Galaxy A8 / A8+ 2018: Zufriedenheit?

  • 29 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Galaxy A8 / A8+ 2018: Zufriedenheit? im Samsung Galaxy A8 / A8+ 2018 (A530F/A730F) Forum im Bereich Samsung Forum.
maik005

maik005

Urgestein
@Kleinhobbit
Kurz gesagt geht es darum, dass die Software auf dem Gerät auch als OTA Update für die aktive CSC freigegeben sein muss, ansonsten würdest du nie Updates bekommen.
 
A

Aminator

Experte
Hier mal meine Erfahrungen nach gerade mal 1,5 Tagen, aber das A8 2018 ist noch in der Kennenlernen Phase, aber es sieht bisher ganz gut aus.

Update 1.10.2019: seit gestern in Benutzung, erste, wenn auch noch zu vernachlässigende Schwachpunkte ist die Performance, die ist verglichen mit einem Mate 9 eher Ok bis durchschnittlich, bei den App Starts könnte das A8 2018 schneller agieren, bei den Apps Verde schon mir berichtet hat, performancetechnisch ist das A8 2018 allenfalls gutes Mittelmaß, nicht mehr nicht wenige. Und die Akkulaufzeit ist bis jetzt noch in Ordnung, aber ich denke auch hier kristallisieren sich die ersten Schwachpunkte ab. Die Gesamtperformance dürfte den meisten auch reichen, aber gegenüber meinem Mate 9 mit seinem Kirin 960 muss das A8 2018 federn lassen.

Es gibt auch viel Gutes am A8 2018
  1. top umgesetztes AOD, 2x tippen Uhrzeit, Datum und laufende Benachrichtigungen werden eingeblendet für 10 Sekunden, super praktisch im Alltag, wenn man das A8 2018 aus der Hosentasche zieht, lasse mir derzeit die Hometaste unten und die Uhr einblenden. Die Uhrenstile lassen sich auch ändern und sogar farblich hinterlegen, das finde ich auch astrein, die Facewidgets finde ich auch ganz nice. Summa rum, ich mag das AOD
  2. gut erkennbare Benachrichtigungsled, bei der aktuellen A Serien von 2019 wurde diese ja ausgespart, das A8 2018 hat sie und sie sitzt gut erkennbar oben links neben dem Annährungssensor versteckt, neben ohnehin tollen AOD, ein Must Have meiner Meinung nach
  3. die kompakte Größe von 5,6 Zoll insgesamt, es liegt verglichen mit meinem Mate 9 sehr kompakt in der Hand, ich kann es problemlos ohne Umgreifen mit einer Hand bedienen, außerdem überzeugt die Verarbeitungsqualität auf ganzer Güte, ich mag die Mischung aus Aluminium Rahmen und Glas.
  4. IP68 Zertifizierung bisher nicht in Anspruch genommen, werde ich wohl aber auch nicht, aber beruhigend dennoch zu wissen, das Wasser & Staub dem A8 2018 nichts anhaben können.
  5. die installierte One UI 1.0 auf Basis von Android 9 Pie schaut sehr aufgeräumt und intuitiv aus, sie bietet auch allerlei Individualisierungsmöglichkeiten, allerdings bremst diese das A8 2018 auch etwas aus, das fällt bei den App Starts und Wechsler stark auf, aber noch nicht im störenden Maße
  6. Fast Charging
  7. zu guter Letzt der Fingerabdrucksensor in Verbindung mit der Gesichtserkennung, ersteres ist nicht ganz auf dem Niveau meines Mate 9, aber immer noch vertretbar wie ich finde von der Entsperrgeschwindigkeit.
Summa rum: Nach 1,5 Tagen Nutzung bisher nur überwiegend positives am A8 2018 zu vermelden, problematisch wird wohl nur der Akku werden, denn da ist das A8 2018 nicht der Überflieger, ansonsten neben meinem Mate 9 ist es ein erstklassiges Mittelklasse Device
Beitrag automatisch zusammengefügt: Gerade eben

Achso, beim Einlegen meiner Sim hat sich die CSC automatisch auf DBT umgestellt, wodurch mir auch der August 2019 Sicherheitspatch (Firmware CSH4) OTA zur Verfügung gestellt wurde, ab Werk war Android 9 Pie mit den Juni 2019 Sicherheitspatchs aufgespielt.
 
