Restore von Android System Sicherung auf S7 klappt nicht

  • 32 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Restore von Android System Sicherung auf S7 klappt nicht im Root / Custom-ROMs / Modding für Samsung Galaxy S7 im Bereich Samsung Galaxy S7 (G930F) Forum.
K

krockie

Neues Mitglied
Hallo habe ein Problem wo ich nicht weiterkomme.
Habe Samsung s7 mit Android 6.0.1.
Musste es wegen Fehler überschreiben. Jungfräulichen vom Stockholm einspielen ist kein Thema.. Aber ich möchte meine sicherun/Backup die ich gemacht habe wiederherstellen. Weil das so einiges ibesonderes gibt.
In der Vergangenheit hat es schon geklappt
Ich weiß aber nicht mehr wie. Ich meine den backup damals mit nandroid gemacht zu haben und habe jetzt Titanic backup oder TWRP
Das Backup ist kein ZipDatei. Es besteht aus vielen Einzelteilen wie .md5 dateien siehe auch Foto.. Wie kann ich dieses backup nun auf das systemlaufwerk einspielen?
Root usw ist schon. Welches Tool ist in der Lage diese Dateien aufzuspielen. Die o.g. beiden tun das nicht. Nandroid gibt es nicht. Kann man diese so aufbereiten das Oden aus aufspielen könnte.
Vielen Dank
Gruß
 

Anhänge

Empfohlene Antwort(en)
DBan

DBan

Ambitioniertes Mitglied
Lieber eine gesunde Paranoika als einen ungesunden Datenverlust.
Wichtig ist ja erst mal: was will der User. Und wenn das System jetzt so ist wie du es brauchst...

Backup: TWRP (Team Win Recovery Project) ist zuerst mal ein Custom-Recovery. Das braucht man um ein Custom-ROM
zu installieren. Dazu kann es noch "Backup und Restore". Um das zu benutzen muss das Phone ins Recovery gebootet werden.
Ist zwar minimal umständlich - aber nötig.

So wie ich es lese ist dein Problem deshalb gelöst. Als TE kannst du dann den Thread als "gelöst" markieren.
Und was Google will und was es warum macht = a never ending Story. Da langen die Server vom Forum nicht aus 🤣

LG
Dietmar
 
Zuletzt bearbeitet:
Alle Antworten (32)
chrs267

chrs267

Erfahrenes Mitglied
@krockie Auf dem Screenshot sind Backups zu sehen, die mit TWRP angelegt worden sind.
Ein sog. Nandroid-Backup (NAND-Backup) ist der allgemeine Begriff für ein Backup eines NAND-Flashspeichers mit AndroidOS, wie also z.B. in deinem Handy. Es gibt kein besonderes Programm, das dir ein Nandroid-Backup anfertigt. Jedes Backup deines Handys ist ein Nandroid-Backup.

TWRP findet das Backup nicht? Dann müssen die einzelnen Dateien in den richtigen Ordner verschoben werden. TWRP sucht nur in dem Pfad nach Backups, der auch von TWRP selber dafür angelegt wurde (interner Speicher/SD-Karte): /TWRP/BACKUPS/<Seriennr. Handy>/*
 
K

krockie

Neues Mitglied
Vielen Dank für die Infos.
Einzeln rüberkopieren bzw. verschieben ist nicht ohne weiteres möglich.
Ich kann ja keine Dateien überschreiben die am laufen sind und im Recovery Modus ginge es evtl. mit TWRP aber das würde ich wahrscheinlich niemals hinkriegen dass alle Dateien an der richtigen Stelle sind .Ich meine ich hätte das schon mal geschafft, aus dem dem laufenden System mit einem Restore-Software , gestartet und es hat das Gerät runtergefahren und dann im Rovoer-Modus die Dateien schön ordentlich rüberkopiert.das dann automatisch alles rüberkopiert hat. Ich weiß nicht mehr welcher App das war. Das Betriebssystem das eigentlich noch lief habe ich beim experemintieren zerschossen und gelöscht. Ja es lief noch, nur kam immer die Meldung auf dem Bildschirm Google Play-Dienste angehalten und das Handy wurde heisser und heisser. Es war kaum möglich irgend etwas anderes auszuwählen weil diese Meldung sich immer auf die oberste Schicht im Fenster gesetzt hat und nicht mehr wegklicken ließ. Meinen Recherchen zufolge soll es an einem fehlerhaften Update von Google Store gelegen haben. Leider habe ich nicht die "auf Werkseinstellung zurücksetzen gemacht, jetzt ist zu spät. Jetzt kann ich das Handy nur zum Telefonieren nutzen, beim Backupsystem ist u.a. das mächtige xprivacy dass ich mühevoll an einigen Tagen erfolgreich installiert hatte. Darum auch noch Android 6.0.1 drauf, weil xprivacy nicht mehr weiterentwickelt worden ist und ab der Android 7er Version den Dienst versagt.
Vielleicht schaffe ich es noch eine Lösung zu finden das es doch automatisch geht?
Es könnte ja irgendwie möglich sein die Sicherungsdateien mit Odin rüberzuspielen...

