1. Möchtest Du unser Team im Android OS-Bereich unterstützen? Details dazu findest du hier!
  2. Nimm jetzt an unserem Uhans - 3. ADVENT - Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Akku kalibrieren

Dieses Thema im Forum "Android Allgemein" wurde erstellt von Sloop, 08.05.2012.

  1. Sloop, 08.05.2012 #1
    Sloop

    Sloop Threadstarter Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    429
    Erhaltene Danke:
    6
    Registriert seit:
    29.03.2012
    Hi @ll,

    kann mir jemand bitte erklären was es genau mit einer Kalibrierung des Akkus auf sich hat? Unter dem Begriff Kalibrierung verstehe ich die Anpassung/Einstellung zweier Komponenten aufeinander, so daß sie eben korrekt ausgerichtet funktionieren. Ich frage aus zwei Gründen:

    1.) Ich habe mir einen neuen Akku für mein Android-Smartphone gekauft. Dieser hat die doppelte Kapazität wie der originale Akku. Die Software ist ja letztendlich zusammen mit der Firmware für das Laden und die Ladekontrolle zuständig, oder nicht. Ich frage mich nun wie das Smartphone reagiert wenn es einen neuen unbekannten Akku laden muss. Das Netzteil und die Ladeelektronik wird damit wohl kein Problem haben, die liefern einen bestimmten Strom bis der Akku voll ist. Danach regelt die Ladeautomatik den Vorgang ab, damit der Akku nicht überladen wird.

    Aber: kann die Software problemlos mit der neuen Kapazitätszahl auch umgehen und korrekt darstellen? Davon hängen ja sicherlich einige Funktionen intern im Gerät ab, oder nicht?

    2.) Diese Gedanken habe ich gemacht, als ich folgendes erleben durfte. Ich verwende auf meinem Droid3 Safestrap und kann somit auf zwei Arten booten. Entweder das originale unangetastete stock ROM, oder eben das custom ROM. Wir wir ja wissen ist das kein klassisches Dual-Boot-System wie wir es vom PC her kennen, sondern die zwei ROMs teilen sich Datenpartitionen und somit auch teilweise die Daten.

    Wenn ich vom Custom ROM auf das stock ROM über Safeboot geswitched habe, zeigte mir mein Smartphone eine Kapazität von 1% an. Also Vollanschlag links, roter Balken, Akku leer, dringend laden! Der Akku war aber physikalisch gesehen bei ca. 80% (!). Natürlich schaltete sich das Smartphone selbst nach 'ner halben Stunde nicht ab, denn es war genug Saft da. Aber irgendwie wurden wohl die Daten beim Umschalten vom custom ROM in das stock ROM mitübertragen und haben wohl für Verwirrung gesorgt. Denn wenn ich wieder aufs Custom ROM geswitched hatte, war die Akkuanzeige korrekt, also bei den ca. 80%. Wieder aufs stock ROM geswitched, und ich erhielt wieder 1% Anzeige. Anders kann ich mir das sonst nicht erklären.

    Deshalb frage ich mich nun, was genau eine Akku Kalibrierung bewirkt, wann und wie man das durchführen sollte und was die Vor-/Nachteile davon sein können. Ich bitte um Aufklärung von jemanden, der das wirklich weiß und auch verständlich begründen kann. Mit "ich glaube, das ist ..." kann ich leider nicht viel anfangen, ich hoffe daher auf euer Verständnis.

    Das was ich bisher weiß von meinem custom ROM Maverick 4.0 ist: die Akku-Kalibrierung sollte man nur bei einem vollständig (!) geladenen Akku durchführen. Soll ich also jetzt meinen neuen 'dicken' Akku einlegen, vollständig aufladen lassen, und dann die Kalibrierung durchführen? Hätte ich dann Nachteil wenn ich die Akkus immer tausche? der eine hat 1.500mAh der andere 3.500mAh.

    Ich freue mich auf eure Beiträge und Aufklärung und danke schonmal ganz herzlich im voraus.
     
  2. Ladylike871, 08.05.2012 #2
    Ladylike871

    Ladylike871 Super-Moderator Team-Mitglied

    Beiträge:
    30,251
    Erhaltene Danke:
    17,678
    Registriert seit:
    24.01.2012
    Phone:
    Sony Xperia Z1
    Tablet:
    Samsung Galaxy Note 10.1 2014
  3. Sloop, 10.05.2012 #3
    Sloop

    Sloop Threadstarter Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    429
    Erhaltene Danke:
    6
    Registriert seit:
    29.03.2012
    Dann interpretier ich das also so:

    jedesmal wenn ich einen neuen Akku einsetze in das Smartphone, sollte ich diesen erstmal voll aufladen. Wenn er voll aufgeladen ist, fuehre ich die Kalibrierung durch und lass ihn dann auspowern bis mein Smartphone wieder ausgeht. Danach wieder vollladen und erneut die Kalibrierung durchfuehren, damit er sich die peaks merkt?
     
