S7852 Root Unroot Backup Tools

  • 217 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere S7852 Root Unroot Backup Tools im Medion Lifetab S7851 / S7852 Forum im Bereich Medion Forum.
S

Silverhawk79

Neues Mitglied
Hallo daddle,
Deine Anleitung funktioniert auch bei einem neuen LifeTab MD 98282 E7316 mit KitKat 4.4.4
Gerade erfolgreich gerootet.
Herzlichen Dank für die Anleitung.
Für alle, die es auch versuchen möchten, vorhandene SD-Karten entfernen sonst kommt die Fehlermeldung:
0xFE (filesystem inconsistency?
Lg Silverhawk
 
D

daddle

Lexikon
Der Fehlercode kommt nicht durch eine SD-Card, ich habe die meisten Test-Root-Vorgänge (100+++) mit eingesteckter sdcard gemacht, ohne je diesen Fehler zu bekommen. Kann es sein dass du erst während oder zwischen deinen Versuchen ein custom-cwm-recovery zu flashen gerootet hast?

Der Fehlercode bedeutet dass auf deinem Nand irgendetwas mit deinem file-system nicht gestimmt hat, dass dann evtl. durch einen reboot behoben werden konnte. Normalerweise müsste dann schon ein backup zurück geflasht werden!
Code:
0xFE (filesystem inconsistency?)
1. dateisystem auf nand ist defekt oder als defekt markiert ---> backup einspielen
daddle
 
S

Silverhawk79

Neues Mitglied
Hallo Daddle,
Stimmt, der Fehlercode kam bei meinem Kollegen auch. Scheinbar lag es daran, dass das Tab nicht über 50% Akku hatte.
Nach Ladung über 50% Akku kam der Fehler nicht mehr.
Auch bei meinem *restored* Tab, war die Ladung über 50% und root war einwandfrei.
Lg Silverhawk
 
W

Weltmensch

Neues Mitglied
Mai 2015:
Gerade mit dem neuen Junior Tab von Aldi hinbekommen:

Lifetab S7322
Version Android 4.4.4 !!
Kernversion 3.0.36+
build no KTU84Q.e8e34f1....

Hat einige Stunden gedauert, daher hier meine Tipps für das aktuelle Tablet:

- habe kein live-Kunbuntu gefunden
- mit meinem alten (installierten) OpenSuse hat es nicht gefunzt
- daher ein Ubuntu 32 bit 14.04.2 verwendet und auf einem 8 GB Stick installiert
- ich hatte eine EFI Partition auf dem Stick, das war auch fiese, die loszuwerden (gehört nicht hierher)

- bei meinem Tablet haben beide Tasten-Kombis nicht funktioniert, weder (-) und Power noch (+) und Power
- daher habe ich mir noch adb gezogen, das mit auf dem Stick gehabt und das Tablet in den flash status geschickt
- achtung neue user: um mit adb zu arbeiten, musste ich erst in den (USB)-debut modus gehen (dazu gibt es genug online hilfen für 4.4.4)
- dran denken, dass ihr adb vielleicht erst "ausführbar" machen müsst und dann auch gegebenenfalls mit ./adb aufrufen, also minimal ausführlicher, als hier in der Anleitung angegeben
- wenn dann der erste Befehl vom PC an das Tablet geht (z.B. adb ...), dann kommt am Tablet noch eine Sicherheits-Abfrage: Diese dann dauerhaft abnicken
- adb meldet dann zunächst einen Fehler und bricht ab
- dann einfach den Befehl erneut ans Tablet senden, und dann wechselt der Status; erkennbar daran, dass das Tablet sofort dunkel schaltet
- dann wie im Post erklärt mit lsusb prüfen etc.
- das took kkorc lief super stabil; brachte zunächst mehrere hilfreiche Fehlermeldungen (bis ich das modernere Linux am Laufen hatte) und hat dann beim ersten Versuch sauber durchgezogen
- Tablet hat nur sauber neu gestartet und root konnte ich sofort mit Root Analyzer bestätigen
 
D

daddle

Lexikon
Hallo Weltmensch, freut mich dass alles geklappt hat.
Aber der Link für Kubuntu steht klar im Anleitungs-Text, blau und unterstrichen, darauf klicken bist du auf der Downloadseite! :winki:
Dann dort die 32-bit Version wählen.

