Mate 9 im Härtetest

  • 16 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Mate 9 im Härtetest im Huawei Mate 9 Forum im Bereich Huawei Forum.
H

hübinger

Fortgeschrittenes Mitglied
Hallo zusammen,

heute morgen habe ich hier

Huawei Mate 9 im Härtetest: So robust ist das Phablet wirklich

einen Härtetest gefunden. Der Typ macht Dinge mit dem Mate 9, die würde ich nie tun.
Aber es gibt einem schon ein beruhigendes Gefühl, wenn man weiß. dass das eigene Smartphone doch recht stabil ist.

Viel Spaß beim Zusehen :)

Gruss
hübinger
 
burner8

burner8

Ehrenmitglied
Ich kann mich an diese Tests nicht gewöhnen. Tut immer weh beim gucken. Aber das Mate 9 macht einiges mit :thumbup:
 
Zuletzt bearbeitet:
O

OPC85

Dauergast
hätte mich ehr mal ein wassertest interessiert
 
H

hübinger

Fortgeschrittenes Mitglied
Wieso muss ein Handy wasserfest sein? Mir reicht es völlig, wenn es spritzwasserfest ist. Nur weil ein Hersteller auf einmal ein neues Gimik hat, muss das noch lange kein ernsthaftes Kaufkriterium sein. Ich habe seit über 20 Jahre ein Handy. Es ist mir noch nie ins Wasser gefallen.
Wer soll einen eigentlich in 1m Wassertiefe anrufen?
 
Zuletzt bearbeitet:
O

OPC85

Dauergast
Ich fahre auch gern mal längere Strecken mit dem Rad gerade durch Wald und Wiesen. Letztes Jahr bin ich mal in nen großen Regenschauer gekommen, da war das Handy sowie die Klamotten Klitschnass. War noch das Note 7. Deswegen wäre es schon interessant wie sich das Mate 9 bei Wasser verhällt.
Tracke die Strecke immer dabei.
 
BadNaffy

BadNaffy

Erfahrenes Mitglied
OPC85 schrieb:
hätte mich ehr mal ein wassertest interessiert
Ein wassertest gibt's bei Youtube. Ich guck heut abend mal ob ich den link noch finde...
Es war jedenfalls komplett unter Wasser (in einer Spühle) ganz kurzzeitig.. Paar Sekunden... und hat überlebt...
-- Dieser Beitrag wurde automatisch mit dem folgenden Beitrag zusammengeführt --
hübinger schrieb:
Wieso muss ein Handy wasserfest sein? Mir reicht es völlig, wenn es spritzwasserfest ist. Nur weil ein Hersteller auf einmal ein neues Gimik hat, muss das noch lange kein ernsthaftes Kaufkriterium sein. Ich habe seit über 20 Jahre ein Handy. Es ist mir noch nie ins Wasser gefallen.
Wer soll einen eigentlich in 1m Wassertiefe anrufen?
Naja wenn du erstmal einmal einen Wasserschaden hattest, dann denkst du darüber anders...
Ich dachte mal genauso wie du.. Bis mir was passiert ist....
Es geht nicht darum das Handy mit ins Wasser zu nehmen....

Ich hatte ein LG G4.. Nach ca 8 Monaten hat es nicht mehr geladen und usb wurde am pc nicht erkannt.. Also eingeschickt.. War für mich ein klarer Garantie fall...
Für LG leider nicht.. Kam unrepariert zurück mit Kostenvoranschlag für die Reparatur..
Die usb Platine hatte einen Wasserschaden...

Nur das dieses Handy noch nie wasser gesehen hat ^^ zumindest nicht direkt..
Ich hab es oft beim Duschen auf die Waschmaschine gelegt zum Musik hören.. Über die Zeit muss dann irgendwann mal Wasserdampf oder Kondenswasser von der hohen Luftfeuchtigkeit im Bad die Platine oxidiert haben... Tja, seit dem nehme ich das ip68 gerne mit wenn es an Board ist... Ist jetzt kein ko Kriterium beim Kauf (hab ja auch ein mate9) aber wünschen würde ich es mir schon...
 
