Quo vadis, Mate 10 Pro Besitzer?

  • 72 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Quo vadis, Mate 10 Pro Besitzer? im Huawei Mate 10 Pro Forum im Bereich Huawei Forum.
freibooter

freibooter

Experte
Durfte es.

Zu 100% bin ich immer noch nicht glücklich, aber es ist im Großen und Ganzen ein massives Upgrade zum Mate 10 Pro.

Insbesondere in Sachen Software wurde ich positiv überrascht. MIUI ist buggy und kann gewaltig nerven, genau wie EMUI - aber im Gegensatz zu EMUI macht es wenigstens Spaß und hat viele praktische Features.

Das gilt eigentlich nicht nur für die Software sondern für's ganze Handy: nicht perfekt, aber es macht Spaß.
 
S

scribo

Ambitioniertes Mitglied
@freibooter

Klingt gut. Hätte ja vermutet, dass es Dich nach EMUI eher zu Geräten mit unverbasteltem Android ziehen wird. Preis/Leistung ist jedoch bei Xiaomi natürlich klasse, hoffentlich bleibt es so.
Kannst Du denn bei MIUI zB 'getaktete Verbindungen' einstellen?
Weitere Auffälligkeiten, wo zB Einstellungen ggü. stock fehlen, wie bei EMUI? Danke!
 
freibooter

freibooter

Experte
Ja, es war fast ausschließlich das unschlagbare Preis-/Leistungsverhältnis, das mich zu Xiaomi gezogen hat - trotz und nicht wegen MIUI.

EMUI und MIUI teilen sich leider einige absolut idiotische Unarten:

'getaktete Verbindungen' fehlen bei beiden, der Kamera-Shortcut liegt bei beiden auf der Lautstärkewippe statt auf der Powertaste und ist bei beiden daher bei aktiver Medienwiedergabe nicht mehr nutzbar und im System finden sich bei beiden viele ähnliche, kleine, nervige "Features" wie z.B. der nicht deaktivierbare Akku-Lade-Ton.

Bei MIUI kommt sogar noch hinzu, dass Google Smart Lock zwar installiert und aktiviert ist, aber kein Zugriff auf die Konfiguration möglich ist und es auch schlicht nicht funktioniert. Bluetooth-Unlock funktioniert nur mit anderen Xioami-Geräten. Autsch.

Dafür macht MIUI zahlreiche Dinge nicht kaputt, die Huawei mit dem Holzhammer entfernt hat wie z.B. den DnD Timer oder den Lock-Screen - hier kann man im Gegensatz zu EMUI so mit Benachrichtigungen interagieren, wie man es von einem Android-Gerät erwartet. Außerdem nutzt es in der globalen und EU-Version den Google-Dialer, ein gigantisches Upgrade vom dämlichen Huawei-Dialer. Standard-Apps (wie Wecker und co.) lassen sich allesamt korrekt und sinnvoll festlegen, der Google Assistant funktioniert auf dem Poco um Längen besser und zuverlässsiger. Und zwar so gut, dass ich ihn seither sogar regelmäßig benutze.

MIUIs Energiesparmanagment ist transparenter und lässt sich erfolgreicher im Zaum halten, Benachrichtigungen kommen tatsächlich zuverlässig an. Auch der Unterschied beim Memory-Management ist wie Tag und Nacht - die 6Gb des Mate 10 Pro fühlten sich das gesamte Geräteleben an wie 2Gb weil EMUI trotzdem ständig nach kürzester Zeit alle Apps aus dem Speicher geworfen hat. Beim Poco bleiben Apps tatsächlich langfristig um Speicher - das sorgt für ein wirklich enorm großes Mehr an Komfort und Geschwindigkeit. Multitasking ist endlich keine Frustaufgabe mehr.
Buggy sind beide Systeme, z.T. sogar sehr. Das Poco musste ich bereits mehrfach gefrustet neustarten. Dennoch ist das brand-neue MIUI 12 nicht so schlimm wie der katastrophale Mist, den Huawei mit dem finalen EMUI 10.0 Update auf dem Mate 10 Pro abgeliefert hat und es ist auch nicht so enorm fehlerhaft wie die ersten EMUI 8 builds kurz nach dem Release des Mate 10 Pro. Hoffentlich sind es also hauptsächlich Kinderkrankheiten eines neuen Systems/Smartphones.