Und ADB-Hilfen sind generell nicht Bestandteil der Rooten-Anleitung, daher habe ich dazu keine ausführlicheren Bemerkungen gemacht. Du hast es also unter Linux per ADB in den Flashmodus geschickt. Meine Hilfe zum Rebooten in den Bootloader über ADB bezieht sich auf Windows mit "adb reboot-bootloader", steht auch so da, und dann den Win-PC mit Linux-Stick eingesteckt rebooten, Tab verbleibt dabei am PC angesteckt und im flashmodus.

daddle
 
Zuletzt bearbeitet:
W

Weltmensch

Neues Mitglied
halle daddle, danke für die Klarstellungen. Ich war natürlich bei Kubuntu und habe auch die richtige 32 Bit Version gezogen. Bei mir sah es aber so aus, als ob Kubuntu keine live Distro war, nur zur installation. Es lag wohl aber an meinem blockierten Stick, wo noch eine EFI Partition herumgespukt hatte. Es wäre dann wohl auch mit Kubuntu statt Ubuntu gegangen. Sollte ja auch keine Kritik an deiner Anleitung sein, nur Ergänzungen.

Immerhin war ich froh, dass ich mit der Version 4.4.4 adb verwenden konnte, weil ich die Tastenkombinationen nicht hinbekommen hatte. Dein kurzer Hinweis auf adb war also Gold wert, auch wenn ich das dann nebenbei "lernen" musste. :)
 
D

daddle

Lexikon
Nein, hatte ich auch nicht so gesehen; waren nur Erläuterungen, mehr für nachfolgende User gedacht.
Um die Kubuntu(Linux)Distro als Live-Version auf einen USB-Stick oder CD zu brennen, braucht man das entsprechende Brennprogramm, dass aus der Iso eine bootbare CD oder USB-Stick-Live-Version macht, z.B. USB-Pendrive oder eben LiNUX LiVE USB CREATOR, dass ich auch verlinkt hatte. Und dieses letztere formatiert den Stick komplett auf FAT 32, dann wäre deine Efi_Partition oder was immer darauf war auch weg gewesen.

Zusätzlich schafft Linux Live USB Creator einen persistenten Speicherbereich, in dem die Swap-Datei zwischengespeichert und das Backup permanent auch nach Herunterfahren gespeichert verbleibt!

Und adb.exe oder .sh ist ein Programm das auf dem Win- oder Linux- Rechner läuft und das Tab über dessen ADB-Schnittstelle anspricht, hat mit deiner Version 4.4.4 auf dem Tab weniger zu tun. Geht schon seit Android-Version 2 oder 3, weiss nicht mehr genau.

Nun dann viel Spass mit dem "Täb'chen", :winki:, wundere mich ein bisschen dass auf dem Junior-Tablet auch schon KK 4.4.4 drauf ist.

grüsse, daddle
 
Androgate

Androgate

Neues Mitglied
Hallo an alle hier in diesem S7852 Forum.

Ich besitze seit 3 Monaten ein Lifetab S7852 (Aldi Sued). Bin voellig begeistert von diesem Tablet. Gleiche Groesse/Display/Aufloesung wie ein Ipad Mini.
Speziell daran gefaellt mir aber das 4:3 Display. Davon gibt es nicht so viele, aber bei den neuen immer mehr. Nicht alle moegen 16:10.
Einen ganz speziellen Dank moechte ich an "daddle" zukommen lassen, haette ich die Root-Anleitung von Ihm hier nicht gefunden, dann waere das Tablet
nur halb so interessant. Jetzt nach dem rooten mit "kkorc" gehoert das Tablet wirklich mir und macht was ich will und nicht was Google moechte.
Auf meinen PC's laueft ueberall nur noch Linux seit einem Jahr. (Windows als Notfall mit Multiboot). Android ist Linux ja sehr nahe wenn auch nicht ganz
dasselbe. Und weil mir das S7852 soo guuut gefaellt, jetzt nach dem rooten.....hab ich mir gleich noch ein zweites davon zugelegt.

