal danke im Voraus,
Frank
 
Lenoid

Lenoid

Lexikon
Hat die Datei überhaupt einen Inhalt? Kannst du sie am PC beispielsweise mit RouteConverter öffnen?
 
F

frank-wtal

Neues Mitglied
Hallo Lenoid,

ich habe versucht, diese Tracks in Basecamp und auf der Seite von GPSies zu öffnen. Beides geht nicht, sie wird als nicht lesbar bezeichnet. Ob es einen Inhalt gibt, kann ich nicht sagen. Die Dateigrößen liegen bei ca. 400 kb. Mehrfach ist mir allerdings aufgefallen, dass die Streckenlänge dieser Tracks mit einer Entfernung von 0 Metern angegeben wird. Nur ein einziges Mal bei mehreren Dutzend versuchen wurde eine Strecke aufgezeichnet, die ich auch öffnen konnte. Aber bei vielleicht 20 gefahrenen Kilometern mit dem Rad hat sie gerade einmal 10 Punkte enthalten und war damit auch unbrauchbar.
Leider habe ich diese Tracks schon alle gelöscht, sonst hätte ich jetzt einen an die Nachricht angehängt. Das kann ich heute noch im Laufe des Tages machen. Alle meine Versuche waren zu Fuß oder mit dem Rad. In den Intervallen zur Genauigkeit, Entfernung und Geschwindigkeit habe ich bereits mehrfach die Werte geändert, aber leider ohne Erfolg.

Viele Grüße und danke für deine Nachricht,
Frank
-- Dieser Beitrag wurde automatisch mit dem folgenden Beitrag zusammengeführt --
Hallo Lenoid,

jetzt habe ich nochmals versucht, mit geänderten Werten einen Track aufzuzeichnen, das ist diesmal erfolgreich gewesen. Mir ist auch zum ersten Mal aufgefallen, dass die GPX-Schaltfläche die zurückgelegte Entfernung anzeigt. Welcher geänderte Wert in den Einstellungen dafür verantwortlich ist, habe ich noch nicht herausgefunden. Mit dem Ergebnis bin ich allerdings noch nicht zufrieden, der Track weicht deutlich von der Straße ab. Ein Bild dazu habe ich angehängt. Mit welchen Einstellungen kann ich das verbessern, so dass der Track präziser der Straße folgt?

Viele Grüße,
Frank
 

Anhänge

C

copy&paste

Experte
Hallo Frank und Willkommen im Forum

Welches Smartphone mit welcher Android- und Osmandversion nutzt du denn?
Die Abweichungen können von der allg. GPS-Ungenauigkeit des Smartis kommen. Und diese wiederum hängt u.a. von der Hardware und den zur Ortung genutzten Möglichkeiten zusammen. Bis Android 8.x (meine ich zumindest) gibt es ja die drei Möglichkeiten "Hohe Genauigkeit", "Energiesparmodus" und "Nur Gerät". Je mehr Informationen zur Ortung genutzt werden, desto präziser zeigt Osmand dann auch die Position an.
Hast du mal das "Erfassungsintervall während der Navigation" in den Einstellungen der Erweiterung "Streckenaufzeichnung" geändert (von 0 sek - 5 min alles mgl).
Dann sind Charlotten- und Hedwigstr., ach überhaupt der ganze Ölberg, recht eng bebaut und zusätzlich stehen da Bäume. Sind jetzt nicht die besten Voraussetzungen für eine optimale Ortung.
 
F

frank-wtal

Neues Mitglied
Hallo,

erst mal danke für deine Zeit. Osmand ist bei mir auf einem Samsung S3 mit Lineage 14.1 installiert. Das Signal ist bei mir auf „hohe Genauigkeit“ eingestellt. Zusätzlich sind über UnifiedNlp Standortdienste aktiviert. Wobei ich nicht weiß, ob das für die Aufzeichnung eines Tracks eine Rolle spielt.
Das Erfassungsintervall für die generelle Aufzeichnung habe ich aktuell auf 10 sec gestellt. Vielleicht ist dieser Wert zu hoch, wenn ich mit dem Rad unterwegs bin. Ich habe das eben nochmals über eine längere Strecke hier um Wuppertal getestet, das Ergebnis ist so halbwegs zufriedenstellend. An manchen Stellen fehlen Punkte, so dass der Track an diesen Stellen den Weg verlässt.
Sollte ich auch einen Wert für die Mindestgenauigkeit setzen? Bisher habe ich hier noch keine Angabe gemacht.
Du kennst den Ölberg? Den kurzen Test auf dem Bild habe ich bei mir vor der Haustür gestartet. Mit dem Rad starte ich meine Touren fast immer vom Mirker Bhf.

