Odys Loox - USB Lade-MOD

Dieses Thema im Forum "Root / Hacking / Modding für das Odys Loox" wurde erstellt von ramiretz, 19.01.2012.

  1. ramiretz, 19.01.2012 #1
    ramiretz

    ramiretz Threadstarter Neuer Benutzer

    Beiträge:
    6
    Erhaltene Danke:
    7
    Registriert seit:
    25.12.2011
    Da mir heute das originale netzteil einfach so ohne grund abgeraucht ist musste eine lösung her und da ist mir eingefallen das ich doch so einen USB-MOD realisieren könnte damit ich es mit jedem USB Ladegerät und PC oder Laptop laden kann....


    der Mod ist ganz einfach durchzuführen von jedem der ein wenig löten kann.. es muss wircklich nur 1 Litze verlegt und gelötet werden

    ich habe euch ein parr bilder mit drann gehängt... (leider hatte ich keine dünnere litze und musste mit der dicken auskommen daher sieht es nicht so superschön aus..) die Löt Punkte sind ROT markiert

    bei der Lötstelle beim usb port müsst ihr beide wiederstände mit der litze verbinden.

    das LOOX zieht beim laden knapp 930 mA
    neuere PC/Laptop haben auf denn USB Ports mind 1000mA mache sogar mehr (Apple - 2000mA)
    aber keine sorge auch auf alten USB Ports die wircklich nur 500mA liefern lädt das Loox, nur halt langsamer aber es Lädt.


    viel spass beim Modden...
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 19.01.2012
    PopEi, SilverDW, Oma7144 und 4 andere haben sich bedankt.
  2. ropa, 19.01.2012 #2
    ropa

    ropa Junior Mitglied

    Beiträge:
    29
    Erhaltene Danke:
    8
    Registriert seit:
    11.01.2012
    Hi,

    sehr schoen.
    Mir schwirrt da auch noch so ein Gedanke im Kopf herum. Ich habe
    mir am Wochenende, aus einem ansehnlichen Stueck Holz, einen Fuss
    gebaut. Ich habe dazu eine Nut mit einem Schwalbenschwanzfraeser
    in das Brett gefraeset. Wenn ich nun dem Loox 2 Kontakte, links und
    rechts an der Frontseite unten, verpasse und an der passenden Stelle
    im Fuss die Gegenstuecke, haette ich 'ne schoene Ladestation.
    Dann koennte ich das Teil z.B. als Bilderrahmen auf den Fernseher stellen
    oder so.
    Leider ist mir der Loox noch zu neu, 1 1/2 Wochen alt, um ihn
    aufzuschrauben. Mal sehen wie es in 3 Wochen aussieht ;-)

    Viele Gruesse
    ropa
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.01.2012
  3. Oma7144, 19.01.2012 #3
    Oma7144

    Oma7144 Android-Guru

    Beiträge:
    2,914
    Erhaltene Danke:
    1,082
    Registriert seit:
    18.12.2011
    Der Lipo hat 3,7 Ah. Damit würde, bei einem Anfangszustand von 20% Kapazität, konstantem Ladestrom und
    angenommenen Ladeverlust von 25%, der Aufladevorgang etwa 4 h dauern.


    3,7 Ah * 0,8 / 0,93 A * 1,25 = 3,98 h


    Könnte hinkommen ...


    :thumbup:
     
  4. Astralix, 19.01.2012 #4
    Astralix

    Astralix Android-Experte

    Beiträge:
    678
    Erhaltene Danke:
    406
    Registriert seit:
    25.12.2011
    Phone:
    bq Aquaris 5, bq Aquaris E5, bq Aquaris M5
    Tablet:
    Odys Iron, RK3288EVK, Sony Experia Z
    Ich bin mir bei dieser Lösung nicht so ganz sicher, ob die wirklich für jeden USB Host gut ist. Im USB teilt das Device dem HOST mit, wie viel Strom es ziehen möchte und der Host kann das akzeptieren, muss es aber nicht. Wenn er es nicht akzeptiert, sagt er das dem Device.
    Die Drahtbrücke kann darauf aber nicht reagieren...
     
  5. Droidjo, 19.01.2012 #5
    Droidjo

    Droidjo Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    263
    Erhaltene Danke:
    20
    Registriert seit:
    20.11.2011
    Über USB laden ist ganz nett, aber dafür muss dann unnötigerweise immer ein anderes Gerät eingeschaltet sein. Du hättest dir besser einfach nur ein neues Netzteil bestellen sollen: Netzteil 5V/ 2A für ODYS Loox / Chrono-X610005-05
    Dann hättest du auch die Garantie nicht verloren.
     
