[Anleitung] rooten / bootloader entsperren / CWM installieren unter Ubuntu/Linux

  • 34 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere [Anleitung] rooten / bootloader entsperren / CWM installieren unter Ubuntu/Linux im Anleitungen für das Google Nexus 7 (2012) im Bereich Root / Custom-ROMs / Modding für Google Nexus 7 (2012).
cptechnik

cptechnik

Moderator
Teammitglied
Ich versuche hier mal die deutsche Version von
How to Root Nexus 10 on Linux/Ubuntu!

für das Nexus 7 2012 zu scheiben
(für andere Nexusgeräte gilt oft das gleiche, man muss anstatt dem codenamen 'grouper' eben das entsprechende benutzen)

getreu nach dem Motto:
you aren't a fool, pit', you don't need a toolkit!

Es funktionierte bei mir nicht mit dem Gnome3, nur mit der Unity-Oberfläche...

Im Prinzip muss man nur eine Sache machen - entsperren.
Aber sinnvoll ist es direkt CWM und SU* nach zu installieren
Also besteht die Anleitung ein Gerät zu "rooten" ..."nur" aus zwei Punkten - theoretisch...


Ergänzung:

Anleitung
a) Entsperren
  1. ÄNDERUNG
    1. alt:
      von DownloadAndroidROM.com das entsprechende Nexus7Root.zip herunterladen, in diesem Zip ist alles was der guter 'Rooter' braucht, ob Windows, Linux oder Mac - Werkzeuge (Tools).
    2. neu:
      von Download tools at DownloadAndroidROM.com die Datei 'fastboot.zip' herunterladen
      (enthält adb und fastboot für Win/Linux/Mac)
  2. Entsprechendes Verzeichnis anlegen (~/nexus7root) und die ZIP-Datei entpacken.
    (entweder mit einem Dateibrowser wie Nautilus oder im "Terminal" mit
    Code:
    mkdir ~/nexus7rom
    )
    (evt erhält man in diesem "nexus7rom" noch ein Unterverzeichnis "Nexus7Root" durch entpacken - dessen Inhalt hab ich einfach in "nexus7rom" kopiert, um es leichter zu haben - Gross/Kleinschrift, weniger tippen...)
  3. ÄNDERUNG
    Gerät in den 'fastboot-mode' booten -
    1. alt:
      alle drei Knöpfe an der Seite festhalten (POWER+VOLUP+VOLDN)
    2. neu:
      war natürlich falsch:
      - (POWER+VOL_UP+VOL_DN) ist für zwangsweise ein oder ausschalten
      - (POWER+VOL_DN) schaltet in den Fastboot-mode - hier kann man per Tasten den weiteren Bootvorgang auswählen, oder per 'fastboot' den Speicher manipulieren
  4. Gerät per Micro-USB an den PC (Ubuntu-Linux) anschliessen
  5. "Terminal" öffnen (oder root-terminal - dann kann das 'sudo' weggelassen werden)
  6. wechseln ins Verzeichnis -
    Code:
    cd ~/nexus7rom
  7. alles ausführbar machen -
    Code:
    chmod 755 *
  8. Befehl zum ENTSPERREN DES BOOTLOADERS eingeben

    ACHTUNG: dies löscht alles auf dem Gerät !!!
    (glaub ich jetzt nicht mehr - er entsperrt ja nur...)
    vorheriges sichern auf externe Medien ist hier angebracht!!!
    Code:
    [B]sudo ./fastboot-linux oem unlock[/B]
  9. fragt jetzt nach dem persönlichen Passwort des Linux-Systems,
    danach erscheinen 3 Punkte "..." im Terminal
    und das Gerät zeigt jetzt den Bildschirm "Unlock bootloader?"
  10. "Unlock bootloader?" mit YES beantworten
  11. POWER-Knopf nochmalig drücken - Gerät startet neu
  12. ENTSPERRT

    nach dem Neustart muss man sich mit seinen Google-Daten wieder anmelden.