Gruß
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
chrs267

chrs267

Erfahrenes Mitglied
@krockie Ist denn überhaupt TWRP installiert? Wo befinden sich derzeit die Backups (Screenshot Post #1)?
 
DBan

DBan

Ambitioniertes Mitglied
Backup ist gut, Backup ist wichtig.
Aber
Backup kann auch gefährlich sein.
Warum?
Das gezeigte Backup ist von 2018! Es sieht aus wie ein TWRP-Backup. Das wieder herstellen ist leicht.
Doch damit würde alles im Backup den aktuellen Stand im Phone überschreiben.
Sprich: das Phone wäre auf dem Stand von 2018. Alles was danach noch im Phone dazu gekommen ist und bleibt weg!
Deshalb "gefährlich"! Sowas macht man nur wenn man genau weiß was man da tut!

Du schreibst selbst "Ich weiß aber nicht mehr wie."

Wenn ich den Post #1 richtig lese hast du die Firmware (Stock-ROM) neu installiert. Damit sind die Daten gelöscht.
Wenn das Backup von 2018 wieder Restore'd wird bleibt trotzdem alles nach 2018 weg.
Ein Backup macht nur dann Sinn wenn es Regelmäßig gemacht wird. z.B. 1x im Monat.
Und die Backup's gehören auf den PC kopiert.
Unter der Voraussetzung das du 2018 das TWRP installiert hattest und dieses immer noch im Phone ist - das Phone ins
Recovery booten. Dann erscheint TWRP. Dort gibt es den Button "Restore". Dort dann zu dem Speicherplatz des Backup "2018"
navigieren, das dann auswählen und Restore starten. Ob dir das dann etwas nützt? Du findest dann die Daten von 2018 wieder.
Aber alles was an Daten nach 2018 dazu kam bleibt trotzdem weg. Das ist unwiederbringbar.

Nach dem du ausgiebig geflucht hast mach dir Gedanken WIE du dafür sorgen kannst damit das in Zukunft nicht mehr
passieren kann.
Ich habe auf meinem Phone NICHTS auf das ich nicht verzichten kann. Es reicht schon das das Phone absaufen kann.
Dann ist alles weg. Alles was mir wichtig ist wird umgehend auf den PC kopiert - z.B. Bilder/Fotos.
 
chrs267

chrs267

Erfahrenes Mitglied
DBan schrieb:
Sprich: das Phone wäre auf dem Stand von 2018. Alles was danach noch im Phone dazu gekommen ist und bleibt weg!
Deshalb "gefährlich"!
In den ersten Screenshots ist der Ordnername zu sehen, in dem TWRP damals sein Backup erstellt hat. Das ist exakt die Buildnummer der letzten Android 6 Firmware für das Samsung S7 (G930F): G930FXXU1BPLB (samfw.com)
Build date: 2016-12-16

Das Backup sollte also der aktuell installierten Firmware entsprechen und stellt bei der Wiederherstellung keinen (Teil-)Downgrade dar. Das ist keinesfalls gefährlich. Auch die Datenpartition kann ohne Probleme wiederhergestellt werden, damit er zumindest darauf Zugriff hat.

