FashionTV ZTE Blade

  • 156 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere FashionTV ZTE Blade im Root / Hacking / Modding für ZTE Blade / OSF / Lutea im Bereich ZTE Blade / San Francisco / Base Lutea Forum.
I

ISlide

Neues Mitglied
Bekomme meine Speicherprobleme nicht in der Griff.. die 2.Partion von meiner Sd ist in ext4 formatiert sowohl aktiv als auch Primär gesetzt. Sie wird von S2e auch erkannt es scheinen auch Daten drauf zu sein 64MB die per Link2SD verschoben habe.
Doch wenn ich über Play ne App runterladen will sagt er mir nicht genug Speicher.
Wenn ich unter Einstellungen gucke habe ich nur 16MB Internen-Speicher frei.
Wie verhält sich jetzt das ganze? Warum installiert er die Apps nicht auf die 2. Partition? Irgendwie sind die Daten aller Programme die ich mal geladen habe noch auf dem internen Speicher und verstopfen diesen obwohl ich die Apps nach dem ausprobieren wieder gelöscht habe.
Danke für eure Hilfe.

pa_blade-2.55- habe ich als Firm installiert.. momentan kann ich nicht mal nen 500kb app runterladen und installieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

COMCO

Neues Mitglied
Big Dunker schrieb:
..Kann ich mit dieser ein Stock FTV Gen2 erfolgreich flashen? Sprich, danach ist es "richtig" partitioniert, gerootet und die Custom Rom ist drauf?

Oder muss für diese Anleitung schon das Handy ein mal geflasht worden sein?

Moin,

die hier aufgeführte Anleitung beschreibt das TPT und jb/4.1.2 custom Rom update für schon im Vorfeld gerootete Geräte der Generation Gen2.

Das stock FashionTV Handy lässt sich ganz einfach rooten z. B. mit dem app z4root_blade_perm_root_v2.apk
MD 5: BE4438CE754CBF0BE580D1A9EB73B53A

Du kannst recht einfach feststellen um welche Gereration es sich handelt indem Du das app Blade Checker und Ask Mr Pigfish aus dem Market installierst. Bitte achte darauf das Du dieses machst bevor Du ein TPT flash ausführst, also noch mit der original/stock Firmware.

Bei dem FashionTV kann davon ausgegangen werden das es sich um die Gen2 handelt.



So bei meinem FashionTV:

Stock TPT = Blade Checker -> Stock Windows upgraded Gen2 und Ask Mr Pigfish -> Gen2

Mit dem stock TPT kannst Du alle "schlanken" Android gb/2.3.* / ics/4.0.* und jb/4.1.* Custom Roms und Gapps zum Laufen bringen, nur ist der interne Speicher (Data), im dem die z. B. die apps abgelegt werden stark begrenzt.
Diese kannst Du mittels einem angepassten TPT ändern.
Ein jb Custom Rom benötigt ca. 150 MB System Ram, somit fallen alle TPT`s die weniger System Ram zur Verfügung stellen aus.
Das stock TPT stellt ca. 220 MB Sytem Ram und 160 MB Data.
das Gen2 v2a TPT ca. 160 MB " und 280 MB Data zur Verfügung.

Wenn somit ein Custom Rom installiert wird welches mehr System Ram benötigt als vom TPT adressiert ist reisst das Handy die Hufe hoch -> unbrauchbar, aber nicht Schrott.

Bye

Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:
B

BartS1975

Ambitioniertes Mitglied
Big Dunker schrieb:
Aber ohne das TPT geflasht zu haben, habt ihr doch das "Problem", dass beim booten das Fashion TV Logo erscheint, oder irre ich mich da? :o
Na und? Das ist für ein paar Sekunden, und wie oft bootet man sein Handy schon? :)

Der ursprüngliche Beitrag von 11:11 Uhr wurde um 11:13 Uhr ergänzt:

ivenae schrieb:
Das OLED hat im Übrigen eine perfekte Blickwinkelstabilität. Man sieht auch aus fast 90° keine Farbverfälschungen, es wird lediglich ein bisschen dunkler.
Ja, eben so ist es bei mir auch. Ich werde aber trotzdem nachher mal das weiter unten vorgeschlagene Programm testen.
 
