Interner Speicher nach vielen Updates kleiner

  • 62 Antworten
  • Neuster Beitrag
Hausbesetzer007

Hausbesetzer007

Neues Mitglied
Threadstarter
So.....

ich werde es jetzt mit dem Befehl zum Formatieren probieren. Ich hoffe das es was bringt.

Ist der so richtig:

busybox mkfs.vfat oder nur mkfs.vfat oder noch etwas anderes?

Oder sollte ich doch noch damit warten? Oder soll ich dir noch irgendwelche
einstellungen schreiben?
 
P

Partitionator

Stammgast
warte doch mal ab was die mount ausgabe von dem anderen bringt... Und hast du schon mit dd ein image der Partition erstellt? busybox muss man nur davorschreiben wenn es keinen symlink zu dem befehl gibt (was man daran sieht das er nicht gefunden wird)
 
U

UnHombre

Neues Mitglied
Partitionator schrieb:
Nein gefährlich ist das icht, dazu braucht man nichtmal root, man lässt sich ja nur die Mountpoints anzeigen. Du installierst einfach Terminal Emulator aus dem Playstore (alternativ kannst du vom PC aus auch adb verwenden) und gibst dort mount ein (gefolgt von Enter). Dann machst du einen Screenshot davon, oder kopierst die ausgabe umd postest sie hier.

Bitte schön...
 

Anhänge

P

Partitionator

Stammgast
@unhombre: Danke erstmal. Bei dir sind die Partitionen eigentlich genau gleich gemountet... Kannst du eventuell noch ein Screenshoot von Einstellungen--->Speicher posten? Und wenn es dir nichts aus macht noch die App Partitiontable installieren, dort auf die advanced ansicht gehen und mtdblock9, avnftlj und avnftlj1 auf klappen und davon ein screenshot machen, sodas es ungefähr wie hier aussieht? https://www.dropbox.com/s/q2ks2hu5zozikhp/Screenshot_2014-01-15-20-33-21.png
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Partitionator

Stammgast
OK also das sagt uns das die Mountpoints beim TO stimmten, bei ihm aber scheinbar dieses avnftlj device ein Problem hat, bei ihm hat es nur ca 1/8 der kapazität. Wie das passiern kann kann ich mir nicht erklären. Eventuell wird dieses Device sogar nur auf mtdblock9 emuliert...

Dieser Fehler könnte tatsächlich von Problemen mit dieser aml Datei herrühren... Interresannt wäre auch mal die mountpoints und Partitionsgrößen unter Android 4.2 zu sehen, aber das kann ich von unserem Helfer hier wohl kaum verlagen...


@TO: Was für SD-Kartenhast du denn alle für die installation versucht? Nur SDHC Karten, oder auchmal eine mit genau 2GB?

Sonst hätte ich nurnoch die idee mtdblock9 zu formatieren und versuchen als interne SD-Karte einzubinden(womit du aber im worstcase das Gerät zerstörst). Oder den vold.fastab so abändern das die externe SD-Karte als interne eingebunden wird.

Hast du auchmal versucht zuerst die ganz alte Firmware zu flashen, dann die neuere 4.1er und dann wieder 4.2er? Die SD-Karte natürlich vor jedem Update Formatieren.
Und kannst du dir dann auchmal unter 4.2 die ausgabe von Mount posten und gucken ob sich irgendwas an den Partitionen geändert hat?
 
U

UnHombre

Neues Mitglied
@Partitionator

Öhm, wer ist TO, stimmt bei mir etwas nicht?

Also das neue CAT wurde mit 4.1.1 Curie ausgeliefert. 4.2 war instabil, daher Rückkehr zum alten Stand und dabei werde ich auch bleiben! Ich hab' sogar eine 16GB SDHC genommen.
 
P

Partitionator

Stammgast
TO steht für ThreadOpener, oder Topic Opener oder irgend sowas, also der Threadstarter. Und bei dir scheint ja alles in Ordnung zu sein, deine Partitionierung ist genauso wie ich sie erwartet hätte wenn von mtdblock die rede ist...

