Google trennt Sicherheitsupdates von Android OS

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
P-J-F

P-J-F

News-Redakteur
Teammitglied
Threadstarter
Die Google I/O liegt nun schon wieder ein paar Tage hinter uns. Das Pixel 3a (XL) ist verfügbar und in den ersten Händen gelandet. Eine weitere Ankündigung wollen wir aber noch nachschieben. Project Treble ist nämlich zwar nicht Geschichte, aber zumindest nicht mehr ganz up to date. Die Update-Initiative wird unter neuem Namen abermals aufgebohrt.

So lautet nunmehr “Mainline” das Zauberwort, wenn es um schnelleren Support für unsere Smartphones geht. Treble hat sich laut Google bei Android Pie spürbar ausgewirkt - im Vergleich zu Oreo 2018 sind im Mai etwa doppelt so viele Geräte mit der aktuellsten OS-Version ausgestattet. Zehn Prozent, neun Monate nach Einführung kann aber nunmal immer noch nicht zufriedenstellend sein. Project Mainline sieht demnach vor, angefangen mit Android Q das Betriebssystem in weitere Komponenten aufzuspalten, von denen mehr über den Play Store aktualisiert werden können. Über ein entsprechendes Gerücht hatten wir bereits berichtet.

11.jpg

Ähnlich dem App-Dateiformat *apk hat Google dafür einen Container namens APEX (Android Pony EXpress) entwickelt. Zumindest Sicherheitslücken wollen die Entwickler so schneller schließen, unabhängig davon mit welcher Version und Benutzeroberfläche ein Androide läuft. Gleichzeitig nimmt man in Mountain View, Kalifornien den Herstellern ein Stück Arbeit ab, so dass die in der Theorie schneller mit ihren Anpassungen durch sein können. Das Ganze startet mit Android Q und wird dementsprechend wieder Anlaufzeit benötigen - eher ein paar Monate oder Jahre, kann aber natürlich zur Sicherheit unserer Smartphones beitragen.

02.png 03.png

Diskussion zu Android Q auf den Pixel-Smartphones
Sammel-Thread zu Android Q


Vielen Dank an @Wattsolls für den Hinweis!
 

Anhänge

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten