Magic Earth für Camper

rc23

rc23

Stammgast
Threadstarter
Hier werden zukünftig Fragen und Anregungen zu Magic Earth speziell für Camper besprochen - stay tuned -
 
Zuletzt bearbeitet:
rc23

rc23

Stammgast
Threadstarter
Hallo zusammen,

entwickle gerade Ideen und Konzepte für eine Magic Earth Erweiterung für Camper in Zusammenarbeit mit OSM Fachleuten und Magic Earth. OSM Karten sind die Basis von Magic Earth.

Mir schwebt vor, daß Camper-spezifische Besonderheiten in die OSM Karte von Magic Earth Usern als Meldung eingetragen werden. OSM User, die sich mit den Feinheiten von OSM auskennen, tragen diese Details in die OSM-Karte ein und laden diese Infos hoch, die wiederum von Magic Earth regelmäßig ausgelesen - abgescannt- werden und diese dann beim Routing berücksichtigt.

Beispiel: Zu enge Tordurchfahrt oder Straße für Wohnmobile.

Wer hatte schon das zweifelhafte Vergnügen in einer sehr engen Straße eine Kollision mit dem Außenspiegel zu erleben oder ähnlich. Wo war dies genau? Bitte Ort und Straße nennen. OSM-Karte

Möchte anhand der Beispiele den Ablauf - neudeutsch Workflow - beschreiben, wie dies in OSM gemacht wird. Danach werde ich mich mit dem Support von Magic Earth und den Fachleuten bei OSM abstimmen, ob dieser Workflow auf Zustimmung stößt oder was man tun muß, damit es geht.

Im nächsten Schritt werde ich in diversen Camper-Foren das Thema "Magic Earth und Camper" bekannt machen. Dabei sollen mit Campern zusammen die wichtigen Punkte gefunden werden, die Magic Earth in einer Camper-Version bringen soll. Alle Infos und Fragen werde ich im hier im Magic Earth Forum bündeln.

Es gibt bei OSM bereits einige zielgerichtete OSM-Auswertungen, mit denen dann die OSM-User Infos in die OSM-Karte einpflegen und hochladen.

Beispiel: OSM Truck QA Map - Fehlende Höhenbeschränkung in OpenStreetMap

Diese Auswertung entsteht durch eine Overpass-Abfrage, was eine Datenbankauswertung darstellt. Zum Einrichten einer Overpass-Abfrage für Camper benötige ich OSM-Fachleute, die ich im gut besuchten OSM-Forum finde.
 
Zuletzt bearbeitet:
winfried.fs

winfried.fs

Fortgeschrittenes Mitglied
ich finde das eine phantastische Idee. Kommerzielle Campernavis sind a) verhältnismäßig teuer und b) gerade bei den Höhenangaben und Gewichtsbeschränkungen nicht gerade zuverlässig.
Ich hab das schon des Öfteren bei den OSM-Karten überprüft, da wären die Daten richtig hinterlegt gewesen. D.h. eine OSM-Lösung die diese Tags auswertet wäre jetzt schon besser!

Deshalb vielen Dank für den Vorstoß und die Bemühungen.
 
blur

blur

Lexikon
Hallo Rüdiger,
Super, dein Engagement!
Ich fahre ja seit fast 30 Jahren mit den unterschiedlichsten Womos durch die Gegend.
Die Breite war eigentlich nie ein Problem. Nur beim Umstieg auf dem letzten Gefährt, von 2,20 auf 2,35 habe ich mir 2x nen Spiegel beschädigt, aber nicht, weil die Strasse zu schmal war ;)

Mit der Höhe ist das so eine Sache. Es gab vor längerer Zeit mal eine Version von Copilot, in der ich die Höhe einstellen konnte. Aber so richtig darauf verlassen konnte ich mich nicht. Das wird auch mit OSM nicht anders sein. Fehlt ein Eintrag, habe ich ein Womo-Cabrio ;)

Nein, auch die Höhe war nie ein Problem, Vorraussetzung ist ein wachsames Auge auf die Straßenbeschilderung.
Und ich fahre ja viel im Hochgebirge oder durch einsame Gegenden, insbesondere in Frankreich und Spanien, ja da wird es oft eng oder zu niedrig. Die Enge liegt dann schon am Gegenverkehr und oder Felsüberhänge / Strassenbäume etc. in Kombination
Ich musste allerdings auch 2x rückwärts fahren, weil ich nicht weiterkam, aber nur 2x in 30 Jahren.

Ich würde solche Features nutzen, aber vor allen Dingen auf meine Augen und meine Intuition vertrauen. Ja, tatsächlich spüre und sehe ich oftmals schon vor einem Ort, ob ich die von ME vorgeschlagen Route durch den Ort nehme, oder eine Umgehung suche.