Der massive Unterschied zwischen den beiden Systemen liegt vor allem darin, dass EMUI enorm viel kaputt macht aber dafür fast keinen sinnvollen Mehrwert liefert. Wer sieht halbkaputte Spielerein wie die "Knöchelgesten" tatsächlich als Killer-Feature?

MIUI 12 bietet neben viel Mist, Bloatware und Spielerei eben auch eine erstaunliche Menge an wirklich sinnvollen oder mindestens "coolen" Features:
Double-Tap- und Raise-To-Wake, DC-Dimming, ein wirklich unglaublich anpassbares und leistungsfähiges Always-On-Display, Floating-Window-Multitasking uvm.
Z.T. lassen sich Dinge bis ins Detail feintunen, von denen ich es nie erwartet hätte, vom Lesemodus über die minimalen Auto-Helligkeit im Nachtmodus, bis zum haptischen Feedback. Der Dunkelmodus für Drittanbieter-Apps die ihn nicht nativ unterstützen ist auch ein mächtiges und praktisches Features (nervt aber leider dadurch, dass MIUI ihn für alle Apps erstmal automatisch einschaltet).
Super Wallpaper und Icon-Animationen sind schlicht cool und man sieht sich lange nicht an ihnen satt.
Und der Task-Switcher gefällt mir besser als bei allen anderen mir bekannten OEMs: schnell und übersichtlich und dennoch erstaunlich mächtig und uneingeschränkt kompatibel mit allen Launchern. Da verzeiht man sogar die integrierten Shortcuts zu Bloatware-Virenscanner und "Tiefenreiniger".

Trotzdem nervt MIUI sehr oft (z.B. durch über-aggressive Standardkonfiguration bei den Berechtigungen und Benachrichtigungen neuer Apps und die regelmäßige "wo schalte ich denn jetzt diesen Werbebanner aus?"-Ostereiersuche, gerade am Anfang - MIUI zeigt auch in Deutschland an einigen Ecken Werbung, es lässt sich aber alles deaktivieren, nur leider nicht zentral). Aber im Gegensatz zu EMUI lassen sich viel mehr der störenden System-Eigenheiten wegkonfigurieren und auch dadurch, dass es so oft auch einen echten Mehrwert liefert, bin ich eher bereit, viel mehr der Probleme und Fehler zu verzeihen.

Und natürlich auch durch's Preis-/Leistungsverhältnis, versteht sich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Akin4ru

Akin4ru

Fortgeschrittenes Mitglied
Ich verabschiede mich dann auch mal aus dem Huawei Forum. Habe mir jetzt das Pixel 5 bestellt und bin echt gespannt.
 
x_holger

x_holger

Ambitioniertes Mitglied
Akin4ru schrieb:
Ich verabschiede mich dann auch mal aus dem Huawei Forum. Habe mir jetzt das Pixel 5 bestellt und bin echt gespannt.
Ich auch, ebenfalls das Pixel 5 ....
 
rowi

rowi

Experte
Ich habe am Wochenende auch den Wechsel auf das Pixel 4a vollzogen:
photo_2020-10-02_13-33-03.jpg
Und ich bin sehr glücklich mit meiner Wahl. Ich kann das Gerät mit einer Hand bedienen und was die Apps angeht ist es eine ganz andere Welt!
Ich bekomme wieder Benachrichtigungen aller Apps, so sehr konnte man sie auf dem Mate 10 Pro gar nicht freischalten. Und Dinge wie Bitwarden als Passwortmanager muss nicht bei zwei aufrufen direkt hintereinander jedesmal entsperrt werden, sondern bleibt für die Zeit entsperrt, die man konfiguriert.
Wie eng Huawei das Korsett geschnall hat merkt man erst, wenn man wieder frei atmen kann.
 
