Umbau auf Dauerstrom (ohne Batterie)

  • 41 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Umbau auf Dauerstrom (ohne Batterie) im Werkstatt Samsung im Bereich Werkstatt Forum.
BassT23

BassT23

Neues Mitglied
Schönen guten abend und frohe Weihnachten zusammen,

Die Materialien sind mittlerweile alles da, aber;
bisher bekomme ich das NotePro nicht an (ohne Batterie)

Ich habe 2 Elkos verlötet, jeweils einen an einem Batterie Kontakt. (100ųF)

Als Stromquelle habe ich Stufenlose Dimmer verwendet, einmal den oben genannten und auch noch diesen anderen:
Dimmbarer Netzteiladapter,60W 3V-12V: Amazon.de: Elektronik
Habe auch die Spannung an den Kontakten der Batterieplatine gemessen - 4V - eigentlich sollte was passieren, aber

Keine Reaktion des Tablet :'(

Interessant zu wissen; das Tablet verbraucht bei voll Last etwa 2,8A - laut 3C BatteryStat

Was fällt euch dazu noch ein?
Netzteile zu schwach? Werde mal versuchen an eine iBootBox zu kommen, oder ein Labornetzgerät, ...

Grüße BassT
 
maik005

maik005

Urgestein
@BassT23
Wie schnell ist dein Messgerät?
Ggf. wäre interessant ob vielleicht die Spannung abfällt.

Wie viele Kontakte hat die Platine zur Batterie?
Ggf. gibt es eine Kommunikation mit einem Controll Chip an der Batterieelektronik die nun fehlt?
 
BassT23

BassT23

Neues Mitglied
@maik005
Mein Messgerät:
Hyelec MS2108A AC/DC Clamp Meter

Technische Daten:
DC Spannung: 400mV / 4V / 40V / 400V ± (0,8% + 3) 600 V ± (1,0% + 5)
AC-Spannung: 4 V / 40 V / 400 V / 600 V ± (1,0% + 5)
AC Strom: 40A / 400A ± (3,0% + 10)
DC Stromstärke: 40A / 400A ± (3,0% + 10)
Widerstand: 400Ω / 4kΩ / 40kΩ / 400kΩ / 4MΩ ± (0,8% + 3) 40MΩ ± (1,2% + 3)
Kapazität: 400nF / 4μF / 40μF / 400μF / 4000μF ± (4,0% + 5)
Frequenz: 10 Hz ~ 10 MHz ± (0,5% + 2)
Einschaltdauer: 10% ~ 95% ± (3,0% + 2)

Einen möglichen Spannunsabfall habe ich aber noch nicht kontrolliert. Wird nachgeholt.

Hier noch Bilder der Platine:
20201226_081233~2.jpg 20201226_074102.jpg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Bearbeitet von hagex - Grund: Bilder verkleinert. Gruß von hagex
maik005

maik005

Urgestein
@BassT23
Wo ich das gerade sehe mit dem Aufbau.
Schau dir das Video vom Anfang.mal an.
Dort hat er.ein Netzteils genommen und Plus an den einen Akkukontakt von Akku 1
Minus an den Akkukontakt von Akku 2.
Oder umgekehrt.?

Du hast je ein Netzteile pro Akkukontakt.
Vielleicht ist das dein Fehler?


Ich vermute Mal, das beide Netzteile die du gekauft hast billigste China Schrott sind und für dein Vorhaben ungeeignet?
Die Spannung muss ja sehr sehr genau passen, sonst blockiert die Elektronik.

Bei ca. 3,7 V wird das Tablet vermutlich nicht mehr einschalten. Bei 4.4V wäre es überladen und blockiert ggf. auch.
So genau und vor allem ohne Schwankungen aus dem Stromnetz wirst du es mit den beiden Netzteilen nicht hin bekommen?

Dein Messgerät wird auch viel zu langsam sein um Schwankungen zu erkennen?
 