Interessanter fände ich die Möglichkeit eine meiner Fahrweise angepasste Ankunftszeit einzugeben.
Auch das hatte das alte CoPilot mal, da könnte man für jeden Strassentyp seine durchschnittliche Geschwindigkeit eingeben.
Aber das hat ja nix mit OSM zu tun.

winfried.fs schrieb:
Ich hab das schon des Öfteren bei den OSM-Karten überprüft, da wären die Daten richtig hinterlegt gewesen. D.h. eine OSM-Lösung die diese Tags auswertet wäre jetzt schon besser!
Das ist ja dann doch sehr interessant, hätte ich so nicht gedacht.
 
winfried.fs

winfried.fs

Fortgeschrittenes Mitglied
ich habe mir zur Angewohnheit gemacht in Fällen, in denen eine Beschilderung mir mit dem WoMo die Weiterfahrt nicht erlaubte - später nachzuschauen, ob die Höhenangabe (die ist bei mir nicht das Problem, fahren einen Kastenwagen) oder die Gewichtsbeschränkung (bin schon vor einigen 2,8to Brücken gestanden und umgekehrt - auch wenn sie es vermutlich ausgehalten hätte) hinterlegt ist. Und in vielen Fällen war in OSM die Beschränkung drin.
Ich bin immer wieder überrascht wie gut die OSM-Daten sind.

Bei TomTom Mydrive kann man im Browser auch ein WoMo-Profil einstellen, da kann man schauen ob die die Beschränkung haben. Bei Garmin hab ich da noch keine Möglichkieit gefunden dies zu checken.

Übrigens OSMAnd wertet die Daten aus, allerdings ist die Navigation schwach (nur kurze Strecken möglich, kein Verkehr).

Bei Sygic gibt es eine Kaufvariante die das angeblich aus auswertet, aber ohne die ca. 80 € zu investieren kann man es nicht checken!
 
rc23

rc23

Stammgast
Threadstarter
Guter Erfahrungsbericht. Wenn wir noch herausbekommen könnten, welche Brücke mit max. 2,8to hier im Spiel war, hätte ich das erste Beispiel, was ich zitieren kann.

Wenn Euch noch andere Camper-spezifische Dinge einfallen, die in OSM als Information ausgelesen werden sollen, dann her damit. Es gibt in OSM bereits eine große Zahl von Attributen (Eigenschaften), die in einer Karte als Information angelegt werden können.

OSM ist eine Anwendung offen für neue Informationen. Ich werde bei OSM dafür werben, daß neue Informationen als eigenes, neues Attribut die Freigabe der OSM Gemeinde bekommt. Es gibt dafür ein eigenes Gremium.

Bei Magic Earth möchte ich nun die Möglichkeit schaffen, durch Rückmeldungen neue Daten zu melden. OSM Betreuer tragen diese in OSM ein und laden es zu OSM hoch.

Bei der Datenpflege setze ich auf Mitarbeit aus der Camper-Gemeinde. Es wird von mir Kurzanleitungen geben für einfache Dinge wie das Melden einer Information in OSM. Für interessierte Camper mit etwas IT-Erfahrung werde ich eine weitergehende OSM-Einführung anbieten. Habe da auch schon Ideen, wie man so etwas über die Entfernung lösen kann. Stichwort ist AnyDesk als Remote-Desktop-Software, worüber man sich gegenseitig auf den Bildschirm schauen und interaktiv arbeiten kann. AnyDesk ist für private Anwender kostenlos.
 
Zuletzt bearbeitet:
winfried.fs

winfried.fs

Fortgeschrittenes Mitglied
Ein Beispiel ist die alte Innbrücke in Neuhaus am Inn:
OpenStreetMap

Das Attribut maxweight ist korrekt belegt.

Clipboard01.jpg
 
blur

blur

Lexikon
Für mich ist das Problem beim Reporting, dass ich unterwegs bei voller Fahrt, vielleicht noch im Dunkeln schlecht Marker setzen kann.
Ich hatte das überlegt, als mir in Spanien auffiel, das viele Geschwindkeitsangaben in OSM nicht stimmten.
Das Reporting macht in diesen Fallen nur Sinn, wenn man den Start und das Ende dieser Geschwindigkeitszonen erfasst. Und es gibt dann auf ner Schnellstrasse häufige Wechsel.

Das war auch mein Problem beim Reporten der fehlerhaften Mautgeschichten in Südfrankreich.
Ich bin im Dunkeln von Kreisverkehr zu Kreisverkehr gefahren peinlich darauf bedacht nicht auf ne Mautstrecke geroutet zu werden und als ich am nächsten Morgen nachschaute, könnte ich die diversen Situationen nicht mehr nachvollziehen.

