SPen Empfindlichkeit

  • 221 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere SPen Empfindlichkeit im S-Pen für Samsung Galaxy Note im Bereich Samsung Galaxy Note (N7000) Forum.
S

slaik2

Neues Mitglied
So da bin ich mal wieder.
Ja mit neuem Pen funktioniert alles wieder sauber. Warum auch immer...
 
Dadof3

Dadof3

Experte
Danke. Wie bist du an den neuen Pen gekommen? Komplettes Gerät an Händler zurück oder nur den Pen oder ...?
 
S

slaik2

Neues Mitglied
Nein. Da ich sowieso einen "S-Pen Halter" wollte, also das Kugelschreiber Ding, hab ich mir den bestellt und da war ein neuer Pen dabei. Glaube 30€ - Amazon.
 
pspilot

pspilot

Lexikon
Dadof3 schrieb:
Verstehe die Frage nicht ganz. Klar ist er schon aktiv, wenn ich knapp über der Oberfläche bin - sonst hätte ich ja kein Problem. :)
Ok, sorry, hatte das Quoting von slaik2 nicht genau gelesen. Na dann - kaputt.

Es schwankt auch stark. Mal reagiert er wirklich erst, wenn die Spitze das Glas berührt, mal aber auch schon ca. 10 mm über dem Glas, und mal irgendwo dazwischen. Am empfindlichsten ist er am ganz unteren Ende des Displays.
Das ist klar, das aufgebaute Feld über dem Display ist nicht komplett homogen. Muss es ja auch nicht, da bei normaler Funktion der Stift ja erst in Aktion tritt, wenn man auf jeden Fall in Reichweite ist, nämlich AUF der Oberfläche. Ist er vorher (fehlerhafterweise) aktiv, kann man sozusagem die lokale Feldstärke vermessen :). Dann hängst aber vermutlich auch stark von der genauen Neigung ab. Wie gesagt, tausch ihn, ich seh da keine andere - vor allem nicht reparable - Fehlerquelle.

slaik2 schrieb:
Nein. Da ich sowieso einen "S-Pen Halter" wollte, also das Kugelschreiber Ding, hab ich mir den bestellt und da war ein neuer Pen dabei. Glaube 30€ - Amazon.
Großzügig! Ich würde den Pen auf jeden Fall versuchen zu tauschen, direkt bei Samsung, Hotline!
 
Dadof3

Dadof3

Experte
Mit dem zusätzlichen Stift hatte ich auch bereits geliebäugelt, gestern früh kostete er bei Amazon nur noch 19 Euro irgendwas, da wäre noch Versand hinzugekommen, abends dann 20,88 €, also Versand kostenlos. Da habe ich zugeschlagen.

Dennoch werde ich den vorhandenen Stift reklamieren. Habe mal den Samsung-Support angeschrieben, wie man das regeln kann. Mal schauen.
 
S

slaik2

Neues Mitglied
Dadof3 schrieb:
Mit dem zusätzlichen Stift hatte ich auch bereits geliebäugelt,...
Der ist einwandfrei. Sieht edel aus und liegt eben super wie ein Kugelschreiber in der Hand.
 
pspilot

pspilot

Lexikon
Dadof3 schrieb:
Habe mal den Samsung-Support angeschrieben, wie man das regeln kann. Mal schauen.
Wäre super, wenn du den Ausgang hier mit uns teilen würdest :).
 
H

hurricane3d

Gast
slaik2 schrieb:
Der ist einwandfrei. Sieht edel aus und liegt eben super wie ein Kugelschreiber in der Hand.
Frage: Besitzt der Stift dann auch die Radiergummifunktion?

LG
 
pspilot

pspilot

Lexikon
hurricane3d schrieb:
Frage: Besitzt der Stift dann auch die Radiergummifunktion?
Nein, es bleibt ja der Orginal-Samsung Pen, nur mit größerer Hülle. Der hat hinten/oben keine Funktionalität.