    b) CWM/SU installieren

  13. (alte Anleitung)
    1. mit dem Android auf Download tools at DownloadAndroidROM.com eine der Dateien SuperSU - aktuell: CWM-SuperSU-v0.98.zip herunterladen (warten bis er fertig ist... sinnvoll ist eben immer die aktuellste version...)
    2. zu RECOVERY MODE wechseln - mit VOLUP/VOLDN auswählen und mit POWER bestätigen
    3. Gerät in den 'fastboot-mode' booten - alle drei Knöpfe an der Seite festhalten (POWER+VOLUP+VOLDN)
    4. Terminal öffnen, oder geöffnetes nutzen
    5. Befehl zum flashen des "recovery-clockwork..." eingeben
      Code:
      sudo ./fastboot-linux flash recovery reco[tab]
      bei [tab] einfach den Tabulator - die Taste links neben dem Q drücken, es verfolständigt den dateinamen...
      Code:
      sudo ./fastboot-linux flash recovery recovery-clockwork-touch-6.0.0.6-grouper.img
      (das...6.0.0.6 ermöglicht jetzt die zip zu installieren)
      sollte sich beim flashen das Nexus neustarten, auf ClockworkMod ROM Manager - Recoveries das Original/eine aktuellere "recovery-clockwork-touch..." holen und dieses flashen - danach unbedingt 'SuperUser' (aus GooglePlay) nachinstallieren!

      hier
      Techerrata Downloads - Browsing grouper
      gibt es die recovery's von TWRP
    6. CWM-SU installieren: mit "install zip from sdcard" die Datei "CWM-SuperSU-v0.98.zip" in "/storage/emulated/0/Download" suchen und installieren.
    7. neustarten (reboot system now)
    8. CWM/SU installiert



  14. (neue Anleitung)
    1. Recovery flashen
      1. Image herunterladen von
        oder
      2. in das Verzeichnis vom fastboot speichern und
      3. flashen mit
        'sudo fastboot flash recovery imagename.img'
        ...hier bitte imagename.img mit dem entsprechendem Dateiname verwenden
    2. SuperUser installiern
      1. entweder über den Store/GooglePlay
      2. oder eine zip herunterladen und im recovery-mode installieren

FERTIG

Angepasst, und erfolgreich durchgeführt


...danach kommen weitere sinnvolle Dinge wie installieren von
  • Bakup-Programm wie Titanium-Bakup (aus GooglePlay oder anderen Quellen)
  • Werbeblocker (aus GooglePlay oder anderen Quellen)
  • installieren von Custom-Roms (runterladen, von CWM aus per ZIP installieren)


* Hinweise:
  • sudo: ohne sudo sucht er ewig nach dem gerät
  • wenn er den Befehl zum "oem unlock" kommentarlos (angeblich) ausführt, stimmt was nicht - bei mir: ich war in Gnome3-fallback, nicht in unity
  • sollte RECOVERY MODE nicht erscheinen als auswahl - dann haste nur VOLUP/VOLDN festgehalten und nicht alle drei!
  • nach dem unlokken - erscheint beim booten ein geöffnetes Schloß am unteren Rand des Displays
  • CWM - ClockWorkMod - ein Mod-eine kleine Software die es einem ermöglicht: CustomRoms zu installieren, Bakups zu machen, evt CPU-Takt zu verändern,...
  • SU - SuperUser - eine kleine Software die den Zugriff auf entsperrte Bereiche (/ =root) zu verwalten - damit nit jede Software alles darf
  • *14 ...nicht die 3G Variante und auch nicht die schon auf Android 4.4 aktualisierte Variante
    ... ich habe nur dieses Tablet, deshalb kann ich nicht sagen wie es mit anderen aussieht...






Eigentlich...
... ist das ganz einfach...


Hilfe-Ausgabe des Programm 'fastboot'
Code:
usage: fastboot [ <option> ] <command>

commands:
  update <filename>                          reflash device from update.zip
  flashall                                                   flash boot + recovery + system
  flash <partition> [ <filename> ]         write a file to a flash partition
  erase <partition>                        erase a flash partition
  format <partition>                       format a flash partition 
  getvar <variable>                        display a bootloader variable
  boot <kernel> [ <ramdisk> ]              download and boot kernel
  flash:raw boot <kernel> [ <ramdisk> ]    create bootimage and flash it
  devices                                  list all connected devices
  continue                                 continue with autoboot
  reboot                                   reboot device normally
  reboot-bootloader                        reboot device into bootloader
  help                                     show this help message

options:
  -w                                       erase userdata and cache (and format
                                           if supported by partition type)
  -u                                       do not first erase partition before
                                           formatting
  -s <specific device>                     specify device serial number
                                           or path to device port
  -l                                       with "devices", lists device paths
  -p <product>                             specify product name
  -c <cmdline>                             override kernel commandline
  -i <vendor id>                           specify a custom USB vendor id
  -b <base_addr>                           specify a custom kernel base address
  -n <page size>                           specify the nand page size. default: 2048
  -S <size>[K|M|G]                         automatically sparse files greater than
                                           size.  0 to disable


 
Zuletzt bearbeitet:
F

fand

Fortgeschrittenes Mitglied
Cool, das funktioniert prima.

