Komplettumstieg von Windows auf Android als einziges Arbeitsgerät / Komplikationen?

@chk142 wenn die Seite erkennt dass der Aufruf von einem mobilen Gerät also Smartphone oder Tablet erfolgt bringt es entweder automatisch die mobile Webseite auf das Gerät zu Ansicht oder frägt nach ob mann entsprechend switchen will. Man kann aber auch auf einen PC die mobile Seite sich anzeigen lassen, manches Mal gibt es quasi nur noch diese bei manchen.
 
Das machen aber nicht alle Seiten. In der Vergangenheit gab es so einige Seiten, die sich trotz Einstellung, dass man die Desktopwebseite anzeigen lassen will, nur die mobile Seite gezeigt haben.

Aber, wie gesagt, das ist schon einige Zeit her, und sieht wohl jetzt etwas anders aus. Am Ende liegt's aber halt an der Webseite selbst.
 
DOT2010 schrieb:
wenn die Seite erkennt dass der Aufruf von einem mobilen Gerät also Smartphone oder Tablet erfolgt bringt es entweder automatisch die mobile Webseite auf das Gerät zu Ansicht oder frägt nach ob mann entsprechend switchen will.
Oder man stellt im Browser des Mobilgeräts ein, dass man immer die Desktop-Version haben will. Das kann bei Tablets sinnvoll sein.
Man kann aber auch auf einen PC die mobile Seite sich anzeigen lassen
Diese Variante habe ich noch nicht gefunden.
 
  • Danke
Reaktionen: DOT2010
@prx Zumindest stand da bei der einen Webseit (vermutlich gibts noch mehr so) das eben nur die Mobile Seite noch gepflegt wird??? Die Überschrift in der Suche war auf mit "(Mobile)" beschrieben. Deren normale Seite war nur noch veraltet/defekt aufzurufen, was auch immer letzten Endes das alles heißen mag. Früher ging ich auf deren Desktop-Seit auch zum Teil von Mobilgeräten aus, das war dann irgendwann mal eben nicht mehr sinnvol weil eben außer funktion. War eine Suchseite für Angebote für die Einkaufsmärkte (Alltag).
 
@DOT2010 Früher waren getrennte URLs für Desktop- und Mobilseiten verbreitet, ggf wurde dann in der Primärseite auf die Mobilseite weitergeleitet (www.x.y => m.www.x.y oder so), wenn die Parameter des Browsers das nahelegten. Später kam man jedoch davon ab, evtl mit der Verbreitung von Stylesheets. Aber wenn man so eine alte URL erwischt, die nur den Mobilmodus kennt, dann kriegt man natürlich auch nur den.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: DOT2010
Ich nutze seit ca. 1.5Jahren beruflich nahezu ausschließlich Chromebooks, bzw. vorzugsweise Chrome-Tablet, da ein Großteil meiner benötigten Anwendungen eh im Browser laufen, oder in Android-Apps. Office nutze ich bevorzugt unter Linux, aber zeitweise auch Microsoft Office in der WEB-Version.
Für mich ist es eine ziemlich perfekte Lösung, Akkulaufzeit mit nem Duet5 ist einfach unglaublich. Inzwischen würde ich mir mal ein Hardware-Upgrade wünschen, wieder in der Form des Duet5, nur mit aktuellem, leistungsfähigerem Prozessor und etwas mehr Speicher. (Ich nutze das Chromebook eher untypisch, da ich meine Daten offline direkt auf dem Chromebook benötige, und nicht ausschließlich in der Cloud.) Das funktioniert für mich aber sehr gut.
Habe auch einen leistungsfähigeren Chrome-Convertible mit mehr RAM und mehr Prozessor-Leistung bei gleicher Display-Größe, aber der Formfaktor des Tablets ist dann doch schon noch mal was anderes , selbst in der Größe (13") unterwegs einfach komfortabler zu nutzen.
Gegenüber reinem Android beträgt die Update-Garantie bei Chromebooks schon seit langem 8 Jahre (ab Markteinführung eines Modells) , und die Sicherheits-Patches kommen immer pünktlich. Meine drei Chromebooks (Lenovo, Asus) sind alle auf Sicherheits-Patch 5. April 2024.