Nun habe ich aber noch folgendes Problem speziell mit "kkorc", da kann mir "daddle" sicher professionell weiterhelfen.
Ich hatte alles genauestens nach Anleitung gemacht, funktionierte auch tadellos. Was ich aber nicht ganz verstehe dabei, was genau sichert ./kkorc -zbackup in dieser _all.bin.gz Datei? Nach einem Restore dieser Datei waren meine Apps und Einstellungen alle weg (ist kein Problem, habe Titanium Backup vorher angewendet). Kann es sein, dass ./kkorc -zrestore bei mir nicht wirklich etwas zurueck schreibt aufs Nand. Nach dem Neustart kam wieder das uebliche Prozedere mit Einrichten und ALDI Apps installieren.
Beim PC kann man die ganzen Partitionen 1:1 sichern und auch wieder Restoren, geht das so auch mit "kkorc", irgendwie sehe ich den Wald vor lauter Baeumen nicht mehr. Ich moechte ganz einfach eine Sicherheitskopie vom "jetzigen Zustand" mit all meinen Apps und Einstellungen haben. Sollte der Worstcase eintreten, moechte ich diese Sicherung wieder einspielen koennen und alles waere wieder so wie vorher.

Vielen Dank schonmals fuer Hilfe und Tipps dazu....

Gruesse, Androgate

(sorry, habe keine Umlaute auf meinem Keyboard.)
 
D

daddle

Lexikon
Hi Androgate, natürlich sichert und schreibt kkorc alles zurück; deswegen kannst du damit jederzeit das Tab, auch mit einem Brick, wiederbeleben.
Alle Partitionen bis zum Speicherbereich 0x00384000h werden gesichert, einschliesslich des Header-Bereiches 0x00000000h bis 0x00002000h.

Nur die userdata mit deinen persönlichen Einstellungen nIcht. Die musst du z.B. mit Titanium-Root Pro oder Helium und
auch mit Google syncen.

Deswegen musst Du ja das Tab neu einrichten beim ersten Start, da nur das System (die FW) gesichert wird, aber alle deine Apps und Einstellungen nicht, die sind in der Userdata. Das geht nach dem Rooten ganz gut mit Titanium Root Backup, und lässt sich nach einer Wiederherstellung mit ./kkorc -zbackup mit Titanium auch wieder herstellen

Du kannst mit ./kkorc -zbackup userdata (zurück mit -zrestore userdata) auch die Userdata sichern, dauert aber bei 16 oder gar 32 gig, da die raw-daten ausgelesen werden, ewig lang und braucht trotz gz-Kompression vielzuviel Speicherplatz.Und das Restoren habe ich noch nicht probiert, ich fürchte das könnte Probleme geben.

daddle
 
Zuletzt bearbeitet:
Androgate

Androgate

Neues Mitglied
daddle schrieb:
Hi Androgate, natürlich sichert und schreibt kkorc alles zurück; deswegen kannst du damit jederzeit das Tab,mit einem Brick, wiederbeleben!
Alle Partitionen bis zum Speicherbereich 0x00384000h werden gesichert, einschliesslich des Header-Bereiches 0x00000000h bis 0x00002000h.

Nur die userdata mit deinen persönlichen Einstellungen nIcht. Die musst du mit einem z.B. Online-Nandroid-Backup oder Titanium-Root Pro, Helium und
auch mit Google syncen.

Du kannst mit ./kkorc -zbackup userdata ( zurück mit-zrestore userdata) auch die Userdata sichern, dauert aber bei 16 oder gar 32 gig, da die raw-daten ausgelesen werden, sehr lang und braucht trotz gz-Kompression viel Speicherplatz!
daddle
Hallo daddle, besten Dank fuer die Infos, jetzt verstehe ich es endlich warum meine Daten immer weg waren.
Wie Du ja schreibst in der Anleitung sichert kkorc nur das System in die _all.bin.gz.
Der Bereich "userdata" beginnt ja erst bei 384000h bis open end (end of NAND).
Glaubte immer das mit ./kkorc -zbackup alles gesichert wuerde von 0h bis zum ende. Tja wer lesen kann ist klar im Vorteil.