Allerdings habe ich mir später überlegt, dass ich mein System verschlüsseln möchte, und damit kommt cwm dann nicht mehr klar. Es kann schlicht auf die nötigen Dateipfade nicht zugreifen.
TWRP ist dann die bessere Wahl. Ich freu mich grad sehr über fastboot. Was wär das jetzt ohne für ein Akt gewesen ...

Root ist erhalten geblieben, alles fein ...
 
vetzki

vetzki

Guru
Brauchst du keine udev rule? (evtl. mit root rechten nicht). Mit dieser sollte es jedenfalls auch als normaler Nutzer gehen (ich brauch kein eigentlich kein sudo). Wenn du willst poste ich den Befehl zur Erstellung dieser.

Gesendet von meinem Nexus 7 mit der Android-Hilfe.de App
 
F

fand

Fortgeschrittenes Mitglied
Das ist mal ne gute Frage ...
Ich erinner mich nicht genau (war zu der Zeit ein familiärer Notfall, der hat im Gedächtnis offenbar mehr Platz in Anspruch genommen), aber ich habe mir das so eingerichtet, dass ich das Nexus 7 unter Linux mounten kann, und ich glaube, dabei eine udev-Regel angelegt zu haben.
Ich schau mal nach, wenn ich hier die Folgen des Wetters einigermaßen im Griff hab ...
 
F

fand

Fortgeschrittenes Mitglied
Vetzki schrieb:
Brauchst du keine udev rule? (evtl. mit root rechten nicht). Mit dieser sollte es jedenfalls auch als normaler Nutzer gehen (ich brauch kein eigentlich kein sudo). Wenn du willst poste ich den Befehl zur Erstellung dieser.
Also meine udev rule ist wohl etwas zu spartanisch, um ohne su auskommen zu können. Wäre nett, wenn Du Deine mal posten würdest.
 
L

linuxnutzer

Lexikon
cptechnik schrieb:
[*]fragt jetzt nach dem persönlichen Passwort,
danach erscheinen 3 Punkte "..." im Terminal
und das Gerät zeigt jetzt den Bildschirm "Unlock bootloader?"
Ich mache noch Trockentraining ;-) Nach welchem PW wird da gefragt? Das Rooten des Ideatab unter Linux ist irgendwie ähnlich, aber da wurde ich nach keinem PW gefragt und ich wüsste nicht was für ein PW ich da angeben soll. Das gmail-PW?

ich glaube, ich habe da was falsch verstanden, geht es da um einen Provider-Lock? Ich habe ein freies Nexus 7.

Hast du den Debug-Modus aktiviert?

Was ich auch noch nicht verstehe, hast du eine udev-Rule erstellt oder ist die schon vorhanden?

Code:
# P3100


~# udevadm monitor --environment --udev
monitor will print the received events for:
UDEV - the event which udev sends out after rule processing

UDEV  [23206.095281] remove   /devices/pci0000:00/0000:00:16.2/usb3/3-2/3-2:1.0 (usb)
ACTION=remove
DEVPATH=/devices/pci0000:00/0000:00:16.2/usb3/3-2/3-2:1.0
DEVTYPE=usb_interface
INTERFACE=255/255/0
MODALIAS=usb:v18D1p4Exxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
PRODUCT=18d1/4e41/9999
SEQNUM=2594
SUBSYSTEM=usb
TYPE=0/0/0
UDEV_LOG=3
USEC_INITIALIZED=23206094638

