5G-Ausbau in Deutschland

  • 76 Antworten
  • Neuster Beitrag
Melkor

Melkor

Senior-Moderator
Teammitglied
Svenson0815 schrieb:
Hier in Brandenburg fährt man z.B. nach Berlin teils blind oder nur 2G, ich ich meine 2019 jetzt und heute.
Und was ist flächendeckend? Selbst ander Länder bekommen nicht mal 99% hin. wo wir eine größe Lücke haben, ist beim schnellen Internet und im o2 Netz

Warum ich eigentlich auf das Thema eingangen bin:
Svenson0815 schrieb:
Wird dann auch das ganze Spektrum von 5G für jeden Nutzer verfügbar sein, (Netzabdeckung)
genau das ist ja der Witz: Die Lizenzen, die jetzt efrsteigert werden sollen, sind hauptsächlich für 5G, weil sie die großen Bandbreiten liefern können - Flächenabdeckung ist damit quasi unmöglich. Dazu bauen ja alle ihre LTE Netze soweit aus, dass man dort bei Bedarf 5G hinzufügen kann.
Und das ist auch der Witz bei der politischen Lage: Flächenausbau mit ungünstigen Frequenzen koppeln ist idiotisch

Svenson0815 schrieb:
öfteren im Ausland unterwegs war und das richtig, nicht nur so im Urlaubsdomizil...
Solche Vergleiche sind für mich an den Haaren herbeigezogen, weil du im Roaming oftmals mehrere Netze zum Roamen hast. Sprich du merkst das evtl. gar nicht wenn der bevorzugte Roamingpartner kein Netz hat.

Svenson0815 schrieb:
Da redet die Telekom vom großen 5G und schnellem Internet. :1f602::1f602::1f602: stehen den überhaupt schon die Technik am Start?
Die bauen schon seit 2 Jahren am Backbone und wollen ja bald 5G starten
 
S

Svenson0815

Gast
@Melkor
wie will denn die Telekom 5G starten, wenn sie noch nicht mal ausreichend 4g kann?
Bekannte wohnen auf dem Dorf, da gibt es weder 4g noch 3G geschweige 2G... von Hausinternet im Schneckentempo red ich erst mal garnet.
Und ja, die sind Telekom. ;););) noch.
 
S

Svenson0815

Gast
@Melkor
Ja die Frage ist ernst gemeint.
Eigentlich müsste man dasWort Telekom gegen Deutschland austauschen.

Alleine das 5G Netz zu versteigern/verkaufen, wie auch immer, blos um irgendwelche Rechte zu erteilen... Oje
 
B

berniebaerchen

Ambitioniertes Mitglied
Einfach nur krank.
Unnötig viel Geld, dass zwar angeblich in dier Digitalisierung gesteckt werden soll, aber trotzdem in Raten von den zukünftigen Mobilfunknutzern mit 5G Vertrag bezahlt wird.
Zumal es auch Geld ist, dass beim Ausbai von 5G fehlt bzw. als Kredit wieder reingeholt werden muss.

Armes Deutschland. Es bleibt bei unerschwinglichen Mobilfunkverträgen.
 
Profav

Profav

Erfahrenes Mitglied
Aktueller Stand bei 4G sieht übrigens so aus, das macht keine große Hoffnung, was 5G betrifft:

 
A

Abramovic

Stammgast
@Profav
Die Giercom hat ja LTE nur für Vertragskunden freigegeben, selbst die Sub-Provider durften es mit Jahresvertrag nicht nutzen, weltweit unvorstellbar, bei uns Realität. Hätten wir Base/O2 nicht, dann wären wir sicherlich noch bei 1-2GB für 20€ :D

5G verfolge ich noch nicht einmal.
1) Bis wir hier 5G haben wird es Jahre dauern.
2) Wenn es da ist, dann nur Flughafen und Stadtzentrum
3) Vertrag und 5G Option, um 5G nutzen zu können und dann wieder paar GB für 50€, somit sinnlos
 
M

matze0611

Experte
Solange das LTE funktioniert benötige ich kein 5G, dass ist wieder so ein Ding was Otto Normalverbraucher nicht braucht.

Klar, jetzt werden wieder ein paar aufschreien, doch natürlich brauchen wir das..... :1f602:

Wenn ich etwas größeres runter laden will, mache ich das am PC, mit meinen 13 Mbit (langsamer als mein LTE :1f602:), aber mein letzter großer Download ist schon etliche Jahre her.
 
TNF Apex

TNF Apex

Stammgast
@matze0611 Und Du bist der Maßstab für alles?