  6. ramiretz, 20.01.2012 #6
    ramiretz

    ramiretz Threadstarter Neuer Benutzer

    Beiträge:
    6
    Erhaltene Danke:
    7
    Registriert seit:
    25.12.2011
    @Droidjo

    wenn ich auf die garantie bestanden hätte dann hätte ich denn ganzen krempel eingeschickt und 14 tage gewartet auf ein neues und kein netzteil bestellt... wenn das ding mal stirbt dann kick ichs in den mülleimer...

    @Astralix

    das device sagt dem rechner wieviel es theoretisch benötigt und dieser reserviert es im geträtemanager, steckst du nun zuviele geräte an die theoretisch zu viel strom ziehen würden wird der usb controller deaktiviert...

    es gibt aber keine intelligente ampere anpassung bei einem usb host ! sprich dein gerät sagt ich benötige theoretische 250ma und der controller im rechner würde genau auf 250ma begrenzen..das gibt es so nicht !!!!!

    lediglich eine begrenzung das der port nicht überlastet wird

    die smartphones und co laden langsamer weil es im ladecontroller im phone so hinterlegt ist (usb - nur mit so und so viel laden)

    viele geräte bsp. SE bekommen über die 2 daten pins am usb gesagt ob sie auf einem rechner (geringer wiederstand der pins zueinander) oder an einem normalem usb ladegerät hängen (100% verbindung der datenpins - schnell laden) und das laden regelt der controller im phone !

    der rechner/pc regelt nicht aktiv die amp !!! bei älteren rechnern gibt es lediglich eine begrenzung auf max 500ma
     
  7. Astralix, 20.01.2012 #7
    Astralix

    Astralix Android-Experte

    Beiträge:
    678
    Erhaltene Danke:
    406
    Registriert seit:
    25.12.2011
    Phone:
    bq Aquaris 5, bq Aquaris E5, bq Aquaris M5
    Tablet:
    Odys Iron, RK3288EVK, Sony Experia Z
    Das ist im grunde genommen richtig. Der Ladecontroller im Device muss feststellen, dass er via USB und nicht via Netzteil geladen wird. Bei einem Mobile geschieht das über die R-Codierung zwischen D+ und D-. Bei einem Gerät wie unserem Tablet sollte die CPU via GPIO eine Info bekommen, woher der Strom fliesst.
    Bis ich heraus gefunden habe, dass das der Fall ist, würde ich dem Tablet an dieser Stelle nicht trauen. Und es gibt genug Mainboards, die nicht nur nicht abregeln, sondern eine Fuse auslösen lassen. Dummerweise gibt es darüber hinaus genügend Boards, die auch noch eine Fuse für x USB Anschlüsse haben. Wenn man dann über den Gesammtstrom hinaus geht, sind hinterher alle Ports an dieser Fuse tot.

    Versteh mich nicht falsch, ich will nicht sagen, dass Du Blödsinn machst, sondern ich will die Anderen dazu auffordern ihre Hardware genau zu prüfen, ob sie einem Fehlversuch auch widersteht. In meinem Fall kann ich das Tablet problemlos an mein Gigabyte Board anstecken, denn es liefert nicht nur bis zu 1A pro Port, sondern es sind auch alle Ports mit einer eigenen Fuse abgesichert, die selbstheilend ist.

    Alle die sowas nicht haben: Aufpassen bis die interne Verschaltung im Tablet bekannt ist und der Kernel ggf. den Ladestrom über den LiPo Controller gezielt begrenzt kann.

    Es gibt ja bereits die Aussage, dass das Tablet nicht leer wird, wenn der USB am PC steckt. Das deutet darauf hin, dass das Tablet das berücksichtigt. Allerdings ist es undurchsichtig, warum die Designer dann die eine Drahtbrücke nicht einfach gesetzt haben, wenigstens als optionale Lösung mit einem 0-R Widerstand.

    Aber Droidio, wenn Du Dich da schon so eingerabeitet hast, dann sollten wir uns mal kurzschliessen, denn ich bastele gerade an einem neuen Kernel und mir fehlen noch ein paar Infos. Vielleicht hast Du da Ideen.

    Gruß, Astralix
     
  8. ramiretz, 20.01.2012 #8
    ramiretz

    ramiretz Threadstarter Neuer Benutzer

    Beiträge:
    6
    Erhaltene Danke:
    7
    Registriert seit:
    25.12.2011
    kannst du es bestätigen das das tablet nicht leer wird ????

    ich nicht... ich hatte es an usb vor dem mod und es wurde komplett leer.....

    :crying:h
     
  9. Astralix, 20.01.2012 #9
    Astralix

    Astralix Android-Experte

    Beiträge:
    678
    Erhaltene Danke:
    406
    Registriert seit:
    25.12.2011
    Phone:
    bq Aquaris 5, bq Aquaris E5, bq Aquaris M5
    Tablet:
    Odys Iron, RK3288EVK, Sony Experia Z
    Ist mir nur gesagt worden, verifiziert habe ich es nicht.

