1. Mitglieder surfen ohne Werbung auf Android-Hilfe.de! ✔ Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Community werden.
  1. say_hello, 13.06.2018 #1
    say_hello

    say_hello Threadstarter Fortgeschrittenes Mitglied

    Moin community

    habe mir ein neues Notebook gekauft - das Notebook MEDION® AKOYA® E4254

    [vgl. hier: MD62100 MEDION AKOYA E4254 ALDI SÜED DE : Marketing ]

    Notebook MEDION® AKOYA® E4254

    Intel® Pentium® Silver Prozessor N5000
    Windows 10 Home im S Modus
    Inkl. Office 365 Personal 1-Jahresabo1
    35,5 cm (14″) Full HD Display mit IPS-Technologie
    64 GB Flash-Speicher
    4 GB DDR4 Arbeitsspeicher
    Schlankes Notebook mit Aluminium Gehäuse2
    Dolby Audio™ zertifizier

    Anschlüsse
    1 x Kartenleser für microSD-Speicherkarten, 1 x USB 3.1 Typ C mit Display Port™ Unterstützung8, 1 x USB 3.1, 1 x USB 2.0, 1 x mini HDMI® out, 1 x DC-IN Audio: 1 x Audio Kombo jack (Mic-in, Audio-out)

    Nun - ich will OpenSuse Leap 15 drauf installieren:

    Dazu werde ich folgende Schritte unternehmen
    a. Secure Boot im Bios ausschalten (Mit F2 kommt man ins BIOS)
    b. OpenSuse Leap 15 via USB Platte oder USB Stick installieren.

    Frage:
    a. - Wie würdet ihr den USB-Stick vorbeiten?
    b. - es ginge ja auch eine externe Fesplatte oder...!?



    vorweg: Das Notebook scheint linuxfähig zu sein:

    Habs gestetet: dazu muss man einfach kurz ins UEFI gehen, normalerweise mit F2 beim Starten gedrückt halten, Dann kann man nachsehen, ob unter Karteireiter Security SecureBoot abschaltbar und unter Karteireiter Boot ich der CompatibilitySupportMode aktivieren lässt. Das ist der Fall. Das sieht schon mal super aus.
    Ich kann im UEFI-Bios der CSM-Modus (Win7 /Others) einstellen und dann damit SecureBoot deaktivieren.
    Secure Boot lässt sich im Bios ausschalten (Mit F2 kommt man ins BIOS)
    Ergo sollte ich von einer Linux-Distro booten können.

    Es ginge sicher auch, dass ich mal testweise eine Knoppix-DVD reinwerve und mit einer Live x64 Versionen, aktuell schon sich auf USB-Speicherstick mit reserviertem Persistentem-Massenspeicher-file, das Notebook im UEFI Secure-Boot Modus starten lassen. Dh. man müsste dann nicht CSM einschalten, wenn man eine solche für UEFI Secure-Boot signierte Distribution verwendet.Also - ich könnte mit einem Stick testweise mal arbeiten: Wenn ich den USB-Speicherstick mit ext4 formatiere, dann kann das File für Perstistentem-Massenspeicher größer als 4GB gewählt werden, zB. 16GB, wenn der Stick 32GB groß ist. Wenn ich solch einen Stick erstelle, und es damit zu versuchen, erstmal ohne die Windows -Installation auf internem Massenspeicher zu verändern. Dann kann ich vom USB-Speicherstick aus booten und dann unter Linux sicher auch ein Vollbackup auf externe HDD starten,

    Also - damit man nach div. evtl. schief gelaufenen Experimenten unter Linux den Ursprungszustand des internen Massenspeichers wiederherstellen kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.06.2018
  2. Thyrion, 13.06.2018 #2
    Thyrion

    Thyrion Ehrenmitglied

    Wenn ich mir die Option "komplett zurück auf Ursprungszustand" offen halten möchte, lege ich mit Hilfe von Clonezilla ein Spiegelbild des aktuellen Zustands (also des Systemlaufwerks) an und das liegt dann z.B. auf NAS oder ext. Platte.

    Zur Installation: Ich würde mir einen USB-Stick mit der Linux-Distribution meiner Wahl machen und dann einfach installieren - notfalls parallel zum bestehenden Windows als Dual Boot, wenn ich das wirklich brauche.
     
    nik und say_hello haben sich bedankt.
  3. say_hello, 13.06.2018 #3
    say_hello

    say_hello Threadstarter Fortgeschrittenes Mitglied

    hallo Thyrion,


    vielen Dank für deine schnelle Antwort. Ich brauch die Option zurück nicht - will windows nicht ein einziges mal in Betrieb nehmen u. auch nicht paralell zu Linux auf dem Rechner haben. Also das kann gleich runter - für immer.


    Ich werde mir einen USB-Stick mit OpenSuse Leap 15 erstellen: vgl. hier Create installation USB stick - openSUSE
    Wenn der gebaut ist - dann beim Hochfahren das Secure Boot im Bios ausschalten (Mit F2 kommt man ins BIOS - dann der CSM-Modus (Win7 /Others) einstellen und sich SecureBoot deaktivieren). Dann installiere ich OpenSuse Leap 15 vom Stick.
     
  4. Thyrion, 13.06.2018 #4
    Thyrion

    Thyrion Ehrenmitglied

  5. say_hello, 13.06.2018 #5
    say_hello

    say_hello Threadstarter Fortgeschrittenes Mitglied

    Hallo Thyrion - vielen Dank für diese interessante Information. Das werde ich auf alle Fälle so ausprobieren.



    Viele Grüße
    d
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.06.2018
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
ASUS TUF B350M-Plus front USB Probleme mit USB-C Pixel 2XL Allgemeine EDV-Probleme 04.10.2018
Eine Datei unter Linux verschluesseln Allgemeine EDV-Probleme 02.10.2018
Asus A54L Notebook i3 4GB RAM - Fragen zur Linuxfähigkeit u.a.m Allgemeine EDV-Probleme 26.09.2018
Notebook - Batterie platt : was würdet ihr machen... Allgemeine EDV-Probleme 17.09.2018
Festplatte mit Windows-Partition in neues Notebook einbauen möglich? Allgemeine EDV-Probleme 23.08.2018
Samsung Galaxy S9 + USB Tethering Allgemeine EDV-Probleme 22.07.2018
gute SFTP-/ clients für Linux empfehlen Allgemeine EDV-Probleme 21.07.2018
USB Timeout (S9 - Win10) Allgemeine EDV-Probleme 08.07.2018
FileZilla auf einem Linux-System installieren :: was ist zu beachten? Allgemeine EDV-Probleme 01.07.2018
installieren eines neuen Betriebsystems: Wird ein externes USB-DVC-LW eigentlich immer erkannt? Allgemeine EDV-Probleme 30.06.2018
Du betrachtest das Thema "....auf einem Notebook - via USB-Fesplatte Linux installieren" im Forum "Allgemeine EDV-Probleme",
  1. Android-Hilfe.de verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren und dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn du auf der Seite weitersurfst stimmst du der Cookie-Nutzung zu.  Ich stimme zu.