1. Mitglieder surfen ohne Werbung auf Android-Hilfe.de! ✔ Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Community werden.
  1. Zekene, 09.06.2018 #1
    Zekene

    Zekene Threadstarter Android-Ikone

    Hey!
    Ist es bei euch auch so, dass wenn ihr euer P20 Pro über den Adapter mit AUX verbindet, die Lautstärke deutlich leiser ist? Mit meinem S8+ ist die Lautstärke über AUX im auto deutlich lauter als mit dem P20 Pro.

    Hat da jemand eine Lösung?
     
  2. starbase64, 09.06.2018 #2
    starbase64

    starbase64 Android-Ikone

  3. Zekene, 09.06.2018 #3
    Zekene

    Zekene Threadstarter Android-Ikone

    Gerade unterschrieben
    Die Frage ist, ob es denn was bewirken wird
     
  4. ceyo25, 29.06.2018 #4
    ceyo25

    ceyo25 Android-Hilfe.de Mitglied

    Ja genau hab ich auch gemerkt im Auto. War beim Honor 7, Honor 9 und P10 auch schon so. Wenn ich mein S9+ anstöpsel dann gehts richtig ab. Versteh nicht wieso man das nicht selber nochmal regeln kann im Menü.
     
  5. Tauky23, 06.09.2018 #5
    Tauky23

    Tauky23 Neuer Benutzer

    Geh Mal in die Einstellungen und zu Dolby Atmos und stell es auf Film!!
     
  6. bin_einverstanden, 19.09.2018 #6
    bin_einverstanden

    bin_einverstanden Fortgeschrittenes Mitglied

    Was meint Ihr mit AUX? Ich möchte unterwegs Musik hören und man brauch ja einen verdammten Adapter dafür.
     
  7. beleboe, 21.09.2018 #7
    beleboe

    beleboe Android-Guru

    Einen Adapter muss man nicht unbedingt verwenden. Bluetooth ist eine dann bessere Lösung. Ich nutze beides. Im Auto Bluetooth oder per Kabel. Ansonsten Bluetooth.
     
  8. bin_einverstanden, 21.09.2018 #8
    bin_einverstanden

    bin_einverstanden Fortgeschrittenes Mitglied

    BT braucht aber wieder Strom die Kopfhörer eben so.
     
  9. videoschlumpf, 21.09.2018 #9
    videoschlumpf

    videoschlumpf Gast

  10. rolkeg, 21.09.2018 #10
    rolkeg

    rolkeg Senior-Moderator Team-Mitglied

    Habe die letzten 4 Beiträge entfernt, da solche Kommentare nicht zum Thema gehören.
     
  11. freakiix7, 10.01.2019 #11
    freakiix7

    freakiix7 Android-Experte

    Gibt's überhaupt keine Möglichkeit die Lautstärke zu erhöhen?
    Wenn ich mit meinem P8 Musik gehört habe, war's immer ausreichend laut. Mein P20 als auch das Pro sind viiiiel leiser. Also an irgendeinem EU Standard kann's ja nicht liegen, da alle genannten Handys danach erst raus kamen.
    Nicht mal an meinen Boxen ist es laut genug :( Möchte mit ungern extra nen doofen Mp3 Playar zum hören zulegen :(
     
  12. DarkInside, 11.01.2019 #12
    DarkInside

    DarkInside Erfahrener Benutzer

    Ich weiß zwar nicht ob das hier weiterhilft. Aber in meinem VW Golf war die Lautstärke von AUX in den Systemeinstellungen ganz nach unten gedreht. Ob das was bringt und ob eure Geräte/Autos solche Einstellungen haben weiß ich nicht. Ich höre nur über Bluetooth. :)
     
  13. ++chris++, 11.01.2019 #13
    ++chris++

    ++chris++ Fortgeschrittenes Mitglied

    Generell ist der beiliegende Adapter nur ein Converter ohne richtigen DAC.
    Dadurch extrem schwach im Output und soundmäßig ziemlich unterirdisch.

    Es gibt aber eine Reihe sehr günstiger Adapter mit DAC, die alle zumindest etwas mehr Power geben. Sollte für den AUX definitiv eine deutliche Verbesserung geben.

    Ansonsten gibt es auch "teurere" Lösungen von ca. 30EUR bis superteuer mit DAC und Amp.

    Ich suche selbst gerade und bin noch im "Jugend forscht" Stadium.