    Kann aber auch ein Mix sein, weil es in der Informationsflut untergeht, ob sich hier jemand auf Loox, Xpress oder ein anderes Tablet bezieht. Soweit ich weiss, sind aber Loox und Xpress die ersten Tablets auf Basis des RK2918 Designs. Die anderen Odys Tablets haben einen anderen Chipsatz, der natürlich auch alles ganz anders lösen kann.
    Das Chronos hat wiederum auch den RK2918, denke ich.

    Es wäre ab schon mal eine Hilfe, wenn das am PC angesteckte Tablet die 5V nutzen würde statt parallel den Akku leer zu saugen. 500mA sollten dann vielleicht auch reichen. Müsste man mal ausmessen. Dann ersetzt man Deine Brück durch eine LowDropout Diode und kann das Tablet wenigstens versorgen, also den Akku schonen.

    Andererseits, das hat sicherlich nur für Leute einen Sinn, die das Tablet andauernd am PC klemmen haben, weil sie es reverse engineeren. Der normale Anwender wird sicherlich im Wohnzimmer auf der Couch liegen wollen.
     
  10. Droidjo, 20.01.2012 #10
    Droidjo

    Droidjo Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    263
    Erhaltene Danke:
    20
    Registriert seit:
    20.11.2011
    Das kannst du ja machen wie du lustig bist, allerdings sollte man bei solchen Umbauten immer auf den Garantieverlust hinweisen. Manch einer denkt nämlich nicht daran und ärgert sich dann, wenn das Gerät einen Defekt hat.
     
  11. ramiretz, 20.01.2012 #11
    ramiretz

    ramiretz Threadstarter Neuer Benutzer

    Beiträge:
    6
    Erhaltene Danke:
    7
    Registriert seit:
    25.12.2011
    @Astralix

    stimmt ja.... die meisten nutzer werden es gar nicht brauchen....

    für mich persönlich macht es halt insofern sinn weil ich es an jedem usb port laden kann...

    auch im auto jeden billigen zigaretten auf usb stecker nehmen kann....
    vorhandene usb universal netzteile nehmen kann...
    bei freunden mal das ipod, iphone oder ipad netzteil verwenden kann...



    das die garantie erlischt wenn mann am gerät herumlötet drüfte wohl jedem klar sein
    hoffe ich halt sonst stellt sich da schon eine IQ frage...
     
  12. Oma7144, 31.01.2012 #12
    Oma7144

    Oma7144 Android-Guru

    Beiträge:
    2,914
    Erhaltene Danke:
    1,082
    Registriert seit:
    18.12.2011
  13. badawan, 02.02.2012 #13
    badawan

    badawan Neuer Benutzer

    Beiträge:
    12
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    29.01.2012
    Hallo Ramirez,

    wenn du das 1.Bild (P1194669.JPG) noch in groß hast, könntest du mal schauen, was auf dem IC unten links steht (neben der Freifläche). Ist das der Flash-Speicher ??

    Danke und Grüße
    badawan
     
  14. Oma7144, 02.02.2012 #14
    Oma7144

    Oma7144 Android-Guru

    Beiträge:
    2,914
    Erhaltene Danke:
    1,082
    Registriert seit:
    18.12.2011
    Ja richtig. Da sind die 4GB NAND-Flash (Hynix H27UBG8T2ATR).

    Die zwei 256MB DDR3-SD-Ram (Elixir N2C82G) sind auf der anderen Seite: http://www.android-hilfe.de/odys-forum/156065-odys-loox-technik-im-detail.html#post2116311

    Was sonst noch drin ist: http://www.android-hilfe.de/root-ha...6-loox-xpress-rk29-kernelbau.html#post2512486


    :thumbup:
     
    badawan bedankt sich.
  15. badawan, 04.02.2012 #15
    badawan

    badawan Neuer Benutzer

    Beiträge:
    12
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    29.01.2012
    Vielen Dank Oma!

    Ich habe mir das Loox ausm Neddo geholt und wollte es erstmal testen.
    Ich bin doch sehr positiv überrascht und werde es behalten ;-)

    Die fluxware ist auch schon drauf und nun macht es noch mehr Spass.

    Großen DANK an dieses nette Forum !


    Hat jemand den freien Platz mal bestückt ?
    Ich habe mein gutes Stück noch zu gelassen, aber anhand der Bilder würde ich sagen,
    dass die Umgebung schon mit dem "Beiwerk" bestückt ist ?!

    Und weiß jemand, was auf den Platz neben dem SoC gehört ?
    Evtl der hdmi Kollege?


    Grüße badawan

    PS: Macht es nicht Sinn, eine Wald und Wiesen Diode statt der Brücke zu nehmen?
    USB ->|- DC 5V damit man sich bei gleichzeitiger Benutzung von Netzteil und USB nicht den USB - Port am Rechner schießt ??
     