A

Aminator

Experte
Kurzes Zwischenfazit nach 14 Tagen Nutzung (Stand: 14.10.2019):

Pros:
  1. AOD Display (2x tippen für DTTW), umfangreiche Individualisierungsmöglichkeiten des AOD, wie Uhrenstil ändern, Farben ändern, und Benachrichtigungen sich anzeigen lassen, ergo top AOD
  2. Benachrichtigungsled vorhanden (die aktuelle A Serie von 2019 hat die nicht)
  3. kompakt und handlich mit 5,6 Zoll Display Diagonalen
  4. hochwertige Verarbeitung (Mix aus Glas und Aluminium Rahmen)
  5. IP68 Zertifizierung
  6. One UI 1.1 (vielseitige Anpassungsmöglichkeiten z.B. Galaxy Themes, ändern des Farbschema von hell auf dunkel >> aktivierter Nachtmodus)
  7. Fast Adaptive Charge im Netzteil
  8. Fingerabdrucksensor und Gesichtserkennung
  9. aktuelle Sicherheitspatch Updates (1.9.2019)
  10. volle Dual-Sim Funktionalität
  11. schickes 18,5:9 Displayformat
Neutral:
  1. Geschwindigkeit des Fingerabdrucksensors eher okay, verglichen mit meinem Mate 9 1,5 bis 2 Sekunden langsam, aber wirklich noch im hinnehmbaren Bereich, gleiches betrifft auch die Gesichtserkennung
  2. Akkulaufzeit solider Durchschnitt, aber nicht mehr, über einen Arbeitstag schaffe ich locker, bei ganz zurückgefahrener Nutzung sind auch 1,5 Tage drin
  3. mickrige 32 GB Speicher, aber dank Micro SD Slot erweiterbar auf 400 GB, von den 32 GB sind immernoch 24,6 GB frei, also mir reichen sie noch, aber ist natürlich alles andere als zeitgemäß
Contras:

  1. träge bis leider zuweilen auch miese Performance des Systems für den bezahlten Preis (304,98€), dies äußert sich beim Öffnen von Apps und den Wechsel der Apps, vor allem aber beim Aufrufen des App Drawer mit der Wischgeste (von oben nach unten), auch die Dauer der zu öffnenden App ist zu lange, in dem Preissegment bekommen das Geräte zügiger hin, da blicke ich auf ein Xiaomi Redmi A3 oder Redmi 9T.
  2. sehr fettfinger empfindlich
  3. schwache GPU (Mali G71MP2)
Empfehlung: durchaus, aber sicherlich nicht für den gezahlten Preis, dafür ist mir die Performance einfach zu mies bzw. da könnte mehr drin sein, die genannten Xiaomi Geräte bieten einfach mehr Performance, und auch ein Galaxy A70 mit Snapdragon 676 Octa Core und satten 6 GB RAM und 128 GB Speicher sowie 4500 mAh Akku kostet nur 50€ mehr Aufpreis, und dann würde ich trotz Verzicht auf die IP68 Zertifizierung und der Notification LED eher zum A70 greifen, wenn man der Größe zurecht kommt, anderenfalls ein Galaxy A50 oder Xiaomi, letztere bieten performancetechnisch einfach mehr als das A8 2018.

Dennoch bin ich recht zufrieden mit dem A8 2018, die Performance Schwächen können auf die One UI und der RAM Auslastung zurück zu führen sein, ich denke mit dem Austausch der One UI durch den Nova Launcher holt man noch etwas aus der altgebackenen Hardware raus, schulnotenmäßig ist die Performance bei mir aktuelle eine glatte 3 mit Tendenz zur 2-.