Da nur sehr wenig Daten auf userdata liegen werde ich es also mal ausprobieren so zu sichern wie Du oben beschrieben hast.

Mein GPS funktioniert leider nicht, nach Start von GoogleMaps verabschiedet sich das ganze AndroidOS und startet neu.
Moeglicherweise hatte ich am Anfang beim Rooten etwas falsch gemacht. Ebenso habe ich die allererste Sicherung von kkorc
von meinem Tablet nicht mehr. Kann man das Original ROM irgendwo downloaden, oder ist das versteckt auf (backup 20000h - 40000h)?
Hab eben die Vermutung das ich nach dem ersten Rooten mal was zuviel geloescht hatte im (system 84000h - 384000h) und deswegen
bei einem Hardreset oder Factory default nicht mehr das originale OS habe, moeglich?

Besten Dank

Androgate

PS: habe gerade versucht (./kkorc -zbackup userdata) ein Backup zu erstellen, leider geht es (bei mir) nicht.
Fehler, /bin/bash: line 5: -*512+5: syntax error: operand expected (error token is "*512+5")
Mit dem Befehl ./kkorc -part wird auch gar keine userdata angezeigt, nur header 0h bis system 384000h.
Was mach ich da falsch....? Hab ich einen Softbrik? Meine letzte _all.bin.gz war 850MB gross, die von gerade eben nur noch 499MB, entpackt unter Linux dann aber wieder 1.9GB gross.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

daddle

Lexikon
Warum ziehst du nicht von deinem zweiten Tab das hoffentlich noch nicht verhunzt ist ein kkorc-Backup, und spielst das auf das zickige Tab auf???
Danach einen factory-reset im Recovery und es würde wieder funktionieren!

Ansonsten, lade dir die Stockorg.rar runter, entpacken zur bin.gz und update.zip; ist die Auslieferversion, enthält auch das Update s785x-mp2-to-update1.zip.
Die _all.bin.gz mit ./kkorc -zrestore einspielen, danach die auf die externe SD-Karte kopierte Update.zip über EInstellungeri > Über das Tablet >
Systemaktualisierung > Gerät durchsuchen die Update.zip auswählen und Installieren bestätigen. Danach mit kkorc rooten, und die Finger von der /system lassen; was du nicht brauchst von den Apps und Priv-Apps nur deaktivieren, nicht löschen.

Evtl. kommt die Passwort-Abfrage zum Entsperren des Speichers; das haben wir nicht, oder es bootet nur bis zum Logo (15-20 min abwarten), deshalb falls die Abfrage kommt oder es am Loge hängen bleibt ins Recovery booten > wipe data / factory reset machen Dann startet es in den Einrichtungs-Bildschirm wie bei der Auslieferung.

Kann sein das du für das open-end der userdata eine andere Syntax brauchst, muss ich nächste Woche nochmal gegen checken, geht aber (gerootet) mit Online-Nandroid-Backup wesentlich schneller. Der userdata Speicherbereich würde mit kkorc Zelle für Zelle, Block für Bock ausgelesen, egal ob da viele oder wenige Daten drauf sind; ist daher nicht wirklich geeignet zur Datensicherung, da zu langsam und zu gross.



daddle
 
Zuletzt bearbeitet:
Androgate

Androgate

Neues Mitglied
Hallo daddle, Dein Tipp war super. Habe mir die Stockorg.rar heruntergeladen und anschliessend alles so gemacht wie beschrieben.
Das Tablet laueft jetzt einwandfrei, das Problem mit dem GPS Absturz ist nun ebenfalls behoben. GPS Fix in 2-3 Minuten.
Habe mir auch TitaniumBackupPro gekauft (sehr zu Empfehlen), damit geht das Recovery der Apps (update.zip) fast in einem Wisch.
Hab das ganze Prozedere jetzt schon 3x durchgespielt, es klappt, jetzt verstehe ich auch wie es funktioniert und kann es jederzeit
wiederholen wenn's dann sein muesste. Ich mag eben keine Geraete die ich nicht verstehe. Egal ob Windows, Linux oder Android.
Das mit dem 2.en S7852 war leider keine Moeglichkeit da ich zwar zwei Tabs habe aber eines davon noch bei meiner Mutter ist.