C

COMCO

Neues Mitglied
ISlide schrieb:
Bekomme meine Speicherprobleme nicht in der Griff..

Moin,

dann lass uns einmal schauen wie Du die /sd-ext eingehängt hast:
app Terminal Emulator (gegebenenfalls herunterladen)
den Befehl: mount ausführen.



Den Inhalt kopieren und in eine Datei speichern (Datei Manager -> neue Datei -> einfügen -> speichern).

Den Inhalt dann hier hochladen, das sieht dann z. B. wie folgt aus:

u0_a14@android:/ $ mount
rootfs / rootfs ro,relatime 0 0
tmpfs /dev tmpfs rw,nosuid,relatime,mode=755 0 0
devpts /dev/pts devpts rw,relatime,mode=600 0 0
proc /proc proc rw,relatime 0 0
sysfs /sys sysfs rw,relatime 0 0
none /acct cgroup rw,relatime,cpuacct 0 0
tmpfs /mnt/asec tmpfs rw,relatime,mode=755,gid=1000 0 0
tmpfs /mnt/obb tmpfs rw,relatime,mode=755,gid=1000 0 0
none /dev/cpuctl cgroup rw,relatime,cpu 0 0
/dev/block/mtdblock5 /system yaffs2 ro,relatime 0 0
/dev/block/mtdblock6 /data yaffs2 rw,nosuid,nodev,relatime 0 0
/dev/block/mtdblock4 /cache yaffs2 rw,nosuid,nodev,relatime 0 0
...ab hier abgeschnitten// Habe selbst keine /sd-ext eingerichtet.



Sofern eine /sd-ext vorhanden bitte darauf achten das diese
noatime ist, das belastet die SD-Karte nicht so sehr und ich empfehle die ext4 Formatierung und nicht ext3 oder2.

Bye

Jürgen
 

Anhänge

B

BartS1975

Ambitioniertes Mitglied
Interessant. Ich lese überall, dass man gerade NICHT EXT4 nehmen soll, sondern EXT3 oder EXT2. Wie kommst du darauf, dass EXT4 sinnvoller ist?

Der ursprüngliche Beitrag von 12:39 Uhr wurde um 12:49 Uhr ergänzt:

Paradise Lost schrieb:
Also meins ist eindeutig ein LCD.
Einfach mal die App "Dead Pixel Detect" runterladen und Bildschirmhelligkeit voll aufdrehen. Dann kann man auf schwarzem Hintergrund bei meinem Display am Rand ein sehr deutliches clouding erkennen. Dies kommt von der Hintergrundbeleuchtung die ein OLED Display bekanntlich nicht besitzt. Verwinde ich mein Handy leicht ändert sich das clouding und erscheint an anderen Stellen.

Nebenbei habe ich gleich zwei defekte Pixel gefunden (weisse Pixel auf schwarzem Hintergrund) :cursing:
Und ich habe weder Clouding noch defekte Pixel - dann scheine ich mich doch nicht geirrt zu haben, sehr schön.
 
C

COMCO

Neues Mitglied
BartS1975 schrieb:
Interessant. Ich lese überall, dass man gerade NICHT EXT4 nehmen soll, sondern EXT3 oder EXT2. Wie kommst du darauf, dass EXT4 sinnvoller ist?...
Moin,

ich hatte einmal einen Performance Test gemacht mit einem HTC Desire, welches auch über einen geringen Speicher verfügt.

Lesen: Spitzenreiter ext4, gefolgt von ext3, Schlusslicht ext2 (ca. 15% schlechter als ext4)

Schreiben: Spitzenreiter ext4, gefolgt von ext2, Schlusslicht ext3 (ca. 10 % schlechter als ext4)

ext4 unterstützt mehr multible, zeitgleiche Lese/Schreib-Zugriffe.