Viele Grüße
Aminator
 
A

Aminator

Experte
Mein Fazit nach einem halben Jahr Galaxy A8 2018 fällt eher ernüchternd aus, wieso komme ich zu diesem Resultat. Ganz einfach, ein Wort >> Performance!! und die ist dem Preis absolut nicht entsprechend, vor allem beim Aufruf des App Drawers (Streichgeste von unten nach oben), beim Multitasking (App Wechseln, App öffnen und schließen) ruckelt es einfach recht unangenehm, einfach kein flüssiges Bedienerlebnis.

Vor allem fällt das auch beim Aktualisieren der Apps in Play Store auf. Auch beim Wischen der einzelnen Startbildschirme mischen sich immer wieder unangenehme Ruckler in die One UI 1.0 rein.

Unterm Strich: Nein, nur aufgrund der Performance Schwächen würde ich mir das A8 2018 nicht nochmal zulegen, die überwiegen zu stark, und dies sieht man auch beim Galaxy A40, das auch auf den Exynos 7885 Octa Core Prozessor als "Antrieb" nutzt, mit Android 10 scheinen die Performance Probleme da soweit behoben zu sein, aber zum Marktstart im März 2019 war das Galaxy A40 auch nicht das flüssigste Smartphone.

Der langsamere Emmc 5.1 32 GB Speicher tut leider sein Übriges zur ohnehin eher miesen Performance bei. Apropo Speicher, die sind im Jahr 2020 natürlich alles andere als zeitgemäß und nicht der Preisklasse entsprechend, glücklicherweise lässt sich der Speicher auf bis zu 512 GB erweitern und volle Dual Sim Fähigkeit wird auch unterstützt.

Die Akkulaufzeit ist auch eher solala, 4 bis 5 Stunden Display On Time sind durchaus machbar, vereinzelt auch knapp 6 Stunden, aber dann muss man die Nutzung schon weit runterfahren, ich kam im Oktober 2019 auf eine DOT von 6 Stunden und 10 Minuten. Da muss ich fairerweise auch sagen, dass ich das Smartphone nur zum Anime Schauen genutzt habe und ich das A8 2018 überwiegend im Flugmodus genutzt habe.

Mit dem Rest bin ich noch recht zufrieden, IP68 Zertifizierung ist praktisch aber insgeheim brauche ich die doch nicht wirklich, die Benachrichtigungdled oben links verbaut ist nach wie vor ein nettes Nice To Have, und so richtig verzichten möchte ich auf die nicht wirklich.

Das AOD ist weiterhin erste Klasse und ich nutze auch es, und ganz großes Plus, die monatlichen Sicherheitspatch Updates bekommt das A8 2018 weiterhin, aktueller Stand ist 1.3.2020, ein Android 10er Update wird es aber leider nicht mehr bekommen.

Verarbeitung überzeugt weiterhin auf ganzer Linie.

Um es kurz zu fassen, wegen der nicht so tollen Performance, kann ich nur bedingt eine Kaufempfehlung geben. Man muss sich auch vor Augen halten, wie teuer das A8 2018 Stand Heute (3.4.2020) im Vergleich ist, die Enterprise Edition liegt bei 279€ (die ich auch besitze), das normale A8 2018 dürfte da bei 274€ liegen und nein für den Preis bekomme ich ein Xiaomi Mi 9T für, auch ein Xiaomi Redmi Note 8 Pro bekommt man bei Media Markt für 239€ und auch dieses überzeugt bei der Performance um das Vielfache als das A8 2018, auch wenn es die anderen Eigenschaften nicht vereint, wie die IP68 Zertifizierung.

Was ich damit sagen möchte, für den momentanen Preis sind die Performance Schwächen einfach zu gravierend.

Unterm Strich gesagt, ich bin teils teils zufrieden, jetzt werde ich das A8 2018 mal mit dem Nova Launcher ne Zeit lang laufen lassen, mal schauen, wie mich das A8 2018 da von der Performance überzeugen wird.

