[HowTo] Vorbereitungen für Flashen und Debuggen

  • 9 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere [HowTo] Vorbereitungen für Flashen und Debuggen im Motorola Allgemein im Bereich Motorola Forum.
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Cua

Cua

Senior-Moderator
Teammitglied
Achtung

Die Verwendung von ADB und "Fastboot" ist nicht ungefährlich. Deshalb große Sorgfalt bei der Verwendung walten lassen, damit das Gerät keinen Schaden davon trägt. Die Verwendung aller hier aufgeführten Programme geschieht auf eigenes Risiko.
A-H.de trägt keine Verantwortung wenn hier etwas schief läuft und das Gerät nicht mehr so funktioniert wie gewünscht.

Einleitung

Dieses Tutorial stellt die Grundlage dar, um in die Tiefen eure Android-Gerätes einzusteigen. Je mehr man verstanden hat, wie "Debuggen" oder "Flashen" funktioniert, bzw. was es ist und welche Werkzeuge man dafür benötigt, um so einfacher ist es erfolgreich ans Ziel zu gelangen, auch wenn mal etwas nicht auf Anhieb funktioniert.


Begriffe

- ROM: Geschützter Systembereich des Gerätes, dabei steht der Begriff für "ReadOnlyMemory" also "Nur lesender Speicher"

- Flashen: Als "Flashen" bezeichnet man das Übertragen von Quellcode in geschützte Systembereiche des Gerätes (ROM), die normalerweise vor einem schreibenden Zugriff geschützt sind. Der Begriff stammt aus einer Zeit, als ROMs noch mit UV-Licht bestrahlt (geflasht) werden mussten, um diese beschreiben zu können.

- ADB: steht für "Android Debug Bridge" und bezeichnet eine Schnittstelle plus das dazugehörige Werkzeug, um auf Systembereiche des Gerätes zugreifen zu können, um Fehler zu beheben oder Daten zu übertragen

- Fastboot: Ein Werkzeug mit dem Speicherabbilder (Images) in geschützte Systembereiche des Gerätes übertragen (geflasht) werden

- Bootloader: Ein Systembereich im Android-Gerät welcher direkt nach dem Einschalten gestartet wird.


Erklärung

Um also Daten in Systembereiche des gerätes zu übertragen, bedarf es der beiden Werkzeuge "ADB" und "Fastboot". Das sinnvollste dabei ist, diese direkt von Google bzw. Android für die jeweilige Plattform herunterzuladen und sich damit vertraut zu machen. Denn egal was man mit dem Gerät vorhat, ob den Bootloader zu entsperren oder ein Custom-ROM einzuspielen, immer wird dies nur mit diesen Programmen möglich sein.


Installation

Ladet euch von hier -> ADB und Fastboot - Original von Google & immer die aktuellste Version die aktuellste Version von adb und fastboot für euer System herunter und entpackt die ZIP in einen Ordner am besten direkt auf C:\

Abschließende Tests

Um zu überprüfen ob die gewünschten Programme mit unserem Gerät zusammenarbeiten, können einige Tests durchgeführt werden. Zuerst kann man die Programme mal so starten, um sich deren Möglichkeiten anzeigen zu lassen. Dazu wird im entsprechenden Verzeichnis (Also das, wo ihr die ZIP entpackt habt) eine Konsole geöffnet (unter Windows Shift + rechte Maustaste -> Hier Eingabeaufforderung öffnen) und dann anschließend mal "adb" bzw. "fastboot" aufgerufen.