UDEV  [23206.100580] remove   /devices/pci0000:00/0000:00:16.2/usb3/3-2 (usb)
ACTION=remove
BUSNUM=003
DEVLINKS=/dev/libmtp-3-2
DEVNAME=/dev/bus/usb/003/002
DEVNUM=002
DEVPATH=/devices/pci0000:00/0000:00:16.2/usb3/3-2
DEVTYPE=usb_device
ID_BUS=usb
ID_MEDIA_PLAYER=1
ID_MODEL=Nexus_7
ID_MODEL_ENC=Nexus\x207
ID_MODEL_ID=4e41
ID_MTP_DEVICE=1
ID_REVISION=9999
ID_SERIAL=asus_Nexus_7_015dxxxxxxxxxxxx
ID_SERIAL_SHORT=015dxxxxxxxxxxxx
ID_USB_INTERFACES=:ffff00:
ID_VENDOR=asus
ID_VENDOR_ENC=asus
ID_VENDOR_ID=18d1
MAJOR=189
MINOR=257
PRODUCT=18d1/4e41/9999
SEQNUM=2595
SUBSYSTEM=usb
TAGS=:udev-acl:
TYPE=0/0/0
UDEV_LOG=3
USEC_INITIALIZED=2286xxxxxxx
Müsste man nicht ohne udev-Regel die Vendor-ID angeben, also

Code:
fastboot -i 18d1 oem unlock
eine udev-Regel könnte IMHO so aussehen:

Code:
SUBSYSTEM=="usb", ATTR{idVendor}=="18d1", ATTR{idProduct}=="4e41", MODE="0600", OWNER="<~/>"
Ich habe da schon von früher /etc/udev/rules.d/51-android.rules

Hast du auch etwas in dieser Richtung?

Bei http://www.androidnext.de/howto/nexus-7-bootloader-entsperren-rooten-recovery-flashen/ habe ich ein paar Erklärungen zum Rooten unter Linux gefunden.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

linuxnutzer

Lexikon
Ich poste nun den Weg, der bei mir zum Erfolg führt und der ein Zwischending aus https://www.android-hilfe.de/forum/...n-unter-ubuntu-linux.335585.html#post-4552412 und Nexus 7: Root-Anleitung ist. Im Anhang gibt es ein paar Fotos dazu.

Ausgangssystem GT_P3100:
Device: asus Nexus 7
Android Version: 4.2.2
Build: JDQ39

Als Dateien wurden die eingangs erwähnten verwendet. Ich gebe die MD5-Summen im Namen am Ende dazu, damit man bei Bedarf vergleichen kann.

nexus7root_07d2e5468ec1714cce3f57fc850385a3.zip
cwm-supersu-v0.99_e475747a3600137eb78347cae68dfbf1.zip

Als udev-Regel ist bei mir im System:

Code:
SUBSYSTEM=="usb", ATTR{idVendor}=="18d1", ATTR{idProduct}=="4e41", MODE="0600", OWNER="<~/>"
Ob man ohne dieser Regel fastboot -i verwenden muss, kann ich nicht sagen.

Ich habe auch gleich USB-Debugging on eingestellt. Siehe https://www.android-hilfe.de/forum/...wickleroptionen-unter-android-4-2.354837.html

Hierbei unterscheide ich mich etwas vom Threadstarter, ich habe seine Methode nicht probiert um in den Fastboot-Modus zu kommen, ich habe nur

Power + Lautstärke runter
gedrückt und nicht alle 3 Tasten. Das sollte egal sein, Hauptsache man kommt in den Fastboot-Modus.

Als User root (nicht sudo) am Ubuntu-PC habe ich dann mit vollen Pfaden die Befehle ausgeführt. Vermutlich klappt es auch mit sudo, aber ich verwende Ubuntu mit einem "echten" root, den man einfach mit "sudo passwd root" aktiviert.

Mit chmod +x wurden die 2 Programme ausführbar gemacht:

Code:
chmod +x /install/androidins/nexus7_install/nexus7root_07d2e5468ec1714cce3f57fc850385a3/adb-linux
chmod +x /install/androidins/nexus7_install/nexus7root_07d2e5468ec1714cce3f57fc850385a3/fastboot-linux
Code:
# /install/androidins/nexus7_install/nexus7root_07d2e5468ec1714cce3f57fc850385a3/fastboot-linux oem unlock
... INFOerasing userdata...
INFOerasing userdata done
INFOerasing cache...
INFOerasing cache done
INFOunlocking...
INFOBootloader is unlocked now.
OKAY
Am Tablet kommt eine Warnung und man muss bestätigen, dass man das will.

