HTC One M9 im Hands-On: Das aktuelle HTC-Flaggschiff macht eine top Figur [Review]

  • 0 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere HTC One M9 im Hands-On: Das aktuelle HTC-Flaggschiff macht eine top Figur [Review] im Android News im Bereich Weitere Themen.
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
don_giovanni

don_giovanni

Ikone
Da lag es nun also vor mir: Das Smartphone-Reviews macht, denn dadurch weiß man zumindest immer, welches Gerät man denn nun im Freundeskreis empfehlen kann, oder eben auch nicht. Beim aktuellen HTC-Flaggschiff fällt diese Entscheidung natürlich relativ leicht aus, denn das Unternehmen aus Taiwan hat hier - wieder einmal - einen hervorragenden Job gemacht und ein umfassend solides Device entwickelt und produziert. Ich hatte bereits beim ersten Anfassen das Gefühl "Wow, das ist richtig edel". Und dieser Eindruck hat auch meinen ganzen Testdurchgang lang gehalten. Allerdings bringt die Verarbeitung von Metall bei einem Smartphone auch (mindestens) einen Nachteil mit sich: Das Gerät wird dadurch verhältnismäßig schwer. Mit seinen 157 Gramm liegt das One M9 zwar noch im Rahmen der Norm, doch gibt es auch durchaus Smartphones mit größeren Displaydiagonalen, die in dieser Gewichtsklasse unterwegs sind. Aber auf der anderen Seite wäre es natürlich auch irgendwie komisch, wenn ein Metall-Device zu leicht wäre - da würde man sich dann auch (berechtigerweise) drüber wundern.

Was ich mich allerdings beim Umgang mit dem Gerät gefragt habe: Wie sähe das HTC One M9 nach einem kurzen aber intensiven Kontakt mit einem Steinfußboden aus? Wäre es dann voller Kratzer, oder ist das Gehäuse robuster, als man es vermuten würde?! Da ich dieses Device jedoch bald wieder wegschicken musste, habe ich das dann mal doch nicht ausprobiert (wobei ich so etwas einem so schönen Smartphone vermutlich eh nicht hätte antun können). Alle Hardware-Knöpfe des One M9 befinden sich auf der rechten Geräteseite. Das kann man mögen, muss man aber nicht. Für mich war es vor allem ungewohnt, den Power-Button ganz unten zu haben. Doch ich bin ja auch nach wie vor ein Verfechter des Hardware-Homebuttons und daher vermutlich eh eine aussterbende Spezies. Von der Verarbeitung her kann man jedenfalls auch bei diesen Knöpfen nichts Negatives berichten - sie sitzen fest im Gehäuse, haben einen guten Druckpunkt und machen damit genau das, was sie sollen. Das verbaute FullHD-Display ist wirklich schön anzusehen: Es bietet angenehme Farben (außer einem Rotstich bei der Kamera-App, dazu später mehr), sieht richtig schön "HD" aus und kann auch in Sachen Blickwinkelstabilität überzeugen. Allerdings ist es selbst auf maximaler Helligkeitsstufe nicht sonderlich hell, was ich jetzt doch ein klein wenig schade finde. Meiner Ansicht nach sollte die maximale Helligkeit schon ein ganz klein wenig unangenehm sein, zumindest in einem relativ dunklen Raum. Diese Empfindung hatte ich beim Display des HTC One M9 zu keiner Zeit.

Was mich wiederum vollends begeistert hat, ist das von Haus aus vorinstallierte Double-tap-to-wake. Mit diesem Feature kann man sich ja bekanntlich ständiges Betätigen des Power-Buttons sparen und das Smartphone auf elegante und ebenso einfache Weise aus dem Standby erwecken. Die Response-Quote lag jetzt zwar nicht gerade bei 100 Prozent, doch haben immerhin etwa 3/4 Versuchen zum Erfolg geführt. Die HTC-UI Sense war mir bisher relativ unbekannt, ich hatte im realen Leben bisher nur wenig Kontakt mit Modellen von HTC. Irgendwie haben Freunde und Familie bisher - aus mir nun vollends unerfindlichen Gründen - einen Bogen um diese Firma gemacht. Die Oberfläche ist schon sehr deutlich anders als Vanilla Android, was man sicherlich mögen kann, mich als Fan von purem Android jedoch nicht ganz zufriedenstellt. Dafür bietet Sense natürlich einige sehr geile Special-Features, wie etwa HTC Zoe, HTC BoomSound oder HTC BlinkFeed. BlinkFeed finde ich persönlich ein sehr interessantes Konzept, würde es aber für meinen Teil lieber auf einem (durch seine Größe übersichtlicheren) Tablet sehen, als auf einem Smartphone.

Zum allseits gerühmten BoomSound muss ich leider sagen: Der ist doch eigentlich gar nicht so laut! Irgendwie hatte ich mir da VIEL mehr drunter vorgestellt. Klar, der Sound ist kräftig, rund und relativ voll für ein Smartphone. Aber ich bilde mir ein, zumindest schon gleichwertig vollmundig klingende Devices in Händen gehalten zu haben. Dafür überzeugt das One M9 in Sachen Performance in jedweder Hinsicht: Das WLAN ist in Kombination mit meiner VDSL-Leitung bombastisch schnell, auch die allgemeine Arbeitsgeschwindigkeit des Phones ist enorm. Ruckler oder Verzögerungen habe ich in der regulären Benutzung nicht wahrgenommen. Verantwortlich hierfür ist natürlich der SoC-Primus der aktuellen Saison, der Qualcomm Snapdragon 810. Dieser SoC ist wirklich eine Klasse für sich und hat sich seinen extrem guten Ruf redlich verdient: Im AnTuTu-Benchmarktest kam mein Device auf gut 50.000 bzw. sogar auf knapp 54.000 Punkte (im 2. Durchgang), was wirklich bemerkenswert ist. Zwar reicht es nicht für die Benchmark-Krone, doch für einen Spitzenplatz allemal. Auch im neuen High-Performance-Test 3DMark Sling Shot hat das M9 mit 1184 Punkten einen respektablen Wert eingefahren.

