11.6” Voyo A15 FAQ

  • 29 Antworten
  • Neuster Beitrag
heinerl

heinerl

Stammgast
Threadstarter
Hier mal alle wichtigen Punkte zum Voyo A15 zusammengefasst.


Pro:

  • Großes, sehr helles und blickwinkelstabiles IPS-Display in Full-HD
  • Sehr schneller Chipsatz (Dualcore Samsung Exynos 5250 2.0GHz, Quadcore GPU Mali-T604), keine Verzögerungen beim Browsen oder in PDFs, hervorragende "Schwuppdizität"
  • Gute Verarbeitung, wertige Optik und Haptik
  • USB 3.0 Anschluß
  • Gute Soundqualität aus den Lautsprechern, sehr gute Soundqualität per Kopfhörer
  • Custom Rom "Inspiration" erhältlich (mit Root, NTFS-Unterstützung, China-Apps wurden entfernt, Basis Originalrom Android 4.2, ab 1.0 als CWM-Version)
  • Custom Rom "CyanogenMod 10.2" erhältlich (Tablet-UI nachrüstbar, Dalvik-Cache verschoben, Display kann stärker gedimmt werden, Basis Android 4.3, CWM-Version)
  • Root ist seit 26.07.13 auch in der originalen Firmware von Voyo aktiviert, ebenso NTFS-Unterstützung (lesend)
  • Gute Wifi-Reichweite
  • Reset-Schalter vorhanden (links oben am Rand in das kleine Löchlein eine Nadel oder Büroklammer einführen)


Contra:

  • Am Anfang schlechte Qualitätskontrolle bei Voyo, dadurch kamen Geräte mit Fehlern in den Handel (Dreck oder Haare unter dem Display, dunkle Flecken im Display, Beulen im Gehäuse)
  • Zweifelhafter originaler Updateprozess über SD-Karte führte zur Zerstörung von einigen Geräten. Beim Update werden außerdem stets alle Benutzerdaten überschrieben (wie beim Fullwipe). Es sind aber ein CWM- und ein TWRP-Recovery erhältlich (muß auch per SD-Karte gebootet werden), mit dem das Update gefahrlos vorgenommen werden kann - siehe dazu weiter unten Alternative Updatemethode.
  • Noch keine Recovery-Partition, noch kein Fastboot-Modus (jedoch Recovery per Boot von SD-Karte)
  • Nur 16bit Farbtiefe des Displays läßt manche Verläufe scheckig aussehen
  • Display läßt sich mit dem Original-Rom nicht weit genug dimmen
  • Lautstärke- und Einschalttasten ungünstig nebeneinander platziert
  • Kernel-Sourcen bisher nicht veröffentlicht
  • Gelegentlich tritt im Standby eine komplette Entladung des Akkus auf. Da darüber auch im Nexus 10-Forum berichtet wird, könnte das vielleicht ein Chipsatzproblem sein.


Unentschieden:

  • Hohe Leistung und ein großes Display fordern ihren Tribut, das Voyo läuft mit einer vollen Ladung des 10.500mAh Akkus 2-4 Stunden. Die Akkulaufzeit kann durch einen Kernel-Patch knapp verdoppelt werden (siehe Optimierungen).
  • Gehäuserückseite ist sehr stylisch, aber auch recht kratzempfindlich.


Was (noch) nicht geht:

  • automatische Regulierung der Bildschirmhelligkeit
  • Kompass (kein Ausschlag der X-Achse)


Originale Updatemethode (nicht empfehlenswert):

  • Tablet sollte voll aufgeladen sein oder am Netzkabel hängen.
  • Nach Möglichkeit nur eine 2GB SD-Card verwenden, Class 4 oder 6, diese vor jedem Update am PC mit Fat32 formatieren (kein Quickformat, 4096Bytes/Sektor). Bei anderen Karten kann das Update schief gehen und das Tablet wird unbrauchbar ("Ziegelstein"). Der Ersteller des Custom-Roms hat allerdings nach eigenen Aussagen schon 30x mit einer 4GB-Karte geflasht ohne Probleme.
  • Inhalt des Update-Archivs auf die SD-Card kopieren, Karte über Auswerfen-Dialog am PC entfernen.
  • Voyo ausschalten, Karte einlegen, VolMinus-Taste und Power-Taste drücken und gedrückt halten, bis links oben im Display Infos zum Updateprozess angezeigt werden.
  • Nach dem Update schaltet sich das Voyo aus.
  • Diese Updatemethode wird verwendet bei allen originalen Roms und Inspiration bis 0.4.