Das sieht also schon recht gut aus. Und nun habe ich entweder etwas missverstanden oder es hat sich was geändert und ich hatte etwas Probleme, weil mir letztlich das cwm-supersu-v*.zip abging. Bei der Gelegenheit habe ich beim Abbruch dann auch gleich recovery-clockwork-*.img noch einmal flashen müssen. Bei Aufruf des Recovery war dann alles tot, weil es fehlte. Ein sehr langer Druck auf den Power-Button und ich flashte nochmals recovery-clockwork-6.0.0.6-grouper.img. Die Entsperrung blieb erhalten.

Man startet nach dem Entsperren also das Tablet neu und meldet sich wie bei einer Neuinstallation an und nun sollte man das cwm-supersu-v*.zip (Der * steht für die jeweilige aktuelle Version) gleich irgendwie auf den internen Speicher bringen. Da ich das Gefummel mit MTP nicht mag, da es unter Linux leider noch nicht stabil funktioniert, habe ich cwm-supersu-v0.99_e475747a3600137eb78347cae68dfbf1.zip mit einem DAV-Server auf die interne Speicherkarte übertragen. Die Pfade nennen sich gegenüber dem Einstiegsposting etwas anders, sind aber alias davon.

Es reicht auch die kostenlose Version von https://play.google.com/store/apps/details?id=de.fun2code.android.webdrive

Ich habe es nach dav://IP-Adresse-des-Tablets:8888/Download kopiert, einfach wie bei DavDrive angeführt. Ich glaube schneller kann man eine Datei nicht austauschen, da keine Systemkonfiguration notwendig ist.

Alternativ könnte man https://play.google.com/store/apps/details?id=berserker.android.apps.sshdroidpro verwenden und mit scp die Datei auf das Tablet kopieren.

Letztlich muss also die cwm-supersu-v*.zip an einem Platz landen, wo darauf zugegriffen werden kann:

Code:
/storage/emulated/legacy/Download


ls -l /
...
lrwxrwxrwx    1 root     root            24 Mar  9 15:16 sdcard -> /storage/emulated/legacy
...
Man sieht also ein "sdcard" ist ein Alias und im Recovery-Modus sah ich etwas von sdcard/0

Danach schaltet man das Tablet aus und startet wieder den Fastboot-Modus.

Code:
# /install/androidins/nexus7_install/nexus7root_07d2e5468ec1714cce3f57fc850385a3/fastboot-linux flash recovery /install/androidins/nexus7_install/nexus7root_07d2e5468ec1714cce3f57fc850385a3/recovery-clockwork-6.0.0.6-grouper.img 
sending 'recovery' (6478 KB)... OKAY
writing 'recovery'... OKAY
Nun wechselt man in den Recovery-Modus und installiert die cwm-supersu-v*.zip aus (einem Alias von) /storage/emulated/legacy/Download oder wo immer man sie hinkopiert hat.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
S

siyman

Stammgast
Ich bin mal faul und verweise nur auf meinen eigenen Blog, aber da steht eigentlich das nötigste: motochopper root wurde für das n7 angepasst und erlaubt sowohl unter Linux als auch überall sonst root ohne unlock/wipe/Garantieverlust. Hab's eben probiert, klappt tadellos und nun habe ich auch endlich root :)
 
L

linuxnutzer

Lexikon
Edit:
Root funktioniert nicht, aber ich sehe beim Starten ein offenes Schloss.

Ich lasse folgendes stehen und korrigiere es, wenn root funktioniert

___________________________________________________________


linuxnutzer schrieb:
Ich poste nun den Weg, der bei mir zum Erfolg führt und der ein Zwischending aus https://www.android-hilfe.de/forum/...n-unter-ubuntu-linux.335585.html#post-4552412 und Nexus 7: Root-Anleitung ist. Im Anhang gibt es ein paar Fotos dazu.
Für das rooten mit 4.3 (nach dem OTA-Update von 4.2) verwendete ich die Dateien, die ich früher schon verwendet hatte und danach sah es gut aus. Die Meldungen in der Konsole waren aber weniger.

USB-Debugging on, nach Tippen auf Build-No. möglich

Nexus 7 in den Fastboot-Modus, wie oben beschrieben. USB-Kabel anstecken.