Zuletzt bearbeitet:
ShiraiAkuma

ShiraiAkuma

Neues Mitglied
Bei Handys hilft eine IP68 Zertifizierung auch nicht sonderlich viel gegen Wasserdampf, es wird dort ganz viel mit Gittern gearbeitet die die Wasseroberflächespannung als Dichtung benutzen, die geht beim Verdampfen allerdings verloren. Also so sicher würde ich mich da nicht fühlen, je nach Konstruktion gibt es dieselbe anfälligkeit oder, natürlich auch möglich, eine geringere, aber das ist nicht sicher.
 
H

hübinger

Fortgeschrittenes Mitglied
BadNaffy schrieb:
Naja wenn du erstmal einmal einen Wasserschaden hattest, dann denkst du darüber anders...
Ich dachte mal genauso wie du.. Bis mir was passiert ist....
Es geht nicht darum das Handy mit ins Wasser zu nehmen....
.
Ich habe seit Anfang der 90igern Handies. Bislang ist mir noch keines ins Wasser gefallen. Allerdings muss ich zugeben,dass mein S4 damals mal mit Rotwein getauft wurde. Akku raus, abgespült, 24h trocknen lassen, Akku wieder rein, ging wieder.
Wenn ich mir ein Gerät im Wert von 700€ und mehr hole, dann gehe ich auch entsprechend damit um.
 
koho

koho

Enthusiast
Mei, ist halt so. Der eine hätte es gerne, ein anderer braucht es unbedingt und Dir ist es halt vollkommen sausage ob es diese Eigenschaft hat oder nicht.
 
E

Erazor9k

Stammgast
ShiraiAkuma schrieb:
Bei Handys hilft eine IP68 Zertifizierung auch nicht sonderlich viel gegen Wasserdampf, es wird dort ganz viel mit Gittern gearbeitet die die Wasseroberflächespannung als Dichtung benutzen, die geht beim Verdampfen allerdings verloren. Also so sicher würde ich mich da nicht fühlen, je nach Konstruktion gibt es dieselbe anfälligkeit oder, natürlich auch möglich, eine geringere, aber das ist nicht sicher.
Ganz genau so sieht es aus.
Es schützt zum Teil gegen Wasser, NICHT gegen Dampf!
Abgesehen davon geht ein Wasser (oder Dampf-) Schaden dann trotz Zertifizierung NICHT Std Garantie durch! Zumindest explizit zum Beispiel nicht bei Samsung, und Sony auch nicht so viel ich weiß.
Also in meinen Augen ist diese Zertifizierung ein "Spaß" zu haben, sich drauf verlassen kann man und sollte man sich jedoch nicht.
Das böse Erwachen kommt.
 
M

mikesch dauerhaft

Dauergast
Und der Oberflächen Effekt soll dem Wasserdruck in 1 oder 2 Meter Wasser stand halten?!

Wo habt ihr denn so einen Schwachsinn mit der Gittern gelesen? Schaut euch doch Mal teardown Videos zu wasserfesten Geräten an, oder lest es hier nach:

https://www.google.de/url?sa=t&sour...J4WYMQIjKLp9TIfeA&sig2=hD8C_g94Zz4Ff72ZtTP_Zg

Die Dichtigkeit wird über Verklebungen und Gummidichtungen gewährleistet.

Ich persönlich halte die Wasserfestigkeit für sehr wichtig. Die Radfahrt durch Regen ist ein gutes Beispiel für den Einsatzbereich. Oder auch die umgekippte Tasse Kaffee.
Bei einem 600 Euro Gerät erwarte ich sowas einfach.
 
ShiraiAkuma

ShiraiAkuma

Neues Mitglied
Nen dichter Lautsprecher und nen dichtes Mikro wären aber nicht so geil ;)

Aus deinem Link:

What’s particularly cool is that — like many of Sony’s Android phones — the loudspeaker is protected too. In other words, air/audio needed to pass through the speaker to outside of the frame, but the ‘grille’ needed to stop water getting in. The solution was to use a screen made from an incredibly tight mesh which water can’t push through without excessive force.
 