    Falls jemand bereits gute Erfahrungen gemacht hat, sei es für AUX bei Auto oder Anlage oder für Headphones, wäre es super davon zu hören.
     
    freakiix7 und ceyo25 haben sich bedankt.
  14. Gubel, 12.01.2019 #14
    Gubel

    Gubel Android-Hilfe.de Mitglied

    Mal als kleine Aufklärung:

    Digitale Musik (egal ob CD, MP3, Streaming, etc.) hat eine harte obere Pegelgrenze von 0dBFS. (Verschiedene Musikstücke selbst können je nach Dynamikumfang bei selbem Spitzenpegel nochmal unterschiedlich "laut" gemastert sein.)
    Diese digitalen "0dBFS" Vollpegel werden jetzt bei der Analog-Umwandlung von einem DAC (Digital-to-Analog-Converter) zu einem definierten, maximalen, analogen Spannungswert umgewandelt - und der ist je nach DAC verschieden hoch...(kann man in (Milli-)Volt RMS/Sinus auch tatsächlich exakt messen, z.B. mit Test-Sinuston und einem Multimeter).

    Folglich hängt die Grund-Lautstärke beim Anschluss an Aux/Line-In von Verstärkern/Boxen/Autoradios einzig und allein von der AusgangsSPANNUNG des jeweiligen Quellgerätes (in dem Fall der DAC des Handys) im Vergleich zu anderen integrierten Quellen (CD, USB, Radio, Bluetooth) ab!
    (Bei Kopfhörern ist die Sache mit der Lautstärke noch etwas komplizierter, da spielen nämlich noch Dinge wie Wirkungsgrad, KH-Impedanz und Ausgangsimpedanz eine Rolle - beim Aux-Anschluss zählt hingegen einzig und allein die Spannung!)

    DACs von großen HiFi-Geräten (z.B. CD-/DVD-Player) liefern am analogen Ausgang meistens hohe Line-Spannungen von 2V RMS.

    Die Ausgänge von PCs/Laptops/Tablets liegen meist im Bereich von ca. 1,2-1,5 V RMS.

    Und jetzt kommts(!):
    Trotz der gerigeren Betriebsspannung können auch praktisch ALLE Handys und MP3-Player Spannungspegel von immerhin mindestens 1V RMS liefern - allerdings werden die Ausgangsspannungen von Smartphones im System per Konfigurationsdatei "künstlich" verringert (je nach Hersteller unterschiedlich!).
    Von den "großen Herstellern" begrenzen z.B. Huawei und Sony besonders stark (teilweise nur max. 0,3 V RMS), während z.B. Samsung und Apple etwas weniger stark begrenzen (0,5-0,7 V RMS).

    (Doppelte/Halbe Spannung entsprechen immerhin ganzen +/- 6dB Lautstärke!)

    Ein Aux-In eines Verstärkers/Autoradios ist aber nun auf typische Line-Level zwischen 1-2 V RMS ausgelegt!

    Eine Anlage/Autoradio hat nun immer einen INTEGRIERTEN DAC (für die Wiedergabe von CD/USB/DAB/Bluetooth usw.), der geräte-intern eine üblich hohe analoge Line-Spannung von 1,5-2 V RMS an den Verstärker liefert.

    Ob das Signal nun vom im Autoradio eingebautem DAC von digital nach analog gewandelt wird, oder direkt analog per Aux-In zugeführt wird (wobei die Wandlung im Quellgerät erfolgt), ist *prinzipiell* völlig egal!
    Wenn man per Aux aber nun z.B. ein Huawei mit schwachen "knapp 0,4 V RMS" anschließt, dann wird das folglich mal gut ca. -12dB leiser (!) sein als CD/USB/BT, und da reicht die Eingangsempfindlichkeit des Verstärkers/Anlage unter Umständen schon nicht mehr aus für volle Lautstärke...!
    (Und ja, Streaming-Dienste wie Spotify sind je nach Track nochmal um bis zu ca. -6dB leiser, weil dort eine Loudness-Normalisierung für einheitliche Song-Lautstärken gemacht wird)

    Daher ist in dem Fall (sofern im Auto vorhanden) die Bluetooth-Verbindung auch meist "viel lauter" als Aux-In, nicht weil es "besser" wäre (theoretisch sogar im Gegenteil(!), aber irrelevant...), sondern weil per BT der Digitale PCM-Datenstrom vom Handy ans Radio übertragen wird, und dann vom dort integrierten DAC des Autoradios umgewandelt wird, der die volle/hohe Line-Spannung von 1,5-2 V RMS liefert...