Code:
# /install/androidins/nexus7_install/nexus7root_07d2e5468ec1714cce3f57fc850385a3/fastboot-linux oem unlock
... INFOBootloader is already unlocked
OKAY
Danach

Code:
# /install/androidins/nexus7_install/nexus7root_07d2e5468ec1714cce3f57fc850385a3/fastboot-linux flash recovery /install/androidins/nexus7_install/nexus7root_07d2e5468ec1714cce3f57fc850385a3/recovery-clockwork-6.0.0.6-grouper.img 
sending 'recovery' (6478 KB)... OKAY
writing 'recovery'... OKAY
Danach cwm-supersu-v0.99_e475747a3600137eb78347cae68dfbf1.zip im Fastboot-Modus installiert.

Details zu allem wie bei 4.2

Es sieht so aus, dass sich die ID unter 4.3 nicht geändert hat, dh die udev-Regel sollte weiter funktionieren

Code:
# udevadm monitor --environment --udev
monitor will print the received events for:
UDEV - the event which udev sends out after rule processing

UDEV  [1857.365818] remove   /devices/pci0000:00/0000:00:0a.0/0000:03:00.0/usb10/10-1/10-1:1.0 (usb)
ACTION=remove
DEVPATH=/devices/pci0000:00/0000:00:0a.0/0000:03:00.0/usb10/10-1/10-1:1.0
DEVTYPE=usb_interface
ID_VENDOR_FROM_DATABASE=Google Inc.
INTERFACE=255/255/0
MODALIAS=usb:yyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyy
PRODUCT=18d1/4e42/9999
SEQNUM=2568
SUBSYSTEM=usb
TYPE=0/0/0
UDEV_LOG=3
USEC_INITIALIZED=1527563472

UDEV  [1857.365927] remove   /devices/pci0000:00/0000:00:0a.0/0000:03:00.0/usb10/10-1/10-1:1.1 (usb)
ACTION=remove
DEVPATH=/devices/pci0000:00/0000:00:0a.0/0000:03:00.0/usb10/10-1/10-1:1.1
DEVTYPE=usb_interface
ID_VENDOR_FROM_DATABASE=Google Inc.
INTERFACE=255/66/1
MODALIAS=usb:zzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzz
PRODUCT=18d1/4e42/9999
SEQNUM=2569
SUBSYSTEM=usb
TYPE=0/0/0
UDEV_LOG=3
USEC_INITIALIZED=1527563159

UDEV  [1857.369819] remove   /devices/pci0000:00/0000:00:0a.0/0000:03:00.0/usb10/10-1 (usb)
ACTION=remove
BUSNUM=010
DEVLINKS=/dev/libmtp-10-1
DEVNAME=/dev/bus/usb/010/003
DEVNUM=003
DEVPATH=/devices/pci0000:00/0000:00:0a.0/0000:03:00.0/usb10/10-1
DEVTYPE=usb_device
ID_BUS=usb
ID_MEDIA_PLAYER=1
ID_MODEL=Nexus_7
ID_MODEL_ENC=Nexus\x207
ID_MODEL_ID=4e42
ID_MTP_DEVICE=1
ID_REVISION=9999
ID_SERIAL=asus_Nexus_7_xxxxxxxxxxxxxxxxxxx
ID_SERIAL_SHORT=xxxxxxxxxxxxxxxxxxx
ID_USB_INTERFACES=:ffff00:ff4201:
ID_VENDOR=asus
ID_VENDOR_ENC=asus
ID_VENDOR_FROM_DATABASE=Google Inc.
ID_VENDOR_ID=18d1
MAJOR=189
MINOR=1154
PRODUCT=18d1/4e42/9999
SEQNUM=2570
SUBSYSTEM=usb
TAGS=:udev-acl:
TYPE=0/0/0
UDEV_LOG=3
USEC_INITIALIZED=1527548714
 
Zuletzt bearbeitet:
S

siyman

Stammgast
und das heiszt nun im klartext - dein bootloader ist nun offen, du hast aber kein root oder ich verstehe deinen beitrag leider nicht?
 
S

siyman

Stammgast
Auch wenn ich nerven sollte - bedeutet das, dass ich mit ner richtigen SuperSU dann auch mit gesperrtem Bootloader wieder rooten koennte?
 
L

linuxnutzer

Lexikon
Keine Ahnung, so wie es aussihet, ist mein Bootloader offer, aber die SuperSU ist die falsche.

Im Augenblick warte ich auf Hilfe wie ich dieses SU-Update flashen kann. Wie sollte man denn in das Menü kommen, wo man zip flashen kann? Ich habe alles ausprobiert und da kommt keine Möglichkeit mehr. Mein Verdacht geht in Richtung recovery-clockwork-6.0.0.6-grouper.img passt nicht für 4.3.
 