EDIT: ich hatte ja vorhin schon den Gedanken erwähnt das dieses avnftlj auf der mtdblock9 emuliert wird. Rein von der größe könnte das ja hinkommen. Und wenn man sich dann noch die bezeichnungen anguckt: mtdblock9 (mit seinen fast 5GB und ohne Dateisystem) hat das label NFTL_Part. Und wenn man sich den devicenamen avnftlj anguckt, fällt einem etwas auf...

Ich konnte aber leider keinerlei Dokumentation oder sonstiges zu avnftlj finden, daher kann ich das nicht sicher sagen.
Wenn sich hombre dazu bereiterklären würde, könnte er dem TO mit dd ein Image von mtdblock9 erstellen und es ihm geben (wenn ich mit meiner Vermutung recht hätte wären in diesem Image aber auch alle Daten enthalten die auf der Internen SD gespeichert sind und root wird dafür auch benötigt) und der TO könnte dann dieses Image mit dd einspielen und gucken ob sich dadurch etwas ändert...

Alternativ könnte der TO auchmal von den beiden genannten Partitionen Images erstellen und sie mal mit dem Hexeditor angucken, ob NFTL_Part den den inhalt von avnftlj1 enhält, wenn das so wäre kann man sich relativ sicher sein das avnftlj nur auf mtdblock9 emuliert wird und es dabei offensichtlich einen Fehler gibt...
 
Zuletzt bearbeitet:
U

UnHombre

Neues Mitglied
Man lernt nie aus... - danke.

Alles was Recht ist, mit der Datenweitergabe hätte ich ein Problem - sorry.

Ich möchte noch einmal anmerken, dass mir CAT mit einem neuen Phoenix ausgeholfen hat, nachdem ich mein Phoenix beim ersten Update-Versuch total gecrasht hatte.
 
P

Partitionator

Stammgast
Ja das kann ich natürlich verstehen... Du könntest aber z.b auch vorher alles von der internen auf die Externe SD schreiben und dann mit dd eine große Datei die nur nullen enthält erstellen und daraufkopieren (dann liese es sich auch viel stärker komprimieren). Aber mir ist auch klar das das ein ziehmlicher aufwand ist, den ich dir eigentlich auchnicht zumuten kann und will, ich wollte diese Option nur mal erwähnt haben, da mir langsam die ideen ausgehen...
 
U

UnHombre

Neues Mitglied
Ich kann das mit dem Strohhalm verstehen, beruflich bin mit unseren Software-Tools auch ab und an Rande des Nervenzusammenbruchs :o) .

Mit Kleinigkeiten unterstütze ich gerne, mir wird hier ja auch geholfen.

Ich bin froh, dass mein Phoenix wieder läuft, musste über Weihnachten gar drauf verzichten. Bei Root und Bios bekomme ich immer feuchte Hände und verzichte gerne drauf, wenn es möglich ist.
 
P

Partitionator

Stammgast
OK, verständlich, du musst dich nicht rechtfertigen, das ist völlig nachfollziehbar. Wobei man wenn man weiß was man tut mit root eigentlich nicht viel schief gehn kann... Naja mal sehn was rauskommt wenn der TO die images macht und wir diese analysieren können.
@TO: du könntest dann auchmal mit testdisk auf dem image von mtdblock9 nach einem Dateisystem suchen lassen. Wenn avnftlj wirklich darauf emuliert wird, müsste sich ja das FAT Dateisystem davon finden lassen...
 
Hausbesetzer007

Hausbesetzer007

Neues Mitglied
Threadstarter
Ich hab es mit insgesamt 3 SD Karten probiert:

2 X Micro SD von SanDisk mit 2 GB
1 X Micro SD von Trekstor mit 4 GB
ohne Erfolg.

Mit dem Flash der alten Version, dann die neuere 4.1 und dann die 4.2 hatte ich auch kein Erfolg.

Kann sowas wirklich an der SD Karte liegen? Welche wäre denn am besten zum Flashen geeignet?

