Der Bayern München Thread

Kiyoshi

Kiyoshi

Experte
Ruhig Blut!

Sofern das Geld stimmt, steh´ ich zur Verfügung.

Es kann doch nicht so schwer sein, dem Co-Trainer zu sagen, dass er das Training leiten soll.

Ich hab´s schon stundenlang geübt, jetzt kann ich es perfekt.

Außerdem würde ich gleich ein neues Mega-Talent mitbringen. Gut, dass Tore schießen muss er noch üben.
ezgif.com-dc219099b5.gif
 
Kiyoshi

Kiyoshi

Experte
Herrje, der Babbel!
Markus Babbel ist weit weg von München, was ihn aber zum wiederholten Male nicht abhält, seine Meinung über die Geschehnisse rund um den FCB zu äußern. Wie jeder andere auch, darf er das natürlich. Man sollte jedoch die Meinung eines Ex-Spielers auch nicht überbewerten.

Ob Ribery sich überhaupt jemals auf einer Stufe mit Ronaldo sah, sei dahin gestellt. Für mich war er nie auf dem Niveau. Dass er seit längerer Zeit, sein höchstes Level nicht mehr erreicht, kann auch jeder sehen. Es ist auch keine neue Erkenntnis, dass er zuweilen ein schwieriger Charakter ist.

Es würde mich schon sehr wundern, würde er nochmals einen neuen Vertrag bekommen. Ähnlich verhält es sich bei Robben.
Man kann davon ausgehen, dass beide gerade ihre letzte Saison für Bayern spielen.


Eurosport-Zitat: „Aber es geht um den Ist-Zustand.“

Genau! Dafür ist doch aber der Trainer zuständig.

Wer einmal ein öffentliches Training unter Ancelotti gesehen hat, konnte durchaus verstehen, dass sich die Spieler bei den Bossen beschwert haben.

Eine Trainingseinheit muss nicht immer 90 Minuten dauern. Ich habe folgendes gesehen. Nach einer kurzen Aufwärmphase, folgten mehrere Spielformen, bei denen das Passspiel trainiert wurde. Nach nicht mal einer Stunde, wurde das Training beendet.
Den Spielern wurde ein zusätzliches Training von Ancelotti untersagt. Er hatte angeblich Angst, dass sich ein Spieler verletzen könnte.
Ancelotti mag ein guter Trainer sein. Für eine Mannschaft, die zuvor unter Guardiola trainierte und dessen System verinnerlicht hat, war er offensichtlich nicht geeignet.
Einen passenden Zeitpunkt für die Demission Ancelottis gab es nicht.

Wer auch immer sein Nachfolger wird, Alibis für die Spieler darf es keine geben. Nun ist die Mannschaft in der Bringschuld.
 
B

Becki-1980

Experte
Soll wohl Jupp Heynckes, zumindest bis Saisonende, werden [emoji106][emoji106][emoji106]
Ich find's super!
 
Kiyoshi

Kiyoshi

Experte
vergilbt schrieb:
Ich erinnere mich noch gut daran. Zu jener Zeit konnte Bayern mit den großen europäischen Klubs, insbesondere den Italienern, finanziell nicht mithalten. Man musste in den Vorjahren einen großen Aderlass hinnehmen. 1988 wechselten Matthäus und Brehme zu Inter. Vor der Saison 91/92 verlor man 3 Weltmeister. Klaus Augenthaler beendete seine Karriere. Jürgen Kohler und Stefan Reuter wechselten zu Juventus.

Nach der Niederlage gegen die Kickers, belegte man Platz 12 in der Tabelle. Der mediale Druck, wurde immer größer und führte letztlich dazu, dass Hoeneß diesem nicht mehr standhielt. Hoeneß und Heynckes waren damals schon eng befreundet. Uli Hoeneß bezeichnet den Rauswurf von Jupp, als seinen größten sportlichen Fehler.

Auch unter Heynckes Nachfolger Sören Lerby, wurde es nicht besser. Am Ende der Saison 91/92 sprang lediglich Platz 10 heraus. Nach dem 12. Platz in der Saison 77/78, war das die schlechteste Platzierung in Bayerns Bundesliga Historie.
 
Kiyoshi

Kiyoshi

Experte
Obwohl man auf 11 Spieler verzichten musste, hat unsere U19 erstmals die K.o.-Phase der UEFA Youth League erreicht. Auch ohne die Stammspieler Wintzheimer, Evina, Nitzl, Früchtl, Lungwitz, Zylla, Shabani und Karatas gewann man in Glasgow mit 2:1.

Der zweite Treffer von OBM war einfach überragend!
 
hellmichel

hellmichel

Inventar
So wie der Rest der Liga gerade spielt, wären wir auch mit Carlo nochmal Meister geworden :lol:
 
Kiyoshi

Kiyoshi

Experte
Tja, jetzt hat es erneut nicht gereicht.
Vielleicht ist Pep Guardiola, den viele Bayern-Fans zu seiner Zeit die Schuld gaben, jetzt rehabilitiert.
Wie schon in den Vorjahren, war es das eigene Unvermögen, das ausschlaggebend war.
 
Melkor

Melkor

Senior-Moderator
Teammitglied
Kiyoshi schrieb:
Vielleicht ist Pep Guardiola, den viele Bayern-Fans zu seiner Zeit die Schuld gaben, jetzt rehabilitiert.
Nein, definitiv nicht. Das war zwei Klassen besser als bei Pep und letztendlich ist man bei Pep wegen dem System gescheitert und nicht wie jetzt wegen Glück und individueller Fehler
 
Kiyoshi

Kiyoshi

Experte
Glückwunsch nach Frankfurt!

Wenn auch ein wenig glücklich, war es letztlich ein durchaus verdienter Sieg.

Sollte Ulis Fazit zur abgelaufenen Saison und der Ausblick auf das kommende Spieljahr, sich mit der internen Analyse decken, dann schwant mir Übles.


PS:
Ob Kloppo am nächsten Samstag auch noch lacht?
 
hellmichel

hellmichel

Inventar
Bin auch Bayer Fan aber heulen werde ich sicherlich nicht. Frankfurt hat sich so einen Internationalen Platz erkämpft. Das finde ich das Beste an der Sache.
Obwohl ich mal auf eine Antwort von Zwayer gespannt bin :lol:
 
hansichen

hansichen

Lexikon
Gleiches habe ich schon nach dem Spiel gesagt, man kann auf jeden Fall mit gutem Gewissen einen Elfmeter geben, da der Kontakt da ist. Der Fall sieht aber doch so aus, als wurde der Kontakt dankend angenommen um zu fallen, von daher finde ich es (auch wenn es bitter für die Bayern ist) vertretbar, dass kein Elfmeter gepfiffen wurde.
Und seien wir mal ehrlich: eigentlich hätten die Bayern davor den Deckel zumachen müssen. Man ist wieder mal an individuellen Fehlern in der Verteidigung und mangelnder Chancenumsetzung gescheitert, daher geht der Sieg für Frankfurt im Ergebnis auf jeden Fall in Ordnung.
 
Oben Unten