D

Dresden1982

Stammgast
@rowi wie ist die Akkulaufzeit des Pixel 4a im direkten Vergleich zum Mate 10 Pro? Ich will keine Zahlen, Daten, Fakten, sondern einfach eine Einschätzung bei gleichbleibenden Nutzungsverhalten. Ist sie eher besser, gleich oder schlechter?
 
rowi

rowi

Experte
@Dresden1982 deutlich besser, bei >200 Apps die kopiert wurden. Nutzungsverhalten ist gleich bis eher etwas mehr weil neu😉
 
D

Dresden1982

Stammgast
@rowi deutlich besser hätte ich jetzt nicht erwartet. 😳
 
freibooter

freibooter

Experte
Sprechen wir vom Pixel 4a mit knapp über 3100mAh oder dem "4a 5G" mit 3800?

Dass die Pixel Geräte trotz (oder gerade wegen) des weniger aggressiven und unverkorksten Akku-Managements länger im Standby durchhalten ist kein Geheimnis. Und die SoCs sind allgemein erheblich effizienter.

Was die SoT angeht ist die Akkukapazität neben Displaygröße, Heiligkeit und Auflösung, immer noch mit der wichtigste Faktor.

Da kann ich mir zumindest beim 4a nicht vorstellen, dass es mit einem Gerät mit 1400mAh mehr mithält oder es deutlich schlägt. Selbst einem knapp drei Jahre alten.
 
Zuletzt bearbeitet:
schattenkrieger

schattenkrieger

Stammgast
@Dresden1982, ich auch nicht. Und das widerspricht auch allen Informationen, die es im Netz zur Akku Leistung des Pixels zu finden sind. Ich vermute eher, dass der Akku in @rowi's Mate 10 Pro schon recht down ist. Ich komme mit meinem Mate 10 Pro immer noch auf 4h Bildschirmzeit.
 
rowi

rowi

Experte
freibooter schrieb:
Sprechen wir vom Pixel 4a mit knapp über 3100mAh oder dem "4a 5G" mit 3800?

[...]

Da kann ich mir zumindest beim 4a nicht vorstellen, dass es mit einem Gerät mit 1400mAh mehr mithält oder es deutlich schlägt. Selbst einem knapp drei Jahre alten.
Vom 4a, das 5G ist noch nicht erhältlich.
Der Vergleich ist mein natürlich auch schon 2,5 Jahre altes Mate 10 Pro, das laut AccuBattery aber noch 88% Kapazität hat.
Das Pixal 4a (ohne 5G) hab ich in den letzten Tagen mit 30%-40% Restladung Nachts an die Ladung angeschlossen, laut der Prognose des Geräts hätte ich das nicht machen müssen. Das teste ich aber erst im Urlaub bzw. wenn ich es nicht als Wecker nutze, da bin ich vom Mate Vorsicht gewohnt

Die schlechte Akkulaufzeit liest man vor allem vom 4 ohne a, dessen Akku war kleiner als der des 4a bei stärkeren Verbrauchern.
Der Thread zur Akkulaufzeit des 4a: Akkulaufzeiten des Pixel 4a
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
freibooter

freibooter

Experte
rowi schrieb:
Die schlechte Akkulaufzeit liest man vor allem vom 4 ohne a, dessen Akku war kleiner als der des 4a bei stärkeren Verbrauchern.
Ich habe ja explizit nicht von schlechten Akkulaufzeiten gesprochen sondern habe angezweifelt, dass sich mit dem 4a vergleichbare Screen-on-Times erreichen lassen - dafür ist der Akku schlicht noch zu winzig.

Die meisten Rezensionen schreiben von irgendwo zwischen 4:00-5:30 SoT. Das wird auch von einem 3 Jahre alten Mate 10 Pro noch gut erreicht oder geschlagen.