Achtung: Die nachfolgenden Screenshots beziehen sich auf ein Linux-System. Dieses unterscheidet sich nicht wesentlich von einer Windows-Konsole, jedoch können dort die Parameter abweichen.
-bin-bash_008.png
-bin-bash_010.png
-bin-bash_011.png


Gerätetest

Jetzt ist es sinnvoll zu prüfen, ob das Gerät auf die Tools reagiert. Dazu muss das Telefon in den Debug-Modus geschaltet und über USB angeschlossen werden. Für den Debug-Mode in die Einstellungen wechseln und dort "Entwickleroptionen" aufrufen. Anschließend ein Häkchen bei USB-Debugging setzen.
Screenshot_2012-12-31-14-49-16.png

Jetzt mittels des Befehls "adb devices" prüfen, ob das Gerät angeschlossen und erkannt wird. Für die Kommunikation über ADB wird hierzu ein Server gestartet. Dies sollte automatisch erfolgen, kann jedoch auch mittels "adb start-server" manuell durchgeführt werden. Im Allgemeinen ist das aber nicht notwendig.
-bin-bash_001.png

Hat sich das Gerät auf diese Weise erfolgreich gemeldet, kann in den Fastboot-Modus gewechselt werden. Dazu wird das Kommando "adb reboot-bootloader" eingegeben, woraufhin das Gerät bootet und im Boot-Menü stehen bleibt.
-bin-bash_002.png

Jetzt kann man testen ob das Gerät auch hier einwandfrei reagiert, indem man beispielsweise das Kommando "fastboot getvar version" absetzt.
-bin-bash_003.png

Hat auch dieses geklappt, kann man das Gerät mittels "fastboot reboot" wieder normal starten.
-bin-bash_004.png

Vielen Dank an Tutorial für das Razr I ich lediglich verallgemeinert habe
 
Zuletzt bearbeitet:
R

RocketScientist

Ambitioniertes Mitglied
Schöne Anleitung! Vielleicht könnte man hier in der Motorola Ecke noch ergänzen, was es mit mfastboot auf sich hat und dort beachtet werden muss.
 
A

Advanced Dau

Ambitioniertes Mitglied
Schöne Anleitung, aber ich komme nur bis ./adb devices, die werden noch erkannt und in den Bootloader komme ich auch. Das Phone reagiert dann nicht mehr.
[carsten@localhost platform-tools]$ ./adb reboot bootloader
[carsten@localhost platform-tools]$ ./fastboot getvar version
< waiting for any device >
 
A

Advanced Dau

Ambitioniertes Mitglied
Werde ich mal probieren.
 
voip_ich

voip_ich

Ambitioniertes Mitglied
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Cua

Cua

Senior-Moderator
Teammitglied
Keiner schreibt dir vor, welchen Quellen du vertrauen darfst und welchen nicht. Ist also immer eine persönliche Entscheidung. Genauso sieht es mit diversen Tools aus, die alles für einen erledigen. Auch da muss man selbst entscheiden, ob man dem Tool vertraut (Wer weiß, was das Tool alles im Hintergrund macht, wenn man keine Ahnung von der Materie hat [zu letzterem zähle ich mich eindeutig dazu])

Der Link in dieser Anleitung führt dich zu einem Link, der stets die aktuellen Versionen zum Download bereithält. Wenn du, wie dein Pfad vermuten lässt, ein Moto G hast, ist das dazugehörige Tool sicher auch schon ein paar Tage alt und sollte somit eine veraltete adb.exe enthalten.
Ich (als unwissender) würde erstmal die aktuellen Files benutzen und schauen, ob der Fehler dann auch noch auftritt.

Danach sollte man natürlich wissen, was du genau vorhast ;)
 
voip_ich

voip_ich

Ambitioniertes Mitglied
Will root haben und kein GPS Problem unter 6.0
...(Beiträge von @cptechnik zusammengeführt: Bitte beim nächsten mal "Bearbeiten" benutzen)...
Siehe auch ROOT Moto G - Anleitungen, Fragen und Diskussion
...(Beiträge von @cptechnik zusammengeführt: Bitte beim nächsten mal "Bearbeiten" benutzen)...
Da habe ich es in breite beschrieben und fragen gestellt
...(Beiträge von @cptechnik zusammengeführt: Bitte beim nächsten mal "Bearbeiten" benutzen)...