Ergänzen möchte ich noch 2 weitere negative Aspekte, die mir während Nutzungszeit aufgefallen sind: Fingerabdrucksensor & Gesichtserkennung. Verglichen mit dem Fingerabdrucksensor meines Huawei Mate 9 reagiert des A8 2018 schon bei leicht schwitzenden oder angefeuchteten Finger sehr sensibel, folglich entsperrt dieser entweder garnicht oder sehr verzögert. Und sobald dessen Oberfläche mit Fingerabdrücken übersät ist, entsperrt bzw erkennt dieser mein registrierten Finger nur widerwillig. Wenn er aber meine registrierten Finger erkennt, dann findet der Entsperrvorgang in zufriedenstellenden Tempo statt, aber an den fixen und nach wie vor Top Fingerabdrucksensor meines Mate 9 reicht das A8 2018 nicht wirklich, nett finde ich die Gesten (Benachrichtigungsleiste nach unten ziehen und auch im Querformat lässt sich diese aufrufen). Die Gesichtserkennung ist auch nicht das Wahre, ja sie funktioniert, aber bis das A8 2018 mein Gesicht erkennt vergehen durchaus mal bis zu 5 Sekunden und die Entsperrung erfolgt dann nicht so smooth und flott wie bei meinem Mate 9, bei Dunkelheit ist die Gesichtserkennung nur bedingt zu gebrauchen, denn da braucht das A8 2018 entweder zulange bis es mein Gesicht findet oder die Erkennung wird abgebrochen.....Summa rum, besteht auch hier starkes Verbesserungspotential.



Viele Grüße
Aminator
 
Zuletzt bearbeitet:
S

stiltskin1

Neues Mitglied
Nach etwas Frust über das fehlende Android 10 bin ich momentan nach dem Umstieg vom Samsung Launcher auf den Nova-Launcher aktuell wieder zufrieden mit der Performance, zumals dank der Business Edition das A8 ja weiter zuverlässig mit Sicherheits-Updates versorgt wird. 32 GB macht sich schon bemerkbar wenn man viele Apps installiert hat, aber mit dem Appmgr III kann man auch automatisiert alle auf SD-Karte auslagerbaren Apps auf die SD-Karte verschieben, sollte man nur alle paar Tage hin und wieder neu durchlaufen lassen, weil die zwischenzeitlichen Updates wieder im internen Speicher landen.

Minuspunkt ist die Akku-Laufzeit (okay, lädt ziemlich schnell wieder nach mit Quickcharge, immerhin), hab zum Vgl. das G7 Power da, das in dem Punkt phänomenal ist; dessen Display ist mir aber etwas zu groß und die in Europa erhältliche Variante ist leider ohne NFC und Kompass-Sensor
 
Zuletzt bearbeitet:
Vlad01

Vlad01

Ambitioniertes Mitglied
Nachdem ich aktuell immer noch sehr zufrieden bin mit meinem A8 und derzeit keine Neuanschaffung geplant ist, habe ich mir trotzdem so einige Gedanken zu "was kommt danach" (für mich) gemacht. Obige Beiträge und Meinungen gelesen. Eines der Hauptkritikpunkte ist die angeblich schlechte bzw nicht "so tolle" Performance. Nun, ich muss sagen - diese reicht mir völlig aus. Sicherlich gibt es Geräte die den Hammer-Mega Prozessor besitzen um Apps beispielsweise schneller als LuckyLuke zu öffnen, aber - soo schlecht ist das 8er auch nicht, zumindest sehe ich das Teil nicht als gravierend langsam oder träge an. Bedingt durch die 64gb Variante und dem erweiterbarem Speicher habe ich auch in dieser Hinsicht genügend Platz und somit keine Probleme.
Da ich einige must haves bei meine Geräte zur Bedingung mache habe ich beim recherchieren festgestellt dass es verdammt schwer sein wird einen gleichwertigen bzw besseren Nachfolger zu finden welches all meine gewünschte Specs erfüllt. Vielleicht hat jemand hier
ein Vorschlag zu einem Gerät welches ich bislang überhaupt nicht auf dem Schirm habe. Das Teil muss aber alle folgende Vorgaben erfüllen:
Amoled & Gorilla-Glas
max 6,2" - wenn möglich gerne weniger
IP 68
NFC
mind.64gb und per SD erweiterbar
Dual-Sim und keine pseudo hybrid Lösung nach dem Motto "entweder oder"

falls jemanden was einfällt - immer her damit!
 