Zudem unterstützt ext4 die "journaling" Funktion voll, ext3 nur teilweise und ext2 überhaupt nicht, welches bei problematischen Speichermedien vor Datenverlust schützen kann. Diese kann ausgeschaltet werden um die Performance und auch die Lebensdauer des Speichermediums zu erhöhen (Schreib/Lesezyklen).

Die Qualität der SD ist auch entscheident.
Nicht jede class10 SD performiert besser als eine schlechter klassifizierte SD. Ich habe eine no name class4 SD die rennt wie der Teufel und schlägt eine Marken class10 um Längen.

Bye

Jürgen
 
B

BartS1975

Ambitioniertes Mitglied
COMCO schrieb:
Zudem unterstützt ext4 die "journaling" Funktion voll
Das wird wird wohl der/ein Grund sein, warum von EXT4 abgeraten wird. Bei Speicherkarten, USB-Sticks, etc. sollte man grundsätzlich kein Journaling-Filesystem nutzen, da das den Stick offenbar sehr belastet. Wenn man das bei EXT4 ausschalten kann, okay, aber das werden wahrscheinlich die wenigsten gemacht haben.
 
Q

Quirin

Stammgast
BartS1975 schrieb:
...Ich bin nämlich immer noch der Meinung, dass meines ein Amoled-Display hat...

Stellt sich die Frage, ob es eine Möglichkeit gibt, um das hundertprozentig zu überprüfen, wenn man kein Vergleichsobjekt hat....
Ihr könnt mal analog zum ZTE Blade die Tastenkombi:

*983*24474636#

im Dialer (also wie ein Telefonanruf) eingeben.

Dies geht aber nur im Stock-ROM oder wenn die "chipertest.apk" im ROM enthalten ist!
Bei Cyanogenmod geht es leider nicht!


Wenn ein Ergebnis angezeigt wird und es steht "Glass: Samsung" dort, kann man von OLED ausgehen; alles andere sollte LCD sein.

Siehe auch hier.

Sämtliche Dielaercodes könnt ihr hier ersehen (zumindest fürs Blade).

Ausserdem hat FelixL hier eine Hilfs-APK mit den Codes bereitgestellt:

https://www.android-hilfe.de/forum/...sf-lutea.202/emode-ohne-ztedialer.129010.html
 
B

Big Dunker

Neues Mitglied
Okay danke dir COMCO für deine Hilfe bis jetzt.

Wie sieht denn der grobe Ablauf aus, wenn man quasi "alles" machen will?

1.rooten
2.TPT
3.Custom Rom
4.Gapps

so? An welcher Stelle kommt der Backup?
 
C

COMCO

Neues Mitglied
Big Dunker schrieb:
Okay danke dir COMCO für deine Hilfe bis jetzt.

Wie sieht denn der grobe Ablauf aus, wenn man quasi "alles" machen will?
...
so? An welcher Stelle kommt der Backup?

Moin,

zu allererst solltest Du dir Gedanken machen über den Bedarf:
Wenn Du/dein Vater das Teil nur für die Grundbedürfnisse brauchst dann reicht diese Anleitung: https://www.android-hilfe.de/forum/...em-rutsch-blade-gen2.335542.html#post-4551777
Je nach Gen kann es zu einer Fehlfunktion beim Start des Recovery kommen aber das ist flott gefixt und das Handy bleibt betriebsfähig.

Wenns "mehr" an Data-Speicher sein muss kann dieses via TPT oder einhängen einer /sd-ext Partition erweitert werden.
Beim Entfernen des Diamant Startlogos kommt man um ein vollständiges Neuflashen eines ZTE Blade ROMs oder nur des TPT nicht rum.


Das Backup der stock ROMs wie beschrieben vorm flashen des Custom Rom und dann nochmal eins wenn alles geflasht ist und das Handy eingerichtet wurde.
Aber ein Backup ist nicht auf jeden Fall erforderlich aber ich empfehle es sehr!!!!

Bye

Jürgen
 
bhf

bhf

Lexikon
COMCO schrieb:
Mensch was machst Du denn für Sachen...