Sollten der TE trotzdem jetzt Zweifel bei der Wiederherstellung haben, kann er gerne das recovery.log aus dem 2. Screenshot hier uploaden und ich vergleiche die Buildnummer. ;-)
 
maik005

maik005

Urgestein
@chrs267
Es ging darum, das nach 2018 installierte Daten/Apps weg sind.
Weil nicht in dem Backup enthalten.
 
chrs267

chrs267

Erfahrenes Mitglied
@maik005
DBan schrieb:
Wenn ich den Post #1 richtig lese hast du die Firmware (Stock-ROM) neu installiert. Damit sind die Daten gelöscht
Die sind doch eh schon weg.
 
maik005

maik005

Urgestein
@chrs267
🙄
 
DBan

DBan

Ambitioniertes Mitglied
@chrs267 ,
"krockie" schrieb "keine Ahnung". Deshalb habe ich versucht ihm die Zusammenhänge "a weng" zu erklären.
mMn nutzt ihm das Backup herzlich wenig. Ausnahme: das was ihm wichtig ist ist schon im Backup2018 drin.
Aber das kann er selbst nur beantworten. Und das er da 3 Jahre kein Backup gemacht hat - sagt doch schon genug aus.
Deshalb: Bescheid wissen, darauf einstellen und besser machen für die Zukunft. Das hab ich doch auch erst lernen müssen.
Mein Ergebnis: siehe Post #5, vorletzter Satz.
Das steht bei mir in Kapitel "E" (Erfahrungen). Die muss er nicht auch noch mal machen.

Wir haben in der EDV eine "professionelle Datensicherung betrieben. Täglich ein Backup auf Band. 7 tage auf je ein eigenes Band.
Das Band vom letzten Tag im Monat in den Panzerschrank (in einem anderen Gebäude).
Das Band vom letzten Tag im Jahr in den Panzerschrank (in wieder einem anderen Gebäude).
Da kann man sich ausrechnen wie viel Bänder da über die Jahre zusammenkommen.
(Eine Firma MUSS ja mindestens 10 Jahre alte Daten wieder herstellen können. Da hat das Finanzamt NULL Humor).
Und - ganz wichtig - wir mussten öfters etwas Restoren (User löschen und stellen hinterher fest: DAS brauche ich wieder).
Das ist dann die Kontrolle ob ein Backup überhaupt etwas taugt!
Ergo: ein Backup 2018 und dann nie mehr = genau so gut wie nie ein Backup gemacht.
Selbst privat mache ich auf meinem Server ein Backup der Daten-HD rollierend auf 3 separate HD 3x im Monat UND 1x im Jahr
auf eine jeweils neue externe HD. Mein "Panzerschrank" ist zwar nur ein Stahl-Wertfach - aber für Privat ausreichend.
Ach so: die letzten 15 Berufsjahre war ich EDV-Admin (falls das Jemanden interessiert).
 
chrs267

chrs267

Erfahrenes Mitglied
@DBan Ja, das mag ja auch alles sein. Aber der TE will doch einfach nur ein altes Backup einspielen...
krockie schrieb:
Aber ich möchte meine sicherun/Backup die ich gemacht habe wiederherstellen. Weil das so einiges ibesonderes gibt.
Er hat sich weder über Datenverlust beschwert noch will er damit ein aktuelles System aufsetzen.
krockie schrieb:
Darum auch noch Android 6.0.1 drauf, weil xprivacy nicht mehr weiterentwickelt worden ist und ab der Android 7er Version den Dienst versagt
Der TE will einfach nur an die Daten, die in seinem Backup drin sind. Weil er es nicht schafft, hat er hier gefragt. Es geht nicht um Daten, die sich jetzt auf dem Gerät befinden. Und warum er kein aktuelles Backup hat, ist doch auch egal. Er beschwert sich auch nicht deswegen. Also verstehe ich nicht, warum hier Vorträge über ein besseres Verhalten bei Backups gehalten werden oder sein Vorhaben als "gefährlich" eingestuft wird.
 
DBan

DBan

Ambitioniertes Mitglied
o.k.
Dann Phone ins Recovery booten und, wenn TWRP da erscheint mit TWRP Restore das Backup auswählen und laufen lassen.
Aber TWRP wird nicht erscheinen. Wenn die Firmware neu installiert wurde ist ja das original Recovery wieder drauf.
Dann muss er TWRP nach der Anleitung die er damals benutzt hat wieder installieren. Und danach dann TWRP Restore...
 
DBan

DBan

Ambitioniertes Mitglied
Wir gehen hier von Voraussetzungen aus ...
Wenn er TWRP schon installiert hat dann Post #12 Satz 1.
Ich bin ja man gespannt ob der TE sich hier noch mal meldet und Info gibt oder Fragen stellt.
Sonst reden wir hier um das Gedöns drum herum.

@krockie ,
sir, ihr Einsatz bitte.
 
Nufan

Nufan

Ikone
Die Voraussetzung TWRP ist nach meinem Verständnis erfüllt, kA warum der Button "Wiederherstellng" nicht gesehen wird.