A

Aminator

Experte
Nun ja, das die Performance nicht so toll ist, ist mir nun mal im Vergleich zu meinem Huawei Mate 9 aufgefallen, sie ist gleich eher im soliden Mittelfeld, weder katastrophal schlecht als auch besonders gut. Dennoch könnten Apps hier und da fixer öffnen, auch das Multitasking ist eher mäßig. Das wird wohl ganz klar an den langsamen EMMC 5.1 Speicher legen, der Exynos 7885 wurde mittlerweile auch schon bereits 2019 vom Exynos 9610 abgelöst, der z.B. im Galaxy A50 sitzt.

Ich für meinen Teil habe das A8 2018 in der Enterprise Edition mit 32 GB Speicher bald ein 1 Jahr lang, damals am 18.9.2019 auf Notebookbilliger.de bestellt und seitdem 30.9.2019 in Gebrauch. Kritikpunkte bleiben bei mir die eher mäßige Performance und die eher solalal Akkulaufzeit, wobei ich mit dem A8 2018 auch mal auf 1,5 Tage Laufzeit komme, scheinbar frisst es besonders im Mobilfunk recht viel. Der Fingerabdrucksensor ist als okay zu bewerten, bei leicht schwitzigen Fingern zickt er schon rum und entsperrt demzufolge nicht, die Gesichtserkennung könnte flotter agieren. Die Kritikpunkte halten sich wirklich in Grenzen.

Sonst bin ich noch recht zufrieden, das A8 2018 gehört noch zu den kompakten und kleinen Geräten, es ist nach IP68 Zertifizierung staub und wasserdicht, bekommt immernoch topaktuelle Sicherheitspatchs (hier muss ich an der Stelle Samsung ein Lob aussprechen), es läuft sehr stabil, soll heißen, keinerlei systembedingte Abstürze oder der Gleichen. Das AOD ist immernoch erste Klasse.
Du suchst ja nach Alternativen, die die Vorgaben deines A8 2018 erfüllen, schon bei der IP68 Zertifizierung wird es schwierig, die neuere A-Klasse ab Modelljahr 2019 hat diese zum Beispiel nicht mehr. Empfohlen hätte ich dir da jetzt das A71, das es aktuell für 318€ zu haben ist, das allerdings hat 6,7 Zoll und die Materialanmutung ist nicht so hochwertig wie beim A8 2018, da das Gehäuse aus Plastik in Hochglanzoptik besteht, volle Dual-Sim Fähigkeit sowie NFC werden aber unterstützt.

Schwierig, schwierig.....
 
S

stiltskin1

Neues Mitglied
Habe mittlerweile systematisch alle nur sporadisch genutzten und damit eigentlich unnötigen Apps rausgeworfen und mit dem nur notwendigen Zeugs ohne Ballast drauf hat sich die Akku-Laufzeit deutlich verbessert, nach erster Einschätzung quasi verdoppelt, und auch die 32GB sind damit wieder okay auch ohne vollautomatische App-Auslagerung und auch sporadische träge Reaktionen beim Multitasking-Switching sind seither verschwunden.