Ich weiss Du bist nicht der Erfinder/Programmierer von "kkorc" (nur der Mit-Initiator wie Du immer schreibst).
Gibt es eine Moeglichkeit, sich auch in finanzieller Form bei "daddle" oder wem auch immer zu bedanken?
Schliesslich kostet jede (gute) Software Geld, ich denke das rooten und der Support hier sollte doch jedem was kleines Wert sein, oder?
Fuer mich persoenlich ist das S7852 erst durch das rooten mit kkorc zum Leben erweckt worden und wirklich brauchbar.
Oder moechte irgend jemand ein Google-Auto fahren mit Android wo der Fahrer/Besitzer nicht selber "Root" ist sondern Google alles macht.
Nein danke, nichts fuer mich.

Gruesse
Androgate

und vielen Dank nochmals! :thumbsup:
 
I

ianprinz

Neues Mitglied
EDIT: Disregard anything said in this post. As "daddle" quite rightly pointed out in the following posts I missed a step when I wrote this an I came to a wrong conclusion (the WITHOUT in my post is completely wrong), and flash mode is different from recovery mode.
I'm leaving the post untouched as the posts following this one might not make any sense otherwise. My only defense is that I don't know any German whatsoever and I had to rely in translating engines to understad what was said in the forums and I had to translate most of three threads to understand how to root the Lifetab (we all know about translating engines, you take what you are given and try to make sense of it.). Unfortunately most of the solutions to root a Medion Lifetab are in German and my searches only showed solutions in a language which I don't understand. "daddle" is quite right and I should have done the process another time from scratch and get the steps down properly but I was eager to help other people who, like me, did not master the German language. Still, again thanks to "daddle" for what has allowed me to take "ownership of my Medion Lifetab.
---------------------------------------------------------



Hello everyone,

I've created an account to specifically thank this forum and especially "daddle" for helping me unroot the Medion Lifetab s10333. It was difficult as I do not understand German neither written nor spoken, but with help of the translating engines I managed to get to to this forum and this thread and, specificaly the instructions from "daddle". And thanks to it I finally managed unrooting the tablet and everything has been working fine ever since.

The main reason I wanted to post this message is to help others which had the same problem I was having with the instructions.

I followed "daddle" instructions and used kubuntu 32 and then nothing would happen when I connected the tablet in flash mode. No sign of the device from the lsusb command. Tried to run kkorc anyway but quite rightly the system was not seeing the device.

After a few hours of checking with my personal system (arch linux 64 version) I noticed that when the tablet was in flash mode and connected the system would not see it, but if it was switched off and connected the system would see it with the lsusb command.

I therefore resterted Kubuntu 32, connected the tablet with the usb cable WITHOUT setting the tablet in flash mode, repeat, I just connected the cable and left the tablet switched off. I then run the kkorc program as per "daddle" steps and everything worked as per his instructions.

TL-DR. On at least my tablet (Medion Lifetab s10333 from Aldi) you don't need to set the tablet in flash mode, just leave it switched off and connect the usb cable to the computer running Kubuntu and do your rooting as per "daddle" instructions.

Again my thanks to all who contributed to help me to make my tablet really MY tablet.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

daddle

Lexikon
Teilzitate:

After a few hours of checking with my personal system (arch linux 64 version) I noticed that when the tablet was in flash mode and connected the system would not see it, but if it was switched off and connected the system would see it with the lsusb command.

I therefore resterted Kubuntu 32, connected the tablet with the usb cable WITHOUT setting the tablet in flash mode, repeat, I just connected the cable and left the tablet switched off. I then run the kkorc program as per "daddle" steps and everything worked as per his instructions.