Fest steht, 5G nutzt höhere Frequenzen als 4G und hat daher geringere Reichweiten. Das Netz muss also enger gespannt werden, was die Kosten steigert und den Ausbau verzögert. Im Ländlichen ist das kaum umsetzbar, da fährt man mit LTE 700 MHz besser, denn die Reichweite ist um ein vielfaches höher.
 
Melkor

Melkor

Senior-Moderator
Teammitglied
TNF Apex schrieb:
Fest steht, 5G nutzt höhere Frequenzen als 4G und hat daher geringere Reichweiten.
Das stimmt nicht ganz: Derzeit ja, perspektivisch nein ;)
5G ist unabh. von den Frequenzen und schon LTE geht ja von 900Mhz bis 2600Mhz in D. In der Politik und der letzten Versteigerung stehen halt die (bisher ungenutzten) 3,xGhz Frequenzen im Mittelpunkt weil sie natürlich enorme Bandbreiten garantieren, aber 5G kannst du auch flächig ausbauen (ist ja nix anderes als eine 4G Evolution)
Die Telekom will z.B. das 700Mhz Band für 5G benutzen:
5G Frequenzauktion der Bundesnetzagentur – 5 Fragen und Antworten zur Versteigerung

Sehr schöner Artikel: 5G Frequenzen | Bänder für Deutschland und weltweit
 
Zuletzt bearbeitet:
I

ilurme

Stammgast
Ich sag es mal so:

Wieso sollte mit 5G alles besser werden?

Ich mein, der Ausbau von LTE ist verglichen mit 5G viel einfacher, da so ein Mast einen Umkreis von 10km und mehr versorgen kann, sofern es sich um LTE 800 handelt.

Selbst das haben die Anbieter nicht hinbekommen und jetzt wollen die 5G ausbauen, eine Technologie die wesentlich mehr Standorte benötigt? Wo heute ein LTE Mast reicht, sind bei 5G mind. das 5fache an Standorten notwendig.

Also, wieso sollten die Anbieter den Ausbau mit 5G forcieren, was sie mit 4G nicht hinbekommen haben?

Mir fehlt hier der Glaube, daher wird 5G ein Reinfall, da es ja noch nicht mal eine bestimmte Ausbauverplichtung gibt.

Fazit:
Wenn der einfachere Ausbau (da weniger Standorte notwendig) nicht mal klappt, wird 5G (aufgrund der hohen Frequenzen wesentlich mehr Standorte notwendig) ein Totalausfall, egal wie sehr die Anbieter 5G anpreisen.
 
Melkor

Melkor

Senior-Moderator
Teammitglied
@ilurme
Nochmals: 5G auf der 700Mhz Frequenz wird kommen - also mehr Fläche pro Standort (und dank Beaming evtl. sogar meehr Bandbreite pro Nutzer). Die Telekom hat z.b. im Hamburger Hafen ihr Netz so aufgebaut!
ilurme schrieb:
was sie mit 4G nicht hinbekommen haben?
Naja, warum nicht? Glasfaserinfrastruktur wird erst aufgebaut, wenn man so will. Hast du sie mal, hast du es einfacher...und LTE ist jetrzt 10 Jahre alt
ilurme schrieb:
Ausbauverplichtung
Gibt es im Falle von LTE (ist ja mit o2 gerade ein Streitpunkt), aber wie sinnvoll ist es z.B. 99% Bevölkerungsabdeckung mit den jetzt versteigerten 3Ghz Frequenzen zur fordern? Wie du selber festgestellt hast, brauchst du in dem Frequenzbereich deutlich mehr Standorte
 
Profav

Profav

Erfahrenes Mitglied
Hat jemand eigentlich schon was von 1&1 und deren Plänen zu 5G gehört?
 
I

ilurme

Stammgast
@Melkor

Alles schön und gut, ich habe jedoch erhebliche Zweifel das die Anbieter ein Netz auf dem Niveau der Schweiz oder Österreich aufbauen werden.

Hatten wir nicht alle die Hoffnung bei LTE vor 10 Jahren das alles besser wird?

Nichts ist besser, LTE ist leider nur dürftig ausgebaut.

Hatte testweise 4g only mal aktiv, ziemlich oft ein fettes X.

Da die Anbieter es in mehr als 20 Jahren nicht geschafft haben, ein einigermaßen vernünftiges Netz auszubauen, wird bei 5G nichts besser werden. Lasse mich gern eines besseren belehren, allein der Glaube fehlt mir...
 
Thread starter Similar threads Forum Replies Date
Dali85 Netzabdeckung 25
Oben Unten