P.S.: Danke für den Amazon Tip, jetzt kostet das Ding wieder 18,86. Mit Prime bleibts auch so kostenlos im Versand und nun hab ich mir einen 'auf Vorrat' bestellt :D. Für den modernen Online-Kunden ist der Preis zwar schön, aber ein wenig veräppelt muss man sich als 'unbedarfter' Kunde schon fühlen, wenn man nur für das Ersatzteil bei Samsung über 30€ löhnen soll :rolleyes:.
 
Dadof3

Dadof3

Experte
Antwort von Samsung ist da:

Sehr geehrter Herr xxx,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Bitte schicken Sie das ganze Gerät zur Reparatur ein, da es sich bei dem von Ihnen beschriebenen Fehler auch um eine Übersensibilisierung Ihres Displays handeln kann. (...)
Hmmmm, da habe ich jetzt aber wenig Lust zu. Ich warte mal ab, ob es mit dem Zusatzstift klappt, und wenn ja, sollen sie mir einfach einen neuen Stift schicken.
 
pspilot

pspilot

Lexikon
Dadof3 schrieb:
Hmmmm, da habe ich jetzt aber wenig Lust zu. Ich warte mal ab, ob es mit dem Zusatzstift klappt, und wenn ja, sollen sie mir einfach einen neuen Stift schicken.
Die Antwort ist eine Unverschämtheit - ich finde es wäre mal Zeit, in einem kleinen Blog die blödsten Samsung Antworten zusammenzutragen! Was ich alleine hier schon gelesen habe, spottet jeder Beschreibung. Ich kann mich da so aufregen :(! Fakt ist, eine Firma baut Mist, ok kommt vor. Aber anstatt es dem Kunden dann so einfach wie möglich zu machen, mit IHREM Fehler zurechtzukommen, werden ihm wegen so einer Lappalie extreme Unannehmlichkeiten aufgebürdet: Datensicherung, Rücksicherung, Ausfall eines täglich genutzten Gerätes etc - nee, da geht mir der Hut hoch! Und um was geht es letztlich? Ein superleicht zu versendendes Ersatzteil für <5€ (wenns soviel ist!). Das Traurigste ist, dass sich dadurch auch Samsung deutlich mehr Kosten aufbürdet - d.h. es ist reine Blödheit und das gibt zu denken ...
 
Powerprobot

Powerprobot

Erfahrenes Mitglied
@pspilot: Meinst du nicht das du etwas über das Ziel hinaus schiesst? Ich kann dich wohl verstehen. Aber wenn Samsung ihm jetzt den Stift schickt und das Problem dadurch trotzdem nicht gelöst ist, ist es auch ärgerlich. Und wieder muss man Samsung anschreiben; sich eine RMA-Nummer geben lassen und das 'Note' doch hinschicken.
Vielleicht denkt dann der eine oder andere:"Samsung ist blöd---die hätten ja gleich sagen können, das ich es einschicken soll"

Meist kann man es nicht allen Kunden recht machen. Das ist leider so.
Da finde ich es viel schlimmer, das Samsung viele Kundenwünsche nicht berücksichtigt.
z.B.: Farbwahl bei den Mailkonten oder Changelogs bei den Firmwares....
 
Dadof3

Dadof3

Experte
Na, ich finde, ganz Unrecht hat pspilot damit nicht, auch wenn ich die Vokabel "Unverschämtheit" etwas überzogen finde.

Kundenfreundlich ist jedenfalls anders.

Man hätte den Kunden auf die Gefahr hinweisen können, dass durch das Einsenden nur des Stifts möglicherweise das Problem nicht lösen lässt und sich dann die Behebung weiter verzögern würde, weil das Gerät dann nachher immer noch eingeschickt werden müsste. Dann kann der Kunde ja entscheiden, ob er das Risiko eingehen möchte.

Es ist doch völlig klar, dass man auf so ein Gerät nicht einfach so verzichten kann. Außerdem hat der Kunde damit mehrere Stunden Aufwand - Datensicherung, Ersatzlösung beschaffen, schauen, wie man während der zeit an die Daten wie Kalender und Telefonbuch kommt, ... Und wenn das Gerät möglicherweise geflasht zurückkommt, muss man alles neu einrichten usw.