Viele Grüße,
Frank
 
Lenoid

Lenoid

Lexikon
Bei 400Kb wurde auf jeden Fall etwas in die Datei geschrieben. Vielleicht solltest du testweise ein andere App für die Aufzeichnung nehmen. GPSLogger kannst du bequem im Hintergrund laufen lassen. Dann könnte man ausgrenzen ob es an Osmand oder dem System liegt. Informiere dich auch, ob es bei LOS für das S3 bekannte Probleme mit GPS gibt.

UnfiedNlp ist soviel ich weiß nur für die WLAN/GSM-Standortortung und sollte in diesem Fall keine Rolle spielen und keine Probleme bereiten. Bin mir aber nicht ganz sicher, weshalb man mich gerne korrigieren darf. :)

Generell ist es so, dass wie bereits von copy&paste erwähnt die Genauigkeit des Signals vom GPS-Empfänger, dem Wetter und der Umgebung abhängt. Im Wald oder Schluchten bei Gewitter wirst du wesentlich schlechteren Empfang und Genauigkeit haben als mitten auf der flachen Wiese bei strahlendem Sonnenschein.
Bei deinem Beispiel kann ich den Maßstab nur einschätzen und kenne die Umstände (Wetter, Gebäudehöhe) nicht, aber das sieht mir ganz ok aus. Ein paar Tipps gleich.

in Osmand kannst du in den Optionen mehrere Dinge einstellen und das sogar mit unterschiedlichen Profilen (u.a. Fahrrad). Das Erfassungsinterwall sollte je nach Fahrweise unterschiedlich eingestellt sein. Fährst du schneller, sind kürzere Intervalle sinnvoll, die aber auch mehr Akku saugen können. Im Grunde genommen sollten alle Einstellungen selbsterklärend sein. Wenn du in der Stadt mit vielen Kurven fährst, wäre vielleicht ein kürzeres Erfassungsintervall sinnvoll, dann könnte das in deinem Beispiel genauer werden. AGPS schadet natürlich auch nicht (Mobile Daten einschalten!). Die Mindestgenauigkeit hat Vor- und Nachteile. Einerseits bekommst du keine total ungenauen Punkte, andererseits können sie fehlen.
Um die GPS Genauigkeit zu kontrollieren gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Osmand bietet dir u.a. an die verwendeten Satelliten anzuzeigen. 3 ist das Minimum und recht ungenau, 20 dürfte sehr genau sein. Es gibt aber noch Apps wie GPS Status oder GPS Test, die viele Infos wie die aktuelle Genauigkeit in Metern. GPS Status kann ich sehr empfehlen. Es fügt sich bei aktiviertem GPS in der Benachrichtungsleiste ein und kann sogar (zumindest bei mir unter 8.0) als kleines Fenster über Osmand dargestellt werden.
 
C

copy&paste

Experte
frank-wtal schrieb:
Du kennst den Ölberg?
Jupp, ein wenig. War früher gern mal u.a. im Domhan ;)

Du nutzt LineageOS (LOS) mit oder ohne google Dienste?
Kennst du Nanodroid? Dort kannst du diverse "Module", per flashen in TWRP, auswählen. Ich verbessere die GPS-Ortung u.a. mit UnifiedNlp Backend
(du kannst via microG-Einstellungen auswählen ob online Daten geholt werden sollen oder du kannst auch eine regelmäßig aktualisierte Datenbank von hier laden und dann komplett offline nutzen) sowie LocalWifiNlpBackend welches die WLAN der Umgebung scannt und so auch die Ortung verbessert. Zumindest in der Theorie.
Bei mir steht das Erfassungsintervall beim laufen auf 5 sek. Ich meine bei den letzten längeren Radtouren letztes Jahr war das auch so.
frank-wtal schrieb:
Sollte ich auch einen Wert für die Mindestgenauigkeit setzen?
Puh, zumindest ich habe daran noch nicht rumgefummelt. Sah bis dato aber auch nicht wirklich einen Grund dafür.
Von den beiden von @Lenoid vorgeschlagenen Apps bevorzuge ich die andere, also GPS Test. Aber das dürfte letztlich Geschmackssache sein und ich kenne GPS Test nun schon über viele Jahre.
 