Schwierig können solche Lösungen werden, wenn spezialisierte Windows-Software zwingend benötigt wird. Das sollte man vor dem Umstieg auf reine Android- oder Chrome-Lösungen sorgfältig abwägen.
 
Chromebooks und Androids haben als Arbeitsgeräte ein schlafendes Problem, das einem eines Tages um die Ohren fliegen kann. Die Abhängigkeit von amerikanischem Recht ist seit vielen Jahren in Datenschutzfragen heikel und wird immer mal wieder seitens der EU-Kommission im Clinch mit dem EuGH durch halbseidene Rechtskonstruktionen der "Safe Harbour" Sorte kaschiert. Diese Problematik wurde gerade dieser Tage noch weiter verschärft, als die US Überwachungsrechte kräftig ausgeweitet wurden.

In diesem Sinn würde ich empfehlen, in Unternehmen die Verarbeitung Datenschutz-relevanter Daten auf solchen Geräten mit Vorsicht zu betrachten. Es ist völlig offen, was passiert, wenn ein Betroffener konsequent dagegen klagt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: DOT2010
@sashn: was sagst Du zu dem Hinweis in Beitrag Nummer 26?
 
Sorry, war länger nicht mehr online. An sich eine coole Idee. Ich habe nur etwas Sorge, weil der Prozessor doch recht schwach auf der Brust ist.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Bearbeitet von: hagex - Grund: Direktzitat entfernt. Gruß von hagex
Tja, irgend etwas ist eben immer😉
 
sashn schrieb:
Bin ich einfach nur ein Pechvogel mit den ganzen Defekten???

Also ich nutze ein Surface Pro 8 und hatte davor das 6er und das 7er. Alle Geräte immer mit i5. Ich bin sehr zufrieden damit und hatte in all den Jahren kaum Probleme damit. Also wenn man mal von Windows Hello mit der Gesichtserkennung zum Einloggen nach längerem Standby am externen Monitor absieht. Aber Abstürze von Windows und hängen gebliebene Anwendungen hatte ich nahezu nie unter Windows 10 und 11. Auch nicht mit dem beruflich genutzten HP Elite X2. Übrigens betreibe ich meine Geräte überwiegend mit einer Logitech MX Keys und Master 3 an einem oder zwei externen Monitoren per USB-C.

Neben den obigen Geräten nutze ich noch ein Samsung Galaxy Tab S9 Ultra. Wirklich ein tolles Tablet, das dank Samsung DeX auch gut an einem externen Monitor betreibbar ist. Aber leider nur an einem. Daisy Chaining per MST wird nicht unterstützt, was mir sehr fehlen würde, wenn ich das S9 Ultra als alleinigen Rechner nutzen wollte. Auch sonst gäbe es mit der einen oder anderen exotischen Hardware Probleme. Aber insgesamt könnte ich mir das S9 Ultra besser als Rechnerersatz vorstellen als z.B. ein iPad Pro 12.9. Der Stage Manager von iPadOS ist nämlich deutlich hinter den Funktionalitäten von Samsung DeX hinterher. Was mir beim S9 Ultra noch sehr fehlt, ist eine IR-basierte Gesichtserkennung wie beim iPad Pro oder beim Surface Pro.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Freude
Reaktionen: Observer
Meine Surface liefen/laufen auch alle einwandfrei. Keinerlei Abstürze o. ä..
Irgendwie werd' ich das Gefühl nicht los, dass manche an bluescreen-Mythen bis rein in 2020er Jahre aus Gewohnheit festhalten😉.
Ich wiederhole gerne: beide Welten haben Berechtigung und man keine gute verbinden.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
6
Aufrufe
227
soldiers
S
GanzToll
Antworten
9
Aufrufe
899
Skyhigh
Skyhigh
D
Antworten
13
Aufrufe
665
heinzl
heinzl
Zurück
Oben Unten