P30 Pro Unterwasserfotos mit dem P30 Pro möglich?

  • 12 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Unterwasserfotos mit dem P30 Pro möglich? im Huawei P30 / P30 Pro / P30 Lite Forum im Bereich Huawei Forum.
D

Der Unbeugsame

Erfahrenes Mitglied
Hallo zusammen,

hat o. g. schonmal mit dem P30P erfolgreich getan?

Bevor ichs selbst teste, wie waren bzw. sind die Ergebnisse? ;-)

Und, geht das ohne zusätzliches Equipment oder benötigt man dafür noch etwas?

Danke Euch.

Schöne Grüße

DU
 
Zuletzt bearbeitet:
mach6

mach6

Experte
Dazu gibt es eine extra Hülle von Huawei, ja nicht das Handy so unter Wasser benutzt,für das ustbes nicht gemacht. Seife, Salz, Chlor usw würde Schaden am Gerät verursachen
 
okadererste

okadererste

Ikone
Natürlich ohne Garantie !!!
Nutze ein Gefrierbeutel und schweiße ihn zu. Am besten auch Vakumieren um kein Fokusfehler zu bekommen.
Für Fotos die leicht unter der Wasseroberfläche gemacht werden sollen,kann ich dir ein Glaszylinder (Vase) empfehlen.
Ergebnisse oder Fotos habe ich keine.

Ja oder du nimmst das Original Hawei Case das ist aber Recht teuer.
 
okadererste

okadererste

Ikone
Screenshot_20210908_123700_com.opera.browser.jpg

100% King am Baggersee.
 
D

Der Unbeugsame

Erfahrenes Mitglied
Was ich mich aber frage, warum kann man das P30P nicht unter Wasser kurz benutzen? Es hat doch IP68!
 
HerrDoctorPhone

HerrDoctorPhone

Gesperrt
Ja klar kann man....
Die IP68-Zertifizierung definiert zum einen, dass das Gerät staubdicht ist, zum anderen den Schutz vor dauerndem Untertauchen bis maximal 1.5 Meter Wassertiefe für maximal 30 Minuten.
VG
 
okadererste

okadererste

Ikone
Die IP68-Zertifizierung definiert zum einen, dass das Gerät staubdicht ist, zum anderen den Schutz vor dauerndem Untertauchen bis maximal 1.5 Meter Wassertiefe für maximal 30 Minuten.

Aber

Dies bezieht sich natürlich auf klares Wasser, bei anderen Flüssigkeiten, z.B. Salzwasser, Seifenlauge, Alkohol oder erhitzten Flüssigkeiten, besteht der Schutz nicht. Zusätzlich muss darauf geachtet werden, dass sämtliche Abdeckungen des Gerätes stets vollständig verschlossen sind, sodass kein Wasser eindringen kann.

Bedeutet - Du musst sämtliche Öffnungen verschließen.
USB, Lautsprecher und Mikrofone.

Ich hatte mal im Starkregen das Handy dabei . Meine Kleidung war total durchnässt. Das P30pro dementsprechend auch naß. Da ist nichts passiert. Wasserdampf beim Duschen ist auch kein Problem. Zum richtigen untertauchen würde ich dann doch lieber eine Tüte oder ähnliches benutzen.
Die Zertifizierung sagt zwar was anderes aber willst du das riskieren? Zumal der Schutz im Laufe der Zeit nach lässt.
Ist halt Marketing.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Der Unbeugsame

Erfahrenes Mitglied
Normales Wasser = Leitungswasser?

Was ist mir Chlowasser im Schwimmbad?
 
HerrDoctorPhone

HerrDoctorPhone

Gesperrt
Wasser hat eine Oberflächenspannung, das dringt "nicht einfach so" in irgendwelche kleinen Löcher.
Wenn das "Wasser" gewisse Substanzen enthält, dann fließt es regelrecht rein, die Oberflächenspannung ist dann hin.

Ob Chlor dazu gehört, weiß ich nicht, glaube ich auch nicht, den als ich im Urlaub vorletzte Woche war, war das Wasser in meinem Wasserhahn sehr, sehr Chlorhaltig und die tropfen verhielten sich ganz normal.

Ausprobieren, wenn Pech, dann musst du dich mit dem Hersteller auseinandersetzen :(
(PS: Meine Schwester hat mit ihrem IPhone schon Selfies aus dem Thermalbad gemacht....)

VG
 
H

handynaut

Fortgeschrittenes Mitglied
okadererste

okadererste

Ikone
Ich versteh die Diskussion nicht.
Im Endeffekt redet sich der Hersteller raus und man Sitz eh in der Beweispflicht das es "ganz normales"Wasser war. Will man Unterwasser Fotos machen dann nimmt man so eine billige Kodak knipse oder packt das Handy in eine Tasche/Case.
Willst du das Risiko eingehen und vielleicht 4-500€ weg werfen.
 
HerrDoctorPhone

HerrDoctorPhone

Gesperrt
okadererste schrieb:
Im Endeffekt redet sich der Hersteller raus und man Sitz eh in der Beweispflicht das es "ganz normales"Wasser war.
Macht doch jeder...

Schokolade ist/kann tödlich sein, esst keine Schokolade mehr! ;)
Die leckeren Riegel und Tafeln enthalten den Wirkstoff Theobromin, welches strukturverwandt mit dem Koffein ist und sich auch ähnlich, wenn auch deutlich schwächer, auf den Körper auswirkt. Es besitzt eine gefäßerweiternde, sowie herzstimulierende Wirkung und ist auf eine milde Weise auf längere Zeit anregend.

Der Mensch benötigt für solch eine Reaktion schon etwas mehr Futter, denn erst Dosen über 100 g Kakaopulver verursachen bei ihm akutes Augenflimmern, Pulsbeschleunigung und Kopfschmerzen. Ernsthaft kritisch wird es dann bei 85 am Stück verzehrten Tafeln, dann führt der süße Tod das letzte Eckchen Schoko-Nuss an den Mund.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

PS: Die Menge macht das Gift......

VG
DOC
 
Zuletzt bearbeitet:
Ähnliche Themen - Unterwasserfotos mit dem P30 Pro möglich? Antworten Datum
18
4
6