Mitglieder surfen ohne Werbung: Jetzt kostenlos registrieren!

Alexa Aufnahmen werden von Amazon-Mitarbeitern abgehört

  • 59 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Alexa Aufnahmen werden von Amazon-Mitarbeitern abgehört im Amazon Echo / Alexa Forum im Bereich Smart Home Forum.
Herby3

Herby3

Stammgast
@MathiasJ

Habe ich mir angesehen, ist aber als Begründung für deine Behauptung doch etwas arm an echten Fakten. Keinerlei Zahlen oder Statistiken gefunden.
 
H

HuaweiFan35

Neues Mitglied
@MathiasJ, genau. Und dazu gehört dann auch die Smartphones zu meiden.
Mit einer solchen generell ablehnende Haltung wie die deine, werden wir sehr schnell zum Dritte Welt Land.
Den Deutschen ist es leider abhanden gekommen in technischer Entwicklung erst einmal was Positives zu sehen. Es wird erst einmal nur nach dem Negativen gesucht und das wird dann breitgetreten, wie jetzt gerade bei 5G, aber ohne genau zu wissen was Sache ist.
 
M

MathiasJ

Gast
@Herby3
Amazon – gnadenlos erfolgreich
Hier hast Du Deine Zahlen und Fakten. Was noch schlimmer ist, ein Eingeständnis Amazons daß Gespräche "versehentlich" aufgenommen werden könnten.
Aber bitte den ganzen Film angucken ;)
 
H

HuaweiFan35

Neues Mitglied
@MathiasJ, wie passt das eigentlich zusammen, Android und wahrscheinlich alle möglichen Google Dienste nutzen und sich dann über die mögliche Verletzung der Privatsphäre durch andere Anbieter aufregen? Meiner Meinung nach geht das überhaupt nicht zusammen.
 
M

MathiasJ

Gast
@HuaweiFan35
Sorry, aber meiner Meinung nach ist es richtig, alles erst mal zu hinterfragen.
Es geht mit Bespitzelung in der Manier der "guten" alten DDR los.
Wenn dann das Bargeld abgeschafft wurde und man nicht regimetreu genug ist, Dein Konto gesperrt.
Das ist erst der Anfang......
-- Dieser Beitrag wurde automatisch mit dem folgenden Beitrag zusammengeführt --
Nochmal @HuaweiFan35
lies mal meinen ersten Post, ich habe da auch Google erwähnt.
Wenn es eine vernünftige Alternative zu Android geben würde, hätte ich die längst.
Warum wohl wird u.a. Google von der EU verklagt?
Richtig: es geht um Ausnutzung der Vormachtstellung.
 
Holger

Holger

Ehrenmitglied
Ähm Freunde, es wird allmählich eine Diskussion ohne Technikbezug. Noch ist es im Rahmen, aber bitte keine Grundsatzpolitik. Da wären wir hier an der falschen Stelle. ;)
 
H

HuaweiFan35

Neues Mitglied
@Holger, du hast recht, zurück zum Thema.
 
JulianDarkBlue

JulianDarkBlue

Lexikon
Die Sprachassistenten sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Sie begegnen uns täglich überall. Ob im Auto, an öffentlichen Automaten, zu Hause im AVR, überall wird Alexa implementiert. Amazon zielte mit diesen Teilen ja eigentlich auf ihre Kundschaft, um den Umsatz etwas anzukurbeln. Klappte in den USA ja anfangs auch hervorragend. Die Kids bestellten engros und den Eltern fiel die Kinnlade herunter, als dann der Postmann die Pakete alle brachte.
Für ältere Menschen eine sinnvolle Ergänzung zur Erleichterung im täglichen Umfeld. Leider beobachtet man aber auch eine zunehmende Verdummung der Menschheit. Der zwischenmenschliche Kontakt wird zerstört. Besonders sind hier wieder jüngere Menschen besonders gefährdet. Sie wachsen gleich in so einer Umgebung auf.
Aber um mal wieder zum Thema zu kommen....... Sprachassistenten unterliegen einem Lernprozeß. Was verstehen sie wirklich und was antworten sie. Anfangs konnte man das in der Amazon App noch bestätigen. Diese Sprachaufzeichnungen wurden natürlich auch ausgewertet, keine Frage.