M

mikesch dauerhaft

Dauergast
Stimmt die Lautsprecher und wohl auch das Mikrofon sind tatsächlich im weitesten Sinne mit sowas wie einem Gitter abgedichtet. Wird wohl das gleiche Material sein was auch in Funktionsjacken steckt. Feuchtigkeit (Dampf) geht da durch, aber nur in eine Richtung.
 
E

Erazor9k

Stammgast
Wo wir den "Schwachsinn" mit den Gittern gelesen haben dürfte dir also nun durchaus klar sein.
Ich habe in meiner Karriere schon mehr Flüssigkeitsschäden an Geräten mit Zertifizierung gesehen als an Geräten ohne.
Und warum?
Weil sich die Leute gerne Mal auf solch eine Zertifizierung verlassen - und dann ziemlich doof da stehen wenn das Gerät plötzlich kaputt ist und dann NOCH dööfer da stehen wenn der Hersteller DANN noch die Garantie verweigert.
Glaubst du ernsthaft dass die Hersteller selbst für zertifizierte Geräte die Garantie bei Wasser ausschließen wenn es doch so sicher wäre?
Aber ja, wenn man nichtmal weiß wie die Wasserdichtigkeit technisch versucht zu gewährleisten wird (Gitter) der könnte durchaus so naiv sein.

Es gibt in meinen Augen nur EIN Handy welches WIRKLICH wasserdicht ist, das ist dieses dicke Baustellen-handy ich glaube von Caterpillar.
Denn die GARANTIEREN das auch meine ich und Decken Feuchtigkeitsschäden auch mit der Garantie ab.

Wenn aber Feuchtigkeitsschäden NICHT von der Garantie abgedeckt wird trotz Zertifizierung dann würde ich dieser Zertifizierung nur genauso weit trauen wie es der Hersteller auch tut:
Nämlich GARNICHT.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Bearbeitet von MarkusK - Grund: Direktzitat entfernt. Bitte Forenregeln beachten und den Antwort-Knopf anstelle des Zitat-Knopfes verwenden. [MarkusK]
M

mikesch dauerhaft

Dauergast
Ich würde mich da auch nicht drauf verlassen wollen. So ein Gerät hat nichts im Wasser zu suchen, sollte es aber doch Mal zu Wasserskontakt kommen (Kaffee, Regen, kurzes eintauchen usw), ist das Gerät auf jeden Fall besser geschützt als ohne Zertifizierung.
Und nur um solche Fälle geht es.
Baden sollte man damit natürlich nicht, auch wenn einem die Werbung sowas vormacht.
 
BadNaffy

BadNaffy

Erfahrenes Mitglied
Wasserschäden werden niemals von Garantie abgedeckt..und das wird auch in Zukunft niemals so sein... Das hat nix damit zu tun das der Hersteller dieser ip Zertifizierung nicht traut..
Sondern damit das es nicht nachvollziehbar ist ob sich an die Zertifizierung gehalten wurde...

Wenn das Gerät zb wasserdicht ist, 30 Minuten bis 1,5 Meter...
Wer will nachvollziehen das du damit nicht tauchen warst.. Länger und tiefer als vorgegeben..
Daher wird sowas nicht abgedeckt von der Garantie..
Sonst könnte ich mein Gerät ja auch zum tauchgang mitnehmen.. Und wenn mal was passiert wäre es ein Garantiefall...
 
E

Erazor9k

Stammgast
Das hast du natürlich auch Recht.
Umso bizarrer das tatsächlich Hersteller mit der Wasser-dichtigkeit geworben haben und jemandem gezeigt haben der Unterwasser filmt....
Und dann kamen die ersten Kunden die sich beschwert haben das unter Wasser nichtmal das Display zu bedienen ist..... Und nun Wasser im Gerät ist...