Dies scheint Samsung jedoch egal zu sein und sie möchten die Lösung, die ihnen am wenigsten Arbeit und Kosten verursacht. :mad2:
 
pspilot

pspilot

Lexikon
Dadof3 schrieb:
Dies scheint Samsung jedoch egal zu sein und sie möchten die Lösung, die ihnen am wenigsten Arbeit und Kosten verursacht. :mad2:
Wie gesagt, das ist ja nicht mal der Fall. Ich schwöre, den Stift auf gut Glück an den Kunden schicken wäre viel billiger. Vor allem gibt es feine Vorbilder wie sowas gleich billig und VIEL angenehmer für den Kunden ablaufen kann: Stift rausschicken, innerhalb von 2 Wochen muss der Kunde einen Stift zurückschicken, entweder den kaputten, wenns geht, oder eben wieder den neuen, wenn es keine Abhilfe brachte (was nicht zu erwarten ist!). Tut er es nicht, muss er ihn zahlen. So machen das gute Firmen und es klappt schon weltweit.

Der Ausdruck 'Unverschämtheit' trifft es genau! Es ist nun mal unverschämt, jegliche Kundeninteressen hinten an zu stellen. Außerdem bezog sich das auf die x-te dämliche Aussage dieser Hotline. Die Erklärung mit dem 'überempfindlichen Screen' existiert nicht - das ist technisch unmöglich. Und das finde ich schon eine Unverschämtheit, dem Laien (die meisten sind das halt) so einen Mist aufzutischen, nur um ihn in so eine Art 'Standardreparatur-Prozess einzufädeln'. Das nämlich bilden sich Großfirmen ein, wäre das kostengünstigste, alle über einen Kamm und dann menschliche Roboter, die ein Programm abspulen. Ich könnte schwören, dass jedes Telefon fein säuberlich gelöscht zurückkommt, ob es nötig ist oder nicht. Auch das ist für viele Leute unangemessen aufwändig. Jedenfalls gibt es bei dem Wacom System weder ein überempfindliches Display, noch wäre das der Grund, WENN es eins gäbe, dass der Stift schon ohne Berührung 'feuert' - das ist so sicher ein Fakt, wie das Wasser nicht von selbst aufwärts fließt.

Und ja, ich nenn das Kind gerne deutlich beim Namen :D ...
 
Zuletzt bearbeitet:
m3g4r0fL

m3g4r0fL

Fortgeschrittenes Mitglied
Sers,

Hab im Android Market das App TouchScreenTune gefunden. Laut beschreibung kann damit die Empfindlichkeit des S-Pen konfiguriert werden. Allerdings benötigt man Root Rechte die ich nicht habe.

Möchte das jemand Ausprobieren und Berichten ?

Basti3 schrieb:
Bist du sicher, dass die Linie hinterher zieht?
Irgendwo hier im Forum habe ich gelesen, dass die Linie die du zeichnest etwas versetzt zur Stiftspitze ist. Dieses ist von Samsung wohl gewollt, damit man sieht was man zeichnet/schreibt.
Optisch macht es dadurch den Anschein, dass der Stift etwas hinterher zieht.
Wenn das von Samsung gewollt ist, gefällt es mir nicht :angry:. Aber es ist bei mir nur ab und zu so. Wenn die Linie versetzt ist, starte ich das Handy neu und die Linie ist wieder genau bei der S-Pen spitze. Wobei mir zweiters besser gefällt aber nervt mich schon etwas das neustarten :mad2: (Energiesparmodus ist ausgeschaltet).
 
pspilot

pspilot

Lexikon
m3g4r0fL schrieb:
Möchte das jemand Ausprobieren und Berichten ?
Bitteschön :): das mit der Empfindlichkeit klappt m.M. nach kaum, bzw. bewirkt nichts. Auch der andere Regler ist rätselhaft - 'minimum movement amount'. Was gut funktioniert sind die Offsets für X und Y. Also man kann den leichten Versatz, je nachdem wie man den Stift genau hält, ausgleichen. Ich persönlich brauche es nicht, ich halte den Stift offenbar so, wie die Entwickler sich das vorgestellt haben :).