Doch leider kann ich von der verbauten Hauptkamera des Gerätes nicht nur solche Loblieder singen, wie ich sie für die CPU anstimmen möchte: Die Kamera-App weist zum einen einen sehr starken Rotstich auf (siehe Hands-On-Video weiter unten), zudem empfand ich die Kamera-Leistung im Makro-Bereich als relativ schwach. Normale Indoor- und Outdoor-Fotos waren problemlos möglich und auch die Videoaufnahme war gut (siehe Video 2 weiter unten), doch um insgesamt ein "sehr gut" zu bekommen, hat es mir dann leider doch nicht gereicht. Ich hatte irgendwie das Gefühl, dass die Kamera in meinem Samsung Galaxy S5-Testgerät gleich gut wenn nicht (im Makro-Bereich) sogar besser war. Aber vielleicht bin ich auch ein wenig überkritisch. Die normalen Fotoergebnisse sind jedenfalls wirklich gut gewesen, daran kann man nichts aussetzen und das ist es ja, worum es im Mittelpunkt der Kamera-Betrachtung geht. Weiter unten könnt ihr euch eine Auswahl von Aufnahmen ansehen, die ich mit dem HTC One M9 gemacht habe. Entscheidet selbst, wie ihr die Ergebnisse findet.

Alles in allem hat mich das aktuelle HTC-Flaggschiff jedenfalls wirklich davon überzeugt, dass es diese Bezeichnung ("Flaggschiff") zu recht trägt - denn es leistet sich eine Menge Stärken und nur wenige Schwächen, ist top verarbeitet und sieht richtig edel aus. Genau so wünscht man sich ein Top-Smartphone! Nächste Woche werden wir sehen, ob Samsung da mit dem Galaxy S6 ebenso gut aufgefahren hat - dieses Gerät wird nämlich mein nächster Review-Partner sein. Kommen wir nun noch zum Lieferumfang und den technischen Daten des HTC One M9: In meiner Box habe ich nebem dem Smartphone selbst ein Flipcover gefunden, weiterhin ein microUSB-Kabel zum Laden und Synchronisieren, ein Netzteil, ein Headset inkl. verschiedener Ohrstöpsel ("Nubsis") und ein kleines Werkzeug zum Öffnen der SIM- und SD-Slots.

Die technischen Daten in der Übersicht: Das 5 Zoll große Display löst mit 1920 x 1080 Pixel auf, die Pixeldichte liegt somit bei 441 ppi. Der verbaute SoC ist ein Qualcomm Snapdragon 810, welcher über acht Rechenkerne verfügt, von denen vier mit bis zu 2,0 GHz takten und vier mit bis zu 1,5 GHz. Weiterhin sind 3 GB Arbeitsspeicher mit an Bord, 32 GB interner Speicher plus microSD-Slot (bis zu 128 GB zusätzlich), eine 20 Megapixel Hauptkamera, eine 4 UltraPixel Frontkamera, ein 2.840 mAh Akku und ein Haufen cooler HTC-Features wie HTC BlinkFeed, HTC Zoe oder HTC BoomSound, zu denen ich mich z.T. bereits weiter oben geäußert habe. Ansonsten sind natürlich die typischen Fähigkeiten wie NFC, WLAN, GPS und verschiedene Sensoren mit an Bord. Wer sich noch ein bisschen mehr zu diesem Gerät informieren möchte, findet zum einen fachkundige Ansprechpartner in unserem HTC One M9 Forum und kann sich zudem meine eben online gestellte Video-Review anschauen, die es in unserem YouTube-Kanal zu sehen gibt.

1.JPG2.JPG3.JPG4.JPG5.JPG6.JPG7.JPG8.JPG9.JPG10.JPG


Screenshots der UI des HTC One M9
ui1.pngui2.pngui3.pngui4.pngui5.pngui6.pngui7.pngui8.pngui9.pngui10.png


Screenshots der Benchmarktests AnTuTu und Sling Shot
antutu1.pngantutu2.pngantutu3.pngSling Shot 1.pngSling Shot 2.pngSling Shot 3.png


Screenshots des Action-Titels Modern Combat 5: Blackout
g1.pngg2.pngg3.pngg4.pngg5.pngg6.png


Foto-Aufnahmen mit dem HTC One M9, Außen- und Innenaufnahmen, großteils ohne Blitz (außer des letzten Low-Light-Bildes)
a.jpgb.jpgc.jpgd.jpge.jpgf.jpgg.jpgh.jpgi.jpgj.jpgk.jpgm.jpgn.jpgo.jpgp.jpgq.jpgr.jpg
Pics: android-hilfe.de


Diskussion zum Beitrag
(im Forum "HTC One M9 Forum")

Weitere Beiträge auf Android-Hilfe.de
Honor 4X im Hands-On: Budget-Smartphone hinterlässt einen positiven Eindruck [Review]
Ulefone Be X im Hands-On: Dieses Smartphone ist 'klein, aber oho' [Review]
Samsung Galaxy S5 im Hands-On: Ein echtes Flaggschiff-Device [Review]

Quellen:
Android-Hilfe.de
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.