Zuletzt bearbeitet:
BassT23

BassT23

Neues Mitglied
maik005 schrieb:
@BassT23
Wo ich das gerade sehe mit dem Aufbau.
Schau dir das Video vom Anfang.mal an.
Dort hat er.ein Netzteils genommen und Plus an den einen Akkukontakt von Akku 1
Minus an den Akkukontakt von Akku 2.
Oder umgekehrt.?
Richtig, Plus an B1+ und Minus an B2-
Habe auch alles durchgemessen. Passt alles.
Habe es auch an B1 +/- versucht.

maik005 schrieb:
Du hast je ein Netzteile pro Akkukontakt.
Vielleicht ist das dein Fehler?
Nur bei den ersten Versuchen mit den 5V USB Netzgeräten.
Mit den Dimmern, nur einen.

maik005 schrieb:
Bei ca. 3,7 V wird das Tablet vermutlich nicht mehr einschalten. Bei 4.4V wäre es überladen und blockiert ggf. auch.
Habe es mit 4V versucht, weil laut App ist die Batterie bei 4,2V voll und bei 3,7V fast leer.
Werde es nochmal mit 3,7V versuchen.

maik005 schrieb:
So genau und vor allem ohne Schwankungen aus dem Stromnetz wirst du es mit den beiden Netzteilen nicht hin bekommen?
Was wäre denn ein gutes, stabiles, kompaktes Netzgerät?
Labornetzgerät ist zu groß um es dauerhaft im Schrank zu verbauen, ...

Grüße BassT
 
maik005

maik005

Urgestein
@BassT23
4V ist schon optimal.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Dieses Thema kennst du?
Tablet Umbau - ohne Akku nur mit Netzteil+Step Down - Einbau in Bilderrahmen

Dort hat er einen Step Down Spannungswandler genommen.
LAOMAO DC-DC Wandler einstellbar 4,5-30V 12A Spannungswandler Step down Converter: Amazon.de: Beleuchtung
Dadurch ist das Netzteil nicht mehr so relevant, muss aber eine höhere Spannung liefern als die Ausgangsspannung des Konverters.

Auch hat er wohl die Platine des Akkus ganz weg gelassen und direkt an die Kabel des Akkusteckers die 4V Spannungsversorgung gelötet.
 
Zuletzt bearbeitet:
BassT23

BassT23

Neues Mitglied
@maik005
Vielen Dank für die Hinweise.
Thema kannte ich noch nicht.
Wandler hab ich mal einen Bestellt. Sollte bis Mi abend da sein :)

Grüße BassT
 
omah

omah

Lexikon
Ich hätte zum Test zwei Siliziumdioden 4 Ampere in Reihe an den Pluspol vom 5V-Netzteil gehängt -->I-->I-
Je Siliziumdiode fallen in Durchlaßrichtung (der Ring auf dem Bauteil zeigt weg vom roten Kabel) 0,7V Spannungsabfall an, verbleiben 3,6V. Je Diode gehen bei 2A * 0,7V = 1,4W Leistung in etwas Wärmeverlust.
Gleichrichterdioden kosten nur wenige Cent.
 
Zuletzt bearbeitet:
html6405

html6405

Lexikon
@BassT23 Du musst das Gerät auch direkt speisen,
die Akkuelektronik, welche vor Tiefentladung / Überladung etc schützt hat hier nichts verloren.
Diese schottet die Zellen vom Gerät ab, auch wenn zum Beispiel die Temperatur nicht passt...
 
Zuletzt bearbeitet:
BassT23

BassT23

Neues Mitglied
Danke, für den input!
Heute abend kommt mein StepDown Modul. Hatte auch vor, dieses direkt anzuschließen.

Wünscht mir "Glück" :D

EDIT:
So, Wandler ist jetzt da und gleich mal ausprobiert. Als Quelle habe ich das 60W verstellbare Netzteil und das 2x12W USB Netzteil verwendet.
Leider nur mit Teil Erfolg.
Die Platine habe ich abgelötet und meine +/- direkt an den Stecker gelötet.
Den Wandler hab ich auf 3.8V / 4V / 4.2V versucht.

Das Display zuckt jetzt kurz, wenn ich versuche es einzuschalten. Verbraucht dabei etwas unter 0,5A und geht dann sofort wieder aus.
Mit zusätzlicher USB Spannung bekomme ich es zum booten, aber wenn der Launcher kommen will, wieder alles aus, ...

Sieht so aus als hätte ich zu wenig Strom, aber das Verstellbare Netzteil sollte doch 5A liefern, ...

