G388F Samsung Galaxy Xcover 3: Allgemeine Diskussion

  • 31 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Samsung Galaxy Xcover 3: Allgemeine Diskussion im Samsung Galaxy Xcover 3 (G388F/G389F) Forum im Bereich Weitere Samsung Geräte.
5n00p3r

5n00p3r

Erfahrenes Mitglied
Schade, dass Samsung nicht aus den vergangenen Fehlern gelernt hat:

Mal wieder ein kleiner Speicher: nur 4 GB sollen verfügbar sein. Also wieder mit Link2SD und FolderMount hantieren

Laden: mal wieder nur über Kabel. Von QI ist nirgends die Rede - also wieder tagtäglich die Abdeckung vom USB Anschluss abknibbeln, die sich dann nach ein paar Wochen wieder verabschiedet

Knox: Hatte ich zwar noch nicht, aber ist das nicht das Ding, was alles mögliche blockiert und unnötig verkompliziert in Bezug auf Root und Custom-ROM?

Reizvoll ist einzig die angepriesene (Wetter)Festigkeit.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
F

Funni

Gast
Na ja mehr Speicher als vorher. Vorher nur 4GB verbaut, davon 2 nutzbar. Und wenn du den ganzen schmodder da runterschmeißt, hast du auch mindestens 6,5 GB zum nutzen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
email.filtering

email.filtering

Gesperrt
Ein Outdoor-Geräte ohne induktive Lademöglichkeit ist einfach nur Schwachsinn!

Über Knox kann man, zumindest in der neuen Version, gerade bei einem in (Montage-)Firmen gerne als Dienstgerät ausgegebenen Modell gerade noch reden; zumal aus der Sicht des EDV-Zuständigen.

Und warum man seit Jahren immer an der Größe des verbauten NAND-Falsh(-Chips) sparen muss, kann man ganz sicher nicht verstehen.

Langer Rede, kurzer Sinn: Das Modell wird wieder so ein (Verkaufs-)Erfolg werden wie die beiden Vorgänger! Oder noch kurzer: Man hätte sich das Modell sparen können.
 
Zuletzt bearbeitet:
5n00p3r

5n00p3r

Erfahrenes Mitglied
Langer Rede kurzer Sinn: ein halbherzig durchdachtes Gerät mit Technik von vorgestern und nur Android Kitkat. LG hatte den Quadcore schon vor Jahren im P880 - aber mit erheblich mehr Speicherplatz (ok, dafür hat besagtes LG seine Schwächen an anderer Stelle ;) )
Wenn das Teil so halbfertig auf den Markt geschmissen wird, wie von Samsung "angepriesen", kann ich Android nur beipflichten: Dat hätten se sich sparn können. :D
 
F

Funni

Gast
Android schrieb:
Ein Outdoor-Geräte ohne induktive Lademöglichkeit ist einfach nur Schwachsinn!
Da hast du schon Recht, aber ich würde meine Daten gerne weiter per USB übertragen und Samsung würde wohl nicht beide Funktionen einbauen.
 
5n00p3r

5n00p3r

Erfahrenes Mitglied
Den Zusammenhang verstehe ich ehrlich gesagt nicht im geringsten. Was hat induktives Laden mit Datenübertragung via USB zu tun? Nüscht! Die USB Buchse ist ohnehin bei jedem Gerät vorhanden. QI ist ja kein großer technischer Aufwand und dient nur der Ladefunktion. Die Datenübertragung mache ich mittlerweile nur noch mit MyPhoneExplorer. Das funktioniert wenigstens immer im Gegensatz zur Kabelverbindung mit Windows.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
F

Funni

Gast
Ich kenne mich mit der Ausrüstung den neuen "Drahtlosladefunktionssmartphones" noch nicht so gut aus, aber ich würde als Hersteller nur USB oder nur drahtloses Laden verbauen, da dies die Kosten senken würde.
Als Nutzer allerdings müsste man auf das flashen per USB verzichten, wobei der Hersteller hier sicherlich eine COM-Schnittstelle (für sich allein) wie bei den Nokia-Phones hätte.
 
5n00p3r

5n00p3r

Erfahrenes Mitglied
Neu ist das nun wirklich nicht mehr. Sogar Ikea hat "schon" reagiert und will dieses Jahr noch Möbel in den Verkauf bringen, die induktives Laden ab Werk mitbringen. Im Smartphone selbst wird lediglich eine Art Matte z. B. im Akkudeckel angebracht (für bestimmte Modelle gibt's das auch zum Nachrüsten - außer für das XCover2 :( ), welche mit den Ladekontakten des Akkus verbunden wird. Es ist schlicht ein extra, nicht ein Ausschlusskriterium für etwas anderes.
Die USB Buchse wird so schnell nicht verschwinden, zumal das Laden per Kabel energieeffizienter ist. Dafür muss man bei Outdoor Geräten eben jedesmal die Abdeckung zum Laden abknibbeln. Deshalb ist es rein logisch betrachtet sinniger, QI ab Werk einzubauen. Man sichert damit langfristiger die beworbene Gehäusedichtheit. Aber das scheint fernab von den Gedanken der Samsung Entwickler zu liegen. Sehr schade.
 
email.filtering

email.filtering

Gesperrt
Diese "COM"-Schnittstelle gibt's ohnedies bei jedem mir bekannten Androiden; das Ding heißt in der Fach-Sprache JTAG. Bei den Samsung-Geräten findet man diesen Anschluss (bestehend aus üblicherweise vier Kontakt(punkt)en) in der Regel unter dem Etikett (und dem Akku) und dort ist er meist mit Klarlack abgedeckt.
 