Ideale kompakte Größe, Style, Ablesbarkeit in der Sonne, IP68-Schutz, weiter monatliche Sicherheitspatches sprechen einfach für die Weiternutzung, zumal es eben einen echten kompakten Nachfolger anscheinend nicht gibt. Habe da schon mal an nen Systemwechsel @ iphone SE refurbished gedacht, aber dieses sehr geschlossene System widerspricht eigentlich meiner IT-Gadget-Philosophie.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Aminator

Experte
Seit Heute (in Gebrauch seit dem 30.9.2019) habe ich das A8 2018 nun 1 Jahr lang. Was ich dem A8 2018 zugute halten muss ist die Stabilität und Zuverlässigkeit. Bisher hat es mich nicht einmal im Stich gelassen, lief weitestgehend zuverlässig ohne mir großartige Probleme zu bereiten. Auch der Akku hält mindestens einen kompletten Arbeitstag durch, nutzt man das A8 2018 allerdings intensiver möchte es schon zum Einbruch vor Mitternacht an die Steckdose, ansonsten habe ich meist so 1 Tag bis 1,5 Tage Laufzeit erzielt.

Auch die kompakte und handliche Geräte Größe verbuche ich zu den positiveren Eigenschaften des A8 2018, es gehört zu den letzten Geräten aus Samsung A-Klasse (aus den Jahrgängen 2017/2018) die noch als kompakt und gleichzeitig hochwertig daher kommen. Der Materialmix aus Glas Vorder als auch Rückseite sowie der Metallrahmen geben dem A8 2018 einen hochwertigen Touch, da fällt die aktuelle A Serie eher dahinter (Plastik in Hochglanz Optik), auch wenn da die Verarbeitung natürlich astrein ist. Die IP68 Zertifizierung ist auch eine Eigenschaft die zu den positiveren Dingen gehört, ich habe sie testweise auch 1x in Gebrauch gehabt, das A8 2018 hielte dicht, nervte mich aber zeitweise mit der Fehlermeldung, dass das Gerät am USB-C Anschluss Feuchtigkeit erkannt hat und diese zu entfernen gilt.

Sehr positiv sind die monatlich kommenden Sicherheitspatch Updates gewesen, da ich die Enterprise Edition besitze kamen diese seit Besitz immer monatlich, hier einen dicken Pluspunkt, auch wenn Android 9 Pie das letzte offizielle Versionsupdate für das A8 2018 gewesen ist, stimmt monatliche Versorgung an Security Patchupdates immerhin.

Das überaus nützliche und praktische AOD und der unter der 16 MP Hauptkamera angebrachte Fingerabdrucksensor komplettieren die Ausstattung, ebenso aktuelles Bluetooth 5.0, WLAN nach dem 802.11 bg/n/ac Standard mit 2,4 GHz Band Unterstützung und 5 GHz sowie USB Typ C und 18 Watt Schnelllade Netzteil. Der Fingerabdrucksensor reagiert okay, gehört aber nicht zu den schnelleren, der meines Mate 9 führt den Entsperrvorgang schneller aus und vor allem reagiert der Fingerabdrucksensor des A8 2018 auf Feuchtigkeit und Schweiß an den Fingern mitunter sehr zickig und sensibel, im Grunde ist er aber in Ordnung und ich kann/konnte definitiv mit dem auskommen. Die Gesichtsentsperrung dagegen funktioniert eher solala, ja sie funktioniert, aber von der Geschwindigkeit eher zu gemütlich.

Negativ aufgefallen ist mir zuweilen die Performance und das schon ab dem Tag als ich das A8 2018 am 30.9.2019 in Empfang genommen habe, App Starts dauern mitunter mehrere Sekunden, der Wechsel von einer App zur anderen geschieht nicht gerade smooth, beim Aufruf des Playstore oder dem App Menü vergehen immer wieder kleine, störende Bedenksekunden. Es wirkt alles in allem so, als würde die über Android 9 Pie aufgestülpte One UI 1.0 das A8 2018 etwas ausbremsen. Im Vergleich zu meinem flotteren Mate 9 mit dem schnelleren Kirin 960 Octa Core Prozessor ist der im A8 2018 verbaute Exynos 7885 eher mittlere Oberklasse.

Stand Heute ist der Exynos 7885 (auch im Galaxy A40 verbaut) 2,5 Jahre alt und wurde damals im Dezember 2017/Januar 2018 mit dem A8 2018 vorgestellt. Um es kurz zu machen, die normale Alltagsperformance ist solide, aber zu den flotten Mittelklasse Geräten gehört es dennoch nicht, ich kam mit der Performance aber insgesamt zurecht, auch wenn ich mich ab und an an dieser gestört habe.