Wer hat einen Vorschlag?
 
Zuletzt bearbeitet:
html6405

html6405

Lexikon
BassT23 schrieb:
Sieht so aus als hätte ich zu wenig Strom, aber das Verstellbare Netzteil sollte doch 5A liefern, ...

Wer hat einen Vorschlag?
Dafür sollten dir die Kondensatoren helfen, um schnell genug ausreichend Strom liefern zu können.
Diese dienen als Energiepuffer, welche quasi sofort geliefert werden kann.
Ein gutes Netzteil ist sekundär bereits gut dimensioniert, um kurzzeitig / schnell viel Leistung liefern zu können.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

BassT23 schrieb:
2x 100ųF parallel auf der 4V Seite?
Genau, dann hast du mit 200yF ca 50yC Ladung,
wie lange das reicht, müsste man mal grob drüberrechnen.
 
Zuletzt bearbeitet:
BassT23

BassT23

Neues Mitglied
Leider erfolglos, ...
Werde es die Tage mal mit dem kleineren Tab3 versuchen. Das sollte wenigstens mal funktionieren.
Und dann mal nach einem besseren Netzteil umschauen.

Vielen Dank schonmal für die Unterstützung! 👌🏻
 
maik005

maik005

Urgestein
html6405 schrieb:
Ein gutes Netzteil ist sekundär bereits gut dimensionier
Die genannten Netzteile würde ich nicht als gut bezeichnen :thumbup:
 
maik005

maik005

Urgestein
BassT23 schrieb:
bitte nicht einen Beitrag bearbeiten.
Wenn du was ergänzen willst schreibe einen neuen Beitrag. Nur so wird anderen das Thema als "neu" (mit ungelesenem Inhalt) angezeigt.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

es kommt dann im Post einfach ein Hinweis wie über dieser Zeile.
 
Zuletzt bearbeitet:
BassT23

BassT23

Neues Mitglied
maik005 schrieb:
Die genannten Netzteile würde ich nicht als gut bezeichnen :thumbup:
Hättest du bitte einen Kaufvorschöag, für ein gutes, kompaktes Netzgerät?

maik005 schrieb:
bitte nicht einen Beitrag bearbeiten.
Wenn du was ergänzen willst schreibe einen neuen Beitrag. Nur so wird anderen das Thema als "neu" (mit ungelesenem Inhalt) angezeigt.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

es kommt dann im Post einfach ein Hinweis wie über dieser Zeile.
Dachte, man solle doppelposts vermeiden.

Grüße BassT
 
BassT23

BassT23

Neues Mitglied
So, diesmal kann ich Erfolge melden ;)

Mein Tab3 10" läuft jetzt ohne Batterie. Zwar noch nicht ganz Perfekt, aber es funktioniert.
20201231_105420.jpg

Ich verwende den Batterie Stecker vom NotePro (ist der Selbe). Dort habe ich die blauen isoliert und +/- verlängert.
20201231_103014.jpg

Zuerst habe ich es mit Netzteilen und (wenn nötig) mit StepDown Modul direkt an den Batterie Kontakten versucht - keine Reaktion des Tab.

Dann eine Lösung:
Versorgungsspannung per USB mit 2.4A Netzteil.
Zum Starten (nur wenn länger aus war) habe ich den von gestern gebastelten 200ųF Puffer an die Batterie Kontakte geklemmt.
Voila; mit Umweg über Recovery und von dort "Boot System" hat es jetzt funktioniert.
Wenn das Tab gebootet hat, kann der "Starter Puffer" wieder weg.
- Warum lasse ich die Kondensatoren nicht eingebaut? Weil sie schlicht zu groß sind. Die Elkos sind 1cm dick, die ausgebaute Batterie etwa 3mm, ... Werde mal nach kleineren schauen, zum fest verbauen.

Leider tut sich gerade noch ein Problem auf; nach etwa 40min versagt das WLAN Modul beim Tab3. Einzig ein kompletter reboot lässt es wieder zum Leben erwecken, ... Werde das weiter beobachten.