Alternativ könnte auch in Titanium (pro?) die Funktion "aus Nandroidbackup wiederherstellen" genutzt werden..
 
DBan

DBan

Ambitioniertes Mitglied
Bei TWRP ist die Frage: welche Language eingestellt? Bei mir immer "Standard" english.
Bei Titanium sollte es schon Pro sein. Die Standard-Version ist ja man eingeschränkt.
Mit Titanium-pro aber noch nie getestet. Und wozu für die Pro-Variante Geld ausgeben wenn man eh schon TWRP drauf hat?
 
chrs267

chrs267

Erfahrenes Mitglied
Nufan schrieb:
Alternativ könnte auch in Titanium (pro?) die Funktion "aus Nandroidbackup wiederherstellen" genutzt werden..
Ja, dafür ist der Pro Key nötig. Bringt ihm aber nur die Apps aus seinem Backup zurück und sonst nichts. Da Xposed im Spiel ist, braucht er das ganze System.
 
Nufan

Nufan

Ikone
Das ist natürlich richtig, um xprivacy wieder nutzen zu können, braucht es ein gepatchtes System.
Jetzt hat er eine saubere Basis, xposed ist schnell geflasht, xprivacy drauf, Daten wiederherstellen ..sollte funktionieren.

DBan schrieb:
Die Standard-Version ist ja man eingeschränkt.
Mit Titanium-pro aber noch nie getestet. Und wozu für die Pro-Variante Geld ausgeben wenn man eh schon TWRP drauf hat?
Um nicht eingeschränkt zu sein (zB Wiederherstellung einzelner Apps) und um den Entwickler zu danken zB.
 
K

krockie

Neues Mitglied
Moin, aber gewiss melde ich mich zurück, das ist ein muss für mich, alleine schon aus Anstand und Respekt gegenüber den Boards. Das mache ich immer, unabhängig vom Ergebnis.
Ich muss ja auch mal etwas schlafen auch wenn ich wie jetzt aktuell im Nachtdienst tätig bin. Darum auch mein verzögertes Melden, war noch bis 11 Uhr erfolglos dabei gewesen.
Das hat nun geklappt, 🙂melde mich später erneut mit Details und Bezug zu einzelnen Kommentaren, muss erst mal , aufgrund Handy Problem, aufgeschobenes der letzten beiden Tage aufholen.
Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
K

krockie

Neues Mitglied
Moin,
jetzt habe ich Zeit und Ruhe um vernünftig zu antworten.
Ich hatte zuerst versucht die Sicherung vom laufendem System aus mit TWRP und Titanium wiederherzustellen, das klappte natürlich nicht.
Im Recovermodus von TWRP bekam ich den Ordner mit den Sicherungsdateien auf der SD Card nicht zu sehen (ist mir noch ein Rätsel)
Ich habe es dann nochmals auf einem USB Stick kopiert und diesen an den Smartphone eingestöpselt und siehe da der Ordner wurde angezeigt, das Wiederherstellen ging dann automatischinnerhalb von 6 Minuten war das alte System aufgespielt. 🙂
Danach habe ich einige Apps aktualisiert.
Vielen Dank nochmals an alle die mitgewirkt haben.
Google Play-Dienste habe ich nach den Updates der Apps deaktiviert, weil diese sich immer wieder Updaten wollte.
Vermutlich entstand auch diese in meinem 2. Beitrag oben genannte Fehler nach dem Update.
Warum das so ist wird wohl ein geheimis bleiben, auch das das Telfon immer heisser und heisser wurde war schon merkwürdig.
Deshalb habe ich einfach deaktiviert um nicht nochmal diesen schecklichen Fehler heraufzubeschwören.

Zu den Tipps zum Backup:
Vielen herzlichen Dank für die Erörterungen und Wichtigkeit von Backups😉
Backups mache natürlich ich regelmäßig, aber nur vom PC bzw. dessen Festplatten, kann man nicht genug von haben. Im Falle eines HD defektes ohne Backups, wäre es eine mittlere Katastrophe. Auch die Festplatten werden i.d.R. ca. alle 5-7 Jahre erneuert unabhängig davon ob diese noch ok sind, zumal die Datenmengen im Zeitalter von FullHD und 4K rasant steigen und die Festplatten aus den Nähten platzen, neuere Festplatten haben viel höhere Kapazitäten bei gleichen Abmessungen . Alle Festpalatten die unter 1 TB sind werden vernichtet, so hat man auch kräftige Magneten zum Spielen 😇 das sichere Löschen um es für ein Paar € zu verkaufen lohnt nicht, der Zeitaufwand wäre zu hoch. Die gößeren werden gelagert, so hat man immer noch weitere Backups von den Backups.