    LÖSUNG DES "AUX-LAUTSTÄRKE-PROBLEMS":

    Variante A (NUR FÜR FREAKS !!):
    Smartphone rooten (heute schwierig und mit Nachteilen verbunden), und im System-Verzeichnis die Audio-Config-File editieren, damit das Handy den maximalen Hardware-Ausgangspegel am Ausgang bereit stellen kann.
    Bei den meisten Geräten finden sich die entsprechenden Werte in der "mixer_paths.xml" im "System/etc"-Verzeichnis.
    Die Config-Dateien sind je nach Chipsatz anders aufgebaut, meistens gibt es eine Art "Media-Output-Stage"-Sektion, wo dann Werte für "Media-Headphones", "Media-Speaker", usw. zu finden sind, die entsprechend angepasst werden müssen.
    Um die korrekten Maximalwerte zu finden, muss man unter Umständen Tests mit Sinuston-App und Verbindung zur Stereoanlage machen, um dann im Intervallverfahren den clipping-freien Max.-Wert zu finden.
    (Wie die Audio-Config jetzt bei Huawei KONKRET aussieht kann ich gerade nicht sagen...sorry.)


    Variante B (MIT Kabel):
    Ein kleines USB-DAC-Dongle per OTG ans Handy anschließen, was dann selbst einen höheren Ausgangspegel per Klinke-Out liefert.
    Externe Wandler sind nämlich nicht von der Software-Begrenzung in der Audio-Config betroffen!

    Im Prinzip reicht es schon aus, so ein billiges USB-Dongle per OTG-Kabel anzuschließen:
    I-TEC U2AMETAL USB, Audio Adapter

    ...diese Teile liefern ca. 1,2 V RMS Ausgangspegel, und die Qualität der dort verbauten C-Media-DACs ist absolut OK!


    Variante C (OHNE Kabel):
    Ein Bluetooth-Aux-Dongle am Autoradio anschließen:
    Mpow Bluetooth Empfänger, [EIN/AUS Taste, Bluetooth Receiver mit Freisprecheinrichtung Blutooth KFZ Set für Lautsprecher/Heim Stereoanlage, mit 3.5mm Aux Audio Ausgang- Schwarz:Amazon.de:Navigation & Car-Hifi

    ...ist im Prinzip das Gleiche wie das USB-Dongle unter "Variante B", nur eben via Funk. Auch die bringen meist >1 V RMS Pegel.

    Nachteil gegenüber dem USB-Dongle: So ein "Bluetooth-Aux-Dongle" braucht natürlich wieder eine eigene Stromversorgung (das USB-Teil kben kriegt seinen Strom ja über USB-OTG).
    Wenn man Glück hat, hat das Autoradio eine USB-Buchse direkt neben dem Aux-In, die man zur Stromversorgung des Dongles benutzen kann - wenn nicht muss man halt zur Not an den Zigarettenanzünder...


    Fazit:
    "Variante A" mit dem Rooten kommt wohl nur für die Wenigsten in Betracht. Bei Handy die noch separate Klinke (ohne Adapter) haben, hat man dann den "Easy Plug'n'Play"-Faktor per Kabel, und kann das Handy nebenbei noch laden.
    Dieser Vorteil fällt bei den aktuellen Geräten wie dem P20 ja weg, weil man mit Klinke-Adapter ja eh nicht mehr laden kann.
    Das funktioniert "Variante B", also beim Anschluss eines DAC-Dongles per USB-OTG ja aber auch nicht mehr!

    Demnach würde ich "Variante C" mit dem Bluetooth-Dongle empfehlen, wenn das Handy wie im Fall des P20 keine direkte Klinke mehr hat, und das Autoradio kein direktes Bluetooth.
    So ein BT-DAC-Dongle ist dann wohl für die Meisten die einfachste/beste Lösung.


    Nochwas:
    Die Android-Lautstärke am Handy beim Connecten mit Anlagen/Autoradios/Lautsprechern (unabhängig davon, ob per Aux, Bluetooth oder externem USB-DAC) IMMER auf volle Lautstärke (100% bzw. 15/15) einstellen, und dann am Verstärke/Autoradio die gewünschte Lautstärke einstellen.
    Alles andere verschlechtert immer die Übertragungsqualität, weil die Handy-Lautstärke nur ein digitaler "Absenker" über die Bittiefe ist. Bei vollen 100% erfolgt die 1:1-Ausgabe (Multiplikator "1").