S

siyman

Stammgast
wieso probierst du nicht mal ein anderes su-tool anstelle superSU?
 
L

linuxnutzer

Lexikon
siyman schrieb:
wieso probierst du nicht mal ein anderes su-tool anstelle superSU?
Welches?

IMHO liegt das Problem aber an recovery-clockwork-6.0.0.6-grouper.img Ich bin mir nicht sicher, aber da wurde irgendwann was aktualisiert, das mir komisch vorkam.

Wo finde ich denn ein aktuelles recovery für 4.3 oder ist meines aktuell?
 
L

linuxnutzer

Lexikon
linuxnutzer schrieb:
Edit:
Root funktioniert nicht, aber ich sehe beim Starten ein offenes Schloss.

Ich lasse folgendes stehen und korrigiere es, wenn root funktioniert

___________________________________________________________




Für das rooten mit 4.3 (nach dem OTA-Update von 4.2) verwendete ich die Dateien, die ich früher schon verwendet hatte und danach sah es gut aus. Die Meldungen in der Konsole waren aber weniger.

USB-Debugging on, nach Tippen auf Build-No. möglich

Nexus 7 in den Fastboot-Modus, wie oben beschrieben. USB-Kabel anstecken.

Code:
# /install/androidins/nexus7_install/nexus7root_07d2e5468ec1714cce3f57fc850385a3/fastboot-linux oem unlock
... INFOBootloader is already unlocked
OKAY
Danach

Code:
# /install/androidins/nexus7_install/nexus7root_07d2e5468ec1714cce3f57fc850385a3/fastboot-linux flash recovery /install/androidins/nexus7_install/nexus7root_07d2e5468ec1714cce3f57fc850385a3/recovery-clockwork-6.0.0.6-grouper.img 
sending 'recovery' (6478 KB)... OKAY
writing 'recovery'... OKAY
Danach cwm-supersu-v0.99_e475747a3600137eb78347cae68dfbf1.zip im Fastboot-Modus installiert.

Details zu allem wie bei 4.2

Es sieht so aus, dass sich die ID unter 4.3 nicht geändert hat, dh die udev-Regel sollte weiter funktionieren

Code:
# udevadm monitor --environment --udev
monitor will print the received events for:
UDEV - the event which udev sends out after rule processing

UDEV  [1857.365818] remove   /devices/pci0000:00/0000:00:0a.0/0000:03:00.0/usb10/10-1/10-1:1.0 (usb)
ACTION=remove
DEVPATH=/devices/pci0000:00/0000:00:0a.0/0000:03:00.0/usb10/10-1/10-1:1.0
DEVTYPE=usb_interface
ID_VENDOR_FROM_DATABASE=Google Inc.
INTERFACE=255/255/0
MODALIAS=usb:yyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyy
PRODUCT=18d1/4e42/9999
SEQNUM=2568
SUBSYSTEM=usb
TYPE=0/0/0
UDEV_LOG=3
USEC_INITIALIZED=1527563472

UDEV  [1857.365927] remove   /devices/pci0000:00/0000:00:0a.0/0000:03:00.0/usb10/10-1/10-1:1.1 (usb)
ACTION=remove
DEVPATH=/devices/pci0000:00/0000:00:0a.0/0000:03:00.0/usb10/10-1/10-1:1.1
DEVTYPE=usb_interface
ID_VENDOR_FROM_DATABASE=Google Inc.
INTERFACE=255/66/1
MODALIAS=usb:zzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzz
PRODUCT=18d1/4e42/9999
SEQNUM=2569
SUBSYSTEM=usb
TYPE=0/0/0
UDEV_LOG=3
USEC_INITIALIZED=1527563159