GPS unter Marshmallow ungenau?
Auch ein Grund zum flashen...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
cptechnik

cptechnik

Moderator
Teammitglied
Alles hier ist eine gewisse Vertrauenssache....
Wenn Du @voip_ich denen mehr vertraust, als den Android-Hilfe Forummitgliedern ... das ist dein gutes Recht, ...

Ich beobachte die Nutzer hier im Forum, was sie schreiben, und welche Erfahrungen Sie machen, ...und vertraue gewissen Forummitgliedern hier mehr als anderen, oder auf anderen Webseiten... Es kann aber auch passieren dass jede irgendwann diese Verfahren aus anderen Webseiten bestätigen...
Ich halte nicht viel von tweaks und tools irgendwie zusammengebacken in irgendwelchen Threads angeboten zu bekommen... Ich mag es lieber wenn eine größere Gemeinschaft/Community dahinter steht. Ein Grund warum ich Xubuntu und die ADB/Fastboot Tools aus deren Repository nehme...

Das obige Vorgehen ist eine Empfehlung, weil es mehrfach von Forummitgliedern erfolgreich genutzt worden ist.

Dieser Thread ist nur für die Vorbereitungen zum Flashen und Debuggen gedacht,
keine Hilfestellung zu GPS, root oder anderen Problemen!
 
fanatiXalpha

fanatiXalpha

Ambitioniertes Mitglied
Hallo Leute,

ich bin gerade dabei, oder will, mir Lineage OS auf mein G3 zu installieren.
Habe sowas noch nie gemacht, aber es gibt ja genügend Anleitungen die es gut erklären.

Jetzt bin ich noch ziemlich am Anfang und wollte den Bootloader entsperren.
Nach der Anleitung erstmal den Treiber installieren.
Aber wie mein Titel ja schon sagt hab ich hier schon Probleme.

Rechner ist mit Windows 10 bestückt und bei der Installation des Treibers kommt dann beim zweiten Schritt eine Fehlermeldung. Die muss aber erstmal aus dem Hintergrund hervorgebracht werden, währenddessen läuft aber im ersten Fenster der zweite Schritt noch weiter (nur nicht bis zum Ende).
Dieses Fenster sagt dann einfach nur "Falscher Parameter", klicke ich dann auf "OK" kommt ein neues Fenster wo nach existierenden Treiber gesucht wird.
Wie vorher erwähnt, geht beides nicht zu Ende, es läuft und läuft und läuft ohne zu einem Abschluss zu kommen.

Egal was ich dann in diesem zweiten Fenster anklicke, es kommt immer eine weitere Fehlermeldung welche darauf hinweist das es einen "Runtime Error" gab.
Wird das dann mit "OK" bestätigt verschwindet das zweite Fenster, im ersten Fenster wird dann der dritte Schritt zu Ende gebracht und verkündet der Device Manager wäre jetzt installiert.
Wie angegeben kann ich ihn aber nicht in der Taskleiste finden und auch im Autostart sehe ich ihn nicht.

Ich dachte zunächst "OK, vielleicht ist er ja doch installiert".
Aber als ich dann dieser Anleitung zum testen von ADB und fastboot folgte: [HowTo] Vorbereitungen für Flashen und Debuggen
kam dann mit dem Befehlt "adb devices" kein Gerät in der Auflistung, es bleibt einfach leer.
Und damit dachte ich mir dann das die Installation wohl doch fehlgeschlagen ist.
Oder ich hab noch was ganz anderes falsch gemacht, keine Ahnung.
Entwicklermodus: aktiv
OEM-Entsperrung: aktiv
USB-Debugging: aktiv

Könnt ihr mir helfen?
 

Anhänge

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Ähnliche Themen - [HowTo] Vorbereitungen für Flashen und Debuggen Antworten Datum
0
79