Alternative Updatemethode:

  • Mittlerweile ist auch ein Clockworkmod-Recovery für das A15 erhältlich, ebenso ein TWRP-Recovery (siehe Anhänge, der TWRP hat zusätzlich noch ein Shell drin und einen Dateimanager). Einige Sachen darin funktionieren noch nicht (Partitionieren z.B.), aber das Flashen birgt nun nicht mehr die Gefahr, das Gerät zu zerstören. Außerdem kann damit bequem ein Backup gemacht werden, auch das Restore funktioniert.
  • Es werden einfach alle im Recovery-Archiv enthaltenen Dateien auf die mit Fat32-formatierte SD-Karte entpackt und dann von dieser gebootet (Vol- und Power beim Einschalten gedrückt halten). Die zu flashenden Roms werden ebenfalls auf die SD-Karte kopiert (nicht entpackt). Um ins Recovery zu booten, müssen auf der SD-Karte nur die Dateien utscript und ramdisk-recovery-uboot.img vorhanden sein. Erkennt das Recovery keine ZIPs zum Installieren auf der gebooteten SD-Karte (Mount-Fehler), diese einfach auf die interne SD-Karte kopieren und dann im Recovery von dort auswählen.
  • Es steht keine Recovery-Partition zur Verfügung, d.h. man muß immer von der SD-Karte booten, um ins Recovery zu kommen.
  • Diese Updatemethode wird verwendet bei Inspiration ab 1.0 und allen CyanogenMods. Sie kann nicht mit den älteren Roms verwendet werden!



Wenns passiert ist - Brick:

  • Läßt sich das Tablet nach dem Update nicht wieder einschalten (Bildschirm wird vielleicht etwas heller, das Gerät startet aber nicht), mit eingelegter SD-Card Reset gedrückt halten, dann Vol- und Power ebenfalls gedrückt halten, dann nur Reset loslassen, manchmal läßt sich das Gerät dadurch wiederbeleben und das Update startet von vorn. Ggf. auch mit eingestecktem Netzkabel versuchen.
  • Dies soll auf jeden Fall helfen: Man benötigt eine mind. 4GB große SD-Card, auf die man mit Hilfe von WinImage über die dort enthaltene Option "Restore virtual hard disk image on physical drive ..." die im Update-Archiv enthaltene Datei bootloader_sd.vhd schreibt (Vorsicht, dabei nicht die eigene Festplatte überschreiben!). Da Windows jetzt diese SD-Card nicht mehr erkennt, muß man entweder mit Hilfe der Datenträgerverwaltung oder eines externen Programms wie Acronis Disk Director oder Easus Partition Manager im noch freien Platz (ca. 2,8 GB) der SD-Card eine weitere Partition anlegen und mit FAT32 formatieren. Auf diese 2. Partition kopiert man dann alle 13 Dateien aus dem Update-Archiv. Danach steckt man die SD-Card ins ausgeschaltete Tablet, drückt und hält Vol- und Power und läßt diese los, wenn links oben die Ausgaben vom Update erscheinen. Jetzt warten, bis das Update beendet wurde und das Tablet sich wieder ausgeschaltet hat. Beschreibung bei Slatedroid.


Optimierungen:

  • Die Entwickleroptionen lassen sich in den Systemeinstellungen freischalten, indem man ganz unten bei "Über das Tablet" 7x auf die Build-Nummer rechts tippt.
  • Vergrößerung der Data-Partition von 1 auf 2GB: Wem die Data-Partition mit 1GB zu klein ist, kann mit diesem Patch die Partition auf 2GB erweitern. Der Patch funktioniert mit allen Roms, die das originale Updateverfahren anwenden. Beim Update wird der gesamte Tablet-Speicher gelöscht, ebenso die interne SD-Karte. Readme.txt im Archiv lesen! Alternativ dazu wird hier ein Script bereitgestellt, das per adb aus dem CWM auf das Tablet geladen und dort ausgeführt werden kann. Vorteil des Scripts im Vergleich zum vorher genannten Patch ist, daß damit nicht die Möglichkeit eines Bricks besteht.
  • Dalvik-Cache verschieben: Der Dalvik-Cache liegt leider auf der Data-Partition, obwohl eine 500MB große Cache-Partition existiert, aber nicht genutzt wird. Mit dem Script 02dalvik2cache aus dem Anhang kann man den Dalvik-Cache auf die Cache-Partition verlegen. Dazu die Datei entpacken und in den Ordner /etc/init.d/ kopieren, ggf. die Dateirechte noch auf 750 setzen. Danach in den CWM booten und den Dalvik-Cache löschen (advanced / wipe dalvik-cache). Beim nächsten Booten wird der Dalvik-Cache verschoben und optimiert. Nun ist mehr Platz für Apps vorhanden. Getestet mit Inspiration 1.0. Im Cyanogenmod ist der Dalvik-Cache bereits verschoben!
  • 3D-Geschwindigkeit erhöhen: Das Inspiration Rom bringt eine erweiterte build.prop mit sich. Darin befindet sich allerdings eine Einstellung, die die Grafik in Spielen langsamer macht. Es ist empfehlenswert, die Einstellung ro.disableHwc= von 1 in 0 zu ändern.
  • TabletUI nachrüsten: Wer mit dem User Interface von Jelly Bean hadert (zwei Statuszeilen, oben und unten), kann mit diesem Patch wieder auf nur eine Statuszeile unten umrüsten. Muß mit CWM geflasht werden und läuft nur mit dem Original-Rom oder Inspiration. CyanogenMod bietet eigene Patches für das TablueUI an.
  • Akkulaufzeit verdoppeln: Bei Slatedroid hat jemand entdeckt, daß das Voyo schon bei 3,7V Akkuspannung den Akku als leer ausgibt. Da üblicherweise bis 3,5V und niedriger entladen werden kann, ohne daß der Akku Schaden nimmt, hat er das Kernel entsprechend gepatched. Das neue Kernel läuft mit allen Roms, man kann es aber nur bei Roms, die sich mit CWM flashen lassen, relativ einfach selbst austauschen (die Datei kernel im Rom-Archiv ersetzen und das Rom-Archiv flashen). Ein CM 10.2 mit dem Kernel-Mod integriert gibt es hier zum Download (Google Apps müssen bei Bedarf zusätzlich geflasht werden).




Links:




Youtube Vergleich Voyo A15 / Google Nexus 10


Youtube Beispiel Browser-Geschwindigkeit
 

Anhänge

  • 02dalvik2cache.zip
    365 Bytes Aufrufe: 164
  • CWM 6 - A 4.2.2.zip
    1.8 MB Aufrufe: 158
  • TWRP_Voyo_A15.zip
    3.9 MB Aufrufe: 156
  • CWM_v6.0.4.4_Voyo-A15.zip
    2.3 MB Aufrufe: 151
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

Goldi6

Stammgast
Muss schon sagen heinerl, dass hast du Spitze gemacht!
 
H

hallorolf

Fortgeschrittenes Mitglied
schönes FAQ
 
S

superboy

Fortgeschrittenes Mitglied
Heinerl ist der Voyo King ....:smile:
Danke
 
heinerl

heinerl

Stammgast
Threadstarter
Nee, das ist Steve Mars! :)
 
Nea

Nea

Neues Mitglied
Hallo,
kann ich auch eine 1 GB SD Karte verwenden?
 
S

subaru

Neues Mitglied
nein, da noch zusätzlich temporäre Dateien geschrieben werden.
Es sollte eine 2 GB Karte sein.
 
E

entonjackson

Erfahrenes Mitglied
Also ich kann den Download Link absolut nicht finden von diesem Inspiration ROM.
Lediglich auf diesem HTC Forum, in dem ich immer noch nicht angemeldet werden kann da "der Admin" noch nicht sein OK gegeben hat.

Lade jetzt erst mal das "CyanogenMod Voyo 10.1 build 1 für A15" runter, in der Hoffnung, dass da CWM enthalten ist.

Wäre es möglich, dass jemand der in Besitz dieses mysteriösen Inspration ROMs ist, dass mal spiegeln kann irgendwo?

Danke.
 
heinerl

heinerl

Stammgast
Threadstarter
E

entonjackson

Erfahrenes Mitglied
Oh mein Gott... wie dumm ist das denn.
Danke nochmal, heinerl. Machst n guten job hier.

EDIT: Sorry, muss nochmal nerven. Ich finde im gesamten Inspiration ZIP File keine bootloader_sd.vhd. Wo finde ich die?
 