    UND:
    Beim Verbinden des Handys mit Lautsprechern/Anlagen/Autoradios IMMER alle "ach so tollen" "Sound-Müll-Schrott-Effekte" ("Dolby", "Hall", "ClearSound", "VirtualSurround", "Röhreneffekt"...oder wie dieser ganze Schwachsinn heißen mag) und Software-Equalizer (manche Player-Apps oder Streaming-Apps haben neben dem vom Handy nochmal nen eigenen EQ) AUS(!) schalten!!
    Nur dann liefert das Handy ein originales, unverändertes Audiosignal von der Quelldatei/-stream an das Soundsystem.
    Der gewünschte Klang (Höhen/Bässe usw.) wird dann über das Soundsystem/Autoradio/Anlage selbst je nach Vorliebe angepasst...


    Und abschließend noch etwas zu Android-Handys ohne Klinke/mit USB-C-Adapter:
    Technisch ändert sich dadurch überhaupt gar nichts zu direkt im Hamdy verbauten Klinkenbuchsen.
    Diese USB-C-auf-Klinke-Adapter sind nichts weiter als ein rein passiver Adapter. Das Analogsignal wird nach wie vor vom im Handy selbst verbauten DAC/Amp erzeugt, nur eben statt über eine direkt verbaute Klinkenbuchse eben auf bestimmte Pins der USB-C-Buchse aufgeschaltet, die der Klinke-Adapter nur rein passiv/mechanisch wieder nach außen führt und auf Klinke adaptiert. Sonst nix...

    Einen im Adapter selbst extern integrierten DAC hat (soweit ich weiß) nur Apple in seinem Lightning-auf-Klinke-Dongle.
    Android-Hersteller machen so einen Schwachsinn nicht (als wenn das Weglassen der 3,5mm-Buchse nicht schon schwachsinnig genug wäre), sondern nutzen nach wie vor den im Handy interierten (und wie oben beschrieben von der Pegel-Begrenzung) betroffenen internen DAC.
    Einen integrierten DAC/Amp braucht sowieso JEDES Handy, sonst würden die Lautsprecher nicht funktionieren! (Das läuft meist über ein und den selben Chip.)
    Einen externen DAC kann man digital natürlich trotzdem/auch immer per USB-C/OTG anklemmen - das geht schon seit Jahren, auch per Micro-USB...
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.01.2019
    Tandor, Skykristal, thomasoeli und 6 andere haben sich bedankt.
  15. uhletho, 12.01.2019 #15
    uhletho

    uhletho Fortgeschrittenes Mitglied

    @Gubel
    Mega :1f64f:
     
  16. Gubel, 13.01.2019 #16
    Gubel

    Gubel Android-Hilfe.de Mitglied

    Hier noch ein paar Infos:

    Hab nochmal geschaut, sieht so aus als ob beim P20 / P20 Pro sogar nur 0,2 V RMS am Audioausgang rauskommen!
    "Phonearena" misst in ihrern Reviews immer die Ausgangsspannungen:
    Huawei P20 & P20 Pro Review
    ...die Grafik unter "Sound Quality / Audio Output".

    Hier auf der Übersichtsseite unter "Audio Output" kann man absteigend die gemessenen Ausgangspegel von unzähligen Smartphones vergleichen:
    Benchmarks (Phone Arena)

    Das sind beim P20 dann nochmal -6dB weniger als meine zuerst angenommenen 0,4V ...200mV (0,2) sind echt sehr schwach!
    Damit wäre das das P20 per "Aux-Anschluss" in den meisten Fällen bis zu 20dB (!!) leiser als ein integrierter CD-Player/BT-Empfänger/etc...:D-old
    ...kein Wunder, dass es da Probleme gibt.

    Ich kannte das "Mate 9" (hat noch ne normale Klinke...spielt aber keine Rolle), dass bringt "ab Werk" 0,30 V. Das "Mate 8" hat 0,36 V, ein "P8 Lite 2017" auch so in dem Dreh...
    Ist also reines, willkürliches "Gewürfel". Vor paar Jahren wars noch üblich, bei den "High-End"-Phones "etwas mehr" Ausgangsspannung einzustellen als bei den Mittelklasse-Geräten (obwohl das keinen technischen Grund hat), einfach damit es "besser" ist)...
    Kann man aber auch nicht mehr generell sagen...
    Nur, dass "tendenziell" z.B. Huawei/Sony/Google relativ schwache Audio-Spannung bringen, und z.B. HTC/Samsung/Apple eher etwas mehr. Streut aber von Modell zu Modell.
    ...deswegen gibt es dann auch so tolle Threads wie "Sau geil, nach dem letzten Android-Update is mein Kopfhörer nochmal lauter geworden" (oder auch umgekehrt) - jo...weil der Hersteller halt mit dem Update auchn den voreingestellten Gain-Wert in der Audio-Config nach belieben verändern kann...

    Hängt NUR davon ab, wie der Hersteller eben nach Lust und Laune meint, den Gain-Wert in der Config-File einzustellen (die man dummerweise eben nur mit Root-Rechten editieren kann)...
    Wie gesagt, 1V RMS können hardware-seitig eigentlich ALLE Chipsätze.
    Einige Handys mit _dedizierten_ Audio-DAC-/Amp-Chips, z.B. einige HTC, Xaomi oder die LG V10/20/30/40 können sogar noch höhere Spannungen ausgeben, bis hin zu vollen 2V RMS Line-Pegel.
    Der LG-Chipsatz löst das sogar sehr intelligent: Der misst beim Anstecken der Klinke die Load-Impedanz, und findet so heraus, ob da ein niederohmiger Kopfhörer, ein hochohmiger Kopfhörer, oder ein Line-Gerät (Verstärker/Aktivboxen/Autoradio/Aux) angeschlossen ist, und stellt dann 3 Verschiedene Modi ein (0,3V bei ~16-50 Ohm Kopfhörern, 1V bei 50-250 Ohm Kopfhörern, und satte 2V bei Line-/Aux-Anschlüssen!).

    Das mit den unterschiedlichen Ausgangspegeln war aber auch früher bei portablen Audiogeräten schon so: Da hat der Tevion-CD-Discman vom Aldi 0,8V gebracht, und der MD-Player von Sony nur 0,3V...

    Normalerweise wird die Ausgangs-Spannung der Handys so "voreingestellt", dass die meistens billigen, BEIPACK-WEGWERF-HEADSET-KOPFHÖRER mit ihrem gegebenen Wirkungsgrad, Eigenimpedanz in Kombination mit der Ausgangsimpedanz bei einem bestimmten Test-Ton maximal ~100dB Schalldruck erzeugen (das ist diese "tolle" EU-Vorschrift). Deswegen kommen da völlig "willkürliche" Spannungen dabei raus.
    Wenn man die Beipack-Hörer jetzt woanders anschließt, oder andere an das Handy, dann stimmt das sowieso nicht mehr...

    Vielleicht wird das ja jetzt bei Handys, nach dem Weglassen der Klinke, die Leute zum Kauf von Bluetooth-Kopfhörern zu "zwingen" - die Ausgangsspannung SO WEIT zu reduzieren, dass man es fast mit kaum einem normalen Kopfhörer oder Verstärker/Aux-In mehr richtig laut bekommt...:rolleyes2:

    (((
    "Bluetooth"-Kopfhörer sind an jedem Handy "gleich laut", weil das einzig und allein vom Hersteller derselben festgelegt wird. Die Kopfhörer-Lautstprecher sind die selben wie bei jedem Kabel-Kopfhörer: Die haben einen Wirkungsgrad (in dB/mW), und eine Impedanzkurve.
    Nur wird eben der DAC/Amp vom Kopfhörer-Hersteller selbst in den Hörer integriert (weil per BT eben nur ein SBC-/AptX-komprimierter PCM-Stream empfangen wird), und da wird die Ausgangs-Spannung des integrierten DAC/Amps eben intern nach Gusto vom KH-Hersteller abgestimmt...
    )))

    Ein "Aux-Eingang" (Klinke/Cinch) ist einfach ein "direkter" offener Analog-Eingang des Verstärkers. Die Aux-Eingänge von großen Heim-Anlagen (egal ob da "CD", "Tape", "Tuner", "Aux" oder sonstwas - außer "Phono" - dransteht) von Stereo-Verstärkern oder AV-Receivern hat typischerweise eine "Eingangsempfindlichkeit" von ca. 150-200mV. Das bedeutet, dass man diesen Mindest-Pegel braucht, um den Verstärker bei voll aufgedrehtem Lautstärkeregler "voll aussteuern" kann. (Was bedeutet, dass bei höheren Eingangspegeln der Verstärker schon vor "rechtsanschlag" maximal laut ist - er hat eben nur entsprechende Reserven für geringere Eingangspegel.)
    Also an einem großen "Home-HiFi-Verstärker" würden die 200mV des Hauwei P20 per Aux sogar noch ausreichen, um die volle Maximal-Leistung zu kriegen.
    Auch wenn man mit dem Handy per Aux an einer riesigen PA-Anlage eine Veranstaltung beschallen will, spielt das keine Rolle - da hat man meistens ein Mischpult davor mit mindestens +/- 20dB Gain-Controll - da ist es egal ob aus der Audioquelle 0,2V oder 2V raus kommen...^^
    An anderen kleinen/mobilen Audiogeräten, wie Autoradios, BT-Boxen, PC-Aktiv-Boxen, tragbaren Radios/Lautsprechern usw. reicht die Eingangsempfindlichkeit aber halt eben NICHT MEHR, um so schwache Signal auf hohe Pegel verstärken zu können...

    ...deswegen sind 1V RMS (0 dBV) eigentlich der der "ideale" Ausgangswert, um sowohl jegliche angeschlossene Kopfhörer auf hohe Lautstärke teiben, als auch praktisch jeden Aux-Eingang vernünftig aussteuern zu können...:smile:

    -----------------------

    Ich selbst verwende derzeit z.B. noch ein 4 Jahre altes Samsung-Smartphone, das ich (nebenbei noch aus ganz anderen Gründen) gerootet habe. Nach der Anpassung der "mixer_paths.xml" liefert das einen Audio-Pegel von 1V RMS.
    Ich nutze es für Musik 1. unterwegs mit guten (Kabel-)Kopfhörern von Sony, 2. im Auto per Aux-Eingang, und 3. per Aux an diversen Stereoanlagen (auch wenn dort ich im Wohnzimmer allein der Bequemlichkeit halber noch einen Bluteooth-Adapter angeschlossen habe).

    Mit 1V RMS Ausgangsspannung bekomme ich jeden gängigen Kopfhörer auf hohe Lautstärken, neben meinen Sony-Buds bekomme ich selbst "HighEnd"-Kopfhörer wie z.B. Beyerdynamik T90 von einem Bekannten auf hohe Pegel (mit grandiosem HiFi-Klang!).
    Dazu kann ich damit praktisch JEDE Stereo-Anlage, Autoradio, PC-Speaker, etc. per Aux-/Line-In voll aussteuern...

    Wenn es mal was Neues gibt, werde ich wahrscheinlich (wie bisher immer) auch wieder zu einem Gebraucht-Handy greifen (ich brauche keine aktuellen Top-Modelle, mir reicht sonst neben dem Musik hören eine durchschnittliche Leistung von älteren Geräten für "die üblichen Standard-Dinge" wie Browser/Whatsapp/Foto/Telefon/SocialMedia/etc. eigentlich aus.
    Da ich ältere/gebrauchte Geräte ohnehin bedenkenlos rooten kann, kann ich auch den Audio-Output immer wieder entsprechend anpassen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.01.2019
    Tandor, Skykristal, thomasoeli und 3 andere haben sich bedankt.
  17. uhletho, 13.01.2019 #17
    uhletho

    uhletho Fortgeschrittenes Mitglied

    Also ist per Bluetooth Verbindung die beste Verbindung beim P20, p20 pro an Kopfhörer und kleinen Bluetooth Lautsprecher
     
  18. ++chris++, 13.01.2019 #18
    ++chris++

    ++chris++ Fortgeschrittenes Mitglied

    Einfache Adapter mit integriertem Dac gibt es recht viele von ca. 8 bis 15 EUR.
    Mit explizitem Aux-Ausgang ab ca. 25.
    Und bessere ab 50 aufwärts.
    Huawei selbst hat den CM21 mit DAC und regelbarem Verstärker.
    Diese Adapter werden entsprechend der USB 3.0 Normen vom P20 Pro auch als digital erkannt und bekommen das digitale Signal durchgereicht.

    Die Krönung im bezahlbaren Sektor ist wohl der FiiO BTR3, der sowohl an USB-C, als auch über Bluetooth angesteuert werden kann und alle Codecs des P20pro unterstützt.
    Zum Thema AUX sind die Aussagen unterschiedlich.
    Es ist jedenfalls lt. FiiO nur ein amp-gestützter Headphoneausgang.
    Falls jemand das Teilchen bereits nutzt, wäre ein Live-Test sehr interessant.
     
  19. Gubel, 13.01.2019 #19
    Gubel

    Gubel Android-Hilfe.de Mitglied

    Jain...
    Wenn du das Handy mit einer Anlage/Autoradio/Mobilen Box verbinden willst, und das Gerät integriertes Bluetooth mit eigenem DAC hat, dann ja.
    ODER eben ein externer DAC, entweder auch per Bluetooth, oder eben per USB-OTG.
    Un beiden Fällen umgehst du den "zu schwach eingestellten" DAC im Handy.

    Jeder "Einfache Adapter", der eine normal hohe Pegelspannung bringt, reicht zum Anschließen an eine Anlage/Autoradio per Aux schon aus.
    Die Unterschiede bei den "Billigen" liegen in erster Linie bei der Ausgangsimpedanz - das spielt aber nur bei Kopfhörer-Betrieb eine Rolle, NICHT beim Anschluss an Aux-In. (Darum ging es hier ja primär)

    Joa, das ist ein typischer, guter CirrusLogic...
    Der bringt natürlich auch bis zu 1,8 V RMS.
    Ist aber insgesamt "oversized" nur für Line-Out/Aux (Grund siehe oben)

    Aber wieder eine "nette" Marketing-Idee von Huawei, die Ausgänge ihrer Handys künstlich "unbrauchbar" zu machen, um externe DAC-Dongles zu verkaufen - ganz tolle Idee!

    Mit "USB3.0-Norm" hat das nix zu tun. Auch nicht mit USB-C...
    Das sind eben ganz normale USB-Clients, die per OTG-USB-Host ganz normal am Handy betrieben werden, genauso wie am PC auch.
    Geht am Handy auch schon lange mit Micro-USB.

    Ist das gleiche wie mein (als Beispiel - gibt 1000 verschiedene für 5-10€) oben verlinktes "PC-Headset-Dongle". Das hat bloß halt nen normalen USB-A-Stecker, macht mit dem OTG-Kabel am Handy genau das gleiche.
    Im Auto z.B. stört das "Gebaumel" ja nicht so - da kann man ja ein etwas längeres OTG-Kabel mit dem Dongle fest verbinden und in der Karre leigen lassen...

    (Über den Sinn und UNsinn von "HiRes-Audio" usw. will ich mich an der Stelle jetzt mal NICHT streiten... ;) )

    Ja, aber für Aux-Betrieb auch wieder "überdimmensioniert".
    Genug Pegel bringen die ALLE.

    Ist egal. Wenn ein Kopfhörer-Ausgang genug Spannung ( >= 1V RMS) bringt, kannst du den an Aux-/Line-Eingängen nutzen.
    Der Rest (Ausgangsimpedanz, Strom-Belastbarkeit) ist bei Aux-Betrieb irrelevant!
     
    pauls-mami und Lennt haben sich bedankt.
  20. uhletho, 14.01.2019 #20
    uhletho

    uhletho Fortgeschrittenes Mitglied

    Wie erkennt man denn ob DAC am angeschlossenen gerät vorliegt bzw ob ein extern genutztes Bluetooth bzw dongle DAC hat? Steht das immer in den technischen Daten? Hab ich noch nie gelesen bzw. hab ich noch nie beachtet.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Lautstärke für Benachrichtigungston getrennt einstellbar Huawei P20 Pro Forum 11.01.2019
Bluetooth Lautstärke Huawei P20 Pro Forum 10.07.2018

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf unsere Seite:

  1. P20 pro Musik leise über aux

    ,
  2. huawei mate 9 emui 8 aux output leiser

    ,
  3. Huawei p20 pro aux leise

    ,
  4. Huawei p20 maximale Lautstärke,
  5. huawei p20 pro Ton über aux,
  6. Lautstärke regeln huawai für aux,
  7. Huawei p20 aux signal lauter,
  8. p20 pro lautstärke,
  9. p20 pro aux nutzen
Du betrachtest das Thema "Lautstärke über "AUX"" im Forum "Huawei P20 Pro Forum",
  1. Android-Hilfe.de verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren und dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn du auf der Seite weitersurfst stimmst du der Cookie-Nutzung zu.  Ich stimme zu.