Nun zum Backup von Android und meinem uralten Android 6.0.1.
Das stimmt, ein Backup von 2018 erscheint auf den ersten Blick etwas stiefmütterlich.
Aber das ist das einzig und modernste Android auf dem Xprivacy ausgezeichnet werkelt.
Mir ist bisher kein anderes Werkzeug bekannt das so extrem in die tiefen eines Androidsystem Eingriffe gewährt, das auch von mittelmäßigen Benutzern wie von mir, relativ einfach beherrscht wird.
Solange ich kein vergleichbares Werkzeug für höhere Android versionen finden sollte, werde ich wenn möglich auch immer auf Android 6.0.1 bleiben, egal welches Gerät ich besitzen sollte, würde es immer wieder mit diese Version überspielen (Downgraden).
viel wahrscheinlicher ist es das ich mir immer wieder einen S7 holen würde, wenn diese mal den Geist aufgeben sollte.

Auch wenn das Backup von 2018 ist, ist es für mich völlig ausreichend, ich habe damals vielel Tage damit verbracht bis ich es soweit hatte, unzählige male Android neu aufspielen müssen, weil unbedacht oder aus unkentniss vieles für mich nicht mehr nachvollziehbar durcheinander war.
In 6 Minuten aufspielen und einige Apps updaten, nach nur einigen Stunden das perfekte Android System für mich.
Obwohl manche recht haben, könnte ich auch mal eine neuere Sicherung machen.
Das ändert aber nichts am System, es wäre dieselbe wie von 2018, nur einige Apps wären up to date.
Die Daten sichere ich ohnehin regelmäßig. Das einzige was bei einem plötzlichen defekt verloren gehen könnte sind die neusten Kontakte oder SMS e. Das kann ich aber gut verschmerzen.

Zu meinen Beweggründen für dieses uralte Android in Verbindung mit Xprivacy;

Auch wenn es laut Google & Co. unsicher ist und neuere Systeme anscheinend höhere Sicherheit bieten.
Das System ist gerootet und dazu noch mit vielen Apps aus nicht bekannten Quellen ausgestattet, ein System mit offenen Toren für Angreifer.

Stellt sich die Frage;
Vor wem oder was wollen die neueren Androidsysteme den Benutzer schützen?
Was ist eigentlich mit Google dem Herrscher über allen, der alles an Daten sammelt und irgendwo auf seinen Servern für ewig speichert.
Als Beispiel, ist vielen Androidnutzern garnicht bewusst dass das Mikrofon am Smartphone permanent alles aufzeichnet bzw. an Google weiterleitet? Auch wenn es offiziel nicht so ist. Üerlegt mal wo man so ein Smartphone überall mit hat....
Oder irgendwelche Apps aus dem Google Playstore die als sicher eingestuft worden sind , sich köstlich an verschiedensten Daten aus dem Telefon bedienen, es wird nie und nimmer beim Installieren einer App offengelegt was alles genau dieser App an Berechtigungen bekommt.
Es wird beim Installieren lediglich ganz harmlos erscheinend darauf hingewiesen, diese App braucht Berechtigung für das und jenes, dahinter verbirgt sich viel mehr als das was im Text angezeigt wird. z.B. das stille versenden und lesen von SMS oder das auslesen der gesamten Kontakte und senden diese an Google oder auch andere Apphersteller Server. Auch das Surfverhalten und die besuchten Seiten etc. Was mit diesen Daten geschieht weiß keiner genau.
Warum muss Whatsapp auf alle Kontakte Zugriff haben? Bei Geschäftsleuten, Anwälten usw. wird es brisant.
Mit Xprivacy kann man das alles bis ins Detail kontrollieren, man kann einem App einzelne Berechtiungen entziehen und andere die nötig sind freigeben. Auch wen ich es nicht komplett beherrsche reicht es für meine Bedürnisse allemal.

Es mag sein das ich etwas Paranoid wirke oder auch sogar bin, aber ich liebe Xprivacy und möchte es nimmer vermissen.

Auch fraglich warum in neueren Android Versionen der Einsatz solcher Werkzeuge wie Xprivacy unterbunden wird.
Warum darf die Person die sich die Produkte für relativ viel Geld kauft nicht darüber frei entscheiden, wie es damit umgehen möchte.

Gruß