F

frank-wtal

Neues Mitglied
Nochmals vielen Dank an euch beide für eure schnelle und kompetente Hilfe. Welche Einstellungen in der Streckenaufzeichnung dafür verantwortlich waren, dass zu Beginn kein verwertbarer Track aufgezeichnet wurde, kann ich nicht mehr nachvollziehen. Aber jetzt funktioniert es ja.
Die Ungenauigkeiten in dem Track, zu dem ich ein Bild angehängt hatte, werden tatsächlich an der engen Bebauung liegen. Dieses Problem gab es nicht mehr, als ich mit dem Rad außerhalb des Stadtgebiets unterwegs gewesen bin. Da lag jeder Punkt genau auf dem Weg, den ich gefahren bin. Das Erfassungsintervall musste ich allerdings kürzer als 10 sec wählen. Wenn ich schneller fahre, ist der Wert zu hoch, um jede Kurve oder Kreuzung zu erfassen.
Hilfreich für mich war auch der Hinweis auf die Funktionsweise der Mindestgenauigkeit. Hieran kann es gelegen haben, dass ein aufgezeichneter Track fast keine Punkte enthalten hat.
Soweit ich es verstanden habe, ist UnfiedNlp unter Lineage die Voraussetzung, um Backends zu nutzen. Und damit auch das GPS-Signal über Mobilfunknetze zu verbessern. Hierzu habe ich gelesen, dass die Installation dieser sogenannten „middleware“ gerade für solche Situationen empfohlen wird, wo kein gutes GPS-Signal empfangen wird.
Apps wie der GPSLogger waren mir auch schon aufgefallen. Nur ist es mir grundsätzlich lieber, Dinge in nur einer App wie hier in Osmand zu lösen. Auch wenn es manchmal etwas Zeit braucht, bis es funktioniert.

Viele Grüße,
Frank
-- Dieser Beitrag wurde automatisch mit dem folgenden Beitrag zusammengeführt --
Ins Dohman gehen wie ebenfalls gerne. Früher allerdings häufiger, als man dort auch noch Fußball sehen konnte. Es ist schön, hier oben auf dem Ölberg zu wohnen. Und es ist nah an der Nordbahntrasse, vielleicht kennst du sie auch. Ich finde, das ist einer der schönsten innerstädtischen Radwege, dort bin ich oft unterwegs.
Lineage nutze ich ohne Google-Dienste. Google meide ich, soweit das möglich ist. Und Nanodroid werde ich mir bei Gelegenheit mal ansehen. Mein Problem bei Lineage ist aktuell, dass es für meine Version 14.1 auf dem Samsung S3 keine Updates mehr gibt.
Zur Signalverbessung nutze ich dieselben Backends wie du, die Datenbanken habe ich auch auf meinem Smartphone gespeichert. Die Installation ist unter Lineage allerdings nicht so einfach gewesen. Da gab es Probleme mit UnifiedNLP (no GAPPS), damit die Backends laufen. Man liest von einigen, die damit Schwierigkeiten hatten. UnifiedNLP muss dafür als Systemapp eingebunden werden, das haben viele nicht hinbekommen.
Ich werde ebenfalls keinen Wert für die Mindestgenauigkeit eintragen, Leonid hat es ja gut erklärt. Ist der Wert zu hoch angegeben, wird kein Punkt erzeugt. Da verschiebe ich den Punkt lieber, wenn ein aufgezeichneter Track nachbearbeitet wird.
 
Lenoid

Lenoid

Lexikon
copy&paste schrieb:
Kennst du Nanodroid? Dort kannst du diverse "Module", per flashen in TWRP, auswählen. Ich verbessere die GPS-Ortung u.a. mit UnifiedNlp Backend
(du kannst via microG-Einstellungen auswählen ob online Daten geholt werden sollen oder du kannst auch eine regelmäßig aktualisierte Datenbank von hier laden und dann komplett offline nutzen) sowie LocalWifiNlpBackend welches die WLAN der Umgebung scannt und so auch die Ortung verbessert. Zumindest in der Theorie.
Sorry wenn ich mich hier kurz einklinke, weil mich das Thema brennend interessiert. Ich habe auf meinem X Compact die Google Dienste. Gibt es hier auch eine Möglichkeit die Cell-Offlinedatenbank einzubauen und zu nutzen?

frank-wtal schrieb:
Ich werde ebenfalls keinen Wert für die Mindestgenauigkeit eintragen, Leonid hat es ja gut erklärt. Ist der Wert zu hoch angegeben, wird kein Punkt erzeugt.
Kleine Klugscheißerei: wenn der Wert zu niedrig angegeben ist, weil eine zu hohe Genauigkeit erwünscht ist, wird u.U. kein Punkt erzeugt. :)

Die Abstände zwischen 2 Punkten kannst du übrigens auch einstellen. Dadurch werden dann nicht haufenweise Punkte erstellt, wenn du an einem Ort hältst (z.B. eine Ampel). Man kann wirklich viel an den eigenen Bedarf anpassen.