  4. TheRammbock, 12.05.2012 #4
    TheRammbock

    TheRammbock Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    71
    Erhaltene Danke:
    3
    Registriert seit:
    05.03.2012
    Phone:
    Samsung Galaxy Y
    Absolut korrekt.
     
  5. JanF, 12.05.2012 #5
    JanF

    JanF Android-Experte

    Beiträge:
    594
    Erhaltene Danke:
    79
    Registriert seit:
    31.03.2011
    Nein nicht korrekt - totaler Humbug dem hier schon oft wiedersprochen wurde. Seitens Android kann man den Akku nicht kalibrieren*. Auf den Ladestand wird anhand der Spannung des Akkus geschlossen, es wird keine Statistik geführt, welcher Ladestand welcher Spannung entspricht.


    * ist natürlich falsch, man kann händisch ändern welche Spannung kritisch ist, und welche Spannung voll ist. Dies ist aber ein recht tiefer Eingriff ins System und kann den Akku ernsthaft beschädigen. Ohne ein Datenblatt des Akkus sollte man daran nicht rum fummeln.
     
  6. TheRammbock, 12.05.2012 #6
    TheRammbock

    TheRammbock Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    71
    Erhaltene Danke:
    3
    Registriert seit:
    05.03.2012
    Phone:
    Samsung Galaxy Y
  7. cygnus-a, 12.05.2012 #7
    cygnus-a

    cygnus-a Android-Experte

    Beiträge:
    641
    Erhaltene Danke:
    151
    Registriert seit:
    17.08.2010
    Ladylike871 und TheRammbock haben sich bedankt.
  8. TheRammbock, 12.05.2012 #8
    TheRammbock

    TheRammbock Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    71
    Erhaltene Danke:
    3
    Registriert seit:
    05.03.2012
    Phone:
    Samsung Galaxy Y
    Das ist doch mal was sehr informatives!!!

    Sehr lang, aber lohnenswert zu lesen.
     
  9. JanF, 13.05.2012 #9
    JanF

    JanF Android-Experte

    Beiträge:
    594
    Erhaltene Danke:
    79
    Registriert seit:
    31.03.2011

    Wenn man seitens Android den Akku kalibrieren können würde, müsste es eine Datei geben, in der Akkudaten länger als bis zum nächsten voll Laden vorgehalten werden. Eine solche Datei ist aber nicht bekannt.
    Wer jetzt eine nennen will google bitte erst einmal nach "Dianne Hackborn battery stats". So heißt die google Entwicklerin, die das Gerücht eigentlich beenden wollte, aber es hält sich dennoch hartnäckig.
     
  10. Ladylike871, 13.05.2012 #10
    Ladylike871

    Ladylike871 Super-Moderator Team-Mitglied

    Beiträge:
    30,251
    Erhaltene Danke:
    17,678
    Registriert seit:
    24.01.2012
    Phone:
    Sony Xperia Z1
    Tablet:
    Samsung Galaxy Note 10.1 2014
    Also ich halte es nicht fuer ein Geruecht, es gibt hier auch einen Artikel zu dem Thema

    Akku kalibrieren - Android Wiki - AndroidPIT
     
  11. Sloop, 13.05.2012 #11
    Sloop

    Sloop Threadstarter Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    429
    Erhaltene Danke:
    6
    Registriert seit:
    29.03.2012
    Also ich hab mir die lange FAQ durchgelesen aber ich kann es leider nicht ganz auf meine Erfahrungen gleichsetzen. Ich schildere mal meine Erfahrungen:

    ich besitze 3 Akkus.Einmal den original Motorola Akku für mein Droid3 mit 1500mAh. Dann hab ich noch 2 Ersatzakkus (made in China) die 1850 und 3500mAh haben. Zum Laden nutze ich entweder meinen PC und das original microUSB Kabel,worüber 500mA Ladestrom fließt. Ausserdem habe ich seit kurzem ein HTC Netzstromladegerät, das 1A Ladestrom liefert.

    Theoretisch gesehn sollte das HTC Ladeteil meinen original Akku 1500mAh in ca. 1.5 Stunden vollständig laden. Selbst nach 3h war der Akku nicht voll.Ich bezweifle also dass tatsächlich 1A geflossen ist. Leider hab ich keine Mòglichkeit das selbst zu messen. Das gleiche passiert auch mit den andren Akkus. Der 1850mAh Akku sollte in knapp 2h voll sein, und der grosse 3500mAh in weniger als 4h. Leider brauchen die auch um einiges mehr. Das ist hier also schon die erste Hürde, die ich nicht verstehen kann.

    Der andre Punkt wäre das Resetten dieser so genannten BatteryStats, oder anders auch Kalibrierung genannt. Ich mach das immer über die MaverickToolBox, die in meinem custom ROM Maverick 4.0 dabei ist. Sobald ich einen Akku voll aufgeladen habe führe ich diese Akkukalibrierung durch. Das startet ein bestimmtes Skript. Leider merke ich keine Änderund dadurch. Also habe ich mal testweise einen 70% Akku eingelegt und die Akkukalibrierung gestartet. Ich hätte eigentlich erwartet, dass danach die Akkuladeanzeige, mit 100% angezeigt werden sollte,schliesslich wurde das Akkukalibrierungs Skript ausgeführt. Aber nein, es wurden weiterhin 70% angezeigt.

    Also frage ich mich ob diese dubiōse Akkukalibrierung überhaupt etwas bewirkt oder in Gang setzt.

    Meine allerschlimmste Erfahrung ist jedoch: der 3500mAh hält in etwa genauso lang wie der 1500mAh Akku. Das war ja der Auslöser, dass ich gegoogelt habe und letztendlich auf diese Kalibrierungsthematik gestoßen bin.

    Sent from my 486 DX2-66 using Tapachat
     
  12. JanF, 13.05.2012 #12
    JanF

    JanF Android-Experte

    Beiträge:
    594
    Erhaltene Danke:
    79
    Registriert seit:
    31.03.2011
    Früher wurde es Akkukalibrierung genannt, wenn man die batterystats.bin gelöscht oder bearbeitet hat. Diesen Tipp hat Diane Hackborn entlarvt indem sie die Funktion der batterystats.bin erklärt hat.
    Jetzt hält sich das Gerücht in anderer Form.

    Ich bleibe also bei dem was ich bis jetzt geschrieben habe:
    Ohne tief im System herum zu pfuschen kann man seitens Android keine Kalibrierung durchführen. Stellt jemand einen Effekt fest hat er sich entweder einmal richtig gekümmert und es funktioniert deswegen oder er bildet sich einen Effekt ein, was all zu menschlich ist, dass man seiner Handlung einen größeren Effekt beimisst. Da der Markt für Kalibrierungsprogrammen aber durch das Gerücht um die batterystats.bin geschaffen wurde, wird er auch weiterhin bedient.

    Sicherlich wäre es möglich die Stelle im Code(oder einem configfile) zu ändern, bei der die Zuordnung Spannung/Ladestand festgelegt wird. Dies kann aber auch wohl ernsthaften Schäden führen.
     
  13. Nikon, 13.05.2012 #13
    Nikon

    Nikon Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,311
    Erhaltene Danke:
    305
    Registriert seit:
    30.05.2010
    Und der 3500 mAh Akku wird einfach ein billigakku aus China sein der vielleicht gerade mal 1500 mAh bringt. Der Akku müsste auch mehr als die doppelte Größe haben.
    Man kann so große Akkus nicht klein bauen. Wenn das ginge, dann wären solche Akkus schon lange der normale Auslieferungszustand.

    Um die Akkus ranken sich mehr Mythen als die alten Griechen zu bieten haben...

    Gesendet von meinem Galaxy Nexus mit Tapatalk 2
     
  14. Sloop, 13.05.2012 #14
    Sloop

    Sloop Threadstarter Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    429
    Erhaltene Danke:
    6
    Registriert seit:
    29.03.2012
    der ist auch mehr als doppelt so gross

    Sent from my 486 DX2-66 using Tapachat
     
  15. Nikon, 13.05.2012 #15
    Nikon

    Nikon Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,311
    Erhaltene Danke:
    305
    Registriert seit:
    30.05.2010
    Na, dann ist er zwar groß aber nicht Leistungsstark. Erst muss länger halten wenn er wirkliche 3500 mAh besitzt.