Der zweite negative Punkt sind die 32 GB Speicher, die waren schon zum Veröffentlichungszeitpunkt mager und sind in der zweiten Jahreshälfte 2020 natürlich nicht mehr zeitgemäß, es kam schon oft vor, dass ich Apps auf die SD Karte verlinken musste um den internen Speicher zu entlasten, ich habe aktuell nur die wichtigsten Apps installiert, so komme ich nun auch mit den 32 GB Speicher zurecht. Aber ein Negativpunkt bleibt es in meinen Augen.

Die Akkulaufzeit würde ich eher als durchschnittlich bezeichnen, ich komme über einen Arbeitstag hinaus, mehr aber auch nicht, nutze ich das A8 2018 intensiver, sprich GPS Navigation, das Display auf mittlere Helligkeitsstufe gedreht, Netflix Nutzung oder das ein oder andere Game nutzen, möchte es schon am späten Abend an die Steckdose. Im Kern ist die Akkulaufzeit aber okay, mehr aber auch nicht, einen hohen Standby Verbrauch habe ich Gott sei dank nicht zu bemängeln, häufig kam es aber auch vor, dass Google selbst einen enormen Stromverbrauch verursacht hat, und so mir den Akku leer gesaugt hat, und waren es doch die Google Dienste....jedenfalls tritt das aktuell nicht so stark auf.

Positiv muss ich noch die verbaute Benachrichtigungsled oben links erwähnen, das A8 2018 hat sie und sie hat mir in vielen Situationen geholfen, alternativ hält das AOD her.

Zusammenfassend ist das A8 2018 ein kleines, kompaktes und vielseitiges Smartphone aus Samsungs vergangener A-Serie. Es nutzt alte Tugenden wie die verbaute Notification LED sowie dem hochwertigen Materialmix. Die Ausstattung ist auch solide, einzig die 32 GB Speicher sind sowas von Out, aber auch hier ist zähle ich die volle Dual-Sim Fähigkeit des A8 2018 zu den Pro Punkten, es lassen sich 2 Simkarten gleichzeitig nutzen, ohne das auf die SD Karten Erweiterung verzichtet werden muss.

Kleine Schwächen leistet sich bei der Performance, die ist nicht katastrophal, auch wenn sich das am 3.4.2020 hier von mir geschrieben so angehört hat, aber schnell ist das A8 2018 nicht wirklich, ich kam mit der Performance aber gut zurecht.

Die Akkulaufzeit ist auch okay, mehr leider aber auch nicht, zu den ausdauernden Geräten gehört es nicht.

Würde ich es mir nochmal zulegen? Eher nicht, dafür stören mich die Performance Einbußen doch zu sehr und die 32 GB Speicher ebenso, auch wenn dieser sich erweitern lässt, die Akkulaufzeit ist auch solalaa, mit zunehmenden Ladevorgängen und Alter nimmt der Akkuverschleiß über die Jahre auch mehr und mehr zu, so das der Akku in meinem Fall spätestens Mitte 2021 austauschreif ist, die Garantie für diesen ist Heute nämlich abgelaufen.

Ich hoffe, mein Fazit A8 2018 nach 1 Jahr kann einigen bei der Kaufentscheidung helfen, allerdings genießt das A8 2018 hier auf AH keinen Vorzeiferuf, was soviel heißen soll, die meisten schielen sowieso auf die aktuelle A-Serie (A41, A51, A71 ggf. A30s, A21), da fällt das A8 2018 ja irgendwie gnadenlos unter, genannte Geräte, gerade das A51 und A71 bieten aber definitiv mehr, auch wenn hier Materialmäßig etwas gespart wurde, gerade das A71 mit dem Snapdragon 730 Octa Core Prozessor ist durchaus eine Empfehlung und kann ich mir durchaus als Nachfolger des A8 2018 vorstellen, verzichtet werden muss allerdings auf die IP68 Zertifizierung und materialmäßig kommt das A71 nicht so hochwertig daher, auch werden sich viele an dem In Display Fingerprint Sensor die Geister schneiden.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Aminator