TL-DR. On at least my tablet (Medion Lifetab s10333 from Aldi) you don't need to set the tablet in flash mode, just leave it switched off and connect the usb cable to the computer running Kubuntu and do your rooting as per "daddle" instructions.!

Hi ianprinz!

Sorry, but this can not work this way. If the Tablet is switched off, no lsusb or any other command will see the Tablet. nor kkorc is able to flash!

First: you tried Linux 64 bit, but it was said use a 32-bit Linux.
Second: if kkorc worked with a "switched off" Tablet, I would withdraw my Rooting instructions and the download-links immediately! What might have happened is that you left the Tablet accidentally in flash mode, which appears like the Tablet is off, because of the dark screen, that is why "kkorc" functioned with Linux 32-bit. Thats all to it.
Third: that your arch-linux did not recognize the tablet, depends on your udev-rules, and kkorc does not work if the Tablet is not seen by lsusb.
lsusb > "Bus 00x Device 00x: ID 2207:310b "
Fourth: In the rooting-guide is at the end in a Spoiler the english translation, announced in the beginning of the guide; you shouln't need a translation engine.

But seeing your post, mixing up unrooting and rooting, your not seeing the hint at the start to the english translation at the end, and giving total wrong guiding " kkorc works when the tablet is switched off", shows that you didn't catch it at all! So please stop misguiding other Users here.

Deutsch:
1. kkorc geht nicht mit Linux 64-bit, steht deutlich im Tut
2. Falls kkorc mit einem ausgeschalteten Tablet arbeiten sollte, würde ich sofort "kkorc" mit der Anleitung und den Download-Links zurück ziehen! Du wirst das Tab versehentlich im Flashmodus gehabt haben, was auf Grund des total dunklen Bildschirms nicht erkennbar ist; daher hatte dann kkorc mit Linux 32-bit funktioniert.
3. Dass dein arch-linux 64-bit das Tablet mit lsusb nicht erkannte, lag vermutlich an deinen nicht erweiterten udev-einstellungen, und kkorc kann das Tablet nicht rooten, wenn es mit lsusb "Bus 00x Device 00x: ID 2207:310b) " nicht so angezeigt wird!
4. Im der Root-Anleitung ist unten im Spoiler die englische Übersetzung, im Anfang des Rooten-Threads wird darauf verwiesen; du brauchst kein Übersetzungsprogramm dafür!

Sieht man deinen Post im Ganzen an, vermischen von Rooten und Unrooten, Übersehen des deutlichen Hinweises auf die englische Übersetzung des Tuts am Ende, und die Fehlbehauptung "kkorc würde mit einem komplett ausgeschaltetem Tablet" arbeiten, zeigt dass du nicht so viel verstanden hast. Also verwirre bitte nicht die User hier mit solchen falschen "Anleitungs-Ergänzungen"! daddle
 
Zuletzt bearbeitet:
I

ianprinz

Neues Mitglied
Hello "daddle"

I apologise, I did miss to mention a step in the unrooting of my tablet (as per your instructions) but I've got the excuse of having tried so many ways due to the fact that my tablet shows as a Lenovo with the usb ID of 17ef:775c that I forgot to mention to write properly the steps I followed.

Let me first clarify some points:

First of all this Medion Lifetab from Aldi (Switzerland) is normally identified as a lenovo on lsusb:
Bus 004 Device 008: ID 17ef:775c Lenovo

My mistake cleared up when after some tests I had the following results:

1. Tablet normally swichted on:
Bus 002 Device 014: ID 17ef:775c Lenovo

2. Tablet connected but off:
Bus 004 Device 008: ID 17ef:7759 Lenovo

Notice the usb ID change. I suppose that when the tablet is switched off but connected to the computer something it's still on, maybe to control the battery charging and showing it by giving a different usb ID.

3. And finally tablet connected and off and followed your instruction: vol + (not - on my tablet as learned on another thread in these forums) followed by power button for a few seconds and finally the tablet gives the right usb ID:
Bus 002 Device 017: ID 2207:310b

with step No. 3 and the right usb ID kkorc could now do its work.

