Vermeidung der Kapitalbereitstellungsprovision DHL Express - Anpassung

  • 187 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Vermeidung der Kapitalbereitstellungsprovision DHL Express - Anpassung im Erfahrungen und Tipps zu Händlern und Online-Shops im Bereich Mobilfunk & Kaufberatung.
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
C

chinamobilemag

Gast
Von welcher Zollnummer redest du? Mit dem Abschicken des SEPA Mandates hat sich die Sache erledigt. Ob alles geklappt hat, siehst du bei der nächsten Bestellung.
 
Ora

Ora

Ehrenmitglied
otto8 schrieb:
...
Kommt da jetzt irgendwann 'ne Bestätigung mit besagter Zollnummer, die ich beim nächsten "clearance event" mit nach Leipzig maile?
Ich hatte meine EORI Nummer und den Hinweis auf das erteilte Mandat beim "clearing event" via E-MAil der DHL Express gemeinsam mit der PP Rechnung gesendet und alles lief glatt.
 
O

otto8

Neues Mitglied
Ich hatte vorgestern ein "clearing event" und habe - neben der Tracking-Nummer, der Rechnung, meinem Namen und Adresse - lediglich meine (neue) Deutsche Post DHL-Kundennummer mitgeteilt, in der Annahme, dass sich daraus alles Weitere, wie Eori-Nummer usw. ergibt. Dem war nicht so! Kapitalbereitstellungsprovision und Barzahlung, wie immer ...

Beim nächsten Mal werde ich also auch die EORI-Nummer und einen Hinweis auf das erteilte Mandat angeben!

Danke!
 
T

tesselscher

Neues Mitglied
die EORI ist immer zwingend erforderlich, bei Firmen wird sie ab und an erfragt bei privat Personen nicht.
 
Ora

Ora

Ehrenmitglied
Lasst diese Nummer zu Euren Adress- Bestandteil werden.
Das ist optimal:)
 
C

chinamobilemag

Gast
Die EORI Nummer ist unwichtig! Was wichtig ist, ist der Firmenname oder der Personenname. Nach diesem wird nämlich bei der Verzollung in der Datenbank gesucht. Ich hatte ein Paket mit EORI Nummer, auf dem aber der Firmenname nicht stand, sondern mein Name. Resultat: Keine Abwicklung als Rechnungskunde.
 
Ora

Ora

Ehrenmitglied
Sorry das mag in Deinem Fall stimmen. Denn dabei gab es ja keine Übereinstimmung zwischen der Nummer und der Person/Firma auf dem Adressaufkleber.

ICH habe als Privatperson auf meinen Namen die EORI Nummer erteilt bekommen:)
 
C

chinamobilemag

Gast
Das hat aber nichts mit DHL zu tun. DHL geht nach deinem Datensatz, und nicht nach der EORI Nummer (frag mich nicht warum, ist sinnlos, aber es ist so). Es muss der gesamte Datensatz übereinstimmen.

Also bei Firmenkunden:
- Firmenname
- Adresse

Und bei Privatpersonen:
- Name
- Adresse

Die EORI Nummer auf dem Paket ist nicht relevant.
 
Ora

Ora

Ehrenmitglied
chinamobilemag schrieb:
Das hat aber nichts mit DHL zu tun. ...

Und bei Privatpersonen:
- Name
- Adresse

Die EORI Nummer auf dem Paket ist nicht relevant.
1. Muss immer stimmen, sonst kommt es ja nicht an:)
2. Die EORI Nummer zusätzlich sensibilisiert
3. Gilt das nur für die DHL Express!
 
C

chinamobilemag

Gast
Na wenn du nicht verstehen willst was ich meine kann ich auch nix machen :(
 
Ora

Ora

Ehrenmitglied
OK, da gebe ich Dir recht. Bei mir hat es übrigens gut funktioniert.:)
 
C

chinamobilemag

Gast
Bei mir auch, und dann plötzlich wieder nicht, und dann plötzlich wieder doch.. usw. Solange bis mir ein DHL Mitarbeiter mal erklärt hat was ich hier versuche zu erklären ;). Seitdem geht die Abwicklung via Bankeinzug einwandfrei. Ich versuche es einfach nochmal:

Die Anschrift die du beim bestellen angibst MUSS zu 100% mit dem Datensatz von DHL Express übereinstimmen. Beispiel:

Mein Datensatz bei DHL Express ist LiquidNet New Media + meine Adresse. Also muss das Paket an LiquidNet New Media adressiert werden um als Rechnungskunde behandelt zu werden. Steht anstatt LiquidNet New Media mein Name dran, dann werde ich nicht als Rechnungskunde abgewickelt. Hierbei ist es unerheblich ob die EORI Nummer auf dem Paket vermerkt ist oder nicht. Gleiches passiert auch, wenn ich aus welchem Grund auch immer LiquidNet New Media + eine andere Adresse angebe. Dann werde ich auch nicht als Rechnungskunde abgewickelt - selbst wenn die EORI Nummer drauf ist.

Und genau das gleiche gilt auch für Privatkunden. Wenn die Daten mit dem Datensatz übereinstimmen werdet ihr als Rechnungskunde abgewickelt. Wenn eine kleine Abweichung vorhanden ist, dann wird der Betrag an der Haustür fällig + KapBP. Auch hier ist es unerheblich ob eine EORI Nummer auf dem Paket ist oder nicht. Es gibt allerdings die Möglichkeit, alternative Datensätze bei DHL Express einrichten zu lassen. Dann werdet ihr auch bei abweichender Anschrift als Rechnungskunde erkannt.

