Strategien zum Daten-Backup auf dem Galaxy S22 Ultra ohne SD-Karte

  • 82 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Strategien zum Daten-Backup auf dem Galaxy S22 Ultra ohne SD-Karte im Samsung Galaxy S22 Ultra Forum im Bereich Samsung Forum.
Maxi_90

Maxi_90

Stammgast
Guten Abend Leute,

Möchte hier gerne eure Erfahrungen und Meinungen sammeln wie ihr eure Daten, da ja jetzt keine SD Karte mehr vorhanden ist, schützt/sichert.

Ich bin noch am schwanken zwischen Cloud (One Drive/Google/... ) oder offline über USB/Festplatte etc.

Bin gespannt auf rege Diskussionen. 😁

LG Markus
 
S

s3axel

Erfahrenes Mitglied
@Maxi_90 ich verwende schon seit einiger Zeit die App Foldersync zusammen mit einem QNAP-NAS (vor dem NAS war das einfach meine eh vorhandene Fritzbox mit großem USB Stick ;) )....
Backup geht damit natürlich nur im heimischen WLAN, aber für mich reicht das.....
 
Zuletzt bearbeitet:
djfredo

djfredo

Stammgast
Ich nutze seit Jahren dieses Teil, ohne Cloud.
Da ich viel mit meiner RicohTheta und Lumix in Lightroom bearbeite liebe ich dieses multitalent. Ob PC, Tablet oder Smartphone ich kann mir jeder Hardware auf diesen Speicherleser zugreifen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sylvia

Sylvia

Experte
@s3axel: Könntest Du bitte so freundlich sein genau zu berichten, wie Du das auf drm Smartphone und auf dem Nas eingerichtet hast? Es würde mir sehr helfen mit N20U und Synology DS716.

Liebe Grüße Sylvia
 
S

s3axel

Erfahrenes Mitglied
@Sylvia im Grunde ganz einfach:
Auf dem NAS den SMB-Server eingerichtet und aktiviert, dann innerhalb Foldersync den SMB-Account einrichten und danach kann man Orderpaare definieren.
Diese werden dann auf Knopfdruck, nach Zeitplan oder nach anderen Kriterien synchronisiert....
 
Sylvia

Sylvia

Experte
@s3axel: funktioniert bis jetzt noch nicht. Kannst Du mir eventuell eine Beispielsyntax aufschreiben, wie ich den Server einrichten muss. Mit dem Totalcommander funktioniert es tadellos (Aber eben nur händisch). Was mache ich falsch?
 
MeinNickname

MeinNickname

Stammgast
@s3axel Die Nummer mit Folder Sync und der FritzBox kann man natürlich noch etwas erweitern.

Wenn man noch Tasker mit ins Spiel bringt, kann man event- oder zeitgesteuert erst eine VPN-Verbindung zur FritzBox aufbauen und dann die Synchronisierung der Ordnerpaare anstoßen. So kann man auch die Daten sichern, wenn man nicht zu Hause ist.

So eine Lösung rennt bei mir seit vielen Jahren schon. Den reinen Backup auf der SD-Karte fand ich schon immer suboptimal, da ich so die Smartphone-Daten via USB-Stick an der FritzBox auch automatisch mit dem PC synchronisiere. Und das Ganze funktioniert natürlich in beiden Richtungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Maxi_90

Maxi_90

Stammgast
Ich danke euch für die Rückmeldungen dazu.

Sind sehr interessante Lösungen dabei. Da ich mir derzeit keinen NAS extra zulegen möchte für das Backup und gerade auch keine größere Festplatte habe wäre meine Idee gewesen fürs erste auf Cloud zurück zu greifen.

Hier stellt sich für mich die Frage was hier "besser" ist für den Anfang.
Google Drive oder One Drive. Möchte halt jetzt mal einfach die Daten wo synchronisiert haben. Gelöscht soll nichts werden durch die Synchronisation bzw nicht all zu teuer im Monat sein.