DAS IST EIN GEN1
und kein Gen2
Das ist hanebüchener Unsinn. Das upgraded phone bedeutet vollständig Windows upgraded phone und bezeichnet die Art und Weise, wie das Telefon auf Gen2 gebracht wurde. Windows upgraded ist gleichbedeutend mit "vom Werk" mit Froyo bestückt. Ein originaleres Gen2 kann es gar nicht geben. Darauf ein Gen1 TPT oder ROM flashen zu wollen, würde im Desaster enden, wenn es überhaupt funktionieren würde.
 
K

Kulla

Neues Mitglied
Paradise Lost schrieb:
Sehe ich auch so. Habe mir lieber ne anständige 8GB Sandisk Ultra Android MicroSD Karte für 10€ gekauft und verwende 2GB davon als internen Speicher.
Ich habe CM7.2 geflashed; wäre Deine oben beschriebene Vorgehensweise da auch sinnvoll bzw. möglich?

Wenn ich eine größere SD-Karte einsetzen möchte als die im Lieferumfang enthaltene, wie müsste ich dann vorgehen? Kann ich die Karten einfach tauschen oder müsste ich vorher den Inhalt der eingesetzten 2 GB-Karte auf die neue Karte kopieren?

Lieben Dank für die Hilfe.
 
pogodancer

pogodancer

Stammgast
Nicht bös gemeint, aber mich nervt die Diskussion über Oled oder Nicht-Oled schon ein bisschen. Ich finde das Gerät und auch das Display für 50 Kröten unschlagbar und auch konkurrenzfähig mit Geräten in der 100er Preisklasse. Ganz abzusehen von der Möglichkeit auf einfache Weise Jelly Bean zu flashen, was für meine Ansprüche tadellos läuft. So fähige Hacker findet man selbst für hochpreisige Phones selten. Vielleicht wird ja schon an Jelly Bean 4.2 gearbeitet.

Gesendet von meinem H9500 mit Tapatalk 2
 
C

COMCO

Neues Mitglied
Kulla schrieb:
Ich habe CM7.2 geflashed; ...
Wenn ich eine größere SD-Karte einsetzen ....
Moin,

die neue SD kannst Du am PC einrichten z. B. mit MiniTool Partition Wizard.
Oder über Recovery 5.** (nicht bei der touch 6.0.**)
Dabei werden alle auf der SD befindlichen Daten gelöscht.

Überlege dir vorher wieviel /ext Speicherplatz Du benötigt, in der Regel 256 - 1024 MB, 512 MB sollten reichen.
und ob Du swap (Arbeitsspeicherauslagerung) brauchst, in der Regel 32 - 1024 MB, empfohlen 256 MB. Swap ist nicht unbedingt erforderlich

PC: mache die vorhandene FAT32 Partion platt (delete) Achtung die der SD nicht der Festplatte(n).

1. Partition (/sdcard) erstellen als Primary mit Filesystem FAT32, Clostergrösse default.
Die Grösse ist abhängig vom /ext und swap Speicherplatz.
(Beispiel 16 GB SD -> 14 GB FAT32 / 512 MB /ext und 256 MB swap)

2. /ext Partiton erstellen als logisches Laufwerk, Filesystem ext4 oder 3 oder 2, Clostergrösse default.
Lege eine Partionsgrösse für /ext fest z. B. 512 MB und lege diese an.

3. Swap erstellen als logisches Laufwerk, Filesystem Linux swap, Clostergrösse default.
Grösse Rest (ca. 2** MB)

Dann die Partionierung ausführen (apply)

Das sieht dann so aus:


Dann das Handy mit dem PC verbinden und über USB-Verbindung USB-Speicher akivieren oder im Recovery -> mount USB/sdcard.

Alle Dateien und Verzeichnisse der Handy SD auf die soeben partionierte neue SD kopieren.

Neue SD ins Handy und starten.

Der erste Startvorgang kann etwas länger dauert.

Prüfe ob die /ext Partition eingehängt wurde und der verantwortliche Prozess läuft.