Grüße BassT
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Bearbeitet von hagex - Grund: Bilder verkleinert. Gruß von hagex
BassT23

BassT23

Neues Mitglied
Frohes neues erstmal noch :)

Mittlerweile weiß ich etwas mehr.
Das WLAN Problem nach 40min ist leider nicht sporadisch, sondern ständig, ...
Als die Batterie noch verbaut war, gab es das Problem nicht.
Installierte Rom: lineage-14.1-20190408-UNOFFICIAL-santos10wifi.zip
Hier noch ein screener, der das Problem glaube ich gut beschreibt:
20210101_150637.jpg
Wenn das WLAN nach ziemlich genau 40min abschmiert, geht der Strom Verbrauch auf -1

Da ich aber sowieso auf direkt Strom will, nicht über USB, werde ich das erstmal vernachlässigen.
Ich habe ein neues Steckernetzteil bestellt (5V/4A) und kleinere Elkos.
Mal sehen was damit geht, ... Leider kommt das Zeug erst Ende nächster Woche.

Grüße BassT
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Bearbeitet von hagex - Grund: Bild verkleinert. Gruß von hagex
BassT23

BassT23

Neues Mitglied
Guten Abend zusammen,
Heute habe ich wieder Erfolge ;)
Das NotePro läuft jetzt auch ohne Batterie.

20210108_134814~2.jpg
20210108_174407.jpg

Benötigtes Material:
- Netzgerät (5V/4A) Steckernetzteil 5V/4A 20W Adapter RS-E04J00-S02: Amazon.de: Elektronik
- StepDown Modul (für stabile Spannung) LAOMAO DC-DC Wandler einstellbar 4,5-30V 12A Spannungswandler Step down Converter: Amazon.de: Beleuchtung
- Elkos (geht wahrscheinlich auch ohne, aber ich hatte ja extra welche gekauft)
- Kabel (ich habe 1,5" genommen - 0,75" sollte auch gehen - kleine Litzen Kabel gehen vermutlich NICHT)
- Stecker Delock Adapter DC 5,5 x 2, 1 mm Buchse > Terminalblock: Amazon.de: Computer & Zubehör

Netzgerät habe ich das 5V/4A genommen, weil ich min 3A (2,55 laut App) brauche.

Das NotePro läuft nun seit über 40h Problemlos ohne Batterie.

Habe noch 2 shell scripte per tasker angelegt, welche batt auf 100% und ac connected, nach jedem reboot setzen.

Am Tab3 hatte ich weniger Erfolge, aber ich bleibe dran. Habe noch Material nachbestellt und warte auf Zulieferung.

Grüße BassT
 
mblaster4711

mblaster4711

Ikone
BassT23 schrieb:
Kabel (ich habe 1,5" genommen - 0,75" sollte auch gehen - kleine Litzen Kabel gehen vermutlich NICHT)
Im Auto wird bei Absicherung mit 12V/15A Litze mit 1,5mm2 verwendet. Für das Netzteil mit max. 4A genügt Litze mit 0,25mm2 Querschnitt
 
BassT23

BassT23

Neues Mitglied
Hallo zusammen,

Nun bin ich wiedermal mit meinem Latein am Ende.
Nachdem das NotePro nun funktioniert, habe ich mich wieder dem Tab3 gewidmet.

Alle Versuche, Spannung über die Batterie Kontakte zu bringen schlugen fehl.
Spannung (4V) liegen an. 200uF sind trotz StepDown Modul Parallel zusätzlich angeschlossen.
-> keine Reaktion des Tab.

Mittlerweile habe ich sogar die Leitung direkt (ohne Stecker) angelötet, da hier wahrscheinlich das Problem in den ersten Versuchen war.
20210109_180832.jpg

Wenn ich an den Batteriekontakten nichts dran habe und Spannung über USB gebe, funktioniert zwar alles (auch ohne Elkos), aber nach 40min schmiert immer das WLAN ab, wenn der Verbrauch plötzlich auf -1 springt. Das wird nur durch einen reboot behoben.

Batterystat.ini habe ich mal gelöscht und auch ein Cache/Dalvik Wipe gemacht.

Wenn das Tab (per USB) an ist, kann ich auch die ausgelesen Spannung an den Batteriekontakten messen, ...

Wo könnte der Fehler liegen?

Grüße BassT