1. Kiwi++Soft, 27.06.2013 #1
    Kiwi++Soft

    Kiwi++Soft Threadstarter Ehrenmitglied

    Kiwi++Recovery 1.3.3: Touch-UI, CWM-based, mit zusätzlichen Features

    Release 1.3.3
    Letztes Update: 19.09.2014

    Dieses Recovery kann als 'Installierbares-ZIP' über ein älteres Recovery 'drüber-installiert' werden.

    [​IMG]

    Neu: Dieses Tool unterstützt Namen für Backups:

    Beim Erstellen eines Backups kann man einen Namen vergeben:

    [​IMG]

    Beim wieder Einspielen eines Backups werden die Namen des Backup zusätzlich zum Datum der Erstellung angezeigt:

    [​IMG]

    Wichtig: Dieses Tool ist nur für A210/A211 Tablets mit Android 4.1.1 oder höher geeignet!

    Wichtig: Diese Anleitung wurde nach bestem Wissen geschrieben, jedoch werden bei manchen vorgeschlagenen Aktionen tiefe Eingriffe in das System vorgenommen, die bei zu Schäden führen könnten. Ich bin nicht verantwortlich und lehne jede Garntie ab, für Folgen aus irgendwelchen Systemeingriffen! Alles geschieht auf eigene Verantwortung!

    Inhalt dieses Posts

    • Wie stellt man fest, welche Android-Version auf dem Tablet ist? (siehe unten)
    • [POST=6001433]Wie installiert man Kiwi++Recovery wenn noch keine ältere Version von Kiwi++Recovery oder CWM installiert ist?[/POST]
    • [POST=6080522]Wie installiert man ein installierbares ZIP mit dem Kiwi++Recovery?[/POST]
      • Wie installiert man ein installierbares ZIP über Sideload?
    • [POST=6080526]Bedienungsanleitung für weitere Features des Kiwi++Recovery.[/POST]
    • Kiwi++Recovery zum Download: kiwi++recovery.zip. (siehe unten)

    Wie stellt man fest, welche Android-Version auf dem Tablet ist?

    Im Tablet in die Einstellungen gehen und unter 'Über das Tablet' die Android-Version nachgucken. Einen Screenshot kann man in diesem Thread finden:

    https://www.android-hilfe.de/forum/...lashen-von-custom-roms-und-kernel.436703.html


    Kiwi++Recovery zum Download von meiner Kiwi++Soft Homepage:

    Kiwi++Soft.de/Kiwi++Recovery


    Das Kiwi++Recovery darf übrigens redistributiert werden.

    Genau genommen würde ich sogar die Anbieter von 'Root-Kits' bitten, dieses Recovery in ihre Kits einzubauen, damit künftige User die neueste Version haben, und da hier auch nicht drin steht 'Für A510', sondern das Tool explizit für das A210/A211 entwickelt wurde.

    Modifizierungen sind jedoch nicht gestattet!

    Bei Fragen oder Problemen stehe ich gerne zur Verfügung.

    Grüße Uwe
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 19.09.2014
    stobeker, p1999p, Cydras und 11 andere haben sich bedankt.
  2. Kiwi++Soft, 27.06.2013 #2
    Kiwi++Soft

    Kiwi++Soft Threadstarter Ehrenmitglied

    Wie installiert man Kiwi++Recovery wenn noch keine ältere Version von Kiwi++Recovery oder CWM installiert ist?

    Wenn bereits eine ältere Version des Kiwi++Recovery oder ein CWM insatlliert ist, kann das Kiwi++Recovery einfach als installierbares ZIP darüber installiert werden. Siehe: [POST=6080522]Wie installiert man ein installierbares ZIP mit dem Kiwi++Recovery[/POST]

    Wichtig! Um Kiwi++Recovery zu installieren, muss man den Bootloader entsperren, das geht nicht wieder rückgängig zu machen und könnte Garantie-Relevant sein!