Gibt es eine Idee das relativ verkehrssicher zu bewerkstelligen?
 
rc23

rc23

Stammgast
Threadstarter
Winfried, Danke für die Quelle und den Screenshot.

Hier in Ergänzung für Neueinsteiger ein OSM-Screenshot zur Innbrücke im Bearbeitungsmodus des ID-Editors, wo Infos ausgelesen und angepaßt werden.

Brücke über den Inn mit max. 2,8to.PNG

OSM-Experten gehen für Änderungen in den JOSM, der aber zu mächtig für Neueinsteiger ist. Ich selber bin dabei zu lernen mit beiden Tools zu arbeiten.
 
Zuletzt bearbeitet:
winfried.fs

winfried.fs

Fortgeschrittenes Mitglied
rc23 schrieb:
OSM-Experten gehen für Änderungen in den JOSM, der aber zu mächtig für Neueinsteiger ist. Ich selber bin dabei zu lernen mit beiden Tools zu arbeiten.
JOSM ist irre mächtig, aber für so kleine Änderungen wie maxwidth, maxheight, etc. tuts der ID-Editor allemal, und geht flott. Fürs Handy gibts eine App namens Vespucci (ich red natürlich nur von Android) aber die braucht auch einiges an Einarbeitung - finde ich.
 
rc23

rc23

Stammgast
Threadstarter
Das sehe ich auch so. Beim JOSM wird man zuerst erschlagen, von den Möglichkeiten. Er ist auch sperriger zu bedienen. Karte mal schnell verschieben mit der Maus geht nicht.

Der iD-Editor hat hat vor wenigen Tagen ein Update bekommen. Dies wird gerade im OSM-Forum kritisch begutachtet. Für einfache Änderungen ist der iD-Editor eine gute Wahl. Der iD-Editor ist eine Anwendung, wo nichts extra installiert und direkt über den Webbrowser gearbeitet wird.

Den Vespucci habe ich mir vor zwei Tagen auch aufs Smartphone geladen und werde damit arbeiten.

Nun zu den maximalen Brückenlasten, die ME ja aktuell nicht auswertet. Wäre dies eine gute Regel?

ME routet bei der Vorgabe von maximal 2,8to Achslast nur über Brücken, die 2,8to oder mehr tragen können. Besitzt eine Brücke in OSM keine max. Brückenlast, so bringt ME einen Warnhinweis "unbekannte Brückenlast", bietet jedoch diese Route an. Der ME User entscheidet selbst anhand der Brückenschilder.

Idealerweise meldet er bei passender Gelegenheit diese fehlende Brückenlast in OSM. Und somit schließt sich wieder eine Lücke im großen Puzzle OSM.
 
Zuletzt bearbeitet:
winfried.fs

winfried.fs

Fortgeschrittenes Mitglied
Das fände ich eine geniale Vorgehensweise.
Ideal wäre noch, wenn z.B. maxweight irgendwie im Kartenfenster angezeigt würde.
 
rc23

rc23

Stammgast
Threadstarter
Das wird ME sicher so machen, wobei die Erweiterung mit der Brückenlast noch nicht mit ME abgestimmt sind, was ich mir aber zutraue, bei ME das o.k. zu bekommen.

Welche Camper-Infos brauchen wir noch zusätzlich beim Navigieren?

Die Adressdatenbank für Campingplätze ist bei ME sehr gut. Habe noch keinen Campingplatz gefunden, der von ME nicht in der Datenbank angelegt war.

Beispiele:

20190525-Camping Arvo.png

20190525-Camping Landquart.png

20190525-Camping Angosto.png
 
Zuletzt bearbeitet:
winfried.fs

winfried.fs

Fortgeschrittenes Mitglied
OSM hat ja einen Haufen Attribute, hier mal das Beispiel eines WoMo Stellplatzes in Lechbruck (neben Camping).
Interessant wäre z.B. power_supply, oder ähnliche Attribute (wlan, cabins, drinking_water)

11998964_10153740210030730_7960593929631581463_n.jpg
 
rc23

rc23

Stammgast
Threadstarter
Völlig richtig und wichtig diese Infos ... und diese Infos bekommst Du häufig mit Fotos vom Stellplatz ergänzt durch die App park4night. Diese App ist für Wohnmobile geschaffen, um kleine bis große Stellplätze zu finden. Es gibt eine große User-Gemeinde, die Stellplätze ergänzt und laufend aktualisiert.