Aber Achtung: die Marketversion ist nur eine Trialversion. Die speichert die Einstellungen nicht (nur bis zum nächsten Aussschalten). Für die Vollversion will der Autor $5, die man mit einem proprietären 'Spendensystem' zahlen muss und dann einen Code erhält. Das ist eigentlich unsympathisch, der Mann will vermutlich die Kosten des Markets umgehen (ihn aber nutzen).
 
Dadof3

Dadof3

Experte
Sp, mein Ersatzstift ist gestern gekommen. Direkt ausprobiert und - keine Probleme.

Ich werde nachher dann nochmal an Samsung schreiben mit diesem Ergebnis und hoffe, dass sie ein Einsehen haben.
 
Dadof3

Dadof3

Experte
pspilot schrieb:
Nein, es bleibt ja der Orginal-Samsung Pen, nur mit größerer Hülle. Der hat hinten/oben keine Funktionalität.
Das ist nicht ganz korrekt. Mit dem großen Stift kann man auch das obere Ende verwenden - allerdings macht er nichts anderes als die Stiftspitze, also schreiben im Normalfall und radieren, wenn man die Radierfunktion an hat.

Das ist schon seltsam, macht aber Hoffnung, dass die automatische Umschaltung auf Radieren per Softwareupdate nachgeliefert wird.
 
pspilot

pspilot

Lexikon
Dadof3 schrieb:
Das ist nicht ganz korrekt. Mit dem großen Stift kann man auch das obere Ende verwenden - allerdings macht er nichts anderes als die Stiftspitze, also schreiben im Normalfall und radieren, wenn man die Radierfunktion an hat.
Ich glaub ich versteh dich nicht richtig. Welcher 'große Stift'? Also ich habe hier mittlerweile das orginal "S-Pen Holder Kit" von Samsung (dank Amazon, wie immer super zuvrlässig und schnell geliefert). Darin ist ein normaler S-Pen (wie auch mit dem Note geliefert) und eine Hülle, in die man den S-Pen steckt, damit er größer und griffiger wird. Das ist aber nur ein Plastikteil ohne Funktionalität. Dadurch ändert sich an der S-Pen Funktion nichts. Deshalb kann man den S-Pen genauso wenig 'rückwärtig' verwenden, wie wenn er nicht in der Hülle steckt. Im S-Pen oben gibt es einfach keinen Tranceiver, deshalb wird der nie radieren können. Die Software könnte es ja schon lange, wie wir von kompatiblen Stiften (nicht von Samsung) wissen.


Aber noch etwas ganz anderes, sozusagen Munition für die Hotline :): der Stift wurde verändert! Ich wette, der S-Pen, der dem Paket beiliegt ist eine "markII" Version, die das Problem der Überempfindlichkeit des Druckpunktes ausbügelt. Äußerlich fällt es sofort auf, weil die Taste jetzt grau ist und viel besser zu erkennen. Offenbar gab es Feedbacks, dass es mit der schwarzen Taste schon immer ein Gefummel war (wenn man sie denn bedienen wollte), bis man den 'kleinen' S-Pen richtig in der Hand liegen hatte. Außerdem ist es eine andere 'Taste', knackiger (glaubt mir, ein langjähriger Hardwareentwickler spürt sowas :D).

Wichtiger aber ist, dass der Druckpunkt der Mine selbst erhöht wurde, sich irgendwie härter anfühlt. Mein Orginalstift hat schon auf einen 'Hauch' von Berührung auf der Screenoberfläche reagiert, der neue braucht wirklich etwas 'Druck' - sehr gering, aber definiert. Schwer zu beschreiben, hoffe es ist klar was ich meine. DAS würde ich der Hotline um die Ohren hauen - ich bleibe bei meiner Feststellung 'Unverschämtheit' :)! Wie so häufig weiß Samsung genau, was da los ist, sonst gäbs keinen 'neuen' Stift. Nichts ist teuerer, als eine eingefahrene Produktion zu verändern.

Ich verwende jetzt den alten Stift in der Hülle. Erstens stört da die schwarze Taste nicht (sieht man ja nicht mehr :)) und zweitens wird der auf meinem Schreibtisch weniger strapaziert, als der für unterwegs. Für <20€ ist das Paket schwer zu empfehlen, wenn man den Stift mag und viel benutzt.