    Als erstes muss das Tablet vorbereitet werden: Das Tablet mit dem USB-Kabel mit dem PC verbinden. Auf dem Tablet das USB-Debugging erlauben. Dazu unter Einstellung->Entwickleroptionen diese an schalten und den Haken für USB-Debugging setzen:

    [​IMG]

    Um das Kiwi++Recovery installieren zu können muss man auf einem Windows PC (Linux oder MAC wäre auch möglich, behandle ich hier aber nicht) die 'ADB-Treiber' von Acer (zu finden im Downloadseite von Acer, auch für das A211 geeignet) installieren (für Widows8 gibt es in diesem Thread eine Anleitung) und man benötigt zwei kleine Kommando-Zeilen-Tools namens 'adb' und 'fastboot'. Diese findet man Minimal Adb & Fastboot auf XDA. Das heruntergeladene Program kann man installieren. Über einen Eintrag im Startmenü wird es gestartet. Dann sollte sich ein schwarzes Windows-Eingabe-Fenster öffnen.

    Im diesem Fenster eingeben und danach die Enter-Taste drücken:
    Code:
    adb devices
    
    Das sollte dann so aussehen:

    [​IMG]

    Die Nummer '30417487015' wird jedesmal eine andere sein, aber wichtig ist, dass eine Nummer erscheint. Sollte dies nicht der Fall, die Treiber-Insatlllation überprüfen und nochmals prüfen, dass das Tablet das USB-Debugging aktiviert hat.

    Genereller Hinweis: In dem schwarzen Fenster kann man zwei verschiedene Kommando-Arten eingeben:
    • adb ... (Das sind die Kommandos, wenn Android gestartet ist)
    • fastboot ... (Das sind die Kommandos, wenn nur der Bootloader des Tablet gestartet ist)

    Jetzt in dem schwarzen Fenster eingeben und Enter drücken:

    Code:
    adb reboot bootloader
    
    Das Tablet sollte jetzt neu starten und und nur den schwarzen Startbildschirm mit einer kleinen weisen Textzeile darstellen. Das ist der Modus, wenn der Bootloader gestartet ist.

    Dann in dem schwarzen Fenster eingeben und Enter drücken:

    Code:
    fastboot oem unlock
    
    Jetzt sollte ein Bild von einem Schloss und ein Bild voneiner Tür erscheinen. Mit der einer der beiden Laut/Leise Tasten kann man von der Tür (verlassen) auf das Schloss (unlocken) wechseln, dann mit der andern Taste bestätigen.

    Hier muss man schnell sein, sonst schlägt ein Timeout zu. Wenn das Tablet wegen Timeout rebootet hat, wieder bei adb reboot bootloader anfangen und nchmal probieren.


    Wenn der Bootloader entsperrt ist, muss man das neue Kiwi++Recovery downloaden. Dazu auf die an diesen Post angehängte Datei kiwi++recovery.zip klicken und auf der lokalen Festplatte speichern. Dann die Zip Datei öffnen und die enthaltene Datei kiwi++recovery.img auf die lokale Festplatte des PC speichern. Im weiteren Text gehe ich davon aus, dass man die Datei in einen Ordner C:\temp gespeichert hat und referenziere die Datei als C:\temp\kiwi++recovery.img. Wenn man einen anderen Speicherort gewählt hat, bitte entsprechend in den weiteren Angaben den alternativen Pfad verwenden!

    Nun kann man probeweise mal das Kiwi++Recovery booten. Ich empfehle zuerst das Kiwi++Recovery probeweise zu booten bevor es dauerhaft installiert!

    Um das Kiwi++Recovery zu booten im schwarzen Fenster eingeben und Enter drücken:

    Code:
    fastboot boot C:\temp\kiwi++recovery.img
    
    Das Kiwi++Recovery hat ein Touch-User-Interface. Man mus einen Menü-Punkt anwählen durch darauf Tippen und mit OK bestätigen. Alternativ kann man durch einen 'Doppel-Tipp' anwählen.

    Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, ein Backup des vorhanden Systems anzulegen. Sollte irgendwann mal irgendwas schiefgehen, kann man das Backup wieder einspielen!