Zuletzt bearbeitet:
E

entonjackson

Erfahrenes Mitglied
Hab das hinbekommen mit WinImage und der bootloader_sd.vhd.
Hab dann auch die 2,85GB große, unallokierte Partition mit FAT32 formatiert. Nur, wie kopiere ich jetzt die Dateien dorthin?
 
E

entonjackson

Erfahrenes Mitglied
Also ich weiß ja nicht, mit welchem Tool du das gemacht hast.
Aber mit dem EaseUs funktioniert es nicht so wie du es beschrieben hast.

So sieht meine SD aus, wenn ich die .vhd drauf geflashed hab:

[/URL][/IMG]

Und die Partition Update die man da sieht, hab ich auf der übrig gebliebenen 2,85GB großen Partition erstellt.
Die rote markierte Partition jedoch ist diejenige, die dann immer von Windows eingehängt wird. und die ist mit 103 MB definitiv zu klein für die Daten die ich rüberkopieren soll.

Bitte um Hilfe, wieso sind da noch so viele andere Partitionen vorhanden? Was soll ich tun, damit das Voyo meine SD Karte überhaupt als Recovery erkennt.
 
M249

M249

Fortgeschrittenes Mitglied
*grübel*
also ich habs ganz einfach gemacht: Den gesammten Speicher der SD karte einer partition (fat32) zugewiesen, und damit das Tablet die SD Karte erkennt beim Booten mit gedrückter Minus Taste, müssen im endeffekt nur zwei dateien drauf sein: einmal die ramdisk-recovery-uboot.img, und die utscript datei... danach sucht das Tablet

damit kommt man schonmal ins CWM Recovery, wo man dann z.B. das Inspiration oder den cyanogenmod installieren kann - diese müssen aber als Zip datei auf der karte abgelegt werden - NICHT entpacken
 
E

entonjackson

Erfahrenes Mitglied
Danke.
Du hast also die gesame SD Karte als FAT32 formatiert und dann die ramdisk-recovery-uboot.img, und die utscript datei dort abgelegt?
Das ist alles?
Und wo legst du dann die zip file für custom rom und /oder gapps ab?
 
M249

M249

Fortgeschrittenes Mitglied
jjep, das ist alles
auch einfach auf der SD karte, aber eben als unentpacktes Zip-Packet ;)


das CWM Recovery ist aber etwas SD Karten wählerrisch. habe hier eine 2GB Karte, damit komme ich zwar ins CWM Recovery rein, kann dann aber nichts von installieren weil es angeblich keine SD Karte mounten konnte *blubb*
alles auf eine andere SD karte kopiert -> geht.

hast du die beiden datein? ich kannn die notfalls auch nochmal packen und hier hochladen...
 
E

entonjackson

Erfahrenes Mitglied
Ok. Dann muss ich erstmal sagen, dass das FAQ falsche bzw. irreführende Informationen enthält. Sorry @ heinerl an dieser Stelle. Soll aber konstruktive Kritik sein.

@M249
Das heißt, ist das Recovery erstmal geladen und im Speicher, kann ich die SD Karte entfernen und eine andere SD Karte einlegen, oder wie muss ich mir das vorstellen?
 
M249

M249

Fortgeschrittenes Mitglied
also das CWM ist auf alle fälle erstmal im speicher geladen, aber ich glaube ein HotPlug SD-Karten wechseln wird nicht unterstützt, also er erkennt auch danach die neue karte nicht - bin mir da aber nicht so sicher. Ich hab einfach alles auf ne andere karte kopiert, von daaus nocheinmal ins CWM gebootet, und schon konnte ich mein gewünschtes ROM flashen :)


hmm, ich glaube das muss ein MOD erstmal wieder aufräumen hier, da das meiner meinung nach nicht unbedingt in nem FAQ gehört, also die erklärung hier ^^
 
E

entonjackson

Erfahrenes Mitglied
Super!
Das hat mir sehr geholfen! Vielen Dank Dir!!!
 
M249

M249

Fortgeschrittenes Mitglied
scheint geklappt zu haben?
 
E

entonjackson

Erfahrenes Mitglied
M249 schrieb:
scheint geklappt zu haben?
Nein bin auf der Arbeit. Heute abend probier ichs aus.
Aber ich bin zuversichtlich ;-)

EDIT: Noch ne frage, welches utscript nimmst du eigentlich? utscript, utscript_1st, utscript_all oder ut_script_sys?
 
Thread starter Similar threads Forum Replies Date
heinerl Voyo A15 Forum 0
Similar threads
Tschüss Voyo
Oben Unten