In Sachen Standby-Verbrauch ist das 4a sicher besser, wodurch ich nachvollziehen kann, dass man den kleinen Akku bei bestimmtem Nutzungsverhalten als besser empfindet.

Für Viel-Nutzer ist das allerdings schwer nachvollziehbar.
 
rowi

rowi

Experte
YMMV, aber letztlich zweifelst du auch nur nach dem Motto "es kann nicht sein, was nicht sein darf".

Der Akku ist kleiner, aber ebenso CPU und Display. Schon allein das dürfte die Kapazität ausgleichen. Die CPU ist drei Jahre weiter, das Betriebssystem ist eine Generation neuer und hat neue Stromspartricks gelernt. Ganz abgesehen davon, dass Huawei an Stromspartechnik nichts besser zu Stande gebracht hat, als einfach alle Prozesse zu töten.

Vielleicht bin ich die große Ausnahme, aber wenn Du dich in den Foren umsiehst, sieht es eher danach aus, dass ich der Regelfall bin. Vielleicht ist es bei Deiner Nutzung völlig anders, das mag sein. Aber meine Erfahrung und die der anderen Nutzer so grundsätzlich in Zweifel zu ziehen oder zu relativieren finde ich nicht OK, du theoretisierst.
Mein Mate macht mit 88% Kapazität nicht annähernd so eine gute Figur bei der Akkulaufzeit, wie das Pixel 4a. Während Du generell einem 3 Jahre altem Mate die gleiche oder bessere Laufzeit unterstellst.
Aber mir ist klar, dass mein Gerät außerordentlich schlecht ist und niemand ein Gerät so viel nutzt, wie Du. Ich störe auch nicht weiter, für mich ist das Thema erledigt. Ich will weder ein Pixel verkaufen, noch Forenheilige beleidigen.
 
freibooter

freibooter

Experte
Ich habe mein Mate 10 Pro aufgegeben, es hat aber bis zuletzt noch etwa 6 Stunden SoT erreicht.

Dies sogar noch deutlich zu schlagen sehe ich mit 3100mAh als technisch schwer zu erreichen, egal wie klein das Display und wie effizient der SoC auch sein mag. Dem widerspricht auch das Feedback, dass man sonst im Netz findet.

Ich bin sicher kein Forenheiliger und du musst mich nicht bekehren. Ich habe doch sogar gesagt, dass die Akkulaufzeit bei deinem Nutzungsverhalten durchaus besser sein mag.

Aber wenn du hier konkrete SoT Werte weit jenseits der 6 Stunden Marke behaupten würdest, dann würde ich dir das nicht glauben. Ich glaube nicht, dass das 4a Menschen glücklich macht, denen besonders hohe SoT Werte wichtig sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
rowi

rowi

Experte
Gefragt war mein Eindruck, explizit "keine Zahlen, Daten, Fakten, sondern einfach eine Einschätzung bei gleichbleibenden Nutzungsverhalten.". Und das habe ich geschildert. Zahlen hätte ich eh nicht liefern können, weil mich SoT Werte genauso wenig interessieren wie Benchmarks. Relevant ist, wie ich durch den Tag kommt.
Und da ist es in der praktischen Realität so, dass ich mit dem Pixel Abends noch einiges an Akkuladung habe, während das Mate meist am Ende war oder ich zwischendurch sogar noch einmal aufladen musste. Daher mein Eindruck, dass es ganz praktisch deutlich besser durchhält.

Die Reaktion war, Erklärungen zu suchen dafür, dass ein nominell schwächeres Gerät mit kleinerem Display und drei Jahre modernerer Hardware auch weniger Akku verbraucht. Weil nicht sein kann, was nicht sein darf.

Nun kommst du auf einmal mit einem konkreten Wert von 6 Stunden SoT, während in der Ursprungsfrage das explizit nicht gefordert war. Wenn ich soetwas schreiben würde, dann weil ich sie erreiche. Ob du mir dann glauben würdest ist irrelevant, ob deiner Präsenz hier im Forum würde es mich zwar ärgern, aber letztlich ist so ziemlich alles wichtiger, als was du glaubst.

Ich hab gestern Abend einen Screenshot gemacht und damit verabschiede ich mich endgültig aus diesem Geräteforum. Das Mate 10 bleibt noch eine Woche eingeschaltet in der Jacke um eine konsistente Historie der Kontaktverfolgung zu haben und dann darf es gehen.
Von daher brauchst du mir auch nicht mehr zu antworten. Es interessiert mich nicht, was du oder ihr dazu sagt.
 

Anhänge

D

Dresden1982

Stammgast
@rowi stimmt ich wollte eine Einschätzung ohne Zahlen, Daten und Fakten haben. Die hast du geliefert - danke dafür. 👍 Jede App verbraucht auf jedem Gerät mit anderem SoC und anderen technischen Gegebenheiten vermutlich unterschiedlich viel Strom.
Deine Aussage hat mich bekräftigt, weiterhin ein Auge auf das Pixel 4a zu werfen. Könnte mein nächstes Gerät werden, wenn mein Mate 10 Pro irgendwann mal den Geist aufgeben sollte.
 
progastar

progastar

Stammgast
Ich bin auf's Note 20 Ultra umgestiegen. Kamera ist eindeutig besser (5x optisch 50x digital und wirklich gut). Ansonsten gefiel mir das Mate wesentlich besser. Das 20 ist in der Tasche viel zu unbequem. Gut ist der S-Pen. Bei mir ist es ein Diensthandy (musste ich also nicht bezahlen) und ich war mal gierig nach 'nem "fetten" Handy, ansonsten hätte ich's nicht geholt.
Hätte das Huawei die Kamera des Samsung (und evtl. die schmaleren Ränder oben und unten), wäre ich beim Mate geblieben.
Bis jetzt kann ich mich noch nicht so wirklich mit der Kiste anfreunden (hauptsächlich weil zu groß). Ich hatte mich seinerzeit wesentlich mehr vom Wechsel LG G4 => Mate 10 als vom Mate 10 => Note 20 Ultra gefreut. Auch den Infrarot-Sender vermisse ich ab und zu.
Mein Traum:
- Mate 10 mit schmalen Rändern
- Kamera von Samsung
- offener Bootloader
Ich behalte es noch 'ne Weile als Backup und werd's irgenwann weiterverschenken
 
Schniefkaiman

Schniefkaiman

Stammgast
rowi schrieb:
Ich habe am Wochenende auch den Wechsel auf das Pixel 4a vollzogen:

Und ich bin sehr glücklich mit meiner Wahl. Ich kann das Gerät mit einer Hand bedienen und was die Apps angeht ist es eine ganz andere Welt!
Ich bekomme wieder Benachrichtigungen aller Apps, so sehr konnte man sie auf dem Mate 10 Pro gar nicht freischalten. Und Dinge wie Bitwarden als Passwortmanager muss nicht bei zwei aufrufen direkt hintereinander jedesmal entsperrt werden, sondern bleibt für die Zeit entsperrt, die man konfiguriert.
Wie eng Huawei das Korsett geschnall hat merkt man erst, wenn man wieder frei atmen kann.
Wie würdest du die Sprachqualität beider Geräte vergleichen? Ich hatte beide, früher das Mate 10 pro, neulich eine Woche das Pixel 4a. Die Gesprächsqualität fand ich beim Pixel nicht so berauschend, beim Mate war sie früher astrein, klar und hatte einen angenehm vollen Klang. Wie ist das bei dir?
 
mach6

mach6

Experte
Verabschiede mich hier auch, habe endlich ein gut funktionierendes P30 pro von Huawei erhalten. Das Mate 10 pro bekommt heute mein Bruder und wird noch mindestens 3 Jahre bei ihm verwendet, wenn es nicht kaputt wird.