Experte
Nach über 1,5 Jahren hat mein A8 2018 soeben die erste Gehäusemacke erlitten, oben links am Metallrahmen minimaler Lackabplatzer, ist wohl passiert, als mir die Schutzhülle im Schnee gefallen ist und sich da wohl ein kleines Steinkorn verirrt hat, zack das A8 2018 rein gelegt und so entsand ein kleiner metallfarbener silberner Punkt, an sich kaum bis garnicht auffällig. Dennoch ärgert mich das mega, nutze das Teil seit Ende Sept. 2019.

Der mega Abfuck schlechthin, ansonsten läuft es nach wie vor, allerdings stimmt mich die Performance immer bedenklicher, die in App Performance ist einfach mies schlecht, vor allem die Wetteronline (da die Wetterkarte aufzurufen als auch die App selbst) das dauert sehr lange, rein scrollen in Karten (sei es Google Maps oder die Wetterkarte von Wetteronline) das reinzoomen, rauszoomen geht sehr hackelig vonstatten, die Apps selbst starten mit einer heftigen Verzögerung, die ich so nicht kenne. Allgemein würde ich die Performance als leicht unterdurchschnittlich bewerten. Der Exynos 7885 Octa Core ist einfach kein potentes Soc, hinzu kommen nicht nur magere 32 GB hinzu, die sind obendrein an veralteten EMMC 5.1 Speicher gebunden, und das merkt in jeder erdenklichen Lage, hatte ich oben weiter beschrieben.

Akkulaufzeit ist für ein 1,5 Jahres altes Gerät noch okay, aber unter Volllast zwinge ich das Teil in die Knie, mehr als 6,5 Stunden sind aber nicht drin, der Akku wird wohl Mitte 2022 austauschreif, ob ich das A8 2018 bis dahin noch nutze...steht in den Sternen, wegen der miesen Performance wohl eher nicht.

Zugute halten muss ich dem A8 2018, es ist kompakt und hochwertig verarbeitet zugleich, das Metallplatten halten die Konstruktion fest, vorne glas hinten ebenso, was ein recht hochwertiges Handling ausmacht. Zudem ist die IP68 Schutzzertifizierung sehr gut, hat mir meist (selbst bei dem heutigen Winterwetter) immer das A8 2018 gerettet, der Fingerabdrucksensor ist okay, aber bis das System entsperrt dauert es immer ein Weilchen, gleiches gilt auch für die Gesichtsentsperrung, die entsperrt nochmal ne Spur langsamer.

Ansonsten, so kleine Dinge nette Beigaben, wie eine sehr gut erkennbare Benachrichtigungsled oben links neben dem Annährungssenor, die auch in RGB Farben leuchtet, das nach wie vor praktische AOD mit der Möglichkeit den Look zu ändern oder den Stil.

Display nach wie vor top, amoled typisch starke Farben und Kontraste mega gute Blinkwinkel, auch wenn die A-Serie von 2020 heller strahlt.

Summa rum: Performance mau, Speicherplatz mau dazu angebunden an EMMC 5.1, der Rest ist noch ebenbürtig, dazu gab es/gibt es weiterhin aktuelle Sicherheitspatchs von Samsung, aktueller Stand wohl 1.2.2021, leider hat Samsung das A8 2018 auf vierteljährlich herabgestuft, verständlich nach über 3 Jahren als es Anfang 2018 an den Markt ging, vorgestellt wurde es sogar bereits mit dem A8 Plus im Dezember 2017.

Von daher, schade, aber nicht zu ändern, leider ist die Performance hier wirklich ein großes Manko und versaut mir die Laune am A8 2018, die Akkulaufzeit ist auch nur durchschnittlich.

Ich würde es mir nicht nochmal holen, vor allem für den bezahlten Preis von 304€ ist die Performance die das A8 2018 abliefert eine Frechheit!