Sehr interessant finde ich die Idee die den vold.fastab so abzuändern das die externe SD-Karte als interne eingebunden wird. Das wäre ne gute Option denke ich. Geht das relativ einfach?

Die Bilder usw. wenn ich 4.2 drauf habe werde ich dann denke ich morgen hier posten.

Vielen Dank für die Hilfe an Unhombre! Und an dich natürlich auch, dass du dir so viel mühe mit mir und meinem Tab machst! :thumbsup::thumbsup:
 
P

Partitionator

Stammgast
ja aber vor dem abändern vom vold.fstab könnten wir noch gucken ob dieses avnftlj wirklich auf mtdblock9 emuliert wird.

Erstellen kannst du das Image folgendermaßen: Du legst zuerst eine SD-Karte mit mindestens 8GB ein. Dann nimmst du adb oder dne Terminal Emulator und holst dir erstmal mit su root rechte. Mit dem folgenden befehl erstellst du dann das image:
dd if=/dev/block/mtdblock9 of=/storage/sdcard0/external_sdcard/mtdblock9.dd
Das dauert dann erstmal einige minuten (bis hin zu stunden). Eine fortschrittsanzeige siehst du nicht, erst wenn es fertig ist bekommst du eine kleine zusammenfassung, wieviel mit welcher geschwindigkeit kopiert wurde.

EDIT: bevor du die SD-Karte mit dem image entnimmst werfe sie auf jedenfall vorher aus unter -->Einstellungen-->Speicher oder schalte das Tablet aus.
 
U

UnHombre

Neues Mitglied
Hi, was ist denn mit der Recovery-SD-Card-Methode, wo die SD-Karte mit einem speziellen Programm vorformatiert wird. Ich nehme mal an, dass dabei eine bootfähige SD-Card erzeugt wird und der gesamte Up-Date-Vorgang vermutlich über die SD-Card läuft???
 
P

Partitionator

Stammgast
Daran habe ih tatsächlich auch schon gedacht (es nur dann wieder vergessen). Einen versuch wäre es sicher wert, gut idee :thumbup:. Aber ich befürchte das das nichts bringen wird, da das normale Update scheinbar auch schon ab den Bootloader von der SD läuft... Versuchen kann mans aber mal

Außerdem kann ich mir fast nicht vorstellen das du dein Gerät mit dem Update gebrickt hattest... Einen weg hätte es bestimmt gegeben ;). Da der Bootloader direkt von der SD geladen wird sollte es ungefähr so unbrickbar wie mein Nexus 7 mit nvmode blobs sein....
 
Zuletzt bearbeitet:
Hausbesetzer007

Hausbesetzer007

Neues Mitglied
Threadstarter
Das mit der Recovery Karte habe ich auch schon probiert. Bringt leider nix. System installiert und läuft auch aber der interne SD Speicher bleibt bei 500 MB.

Das Image habe ich jetzt angestellt. Melde mich wenn es fertig ist.
 
P

Partitionator

Stammgast
OK dann kopiert das imahge wenns fertig ist schon mal auf den PC und lade dir Testdisk runter...

Gesendet von meinem Nexus 7 mit der Android-Hilfe.de App
 
Hausbesetzer007

Hausbesetzer007

Neues Mitglied
Threadstarter
So das Image ist fertig. Er hat aber einen fehler angezeigt. Die Datei soll zu groß sein hat er geschrieben. Ist aber auf der sd karte drauf. 4 GB ist das image groß. Konnte es auch auf den pc kopieren.

Gesendet von meinem GT-I9505 mit der Android-Hilfe.de App
 
P

Partitionator

Stammgast
HM klar, die SD ist ja fat32 und dort ist die Dateigröße auf 4GB beschränkt... Naja für das was wir Vorhaben sollte dieses Fragment aber reichen...

Kennst du dich mit testdisk aus?

Gesendet von meinem NexusHD2 mit der Android-Hilfe.de App
 
Ähnliche Themen - Interner Speicher nach vielen Updates kleiner Antworten Datum
0
Oben Unten