Was würde den da hier besser passen? Meine gelesen zu haben, dass die 100 GB One Drive ja nur zeitlich begrenzt sein sollen und ich sowieso bereits über 70 GB an Bildern habe.
Bzw das hier die Bilder in der Cloud von jeweiligen Anbieter gescannt werden. Ich hab zwar keine "schlimmen" Bilder am Handy, aber auch eine Fehlerkennung ist hierdurch ja dann möglich.

Die Bilder hab ich immer bei mir daher such ich nach ner Lösung, dass das so bleiben kann.

Würdet ihr hier eher zu Google oder One Drive raten? Dropbox scheint mir für mein Vorhaben zu teuer zu sein oder seh ich hier einen Vorteil nicht, den die anderen nicht haben?
 
K

keenekenne

Neues Mitglied
Ich sichere meine wichtigen Ordner lokal, wenn ich im Heimnetz bin, mit "SyncMe Wireless".
Ist etwas aufwendig beim Einrichten, aber danach läuft es wunderbar. Und alles im Heimnetz, direkt auf meinen PC.
Und meine Kontakte gleiche ich mit "MyPhone Explorer" ab.
Somit läuft alles ohne Cloud o.ä.. Mir langt es ja auch, wenn ich meine Daten erst sichere, wenn ich wieder zu Hause bin...
 
Maxi_90

Maxi_90

Stammgast
Hmm.... Wäre ne Option. Aber dann hab ich wieder ein Teil mehr laufen. Ist ja auch nicht ganz in meinem Sinne. Denk ne Festplatte anschließen macht man ja auch wiederum nicht jeden Tag.

Sobald zumindest die Gewohnheit mal da ist. 😅
 
bootmanager

bootmanager

Stammgast
Hi, wenn ich mir hier das so durchlese, kommt mir meine Methode schon fast vor wie aus der Steinzeit. Ich sichere meine Daten indem ich das Teil einfach am PC anschließe und alles auf einer externen Festplatte - auf der ich auch meine Windows Backups habe - sichere.
Hat natürlch den Nachteil das hier nix automatisch gesicher wird, aber erfüllt seinen Zweck und wenn man es regelmäig macht kann auch nicht viel passieren.
 
K

keenekenne

Neues Mitglied
Ein Vorteil von "SyncMe Wireless" ist, dass es nicht im Hintergrund läuft. Ich kann sagen wann ich meine Daten sichern möchte.
Und der Vorteil ist, dass ich auch einstellen kann in welche Richtung kopiert/verglichen wird.
 
Rintenfinten

Rintenfinten

Stammgast
Ich nutze SMBSync2 und kopiere damit automatisiert jede Nacht meine Daten auf einen USB Stick, der an meiner Fritzbox hängt.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nichts

Experte
Da bin ich wohl schon viel zu sehr im Cloud Business um auf dem Telefon irgendwas zu haben was ich noch sichern müsste. Kontaktdaten, Kalender und Whatsappbackup sind bei Google (Kontakte und Kalender werden regelmäßig manuell exportiert und gesichert), Fotos kommen über Lightroom Cloud auf den PC und sind dann dort als Originale gesichert, Notizen sind bei Onenote. Immerhin alles bisschen auf mehrere Dienste verteilt.

Was bleibt noch zu sichern? App Einstellungen, da wo es sich exportieren lässt sind die bei Dropbox gesichert und auf dem heimischen FTP Server an der Fritzbox (nicht von außen erreichbar). Den ich dann auch nutze um Daten hin und her zu schieben, immer Stecker rein wurde mir irgendwann zu nervig.
 
Zuletzt bearbeitet:
enrico1973

enrico1973

Experte
OneDrive Familie ca.50€ pro Jahr für 6x 1TB Cloud incl. Office Lizenzen für 6 Personen.
Im PC genügend Platz für das gesamte OneDrive, somit hat man alle Daten vollautomatisch in der Cloud und auf dem Rechner. Und das für weniger Geld als das NAS Strom im Jahr verbraucht.

Je nach Szenario reichen die 1TB natürlich nicht.
 