Sprachsteuerung wird seinen Weg gehen, da bin ich mir ganz sicher. Ob man es nutzen will...? Das muß jeder für sich selber entscheiden.
Erinnere mich noch an die Zeit, wo die ersten Farbfernseher auf den Markt kamen.

"Brauchen wir nicht..." Sagten damals einige. Heute hat glaub ich, jeder mindestens einen.
 
M

MathiasJ

Gast
Brauchen nicht, sage ich noch heute.
Einige meiner Nachbarn haben Alexa. Ich kann dem.ganzen irgendwie nichts abgewinnen.
Seit der Sendung "Amazon gnadenlos erfolgreich" ist meine Abneigung noch weiter gestiegen.
 
Herby3

Herby3

Stammgast
..warum immer gleich so heftig? Unter Hiobsbotschaften stelle ich mir etwa anderes vor, wenn z. B. ein Virus auftaucht, den kein Virenscanner rechtzeitig erkennt usf. Private und politische Hinweise lasse ich hier einmal weg.
 
M

MathiasJ

Gast
@Herby3
Warum muß ein Alexa-Mitarbeiter meine Konto- und Kontakt-Daten kennen, oder Einblick in meine Bestellungen haben?
Doch, für mich sind das Hiobsbotschaften....
 
Herby3

Herby3

Stammgast
...warum hast du, wenn ich das richtig sehe, ein Xiaomi MI8, zu dem bei den Kritiken geschrieben wird, dass eine Download-App erst genutzt werden kann, wenn man die Erlaubnis zum Sammeln von persönlichen Daten gibt.
 
M

MathiasJ

Gast
Ich glaube, ich habe das schon weiter oben geschrieben.
Gibts denn eine vernünftige Alternative zur Datenkrake Google?
Gibts denn eine vernünftige Alternative zur
Datenkrake Apple?
Wenn Du beide Fragen mit nein beantworten mußt, hast Du Deine o.g. Frage selbst beantwortet.
Guckst Du auch hier: Was sind die Alternativen zu iOS und Android?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Lopan

Lopan

Inventar
Erster Lügenakt ;)
Quelle
Amazon bestreitet in einer Stellungnahme, dass die Alexa-Sprachaufzeichnungen von Mitarbeitern mit einem bestimmten Amazon-Kunden in Verbindung gebracht werden könnten. "Wir nehmen die Sicherheit und den Schutz der personenbezogenen Daten unserer Kunden ernst", äußerte sich das Unternehmen in einer Golem.de vorliegenden Stellungnahme.
Quelle
Zweiter Lügenakt ;)
In einer Stellungnahme reagierte Amazon auf Nachfrage von Golem.de folgendermaßen: "Der Zugang zu internen Tools unterliegt einer strengen Kontrolle und wird nur einer begrenzten Anzahl von Mitarbeitern gewährt, die diese Tools benötigen, um den Dienst durch die Verarbeitung einer extrem kleinen Stichprobe von Interaktionen zu trainieren und zu verbessern.
Wahrheit ;)
So hätten Mitarbeiter in Amazons Alexa-Team lange Zeit Zugriff gehabt auf die Anschriften der Kunden samt deren Telefonnummern und den Telefonnummern von Personen, die mit den Kunden in Kontakt stünden. Die Alexa-Mitarbeiter hören sich Alexa-Sprachbefehle an, um die Fähigkeiten des digitalen Assistenten zu verbessern. Das passiert auch bei Google und Apple, wenn es um Google Assistant und Siri geht. Aber nur von Amazon wurde bekannt, dass die Mitarbeiter umfangreichen Zugriff auf Kundendaten erhielten.
Hier werden (wie erwartet) klar Grenzen überschritten. Dringt etwas nach außen in die Öffentlichkeit
wird nur der Teil zugegeben, der sowieso schon nachgewiesen wurde. Das ganze Spiel
erinnert an Ehrenworte diverser Politiker, deren "Ehrenwort" am Ende keinen Pfifferling wert war.