P.S.: Lustig - Samsung schlägt vor, zur Reinigung den Stift "mit Gummi abzuwischen". Steht in der Bedienungsanleitung. Was aber wirklich wichtig ist, dass Samsung darauf extra darauf hinweist, den Stift nicht auf der Spitze zu lagern. Offenbar ermüdet das Ganze dann einfach.

P.P.S.: Nicht unterschlagen sollte man natürlich den wichtigen Hinweis, dass man den Stift nicht schlucken und vor allem auf niemanden damit einstechen darf - ehrlich steht dort :rolleyes:. Auch nicht auf Hotlinemitarbeiter ... das steht dort nicht :D.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dadof3

Dadof3

Experte
pspilot schrieb:
Also ich habe hier mittlerweile das orginal "S-Pen Holder Kit" von Samsung
...
Das ist aber nur ein Plastikteil ohne Funktionalität.
...
Deshalb kann man den S-Pen genauso wenig 'rückwärtig' verwenden, wie wenn er nicht in der Hülle steckt. Im S-Pen oben gibt es einfach keinen Tranceiver, deshalb wird der nie radieren können.
Genau dieses Set meine ich und dieses "Plastikteil ohne Funktionalität", wie du es beschreibst, meine ich mit "großer Stift". Hast du ihn einfach mal rumgedreht und mit dem oberen Ende auf dem Bildschirm rumgemalt? Du kannst ihn genauso verwenden wie die Spitze, außer das es keine Druckvariabilität gibt. Jedenfalls ich kann das. Ob da nun ein Transceiver drin ist oder wie das sonst gelöst wurde - keine Ahnung. Aber es funktioniert.

pspilot schrieb:
der Stift wurde verändert! Ich wette, der S-Pen, der dem Paket beiliegt ist eine "markII" Version, die das Problem der Überempfindlichkeit des Druckpunktes ausbügelt. Äußerlich fällt es sofort auf, weil die Taste jetzt grau ist und viel besser zu erkennen. Offenbar gab es Feedbacks, dass es mit der schwarzen Taste schon immer ein Gefummel war (wenn man sie denn bedienen wollte), bis man den 'kleinen' S-Pen richtig in der Hand liegen hatte. Außerdem ist es eine andere 'Taste', knackiger (glaubt mir, ein langjähriger Hardwareentwickler spürt sowas :D).
Ja, das mit der grauen Taste wurde hier schon erwähnt. Außerdem ist die Erhöhung am Ende etwas kürzer. Beides definitv eine Verbesserung.
Einen veränderten Druckpunkt der Taste kann ich aber nicht feststellen.

pspilot schrieb:
Wichtiger aber ist, dass der Druckpunkt der Mine selbst erhöht wurde, sich irgendwie härter anfühlt. Mein Orginalstift hat schon auf einen 'Hauch' von Berührung auf der Screenoberfläche reagiert, der neue braucht wirklich etwas 'Druck' - sehr gering, aber definiert. Schwer zu beschreiben, hoffe es ist klar was ich meine. DAS würde ich der Hotline um die Ohren hauen - ich bleibe bei meiner Feststellung 'Unverschämtheit' :)!
Na, da wäre ich mir nicht so sicher. Ich hatte nämlich vorhin auch mit dem neuen Stift diesen Effekt, dass er bereits vor Berührung auslöste, ein paar Mal hintereinander. Nun kann ich es aber nicht mehr reproduzieren, mit dem alten Stift hingegen ganz gut. Also ganz ausschließen möchte ich das mit dem Fehler im Display nicht. Ich werde es jetzt erst noch mal ein paar tage lang beobachten.

pspilot schrieb:
Wie so häufig weiß Samsung genau, was da los ist, sonst gäbs keinen 'neuen' Stift. Nichts ist teuerer, als eine eingefahrene Produktion zu verändern.
Na ja, das schwarze Granulat für die Tastenherstellung durch graues zu ersetzen, kostet so gut wie nichts, allenfalls ein bisschen Abfall für Mischgranulat bei der Umstellung. Und das Gusswerkzeug für das Stiftende noch einen Millimeter kleiner zu machen, auch nicht die Welt. Mehr Unterschied kann ich wie gesagt nicht feststellen.