My main mistake was that I tried to get flash mode up to the point were you have the android icon with the flap open, rushing to connect the cable (it does't otherwise do anything) and still not having the tablet on the usb bus or being identified as a lenovo and thefore kkorc could not do its work.

To put this tablet in flash mode as per your intructions maybe it should be more clearly stated that in this case (for kkorc) the flash mode sequence is the same but the screen remains blank all the way. I realised this having re-read your english instructions and what threw me up was that for me flash mode implied having the android icon on its back with the flap open (again my apologies).

My use of the Arch linux system was not for unrooting (your instructions on that point are very clear and I used Kubuntu 32-bit) but being my main system it's easier if I do the troubleshooting with it and that's how I found out how to get my tablet the right usb ID of 2207:310b and I could then follow your instructions in Kubuntu 32 bit. The tablet is recognised in my Arch linux like in Kubuntu with the same usb Id codes but off course it cannot unroot it being a 64 bit system.

Again I thank everyone who contributed to kkorc and to you for having written the english instructions. It's a real pleasure being able to use my tablet as I see fit.
 
D

daddle

Lexikon
Hi,

again you are mixing up the terms root and unroot!

The Root-Instructions were written for the S7852, not for your Tablet S1033X. In the Button-sequence to enter the flash mode. Each different Tablet has its differentiating own. And the android icon with the flap open is recovery-mode, not bootloader=flash-mode.

In the german Tut (and english translation) is clearly said that in flash mode the screen stays dark: >
Bildschirm darf keine Reaktion anzeigen, keinen grünen Android-Start-Robot, keine Lifetab-Schrift. Display bleibt komplett leer und abgedunkelt!
Erscheint der grüne Start-Robot und danach der Lifetab-Schriftzug, seid ihr nicht im Flash-Modus.

From the german part translated for you >
The screen should not show any reactions and should stay black, and you should not see the green Android Start-Robot nor the Lifetab logo nor anything!
Thus you only can control by using lsusb, which should give the correct ID's. Everything is mentioned clearly. You should use a better translating app, it also should have shown the line in the beginning saying there is an english translation at the end in the Spoiler!

What I critizice is that you beiing a newcomer think, after many thousands of people having used the rooting-method succesfully I've described, you could improve the Tut with a complete wrong statement, "you could flash this Tablet when it is completely switched off"! First read and think, then post!

Deutsch:

Die Rooten-Anleitung war für das S7852 geschrieben, nicht für das S10333/4; jedes verschiedene Tablet-Modell hat seine eigene Tasten-Kombi um in den Bootloader=Flash-Modus zu kommen. Der Android mit offener Bauchklappe ist Recovery-Modus, nicht Bootloader-Modus.

Ausserdem steht im TUT klar drin, das im Bootloader-Modus der Bildschirm komplett dunkel bleibt, daher ist Kontrolle nur über lsusb möglich; erst mit der richtigen angezeigten ID ist man sicher im Flashmodus zu sein.

Was ich kritisiere ist, dass du als Newcomer, nachdem zig-tausende User mit der Anleitung ihr Tab erfolgreich gerootet haben, herkommst und mit einer unhaltbaren falschen Behauptung, das Tab liesse sich im komplett ausgeschalteten Zustand flashen, also mit kkorc rooten, glaubst die Anleitung "verbessern" zu müssen.
Erst Lesen und Mitdenken, dann Posten!

daddle
 
Zuletzt bearbeitet:
D

d0ntknow

Neues Mitglied
Moin,
ich habe mein s7852 erfolgreich gerootet - vielen dank für das Tut@daddle und die SW@Silverhawk! :)

Meine Motivation dies zu tun liegt an einem korrupten Dateisystem (einige User-Daten sind leider nicht mehr sichtbar, nachdem das im Betrieb durch einen leeren Akku ausgegangen ist).

