[Diskussion] CyanogenMod 7 mit 2ndboot für das Milestone (CM7)

  • 688 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere [Diskussion] CyanogenMod 7 mit 2ndboot für das Milestone (CM7) im Custom-ROMs für Motorola Milestone im Bereich Root / Hacking / Modding für Motorola Milestone.
L

Loader009

Stammgast
zRam = CompCache
Da du mich verunsichert hast (zRam hatte ich auch noch in Erinnerung), habe ich extra nochmals geschaut.
Hier gefunden -> https://www.android-hilfe.de/forum/....312/zram-was-bringt-das-wirklich.249840.html

zSwap scheint das selbe zu sein, aber ohne Gewähr.
Weiß auch garnicht, ob das angeboten wird.

Mein Milestone liegt schon seit ner kleinen Ewigkeit brach, "versehentlich" Flachbandkabel für den Touchscreen "getrennt".
Ersatz ist beim Bekannten aber da hab weder ich, noch er es eilig.
Wenns dann hinhaut, habe ich wieder ein voll funktionsfähiges Milestone, welches wieder in der Ecke gammeln wird >.>
 
Gregor901

Gregor901

Enthusiast
Ein Milestone gammelt nicht, es wird pensioniert und erhält das Gnadenbrot. Also einmal pro Woche einschalten und die Batterie frisch laden.

Danke für die Mühe bei Deinen Antworten!
 
L

Loader009

Stammgast
Einmal pro Woche ist übertrieben aber einmal pro Monat ist gut.
Allerdings kann es dann Probleme mit second Boot geben, da der Start ne weile dauert und ohne zweiten Akku steht man vor einem Problem, wenns mal nicht mehr angeht.
Daher habe ich bei mir sicherheitshalber die Stock ROM drauf gemacht, damit der Akku geladen werden kann.
CM7 wollte nach meinem kleinen Unfall nicht mehr starten, was ich komisch finde.

Leider weiß ich im Moment nicht, wofür ich das Milestone in Zukunft nutzen könnte, daher liegt es pensioniert herum :D
 
fipsy

fipsy

Stammgast
Grins. Also ich habe mein Milestone im Februar nun seit 4 Jahren und benutze es immer noch als einziges Hauptgerät (mit CM 7.2.4f). Klar, es ist nicht mega schnell, aber zum normalen Arbeiten reicht es für mich völlig aus. Obwohl 120 Apps drauf sind, läuft es wunderbar. Mit einer 1GB ext2 Partition auf der SD-Karte zum Auslagern von Apps, Dalvik-Cache und Libs sind sogar noch gut 120 MB interner Speicher frei.

Compcache habe ich mal getestet, aber nutze ich nicht mehr. Es ist viel zu langsam. Mit einer Swap-Partition von knapp 50 MB auf der SD-Karte habe ich erheblich bessere Erfahrungen gemacht (setprop persist.sys.swapsize=nn). Und wenn man den VM Heap auf 36 MB in den Cyanogenmod-Leistungseinstellungen setzt, rennt das Teil super. Derzeit sehe ich überhaupt keinen Grund, mir ein neues Gerät zuzulegen. Verstehe gar nicht, warum alle immer neue Handies brauchen. :tongue:
 
paysano

paysano

Fortgeschrittenes Mitglied
Hallo fipsy,

ich würde das mit den vsel werten gerne ausprobieren. Schreibe ich da direkt in die angegebene datei rein, und wenn ja, wie mach ich das; oder braucht es dafür eine spezielle anwendung.

Und wenn ich schon gerade dabei bin: 120 Apps? Wahnsinn, diese Partitionen einzurichten erfordert aber wahrscheinlich eine komplette Neuformatierung der externen sd karte und damit eine neueinrichtung oder?
danke im voraus

pay
 
Zuletzt bearbeitet:
fipsy

fipsy

Stammgast
Die vsel-Werte schreibst du in die Datei /etc/init.d/10overclock. Ich nehme dafür den Editor im Root Explorer. Kannst es aber mit jedem rootfähigen File-Explorer machen, der Partitionen R/W mounten kann (ES Datei Explorer geht auch). Aber Achtung: Falsche Werte in dieser Datei können dazu führen, dass das Gerät nicht mehr ins CM7 startet. Du kannst die Datei dann aber über die Recovery umbenennen oder löschen, so dass sie nicht mehr verwendet wird.

Eine andere Methode ist es, über einen Terminal-Emulator die in 10overclock enthaltenen (echo-)Befehle einfach manuell einzugeben. Sie werden dabei sofort angewendet. Wenn dann was faul ist, einfach nur das Gerät neu starten. Die vsel-Werte sollten nicht zu niedrig sein, weil das zu seltsamen Effekten bei dem Gerät führen kann. Vor allem zu unerklärlichen Lags oder spontanen Reboots. Die Stromersparnis bei niedrigen vsel-Werten ist zudem auch nur minimal. Allerdings bewirken sie eine erhebliche Lebensverlängerung des Prozessors, weil niedrige Spannungen (und Temperaturen) die Elektromigration im Halbleiter erheblich verringern. Was bzgl. der Stromersparnis eher etwas bringt, ist das Erlauben von niedrigen Taktraten (runter bis 250 oder 125 MHz). Aber Achtung: In den CM-Leistungseinstellungen sollte der maximale Takt bei ausgeschaltetem Display trotzdem möglichst bei 550 MHz liegen, denn bei dieser Taktrate ist das Verhältnis zwischen Leistung und Stromverbrauch bei dem Gerät am besten. Zu niedrige, maximale Taktraten bei ausgeschaltetem Display erhöhen den Stromverbrauch unnötig. Hört sich seltsam an, ist aber so (siehe auch "race to idle").

Ein Neu- bzw. Umpartitionieren der SD-Karte ist auch ohne Neuformatierung und Datenverlust möglich, wenn du dafür auf dem PC ein entsprechendes Partitionstool benutzt (Partition Magic o.ä.), das das Verändern von Partitionsgrößen und auch die Erzeugung von ext2 und swap Partitionen ermöglicht. Trotzdem vorher unbedingt ein Backup der SD-Karte anfertigen (z.B. mit WinImage). Ich glaube, FuFu's Recovery ermöglicht das Umpartitionieren auch (habe ich damit aber noch nie gemacht).

Aber unbedingt die Partitions-Reihenfolge dabei beachten:
1. vfat (FAT32)
2. ext2 (Auslagerungspartition, ca. 1 GB)
3. swap (optional, maximal 50 MB)

Gruß, Volker
 
Zuletzt bearbeitet:
paysano

paysano

Fortgeschrittenes Mitglied
Vielen Dank für die ausführliche Antwort Volker, werde das ausprobieren. Einzige Frage: "in die Datei hineinschreiben" ? Mit einem Editor (welcher?), bei laufendem Betrieb?, oder die Datei auf Platte ziehen, editieren und dann zurückschreiben?

Gruß pay
 
ClubMenthol

ClubMenthol

Fortgeschrittenes Mitglied
Ich antworte mal kurz .
Ja einfach mit einem Editor wie er z.B. Im rootexplorer integriert ist. Du kannst Dir die Datei auch vorher auf den Computer ziehen und dort bearbeiten, nim dann aber nicht den Windows Editor sondern besser Notepad++ weil die Datei im Unix vormat codiert ist und der Windows Editor damit nicht klar kommt.
Wenn die bearbeitete Datei zurück kopiert ist mußt Du den Stein neu starten, um die Änderungen zu übernehmen.

Ich empfehle Dir aber auch diesen Tread einmal komplett zu lesen, da eigentlich schon so ziemlich alles dazu hier drinnen steht.
 
L

LeoHart

Ambitioniertes Mitglied
ein altes Milestone befindet sich momentan bei meinem Vater im Einsatz.

Mir ist jedoch entfallen was die Option "Fix App permissions" im Recovery Menü noch einmal genau bewirkt.
Hab es nach der Devise probiert "probieren geht über studieren" aber mal abgesehen, dass anschließend irgendwelche Ordnerrechte geändert wurde habe ich in der Nutzung keinen Unterschied gemerkt.

Kann mich jemand kurz aufklären, was diese Option genau bewirkt? :confused2:

:edit:
Obwohl dies anscheinend nur noch ein Geisterforum ist kurz ein Statement:
Mit der Optionen sollen Probleme die einige Apps machen können behoben werden.
Wer keine Probleme hat wird daher keine Änderung bemerken.
 
Zuletzt bearbeitet: