OnePlus 3: Hat was alle haben - aber für 399€

  • 0 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere OnePlus 3: Hat was alle haben - aber für 399€ im Android News im Bereich Weitere Themen.
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
P-J-F

P-J-F

News-Redakteur
Teammitglied
Ist es dieses Jahr der Flaggschiff-Besieger-Besieger? Seit OnePlus mit seinem ersten Smartphone zu einem unschlagbaren Preis, aber mit einigen Schwierigkeiten bei der Verfügbarkeit für Furore gesorgt hat, ist viel Wasser die Elbe runter gelaufen. Im nunmehr dritten Geschäftsjahr kann man sich schon nicht mehr als krasser Außenseiter präsentieren, sondern muss weiter über den Preis oder Innovationen überzeugen. Immerhin verabschiedet man sich bei OnePlus mit dem 3 vom verhassten Invite-System und stellt auf eine klassische Lagerhaltung um, bei der, zumindest der Ankündigung nach, jeder Nutzer direkt sein Gerät bestellen kann. Was das Gerät selbst angeht, so hat man eigentlich kein Merkmal, mit dem man sich von der etablierten Konkurrenz unterscheidet: Hier der Qualcomm Snapdragon 820 Prozessor, da die 16-Megapixel-Kamera mit OIS, phase detection und IMX298-Sensor von Sony. Die Frontkamera besitzt mittlerweile ebenfalls durchaus gängige 8MP.

Ganz interessant ist die Speicherkombination aus 64GB Speicher ohne Hardware-Erweiterungsmöglichkeit und satten 6GB RAM. Ob die vom System tatsächlich ausgelastet werden, sprich sinnvoll sind, sei mal dahingestellt, aber auf dem Werbeprospekt macht es sich sicher gut. Ganz gut macht sich ebenfalls die Displayauflösung von 1080p bei einer Bildschirmdiagonale von 5,5-Zoll - da freut sich nicht nur der eingebaute Akku mit 3.000mAh. Der soll übrigens mittels der eigens entwickelten “Dash-Charge-Technik” innerhalb von 30 Minuten von 0 auf 60% laden. Bei Maßen von 15,3 x 7,5 x 0,74cm und 158g hat auf der Unterseite nicht nur ein USB Type-C-Anschluss Platz gefunden, sondern auch noch ein normaler 3,5mm Klinkenstecker. Die Taste vorn dient, wie schon beim Vorgänger, als Fingerabdrucksensor und bei der Bentuzeroberfläche bekommt ihr es mit der hauseigenen Oxygen OS auf Basis von Android 6.0 Marshmallow zu tun.

Sogar einen NFC-Chip hat CEO Pete Lau diesmal eingebaut - auf den hatte man vergangenes Jahr noch verzichtet, mit der großspurigen Begründung, man hätte das so als Wunsch von den eigenen Nutzern erfahren. Was das OnePlus 3 aber möglicherweise zu einem echten Kassenschlager macht: Es ist ab sofort online erhältlich - ganz ohne Invite - und zu einem tatsächlich unschlagbaren Preis von 399€. Aktuell gibt es nur Bilder der silbernen Variante, später soll es auch noch eine in Gold geben. Wer zu den Ersten gehören möchte, der das OnePlus 3 in Händen hält und sein Eigen nennt, der kann übrigens morgen in Berlin sein Glück versuchen - es wird aber mit Sicherheit voll...

02.PNG 01.jpg
11.jpg
13.jpg

Diskussion zum Preis
Diskussion zum Design
Diskussion zur Kamera

(im Forum "OnePlus 3")

Weitere Beiträge auf Android-Hilfe.de
Lenovo Moto Z: Ab September weltweit mit modularen MotoMods verfügbar
Lenovo Phab 2 PRO: Das erste Tango-Smartphone mit 3D-Mapping
Android OS: Marshmallow jetzt zweistellig unterwegs
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.