Apps verschenken

  • 8 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Apps verschenken im Google Play Store (Android Market) im Bereich Android Apps und Spiele.
HTC1

HTC1

Stammgast
Moin moin,

aktuell ist ja Threema im Angebot wegen des Open Source Relases.
Hier würde ich gerne ein paar Lizenzen verschenken.
Geht das über den PlayStore? Konnte keinen Button dafür finden.
 
Empfohlene Antwort(en)
Raz3r

Raz3r

Moderator
Teammitglied
@HTC1
Das ist, im Gegensatz zu iOS, nicht möglich. Hier wäre quasi nur der Umweg über eine Guthabenkarte oder einen Guthabengutschein möglich. Aber vielleicht wäre das eine Möglichkeit für Dich:
Wie kann ich Threema verschenken? - Threema
 
Zuletzt bearbeitet:
Alle Antworten (8)
Raz3r

Raz3r

Moderator
Teammitglied
@HTC1
Das ist, im Gegensatz zu iOS, nicht möglich. Hier wäre quasi nur der Umweg über eine Guthabenkarte oder einen Guthabengutschein möglich. Aber vielleicht wäre das eine Möglichkeit für Dich:
Wie kann ich Threema verschenken? - Threema
 
Zuletzt bearbeitet:
Wattsolls

Wattsolls

Super-Moderator & Mediator
Teammitglied
Das funktioniert auch sehr gut. Die beschenkten werden dann eben kommende Updates nicht über den Playstore erhalten sondern über die App direkt.
 
A

Abramovic

Lexikon
Download — DAVx⁵

Ganz unten...

Als ich mich dann eingelesen habe, hahe ich das so gelesen, da es sonst nicht als Open Source durchgehen darf.
 
holms

holms

Lexikon
@Abramovic Auf der von dir verlinkten Seite der App DAVx⁵ steht ausdrücklich im Absatz zu "Open Source" :

"However, it was and still is much work to create and maintain DAVx⁵, so we have decided to put it in commercial stores for a small fee."

Das heißt, auch die Entwickler dieser App lassen sich - völlig zu Recht - sich in den kommerziellen Stores etwas für die App bezahlen. Kostet im Play Store 4,99 €.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
A

Abramovic

Lexikon
Du verstehst mich falsch, habe es gekauft und das ohne es zu nutzen, um die Entwickler zu unterstützen, zum vollen Preis und das ist schon länger her aber in dem Fall oben (die hatten einen anderen Namen zu der Zeit) wurde es so begründet "da wir Ausgaben/Kosten haben (bei Google), darf es etwas kosten aber muss trotzdem zum kostenlosen Download angeboten werden".

Deshalb hat sich das bei mir so festgebrannt.