ME kommt ins Spiel, wenn Du Dich zum Wohnmobil-Stellplatz navigieren läßt. Die Verlinkung von park4night mit ME arbeitet... es fehlt nur noch das ME Symbol.

Als Beispiel Schwäbisch Hall mit der Umgebungssuche :

20190528 park4night -1-.png 20190528 Schwäbisch Hall -2-Umkreis.png 20190528 Schwäbisch Hall -4-.png
20190528 Schwäbisch Hall -3-.png 20190528 Schwäbisch Hall -3b-.png 20190528 park4night -2-.png

Nach Antippen von "GPS applications" oder "GPS application 2" startet ME als Navi.

park4night ist ein reines Info-Tool für die Stellplatzsuche und am Rande für Campingplätze. Für die Suche nach Stellplätzen - auch unterwegs - ideal.

Für Wohnwagen-Camper gibt es diese Infos auch. Die teilweise französischen Worte erklären sich durch die Herkunft... aus Frankreich.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

shammat

Fortgeschrittenes Mitglied
rc23 schrieb:
Die Adressdatenbank für Campingplätze ist bei ME sehr gut. Habe noch keinen Campingplatz gefunden, der von ME nicht in der Datenbank angelegt war.
Dem kann ich nicht ganz zustimmen. Auf einer Radltour letztes Jahr war es etwas umständlich in ME den "nächstgelegenen" Campingplatz zu finden. Wenn man den Namen weiß, klappt das prima - das ist richtig. Wenn man aber "Campingplätze in der Nähe" sucht, dann scheitert das ab und zu. Ich vermute das liegt daran, dass nicht immer "Camping" im Namen vorkommt. Ich fände eine eigene Kategorie "Camping" unter Sonderziele dafür praktischer.
Die Information ob der Campingplatz auch Zeltgäste (für eine Nacht) akzeptiert wäre auch noch sehr hilfreich. Viele Campingplätze haben sich immer mehr auf WoMo Fahrer "spezialisiert" und lassen Zeltbenutzer teilweise gar nicht rein.
 
rc23

rc23

Stammgast
Threadstarter
@shammat Diesen Gedanken mit einer eigenen Sonderzielgruppe für Campingplätze hatte ich auch schon. Also, da denken wir beide in die gleiche Richtung.

Es wäre gut und für mich hilfreich, wenn Du mir diesen fehlenden Campingplatz nennen könntest. Es reicht mir schon ein Ort in der Nähe. Steht ME für den Kreis Mettmann in NRW?

Ich werde dann nachschauen, ob dieser Campingplatz in OSM richtig "getaggt", d.h. mit dem richtigen Attribut (Eigenschaft) eingetragen ist. General Magic als Entwickler von ME liest in OSM automatisiert diese Attribute mit den Geo-Koordinaten aus und bereitet diese Infos in ME auf.
 
Zuletzt bearbeitet:
rc23

rc23

Stammgast
Threadstarter
Damit ich die ME Programmierer motivieren kann, Camper in ME besonders zu berücksichtigen, frage ich noch mal in die Runde:

Welche Funktionen fehlen uns Camper beim Navigieren mit ME?

Zusammenfassung der bisherigen Antworten:

1. Ankunftszeit für Wohnmobile und Caravan-Fahrer in Abhängigkeit der Straßenklassen (Autobahn, Bundesstraße, Kreisstraße, Verkehrsampeln, Verkehrsstaus und Geländeprofil (flach oder bergig)

2. Maximale Brückenlast (maxweight) beim Berechnen der Route berücksichtigen.

3. Sonderzielgruppe für Campingplätze (POI) insbesondere bei der Umkreissuche.

4. Zieleingabe über Breitengrad und Längengrad verbessern.

Die aktuelle Lösung für die Zieleingabe sieht so aus:

20190529 Breitengrad_Längengrad.png

Diese GPS-Koordinaten konnte ich nicht gemäß der ME Vorgaben eingeben. 6°58'15.4"N, 9°35'37.5"E
Sie gehören zum CP Waldcamping Landquart Link
Vielleicht schafft es ein anderer ME User die GPS Daten in ME einzugeben..

Für die Suche nach Wohnmobil-Stellplätzen empfehle die App "park4night", Navigation dann mit ME.

Habe ich eben entdeckt: Campingplätze sind versteckt in der Sonderzielgruppe Unterkünfte. (Mache dazu eine Kurzanleitung und werde hier später verlinken)
 
winfried.fs

winfried.fs

Fortgeschrittenes Mitglied
Für Camper ist auch maxheight (grad bei Alkoven-WoMos) interessant.
Hin und wieder wird's auch eng, d.h. maxwidth wäre auch Klasse.

Ich geb zu, die Wunschliste wird immer länger
 
Oben Unten