Hier werden Datenschutzgesetze mit Füssen getreten bzw. schlichtweg mißachtet. :1f612::1f624:

Man muss sich folgende Szenerien einmal klarmachen und das sind keine Utopien,
sondern alles Vorkommnisse der letzten Zeit in anderen Bereichen:

1. Datendiebstahl durch Hacking. Kein Tresor der Welt ist wirklich sicher, auch kein Virtueller.
Dann sind zu den Kundendaten auch noch die zugehörenden Alexa Files in fremden Händen.
Praktisch für Spionage im geschäftlichen Bereich, für Privatdetektive (Untreue & Co.) usw. usw.

2. Diese Mitarbeiter fertigen Kopien und verkaufen diese in bekannter Szene (Darknet).
Schweizer Banken können mittlerweile ein Lied davon singen (Daten-CD an den Fiskus).

Amazon könnte selbst diesen (Alexa)Datenpool auf Regierungsebene einsetzen um bestimmte Ziele
zu erreichen (*hust*).

Leute, werdet endlich mal wach :1f630:
 
H

HuaweiFan35

Neues Mitglied
@Lopan, mache weiter auf Panik. Am Besten schmeiße alle Smartphones, Computer und Smart Home Geräte auf den Müll. Setzte den Alu-Hut auf und ließ nur noch Zeitung, dann bist du möglicherweise auf der sicheren Seite.
 
M

MathiasJ

Gast
@HuaweiFan35
das schlimme daran, @Lopan hat zu :1f4af: Prozent recht!
Tja, es gibt halt Leute, die den Ernst der Lage nicht verstehen..
In Deinem und im Fall @Herby3 trifft eher nicht verstehen wollen zu.

Und @Lopan, vielleicht sind beide sogar Mitarbeiter der o.g. Firma und versuchen hier nur alles mit ihren Nebelkerzen zu verschleiern bzw schön zu reden? Wer weiß......
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Herby3

Herby3

Stammgast
Stimmt
 
Atze04

Atze04

Guru
Ganz ehrlich, genau dasselbe passiert ebenfalls bei Google, Facebook, Apple,, Twitter, Instagram, Whatsapp, etc., etc., etc. Klar ist es unschön, wenn so etwas nach aussen dringt, ändert aber nichts an der Tatsache, dass es jede Sekunde, an jedem Ort, bei allem was wir online (UND offline) erledigen, passiert. Das ist halt der Preis, den wir dafür zahlen, Multimedia zu nutzen. Das war schon immer so und wird sich nie ändern.
Wenn ihr euch Sorgen macht, ist das völlig in Ordnung, ändert aber rein gar nichts und wenn Leute, wie ich, das überhaupt nicht interessiert, dann ist das auch völlig in Ordnung. Ich glaube nicht, dass ich sterben muss wenn irgendjemand irgendwo, egal welcher Konzern, meine Daten liest. Eigentlich ist dieser Thread vollkommen unnütz oder müsste "Alle Konzerne, Regierungen, etc., spionieren uns aus, Amazon wurde jetzt auch erwischt" heißen.

So, und jetzt warten wir brav auf "Huawei spioniert doch", dann sind Alexa, Cortana, Bixby, Google Assistant, und wie sie alle heissen, vergessen. Der Mensch ist halt so........:]
 
Ähnliche Themen - Alexa Aufnahmen werden von Amazon-Mitarbeitern abgehört Antworten Datum
6
1
6