    Dazu den Menü-Punkt 'Backup and restore' antippen. Mit OK-Button bestätigen. Dann 'Backup and recovery using external sd' anwählen (wenn man eine Externe SD-Karte drin hat, ansonsten zu 'Backup and restore using sdcard' wählen). Mit OK-Button bestätigen. Dann Backup wählen und bestätigen. Nun kann man dem Backup einen Namen geben, um es später wieder zu finden. Namen bestätigen (oder leer lassen, dann bekommt das Backup nur das Datum als Bezeichnung).

    Nach dem Backup sollte man das gezogene testen, indem man 'Restore from external sdcard' oder falls man nicht auf die externe sd gebackupt hat auf 'Restore from sdcard' wählt und bestätigt. Nun bekommt die Liste der vorhanden Backups (nach dem ersten mal nur eines...) angezeigt, das auswählen und mit OK bestätigen. Nun kommt eine Frage ob man das wirklich will. Das 'Yes - Restore' wählen und mit OK bestätigen, dann wird versucht, ob sich das Backup einspielen lässt.

    Das ist gefahrlos, da die Qualität des Backup über MD5-Checksummen geprüft wird, und nur eingespielt wird, wenn es OK ist!

    Wenn das Backup gezogen wurde, weiss man, dass das Kiwi++Recovery auf dem Tablet läuft und kann das Tablet restarten, um das Kiwi++Recovery richtig zu installieren.

    Dazu zweimal den Button 'Go back' betätigen, um das Backup/Recovery-Untermenü zu verlassen. Dann 'Reboot system now' betätigen und 'Reboot' wählen.

    Wichtig: Je nach vorhandenem ROM kann jetzt eine Frage kommen: 'ROM may flash stock recovery on boot. Fix?' und die Möglichkeit 'Yes - Disable recovery flash' zu wählen. Dieses muss man bestätigen, wenn man das Kiwi++Recovery tatsächlich installieren will, sonst überschreibt das ROM das Kiwi++Recovery beim nächsten booten wieder.

    Sollte das Kiwi++Recovery nicht richtig areiten, auf keinen Fall das Kiwi++Recovery installieren!

    Nach dem Restart sollte man wieder im Android gelandet sein.

    Am besten jetzt den neu entstandenen Folder clockworkmod von der externen (oder internen) SD auf den Computer sichern, damit man immer ein Backup seines originalen Android-Systems hat!

    Jetzt in dem schwarzen Fenster eingeben und Enter drücken:

    Code:
    adb reboot bootloader
    
    Das Tablet sollte jetzt neu starten und wieder nur den schwarzen Startbildschirm mit einer kleinen weisen Textzeile darstellen. Das ist der Modus, wenn der Bootloader gestartet ist.

    Dann in dem schwarzen Fenster eingeben und Enter drücken:

    Code:
    fastboot flash recovery C:\temp\kiwi++recovery.img
    
    Wenn das erledigt ist, kann man in dem schwarzen Fenster eingeben und Enter drücken:

    Code:
    fastboot continue
    
    Nun hat man das Kiwi++Recovery auf seinem Tablet installiert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.09.2014
    qoodboop und Cydras haben sich bedankt.
  3. Kiwi++Soft, 27.06.2013 #3
    Kiwi++Soft

    Kiwi++Soft Threadstarter Ehrenmitglied

    Wie installiert man ein installierbares ZIP mit dem Kiwi++Recovery?

    Diese Anleitung kann mann auch verwenden, um ein vorhandenes CWM oder Kiwi++Recovery mit einer neueren Version des Kiwi++Recovery zu updaten

    Um ins Recovery zu kommen, kann man entweder wieder in dem schwarzen Fenster eingeben und Enter drücken:

    Code:
    adb reboot recovery
    
    oder bei ausgeschaltetem Tablet über eine Tasten-Kombi booten:

    https://www.android-hilfe.de/forum/...s-recovery-oder-bootloader-booten.434621.html

    Jetzt kann man die Kiwi++Recovery-Installierbaren ZIPs von den Custom-ROMs oder dem Custom-Kernel auf seine externe SD oder die interne SD des Tablet kopieren, um sie im Kiwi++Recovery zu installieren.

    Sollte man noch kein Backup gemacht haben, sollte man das spätestens vor der ersten Inastallation tun!