    Nikon

    Gesendet von meinem Galaxy Nexus mit Tapatalk 2
     
  16. Sloop, 13.05.2012 #16
    Sloop

    Sloop Threadstarter Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    429
    Erhaltene Danke:
    6
    Registriert seit:
    29.03.2012
    Ja das hatte ich mir ja auch erhofft. Aber deswegen hab ich ja den Thread überhaupt eröffnet. Ich dachte, dass ich den evtl. wirklich vorher kalibrieren muss. Leider hab ich keine Hilfe gemerkt. Es sei denn, ich probiert eine andere Kalibrierungs Methode. Irgendwelche battery.stats Dateien oder ähnliche habe ich auf meinem custom ROM Maverick 4.0 auf dem Droid3 nicht finden können.

    Oder brauch ich mir die Mühe mit andren Kalibrierung-Tools gar nicht erst machen?
     
  17. JanF, 13.05.2012 #17
    JanF

    JanF Android-Experte

    Beiträge:
    594
    Erhaltene Danke:
    79
    Registriert seit:
    31.03.2011
    Nee, die Mühe ist völlig unnötig, wenn Du kein Experte in Sachen Akkus bist. Wenn Du genau weißt, welche Strom-Spannungs-Kennlinie dein Akku hat und Du programmieren kannst läßt sich möglicherweise tatsächlich etwas kalibrieren.
    Alles andere ist dummes Geschwätz (wenn es das nicht wäre könnte bereits das "Kalibrieren" den Akku beschädigen).
     
  18. Sloop, 13.05.2012 #18
    Sloop

    Sloop Threadstarter Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    429
    Erhaltene Danke:
    6
    Registriert seit:
    29.03.2012
    macht Sinn. Danke fürs Feedback
     
  19. TheRammbock, 13.05.2012 #19
    TheRammbock

    TheRammbock Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    71
    Erhaltene Danke:
    3
    Registriert seit:
    05.03.2012
    Phone:
    Samsung Galaxy Y
    Man sollte sich erst mal im klaren sein, was eine Akkukalibrierung ist, und vor allem wie sie funktioniert. Mit einer Kalibrierung wird die Anzeige auf den Wert des Akkus gebracht! Nicht mehr und nicht weniger. Das heißt Akkustand und Anzeige des Nutznießers sind in etwa gleich auf.

    Wenn ich einen Akku nutze, egal ob der nun 1500 mAh oder 3500 mAh hat, dann muß ich dem Gerät, also dem Nutznießer beibringen das er mit seiner Anzeige auch korrekt anzeigt.

    Nicht mehr und nicht weniger ... und dieses geschieht nunmal durch volles laden und dementsprechend entladen ... Am besten mehrmals hintereinander.
     
  20. JanF, 13.05.2012 #20
    JanF

    JanF Android-Experte

    Beiträge:
    594
    Erhaltene Danke:
    79
    Registriert seit:
    31.03.2011
    Man sollte sich erstmal im klaren sein, wie das Handy den Ladestand ermittelt.

    Üblicherweise misst es die Spannung und schließt daraus auf den Ladestand des Akkus. Dass dem so ist kann man daran sehen, dass der Ladestand häufig und größerer Last stärker fällt und wenn die Last nicht mehr anliegt (z.B. Spiel spielen) steigt der Ladestand des Akkus wieder, obwohl nicht geladen wird.

    Wollte man eine Kalibrierung zulassen, müsste man Wertepaar (Spannung, geratener Ladestand) und den geschätzten Stromverbrauch zwischen 2 solchen Messungen speichern. Anschließend könnte man abgleichen und so eine neue Abbildung Spannung->Ladestand berechnen. Solche Akkudaten werden aber nirgends gespeichert (okay eigentlich schon in der batterystats.bin, aber diese wird nach dem voll Laden automatisch gelöscht, sodass sie doch nicht in Frage kommt)

    2. Punkt der dagegen spricht, dass Kalibrieren möglich ist:
    Würde man eine falsche Ladung annehmen könnte man den Akku aus versehen tiefenentladen oder überladen -> beides sehr schlecht für einen Li-Ion Akku.


    Fazit: Es spricht sehr vieles dagegen und nichts außer dem Wunsch und Gerüchten, dass Kalibrieren möglich ist.
     

Diese Seite empfehlen

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf unsere Seite:

  1. akku kalibrieren android

    ,
  2. xperia akku kalibrieren

    ,
  3. akku android kalibrieren code

    ,
  4. galaxy tab3 akku kalibrieren ,
  5. samsung tab akku kalibrieren