Achtung die so partionierte SD ist jetzt mit dem Handy "verheiratet".


Das ganze geht auch nur mit dem Handy wenn die Recoveryversion partition sdcard zulässt/enthält.
Alte SD raus und gegebenenfalls alle Dateien und Verzeichnisse der Handy SD auf dem PC kopieren.
Neue SD ins Handy gleich ins Recovery und partition sdcard ausführen.
(geht nicht beim TOUCH Recovery 6.0.1.1)
Dann mount sdcard und alle Dateien und Verzeichnisse der alten Handy SD auf die neue SD kopieren.



Anmerkung zu swap und Grösse der /ext Partition.
Swap ist immer dann hilfreich wenn man viele (grosse) Programme im Hintergund laufen hat. Der Android Memory Manager läuft dann effizienter und muss diese nicht unentwegt killen wenn der Arbeitsspeicher "voll" ist und dann wieder neu starten wenn sie benötigt werden.
Bei normaler Anwendung ist dieser nicht notwendig, sehe ich als Komfortgewinn.

Die Grösse der /ext Partition ist natürlich abhängig davon was man so alles an apps u.s.w. installieren möchte. Nur erscheinen mir mehr als 1 GB zu gross und verschwendet. Zudem gab es Probleme bei > 1,x GB /ext Partitionen, ich weiss allerding nicht ob diese mit dem aktuellem Kernel ausgeräunt sind.

Bye

Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kulla

Neues Mitglied
Herzlichen Dank für die ausführliche Erklärung Jürgen!

Der ursprüngliche Beitrag von 13:55 Uhr wurde um 14:12 Uhr ergänzt:

.. eine kurze Rückfrage habe ich noch; würde ich dann im Anschluss die App S2E verwenden, um bestehende Apps zu verschieben oder geschieht das automatisch, wenn ich der Anleitung folge und S2E wird erst bei der Neuinstallation von Apps erforderlich? Danke noch mal und Gruß
 
C

COMCO

Neues Mitglied
Kulla schrieb:
.. um bestehende Apps zu verschieben oder geschieht das automatisch, wenn ich der Anleitung folge und S2E wird erst bei der Neuinstallation von Apps erforderlich?...
Moin,

je nach verwendeter app (...2..) erkennt diese die /ext Erweiterung und läuft eigenständig an.
Wenn nicht kann die ( ...2.. ) app deinstalliert werden und dann neu installieren oder per Terminal/Telnet Sitzung von der Console aus starten.
(Bei z. B. a2sd mit dem Parameter reinstall).

Bei s2e besteht übrigens die Möglichkeit das ext4 Journaling per Klickbox abzuschalten.

Bye

Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kulla

Neues Mitglied
@Paradise Lost: Vielen Dank. Ich habe allerdings schon CWR 6.0.1.1 installiert und möchte ungern noch mal rooten etc. um auf 5.xxx zurückzukommen.

@Jürgen: Lieben Dank für die nähere Erläuterung - sehe ich richtig, dass ich bei der vorgeschlagenen Vorgehensweise kein Risiko eingehe, das ZTE zu bricken?
 
Zuletzt bearbeitet:
C

COMCO

Neues Mitglied
Kulla schrieb:
...dass ich bei der vorgeschlagenen Vorgehensweise kein Risiko eingehe, das ZTE zu bricken?
Nö, bricken tust Du es dabei keinesfalls. Ein Risiko besteht aber immer sich die Einstellungen, geladenen apps-Daten u.s.w zu beschädigend.
Dafür gibt es ja das Backup und notfalls die alte SD-Karte.

Bye

Jürgen
 
pogodancer

pogodancer

Stammgast
Paradise Lost schrieb:
Desweiteren habe ich mittels der App "SD-Booster" den cache für die SD-Karte auf 2048kb vergrößert.
Hi,
was bringt das ?
Danke.
 
Ähnliche Themen - FashionTV ZTE Blade Antworten Datum
0
Ähnliche Themen
ZTE Blade A7 2019