    Um ein Custom-ROM oder Custom-Kernel zu installieren muss man das Kiwi++Recovery starten und den den Punkt 'install ZIP' anwählen, danach 'choose zip' oder 'choose from external sd', jenachdem wo man das Zip auf das Tablet kopiert hat.

    Nach der Installation eines Custom-ROM wird oft ein 'Wipe data/Factory-Reset' verlangt, der kann auch mit dem Kiwi++Recovery gemacht werden.

    Völlig unnötig ist es, vor einer ROM-Installation die System-Partition zu formatieren, bei einem Custom-Kernel oder ROMs CM 10.1 und AOKP sogar schädlich. Daher nicht machen!


    Wie installiert man ein installierbares ZIP über Sideload?

    Der Unterschied zwischen der bisherigen Installations-Methode und Installation über Sideload ist, dass man bei Sideload das zu installierende ZIP nicht auf die interne oder externe SD-Karte kopiert, sondern vom PC über USB an das Kiwi++Recovery überträgt.

    Dazu den PC mit dem Tablet über das USB-Kabel verbinden und das Kiwi++Recovery booten (siehe oben).

    Nun im Kiwi++Recovery den Menüpunkt 'install ZIP' wählen und dann 'install zip from sideload'.

    Nun meldet das Kiwi++Recovery:

    Code:
    Sideload started ...
    Now send the package you want to apply
    to the device with "adb sideload <filename>"...
    
    Jetzt kann man die zu installierende Datei über Sideload an das Tablet übertragen. Es Sei angenommen, die Datei liegt auch in dem Ordner C:\temp und heist my_rom.zip. Dann eingeben:

    Code:
    adb sideload C:\temp\my_rom.zip
    
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.09.2014
  4. Kiwi++Soft, 27.06.2013 #4
    Kiwi++Soft

    Kiwi++Soft Threadstarter Ehrenmitglied

    Bedienungsanleitung für weitere Features des Kiwi++Recovery

    USB-Speicher Support
    Das Kiwi++Recovery unterstützt als weiteres Speicher-Medium FAT32 formatierte USB-Speicher (NTFS und EXFAT werden nicht unterstützt).
    Dazu ist in den entsprechenden Menü, in den bisher zwischen 'sdcard' und 'external sdcard' unterschieden wurde jeweils ein Extrapunkt 'usb storage' vorhanden.

    Hinweis: Manche Menüs enthalten mehr Punkte als in der Anzeige Platz haben. Diese Menüs kann man hoch-und runter schieben, um an alle Punke anzukommen.

    Erweiterbares Ausgabe-Fenster
    Das schwarze Ausgabe-Fenster kann erweitert werden. Dazu auf den oberen Rand des Fensters tippen und nach oben verschieben. Alternativ geht Doppel-Tippen auf den oberen Rand des Ausgabe Fensters zum Vergrößern/ Verkleinern.

    Screenshot Funktion
    Um im Supportfall die Ausgabe des Kiwi++Recovery leicht posten zu kömmen, habe ich eine Screenshot Funktion eingebaut.

    Um einen Screenshot auszulösen, muss man ein 'Dreifach-Tippen' in die untere rechte Ecke des Display.

    Erweitertes Reboot
    Wenn man im Hauptmenü den Punkt 'Reboot system now' wählt, erscheint ein 'Reboot-Dialog' in dem man folgende Auswahlmöglichkeiten hat:
    • Reboot
    • Reboot recovery
    • Reboot bootloader
    • Shutdown
    Dies kann in den Settings abgeschaltet werden (siehe unten).

    Settings Menü
    Unter 'Advanced->Settings' kommt man ins Settings-Menü. Hier kann man folgendes einstellen:
    • Sort casesensitive: Die Sortierung der Datei-Anzeige berücksichtigt (oder ignoriert) die Groß-/Klein-Schreibung.
    • Show reboot menu: Bei 'Reboot system now' wird nicht sofort gebootet, sondern das 'Reboot-Menü' gezeigt (oder nicht).
    • Warn on low battery: Vor allen schreibenden Aktionen wird eine Warnung gezeigt (oder nicht), falls die Baterie nicht mehr als 30% geladen ist und kein Netzteil angeschlossen ist, um Fehler zu vermeiden, falls vor Vollendung des Schreibvorganges die Batterie leer wird.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.09.2014
  5. Kiwi++Soft, 27.06.2013 #5
    Kiwi++Soft

    Kiwi++Soft Threadstarter Ehrenmitglied

    Das Kiwi++Recovery darf übrigens redistributiert werden.