  16. Oma7144, 04.02.2012 #16
    Oma7144

    Oma7144 Android-Guru

    Beiträge:
    2,914
    Erhaltene Danke:
    1,082
    Registriert seit:
    18.12.2011

    Bisher hat hier noch keiner den Lötkolben gezückt. Das ist noch unbesetztes Terrain ;-)

    Also, ran an den Speck und löten:

    a) Rückseite: 2ter NAND 4 GB
    b) Vorderseite: HDMI Frontend
    c) Rückseite: HDMI Minibuchse


    :thumbup:
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 04.02.2012
  17. Astralix, 04.02.2012 #17
    Astralix

    Astralix Android-Experte

    Beiträge:
    678
    Erhaltene Danke:
    406
    Registriert seit:
    25.12.2011
    Phone:
    bq Aquaris 5, bq Aquaris E5, bq Aquaris M5
    Tablet:
    Odys Iron, RK3288EVK, Sony Experia Z
    Der HDMi Frontend ist ein ANX7150, die Buchse gibt es passend z.B. von Würth.
    Im Gegensatz zur Buchse, die man über Farnell, Digikey oder vielleicht im Musterservice von Würth direkt bekommt, ist der ANX7150 wohl nur schwer zu bekommen. Vermutlich hängen da bestimmte Lizenzen drann. Trotzdem gibt es Hoffnung, da der ANX in zwei Versionen erhältlich ist, einmal mit HDCP und einmal ohne.
    Das Flash habe ich so in freier Wildbahn auch noch nicht entdeckt, es ist aber zur zeit schwer an Flash überhaupt heran zu kommen, da die Smartphone/Tablet Hersteller sich das Zeug untereinander gleich wegkaufen.

    Beim Flash könnte es sein, dass entweder noch ein oder zwei SMD Bauteile nachbestückt werden müssen, oder der Kernel modifiziert werden muss. Beim HDMI sieht es ganz gut danach aus, dass das Nachbestücken reicht. Auch hier muss der Kernel natürlich den Baustein kennen lernen. Das ist aber kein Problem.

    Astralix
     
  18. badawan, 04.02.2012 #18
    badawan

    badawan Neuer Benutzer

    Beiträge:
    12
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    29.01.2012
    Ich hab mir mal die Doku zum verbauten Nand Flash angeschaut und so wie es da ausschaut, müsste man da fast alles drauftackern können, was die usb sticks so hergeben.

    Naja, 48-TSOP1 Gehäuse sollte es schon sein und die Befehle unds Timing müssten auch stimmen. hynix wird das rad aber nicht neu erfunden haben.

    Pin - Funktion
    7 - R/!B
    8 -!RE
    9 - !CE
    12 / 37- Vcc
    13 / 36 - Vss
    16 - CLE
    17 - ALE
    18 - !WE
    19 - !WP

    29 - IO0
    30 - IO1
    31 - IO2
    32 - IO3
    41 - IO4
    42 - IO5
    43 - IO6
    44 - IO7

    Thats it...
    Ich suche mal was passendes.

    Grüße badawan


    EDIT:

    Hier noch was aus der RK2918 Doku Seite 8:

    NAND Flash Interface
    * Support 8bits/16bits async NAND flash, up to 8 banks
    * Support 8bits sync DDR NAND flash, up to 8 banks
    * Support LBA NAND flash in async or sync mode
    * 16bit/1KB HW ECC, compatible with 8bit/512B
    * 24bit/1KB HW ECC, compatible with 12bit/512B
    * For DDR NAND flash, support DLL bypass and 1/4 or 1/8 clock adjust, maximum clock rate is 75MHz
    * For async NAND flash, support configurable interface timing , maximum data rate is 16bit/cycle
    * Embedded two 256x32bits buffers to support ping-pong operation
    * Embedded AHB master interface to do data transfer by DMA method
    * Also support data transfer by AHB slave interface together with external DMAC1
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.02.2012
  19. badawan, 04.02.2012 #19
    badawan

    badawan Neuer Benutzer

    Beiträge:
    12
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    29.01.2012
    Samsung machts genau so:
    K9XXG08UXM

    Ich werde mir Montag mal nen günstigen USB Stick holen, da ich hier leider nichts mehr rumfliegen habe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.02.2012
  20. badawan, 05.02.2012 #20
    badawan

    badawan Neuer Benutzer

    Beiträge:
    12
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    29.01.2012
    Ich habe gerade noch ein Bild hier im Forum (Linux auf Odys Loox / Serielle Schnittstelle) gefunden, auf dem man sieht, dass auch INTEL Flash [29f32g08aamd2] im Loox verbaut wurde.

    Grüße badawan
     

Diese Seite empfehlen