Bei beiden Apps ist es so: teste sie einfach beide. Ich habe auch beide installiert, GPS Test sogar in der Plusversion. Im Normalfall reicht mir aber GPS Status. Ist wie von copy&paste erwähnt Geschmackssache und hängt auch vom Anwendungsfall ab.
 
C

copy&paste

Experte
Lenoid schrieb:
Gibt es hier auch eine Möglichkeit die Cell-Offlinedatenbank einzubauen und zu nutzen?
Ich hoffe Frank nimmt uns den kurzen Exkurs nicht übel ;)

Ich stelle bei sowas gern den Hashtag Halbwissen vorweg, denn ich kenne mich weder in den Untiefen der Playdienste aus noch kenne ich die zugrundeliegenden Mechanismen in Android.
Meinem Verständnis nach kannst du nur eins von beiden laufen lassen, also entweder den ganzen google-Kram oder eben den, bei weitem weniger umfangreichen, "Ersatz" in Form von microG/Nanodroid.
Ich wüsste z.B. nicht, aber das heißt wie gesagt nix, vielleicht geht es ja doch und ich hab einfach keine Ahnung, wo du die Cell-Offlinedatenbank bei den Playdiensten "andocken" solltest.
Die "Hohe Genauigkeit" + installierter Playdienste macht ja ähnliches. Es greift die umliegenden WLAN, Funkmasten, BT ...wasauchsonstnochimmer ab und präzisiert so die Standortgenauigkeit. Ob diese Daten von den Playdiensten irgendwo gespeichert werden? Bei google sicherlich schon. Aber lokal auf dem Phone ... keine Ahnung.
Ohne Playdienste muss man auf Alternativen umschwenken. U.a. eben in Form externer Schnittstellen wie z.B. den beiden oben von mir verlinkten Erweiterungen. Damit ließe sich sogar eine halbwegs genaue Ortung komplett offline auch in fremden/unbekannten Gebieten erreichen, denn die Datenbank liefert die Celldaten quasi "aus der Reserve".
 
Lenoid

Lenoid

Lexikon
copy&paste schrieb:
Ich hoffe Frank nimmt uns den kurzen Exkurs nicht übel ;)
Ich hoffe auch. Wir können es aber auch in einen separaten Thread auslagern lassen. :)

Die Sache ist in der Tat sehr undurchsichtig. Auf meinem Note 8.0 kann ich unter KitKat jedenfalls UnifiedNlp zusätzlich zu den Playdiensten verwenden, da gibt es eine entsprechende Version. Allerdings nutzt es nur den WLAN Standortdienst (das Tablet ist auch die Wifi only Variante). Daher dachte ich, dass es da auch eine Möglichkeit für die Celldatenbank geben könnte. UnifiedNlp läuft aber nur bis Nougat einwandfrei wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Im Readme ist jedenfalls nur von 7.1.1 die Rede, wobei die aktuelle Version schon recht alt ist und es damals noch kein Oreo gab. Außerdem gibt es für das X Compact kein Xposed (jedenfalls kein stabiles, sondern nur eine Bastellösung), weshalb ich UnifiedNlp ohnehin nicht nutzen kann (habe "nur" Magisk).
 
C

copy&paste

Experte
frank-wtal schrieb:
UnifiedNLP (no GAPPS), damit die Backends laufen. Man liest von einigen, die damit Schwierigkeiten hatten. UnifiedNLP muss dafür als Systemapp eingebunden werden, das haben viele nicht hinbekommen.
Um es noch einmal zu betonen: meine Universallösung lautet: Nanodroid. Meine derzeitige ROM (Android Pie), kommt auch damit wunderbar zurecht, es gibt keinerlei Probleme mit/wegen oder durch UnifiedNLP. Das wird geflasht und nach Vergabe der entsprechenden Rechte kann ich die entsprechenden Module (inkl. Celldatenbank) nutzen. Nanodroid bringt alles notwendige mit.
 
F

frank-wtal

Neues Mitglied
Nanodroid habe ich mir eben angesehen. Was ich dazu gelesen habe, klingt interessant. Für andere, die mehr darüber wissen wollen, ist hier ein Link:

Android ohne Google – Privatstrand

Frank