Ich hoffe das war jetzt verständlich genug.

PS: Wenn die Geld an der Haustür wollen, einfach dem Zusteller sagen er soll angeben dass ihr nicht da ward und eine zweite Zustellung beantragen. Anschließend könnt ihr bei den zuständigen Leuten bei DHL Express anfragen, dass das Paket ohne Barzahlung ausgeliefert wird. Klappt einwandfrei und kostet dann auch keine KapBP mehr.
 
Ora

Ora

Ehrenmitglied
Nun vermischen sich Deine kommerziellen Erfahrungen mit unseren privaten.

Im privaten Bereich gibt es diese Bewusstseinsspaltung nicht. Da gibt es immer Übereinstimmung zwischen der Empfängeradresse und der Adresse des SEPA-Mandats.

Wollen wir das nicht mal ein biss'l auseinander halten?

Die Sendungen, die ihr für Eure Test erhaltet, sind doch sicher immer sehr genau deklariert und der elektronische Frachtbrief stimmt immer 100% mit der Deklaration überein. Soll heißen, die DHL Express (und nur um die geht es hier) hat bei euren Massensendungen kein Zweifel an der Deckungsgleichheit zwischen PayPal Rechnung, Frachtbrief und Inhalt der DHL Express Tüte. Diese könntet Ihr Euch auch aus steuerrechtlichen Gründen nicht leisten.

Der Privatmann erlebt es aber oft, dass diese Übereinstimmung selten gewahrt ist. Meistens liegt das an den Versendern.

Also gibt es doch in 80% der Fälle sowieso ein "Zollereignis". Und da kann man sich in der E-Mail locker auf das erteilte SEPA Mandat berufen und auf die zugrunde liegende EORI hinweisen.

Wie wäre es denn mit einem eigene Thema, welches sich an Deine kommerziellen Gleichgesinnten wendet... oder noch besser gleich auf die erste Seite Eures Boards.

Also unnötiges Verwässern hilft mir hier nicht. :p
 
Zuletzt bearbeitet:
C

chinamobilemag

Gast
Oh ich habe mich da ziemlich genau informiert, auch für Privatkunden. Es ist unerheblich ob man nun ein Firmenkunde oder Privatkunde ist, die Abwicklung ist immer die gleiche und damit auch die Richtlinien. Aber gut, dann halte ich mich eben raus und teile keine Erfahrungen. Im übrigen erschließt sich mir nicht, warum du jetzt mit Deklaration kommst. Was hat das bitte mit der Abwicklung von Rechnungskunden zu tun? Die eigentliche Verzollung und die Abwicklung der Rechnungsbegleichung seitens DHL sind zwei paar Schuhe. Darüber wie die Chinesen deklarieren hat man übrigens ohnehin keine Kontrolle. Denen kann man sagen was man will, die Pakete kommen fast immer mit der Deklaration "Phone Accessories $20" an. Aber das ist ja kein Thema, das weiß auch der Zoll. Deshalb fragen die ja auch Belege ab. Für mich als Firmenkunden ist es übrigens ohnehin egal wie die Pakete deklariert werden, da ich die 19% nicht zahlen muss. Das ist lediglich in durchlaufender Posten. Aber das ist nicht das Thema hier.
 
Ora

Ora

Ehrenmitglied
chinamobilemag schrieb:
...Aber gut, dann halte ich mich eben raus und teile keine Erfahrungen. Im übrigen erschließt sich mir nicht, warum du jetzt mit Deklaration kommst...
Deine Botschaft ist: Immer die genau gleiche Adresse bei der Bestellung angeben, auf die das Mandat erteilt wurde.
Dafür noch einmal Danke:)
Meine Botschaft ist: Richtig, und es gibt auch keinen Grund ein Doppelleben zu führen.

Lasen wir es dabei bewenden und die mündigen User die richtigen Lehren daraus zu ziehen.
 
Nordlord

Nordlord

Erfahrenes Mitglied
Um mal meine Erfahrung einzubringen. Das letzte Paket aus Hong Kong hatte abweichend zur bei DHL angegebenen noch das Bundesland dabei. Trotz dieser Abweichung wurde es per SEPA-Mandat bearbeitet.
Also muss die Adresse nicht 100% übereinstimmen. Zumal auch Umlaute in der Adresse als ae bzw. ue geschrieben waren. ;-)
 
C

chinamobilemag

Gast
Das ist schon richtig. Es kommt auf den Namen und die Adresse an, die muss stimmen. Wenn da irgendwas anders lautend ist, dann funzt es nicht mehr. Ob nun das Bundesland dran steht oder nicht, oder Umlaute verwendet wurden oder nicht spielt keine Rolle. Meine Kernaussage ist, dass es keine Abweichungen im Datensatz geben darf (gleicher Name, andere Adresse oder gleiche Adresse aber anderer Name). Dann rettet einen auch die EORI Nummer auf dem Paket nicht. Ich habe mich übrigens diesbezüglich mal bei DHL Express beschwert, sollten aber vielleicht mal mehrere machen, damit die EORI Nummer auch mal zum Datensatz Abgleich herangezogen wird.
 
O

otto8

Neues Mitglied
Es ist dasselbe Dokument!
Ich habe bei "UST-IdNr.: DE" nochmal die EORI-Nummer hingeschrieben. => Hat wohl funktioniert!
 
Ora

Ora

Ehrenmitglied
Link zur Importanweisung im Top#1 erneuert.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.