    Genau genommen würde ich sogar die Anbieter von 'Root-Kits' bitten, dieses Recovery in ihre Kits einzubauen, damit künftige User die neueste Version haben, und da hier auch nicht drin steht 'Für A510', sondern das Tool explizit für das A210/A211 entwickelt wurde.

    Modifizierungen sind jedoch nicht gestattet!

    Grüße Uwe
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.09.2014
  6. bejonwe, 27.06.2013 #6
    bejonwe

    bejonwe Android-Experte

    Danke! 2 Fragen: 1) Funktioniert bei dieser Version das Backup? Wir hatten mal eine mit der dieses nicht funktioniert hat. 2) Wird es das ganze auch als Touch- Edition geben? bejonwe
     
  7. u.k-f, 27.06.2013 #7
    u.k-f

    u.k-f Gast

    Ich habe das Backup getestet, sollte funktionieren (Also bei mir hat es funktioniert, das 'Recoverete System' ist gelaufen wie vorher)

    Eine Touch-Version ist in Planung, aber noch nicht umgesetzt. Ich habe diese Version erst mal rausgehauen, um hier:

    www.android-hilfe.de/root-custom-ro...sen-acer-a210-haengt-im-bootloader-hilfe.html

    zu helfen, der User kann kein ZIP installieren, da seine externe SD-Karte nicht erkannt wird. Daher hoffe ich, dass ich mit dem Sideload ermöglichen kann, dass wieder ein System auf das Tablet installiert wird.

    Und es wird mir bestimmt jeder zustimmen, wenn für mich das Prinzip gilt: Bei aller Lust an neuen Features, geht Nothilfe erst mal vor...

    Grüsse Uwe
     
    bejonwe bedankt sich.
  8. kev99, 27.06.2013 #8
    kev99

    kev99 Fortgeschrittenes Mitglied

    Gibt das recovery.ZIP auch damit ich es direkt mit meinemcwm6014 Flaschen kann?
    Danke ...
     
  9. u.k-f, 27.06.2013 #9
    u.k-f

    u.k-f Gast

    Interessante Idee...

    Im Moment nicht, ich muss mal gucken, ob man ein CWM per Zip Update kann...

    Grüsse Uwe
     
  10. W!ldGunM@n, 27.06.2013 #10
    W!ldGunM@n

    W!ldGunM@n Android-Lexikon

    Erst mal danke für die neue CWM, Uwe :thumbsup:

    Ich denke nicht, daß das so gehen wird, da sideload trotzdem die, ans Tab geschickte Datei auf einer SD zwischenspeichern muss... und wenn die physikalisch nicht mehr vorhanden ist oder nicht mehr adressiert werden kann, gehts nicht... so ist zumindest meine Erfahrung...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27.06.2013
  11. u.k-f, 27.06.2013 #11
    u.k-f

    u.k-f Gast

    Ich habe es mit herausgenommener SD-Karte getested, das lief ohne Problem. Ob er die 'Interne' SD-Karte oder den Arbeits-Speicher zum zwischenlagern nimmt, kann ich nicht sagen. Dazu müsste ich mal in die Sourcen gucken...

    Grüsse Uwe
     
  12. W!ldGunM@n, 27.06.2013 #12
    W!ldGunM@n

    W!ldGunM@n Android-Lexikon

    Ich weiss es vom Kindle Fire, da wird die interne SD verwendet (hat ja keine externe)... und wenn diese nicht adressiert wird, gehts nicht...
     
  13. u.k-f, 27.06.2013 #13
    u.k-f

    u.k-f Gast

    Im o.a Thread geht es um die 'externe' SD-Karte. Da das Tablet nicht mehr bootet, kann der Besitzer nichts auf die 'interne' SD-Karte schreiben, und die 'externe' wird nicht gemountet. Bei dem Problem sollte das Sideload helfen

    Wenn die 'interne' SD-Karte kaput wäre, würde sowieso kein Android mehr laufen. Das weiss ich von meinen ersten Versuchen mit dem Kiwi++Kernel Multiboot.

    Ausserdem ist es nicht notwendiger weise so, dass ein Kindle und ein A210/A211 das auf die gleiche Weise regeln (z.B. hat der Acer genug RAM, um den ganzen sideload im RAM zu halten). Das ist ja der Job des ROM-Portierers, hardware-spezifische Lösungen zu bauen...

    Grüsse Uwe
     
  14. W!ldGunM@n, 27.06.2013 #14
    W!ldGunM@n

    W!ldGunM@n Android-Lexikon

    Das Kindle Fire 2 hat auch 1gb Ram, uwe... und soweit ich weiss, wird Sideload bei jedem Recovery, egal ob stock, cwm oder twrp gleich behandelt... unabhaenig vom device... aber... egal... vielleicht gehts ja... :cool2:
     
  15. u.k-f, 27.06.2013 #15
    u.k-f

    u.k-f Gast

    Das Tablet, weswegen ich das CWM mit Sideload gemacht habe, lebt wieder :scared:

    Dafür hat es sich doch schon gelohnt...

    Grüsee Uwe
     
  16. W!ldGunM@n, 27.06.2013 #16
    W!ldGunM@n

    W!ldGunM@n Android-Lexikon

    Freut mich, das es wieder geht, hat sich definitiv gelohnt :drool:
     
  17. bejonwe, 05.07.2013 #17
    bejonwe

    bejonwe Android-Experte

    Hast du eigtl. vor diese Version in eine offizielle zu verwandeln, sodass man sie mit dem ROM Manager installieren kann? (Die Frage kam mir grad auf der Recherche, wie ich ein update.zip mit recovery.img-Flash erstelle.)
     
  18. u.k-f, 05.07.2013 #18
    u.k-f

    u.k-f Gast

    Mein Ambitionen bzgl. CWM zielen eigentlich mehr in die Richtung, folgende Feature zu implementieren:

    • Installieren vom USB-Stick.
    • Installation auf alternative Partitionen (um mehrere ROMs auf einem Tablet gleichzeitig zu ermöglichen).
    • Backups bennen mit Namen statt mit Datum.
    • Backup der internen SD-Karte.
    • Integration in den Kiwi++Kernel, um beim Booten per Menu ins Recovery abzweigen zu können.
    • Eigenes UI mit Touch und Tastertur (um beim Backup Namen vergeben zu können).

    Grüsse Uwe
     
  19. bejonwe, 05.07.2013 #19
    bejonwe

    bejonwe Android-Experte

    Das klingt natùrlich viel besser ;) Viel Glück!
     
  20. u.k-f, 06.07.2013 #20
    u.k-f

    u.k-f Gast

    Update 06.07.2013

    Adb-Kompatiblität verbessert. Kein 'Nach neuer Hardware suchen' mehr notwendig.

    Grüsse Uwe
     

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf unsere Seite:

  1. kiwi recovery download

    ,
  2. kiwi recovery

    ,
  3. how to reset itab kiwi tablet

    ,
  4. enter recovery kiwi,
  5. kiwi 1.3 acer,
  6. Kiwi Recovery iconia a210,
  7. kiwi 1.3.3,
  8. kiwi ,
  9. kiwi recovery v1.3.3 acer iconia a210,
  10. kiwi recovery img,
  11. recovery cwm for kiwi,
  12. kiwi recovery 1.3.3,
  13. kivi v18 cwm,
  14. itab kiwi system update,
  15. kiwi itab roms
Du betrachtest das Thema "Kiwi++Recovery 1.3.3: Touch-UI, CWM-based, mit zusätzlichen Features, auch für 4.4.4" im Forum "Root / Custom-ROMs / Modding für Acer Iconia A210/A211",
  1. Android-Hilfe.de verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren und dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn du auf der Seite weitersurfst stimmst du der Cookie-Nutzung zu.  Ich stimme zu.