F

Funni

Gast
Android schrieb:
das Ding heißt in der Fach-Sprache JTAG. Bei den Samsung-Geräten findet man diesen Anschluss (bestehend aus üblicherweise vier Kontakt(punkt)en) in der Regel unter dem Etikett (und dem Akku) und dort ist er meist mit Klarlack abgedeckt.
Danke das ist ne echt gute Info nebenbei :):thumbsup:

Edit:
Kleine Frage was meint ihr:
Wird Samsung eine Option zum verschieben von Apps auf die SD-Karte anbieten oder nicht?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
5n00p3r

5n00p3r

Erfahrenes Mitglied
Das wäre nun wirklich zu schön, wenn überhaupt irgend ein Hersteller (oder sogar Google von Haus aus) das Verschieben oder installieren von Apps DIREKT auf die externe SD-Karte anbieten würde. Das würde auf einen Funktionsumfang von Apps wie Link2SD und FolderMount gleichzeitig kommen müssen, um brauchbar zu sein. (womit Otto-Normal-Nutzer aber schnell an seine Grenzen stoßen wird, wenn das nicht alles sofort automatisiert im Hintergrund abläuft)
App2SD können die sich in die Haare schmieren. Das hat schon auf dem ersten Xcover (GT-S5690) nix getaugt und keinen nennenswerten Vorteil gebracht. Auch dort musste man als ersten Schritt rooten, um das Gerät einigermaßen nutzbar zu machen.

Ich rechne nicht damit, dass Samsung auch nur einen Schritt auf seine Kunden zugehen wird. Die Leute kaufen es doch auch so. Wozu die Mühe?
 
F

Funni

Gast
Arme arme Welt... Wo bleibt die Apple-Rebellion?
 
5n00p3r

5n00p3r

Erfahrenes Mitglied
Was genau willst du damit zum Ausdruck bringen?
 
5n00p3r

5n00p3r

Erfahrenes Mitglied
Ok, aber ich steh da gerade echt voll auf dem Schlauch.
 
punkrockfan

punkrockfan

Experte
Habe gerade gesehen dass das x3 ja draussen ist, allerdings mit 400 mal 800 Piexl rum auf 4,5 oder gar 5 Zoll.

Dass liest sich...grobkörnig?

Ansonsten sollen die Teile nach IP dingensens und amerikanischem Militärstandard ja wie gemacht sein für unterwegs und den Nachwuchs ohne sich groß Sorgen machen zu müssen?

Was für ein Glas nehmen die denn? Nix drüber gefunden bezüglich dem X3.

Stürze aus 1,20m soll es wegstecken, auch das Display? ))

Ansonsten, 1,5GB Ram, mehr als 1 GB jedenfalls, ein Quadcore, wenn auch ein langsamerer, soll Lollipop bekommen und hat über 2 Ampere Saft.

Für 220 Euro doch ganz ok?
 
email.filtering

email.filtering

Gesperrt
Bisher hat sich Samsung mit seinen Outdoor-Androiden nicht wirklich mit Ruhm bekleckert, und so lange die USB-Buchse immer noch mindestens 200 mal im Jahr zum Laden des Akkus geöffnet werden muss, ist da auch nichts mit wasserdicht, weil die spätestens nach dem hundertsten Öffnen so ausgeleiert ist, das sie sicher nicht mehr dicht ist! Ach ja, und es reicht auch bei so einem Gerät ein unglücklicher Sturz aus gar nicht mal all zu großer Höhe um die Spiderapp als Draufgabe installiert zu bekommen. Geht daher auch bei solchen Geräten pfleglich mit Eurer Elektronik und den Daten um!
 
punkrockfan

punkrockfan

Experte
Ja die Buchsen sollen beim 3er doch selbst ohne Abdeckung, da nicht mehr vorhanden, dem Wasser trotzen.
Aber da es ein typischer Screen ist, irgendein Gorillaglas, und die Auflösung mit 207ppi für 2015 unterirdisch, sehe ich wirklich nur bissl Schutz gegen feuchte Hände und paar Staubflusen als Kaufargument.

Leider gibt es für die 200+ Euro technisch viel mehr zu haben, dann lieber doch wieder ein Bumper drum und gut.
 
mobiwan

mobiwan

Stammgast
Bezüglich Stabilität kann ich nicht meckern, das Gerät steckt gut was weg. Das hätte ich aufgrund der Bauform so nicht vermutet.

Was Netz und GPS Leistung betrifft bin ich eher entäuscht. Da war ich von meinem Xperia Active besseres gewohnt.

Root-technisch scheint nur die chainfire Methode - flashen einer modifizierten recovery mittels generierter checksumme (md5) wenn ich es recht verstanden habe - zu funktionieren, allerdings hat cf wohl besseres zu tun
 
Ähnliche Themen - Samsung Galaxy Xcover 3: Allgemeine Diskussion Antworten Datum
1