G

Gustav04

Ambitioniertes Mitglied
Moin,
Achtet bei eueren Sicherungsmethoden auf das Dateidatum.
Ich möchte immer beim kopieren das orginal Erstellungs Datum behalten!
TotalComander kann es bei bestimmten Android Versionen nicht. Ich glaube ist ab Android 10 so?!
Selbst wenn man Daten in ein Zip packt kopiert und entpackt ist das Datum nicht mehr Ersterstellungsdatum!
Mit Google Drive oder Fotos ist das Datum richtig.
Kostenlos und mit richtigem Datum arbeitet ShareMe .
Ein QNAP NAS habe ich auch seit kurzen und bin da noch nicht tief eingestiegen.
Es gibt aber einige kostenlose Apps für QNAP.
Zum Beispiel Qsync Pro macht bei mir bislang gute Arbeit mit richtigen Datum.
Das NAS von außen abschotten und nur internes Netzwerk zulassen, dass ich dann mit dem Handy von außen über einen VPN der Fritzbox erreiche schwebt mir vor. Habe da aber zeit- und lustmäsig noch nichts gemacht.
Euch noch ein schönes Wochenende
Gustav04
 
Maxi_90

Maxi_90

Stammgast
Also ich schwanke noch etwas aber durch die eure Vorschläge seh ich zumindest, dass ich nicht alleine bin mit Datensicherheit.

Mir ist nur der Fall der Fälle/des Falles wichtig und hier werd ich vermutlich mangels Kenntnisse und Zeit auf eine Cloud setzen.

Gibt's hier gute Erfahrungen mit One Drive oder Google Drive? Ev wäre auch Dropbox eine Option.
Wichtig wäre mir, dass Bilder und Ordner gesichert werden können bzw synchronisiert werden mit der Cloud egalitarianism welches Dateiformat diese haben.

Hab gelesen, dass genau hier auch darauf zu achten ist, dass wirklich alle Formate unterstützt werden.
Nur Bilder und Musik ist für mich ein No go.
 
MOSkorpion

MOSkorpion

Stammgast
Ich nutze die automatische Cloud-Sicherung(Onedrive in kostenlos) quasi als übergabeordner. Das heißt ich schaue von zeit zu zeit in meinen Onedrive-Eingangsordner und sortiere die Bilder die ich behalten will in meine Sicherungen, danach mache ich den Ordner leer. Dabei bleiben aber ALLE bilder auf dem Handy erhalten, auch die die ich nicht extra Gesichert habe. Erst wenn ich mir ein neues Handy kaufe, sind diese nicht gesicherten Fotos weg.

Das heißt immer wenn ich in den Ordner schaue sehe ich genau nur die Fotos die ich noch nicht gesichtert habe und die ich sortieren muss. Das macht es für mich sehr einfach immer meine Sicherung auf dem Stand zu halten und ich brauche nicht viel Speicherplatz in der Cloud. Ich muss nicht erst ein Kabel anschließen und auch nicht überlegen welche Bilder ich schon gesichert habe.

Mit der Methode sind meine Bilder auf jeden fall immer(das Handy sichert mindestens einmal alle 24h) gesichert, erst in der Cloud und wenn ich mal wieder lust dazu hatte auch in meiner richtigen Sicherung.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

handyprayer

Erfahrenes Mitglied
Gibt es eigentlich die Möglichkeit die Samsung Galerie über die App in Onedrive automatisch zu sichern aber eben nicht zu synchronisieren?
 
Skyhigh

Skyhigh

Guru
Wenn ein PC/Laptop vorhanden ist, braucht man weder NAS noch Cloud.

Man könnte dort einen Ordner freigeben, auf welchen die Apps zugreifen und eben synchronisieren.
Der einzige Nachteil wäre, das der PC zum Synchronisationszeitpunkt eingeschaltet sein müsste und es eben ohne VPN nur im Heimnetz funktioniert
 
Zuletzt bearbeitet:
Ähnliche Themen - Strategien zum Daten-Backup auf dem Galaxy S22 Ultra ohne SD-Karte Antworten Datum
17
12
0