UDEV  [1857.369819] remove   /devices/pci0000:00/0000:00:0a.0/0000:03:00.0/usb10/10-1 (usb)
ACTION=remove
BUSNUM=010
DEVLINKS=/dev/libmtp-10-1
DEVNAME=/dev/bus/usb/010/003
DEVNUM=003
DEVPATH=/devices/pci0000:00/0000:00:0a.0/0000:03:00.0/usb10/10-1
DEVTYPE=usb_device
ID_BUS=usb
ID_MEDIA_PLAYER=1
ID_MODEL=Nexus_7
ID_MODEL_ENC=Nexus\x207
ID_MODEL_ID=4e42
ID_MTP_DEVICE=1
ID_REVISION=9999
ID_SERIAL=asus_Nexus_7_xxxxxxxxxxxxxxxxxxx
ID_SERIAL_SHORT=xxxxxxxxxxxxxxxxxxx
ID_USB_INTERFACES=:ffff00:ff4201:
ID_VENDOR=asus
ID_VENDOR_ENC=asus
ID_VENDOR_FROM_DATABASE=Google Inc.
ID_VENDOR_ID=18d1
MAJOR=189
MINOR=1154
PRODUCT=18d1/4e42/9999
SEQNUM=2570
SUBSYSTEM=usb
TAGS=:udev-acl:
TYPE=0/0/0
UDEV_LOG=3
USEC_INITIALIZED=1527548714
Leider kann ich obigen Beitrag nicht mehr editieren. Aber ich habe das Problem gefunden, grundsätzlich hat schon alles gepasst, es waren nur die falschen Dateien dabei und es gibt zumindest bei meinem Nexus ein Verhalten, das ich davor nicht bemerkt hatte. Das geflashte Recovery wird nach jedem Neustart durch das Stock-Recovery ersetzt!

Supersu meckert nun nicht mehr, root Apps funktionieren.

Mit folgenden Dateien hat es für mein 3G-Nexus, das via OTA auf 4.3 geflasht wurde, funktioniert:

recovery-clockwork-touch-6.0.3.1-tilapia_372a8a52c61476468e02bc5ca54b902a.img
update-supersu-v1.51_92bf3da522bbb6e86725fe3290f391cc.zip

Der Dateiname enthält die md5sum

Den Link zum Recovery habe ich von Praxis: CyanogenMod 10.1 auf Nexus-Geräte installieren | ZDNet.de verwendet, dort gibt es je nach Modell noch andere Recoveries. Der SU-Link stammt aus https://www.android-hilfe.de/forum/...mmen-auf-android-hilfe-de.4.html#post-6185564

Nach dem Unlock machte ich also folgendes:

USB-Kabel am USB2-Port anschließen, der USB3-Port machte bei mir Probleme und erkannte das Nexus nicht. Ich habe letztlich das Original-Kabel verwendet, das "dicke" 3m-Kabel war früher aber auch kein Problem.

Code:
/install/androidins/adt-bundle-linux-x86_64/sdk/platform-tools/fastboot devices
Das sollte die Seriennummer zeigen, wenn nicht, braucht man gar nicht weiter machen, bis das funktioniert.

Code:
/install/androidins/adt-bundle-linux-x86_64/sdk/platform-tools/adb devices
sollte auch zeigen, ob das Gerät erkannt wird.


Code:
~# /install/androidins/adt-bundle-linux-x86_64/sdk/platform-tools/fastboot flash recovery /install/androidins/nexus7_install_43/recovery-clockwork-touch-6.0.3.1-tilapia_372a8a52c61476468e02bc5ca54b902a.img
sending 'recovery' (6644 KB)...
OKAY [  0.785s]
writing 'recovery'...
OKAY [  0.318s]
finished. total time: 1.103s
Danach SOFORT in den Recovery-Mode wechseln. Es dauert etwas bis das Menü kommt, bei dem man auswählen kann was man flashen will.

Ich habe dann auf ein bereits installiertes SUperSU, das meckerte, das die Root-Prozedur wiederholt werden müsste, update-supersu-v1.51_92bf3da522bbb6e86725fe3290f391cc.zip installiert und danach sieht es fürs Erste gut aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Fabi

Fabi

Ehrenmitglied
Gibt es auch eine Rootanleitung für Windows/Mac??
 
netguru

netguru

Stammgast
Ich bekomme morgen ein N7 3g 2012 und will es an für sich sofort rooten und CWM installieren ...

Ich hatte vor, mir das offizielle 4.4 zu saugen und dann hier nach der Anleitung vorzugehen.
Das entsperren des Bootloaders sollte ja noch funktionieren, den Rest mach ich dann nach Anleitung rooten unter 4,4?
 
a170

a170

Erfahrenes Mitglied
Wolltest du uns mitteilen, das du ein N7 bekommst?
Wenn nicht, was ist deine Frage bei 651 Beiträgen als Android Experte?