Mein Plan ist/war einen Dateisystem-Check durchzuführen. Leider habe ich kein funktionierendes CWM recovery, um entsprechenden Zugriff auf das Device zu bekommen. Das generische CWM recovery Image RK30GENERIC_CWM.zip von CWM-based Recovery images for RK3188 devices | androtab.info habe ich entsprechend cwm recovery for rk3188 - FreakTab.com installiert. Das war aber nur so halb erfolgreich (siehe Bild).

Also Plan b - mit kkorc die raw-Daten runterziehen und das Image unter Linux einhängen und so versuchen n fsck durchzuführen(!?) - keine Ahnung ob das Aussicht auf erfolg hat(?). Bin da offen für Vorschläge und Alternativen.

Jedoch bin ich gerade etwas von dem Ergebnis des Aufrufes von kkorc -i irritiert, dass kkorc das End der userdata findet(!?): :-(
# ./kkorc -i
.
_v_ __ _ _ .!_ . __ __ kit
/ | \ ( (_)(_) (_ 1 ( ! (_! . . .
| *- | ____________________)
\___/ ( kkorc v0.4 by:
,---------, | ernie+bert, 2014
| now | ! --------------------
| working | ; use on your own risk
`---------` (,... .. . . . .
info:
nand type : rk29xx
teletyper on (lnx) : ttyFIQ0
teletyper on (adr) : ttyFIQ0
init boot process : /init

mapping:
ID...........SECT OFFS...SECT SIZE...DATA SIZE.........BLOCK #/+
header..............0h.......2000h.........4mb......0 + 2.......
misc.............2000h.......2000h.........4mb......2 + 2.......
kernel...........4000h.......6000h........12mb......4 + 6.......
boot.............a000h.......6000h........12mb.....10 + 6.......
recovery........10000h......10000h........32mb.....16 + 16......
backup..........20000h......20000h........64mb.....32 + 32......
cache...........40000h......40000h.......128mb.....64 + 64......
metadata........80000h.......2000h.........4mb....128 + 2.......
kpanic..........82000h.......2000h.........4mb....130 + 2.......
system..........84000h.....300000h......1536mb....132 + 768.....
userdata.......384000h..(open end) <-- NO BOUNDARY, END OF NAND!

Was tun?

Danke im Voraus für alle sachdienlichen Hinweise!

Lars
 

Anhänge

D

daddle

Lexikon
Wieso findet kkorc das Ender der Userdata. >es sagt doch "open end" (bis zum Ende des Nand), gibt aber doch keine End-Adresse in Hex aus!

Hast du das cwm-recovery nach dem Rooten ausprobiert? Wird aber auch nicht funktionieren.

Wieso hast du eine Software von Silverhawk? Der hat doch hier soweit ich weiss nur zum 7316 gepostet? Das passt doch nicht auf dein wie du sagst S7852?
Kann erst morgen wieder antworten,
daddle
 
D

d0ntknow

Neues Mitglied
daddle schrieb:
Wieso findet kkorc das Ender der Userdata. >es sagt doch "open end" (bis zum Ende des Nand), gibt aber doch keine End-Adresse in Hex aus!
Sry, hatte es für unnormal gehalten, wenn dem nicht so ist, um so besser.


daddle schrieb:
Hast du das cwm-recovery nach dem Rooten ausprobiert? Wird aber auch nicht funktionieren.
Ja

daddle schrieb:
Wieso hast du eine Software von Silverhawk? Der hat doch hier soweit ich weiss nur zum 7316 gepostet? Das passt doch nicht auf dein wie du sagst S7852?
War dann wohl ein Missverständnis. Hatte in der Tat in dem Thread "CWM oder TWRP für Lifepad E7316?" wegen CWM recovery gelesen und das da falsch verstanden.

daddle schrieb:
Kann erst morgen wieder antworten,
daddle
Kein Ding. Danke für deine schnelle Antwort und Bemühungen.
 
F

funnyguy

Neues Mitglied
Hi daddle! Habe versucht genau nach Deiner Anleitung vorzugehen. Leider bekomme ich beim Starten des Backups eine Fehlermeldung...siehe screenshot.
Was mache ich falsch? Mein Tab ist ein Lifetab E7332
snapshot1.png snapshot2.png