Pro Hat die LTE Version der Galaxy Watch5 Pro irgendwelche Nachteile?

  • 49 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Hat die LTE Version der Galaxy Watch5 Pro irgendwelche Nachteile? im Samsung Galaxy Watch5 / Watch5 Pro Forum im Bereich Samsung Forum.
E

elektriker2011

Stammgast
Hallo zusammen,
ich finde die LTE Variante der Watch 5 Pro sehr interessant. Ich gehe 2-3x die Woche Joggen und finde den Gedanken dahinter nicht immer das Smartphone (S22U) mitnehmen zu müssen ganz gut.

Von der Watch 4 habe ich aber irgendwie noch im Kopf, dass die Uhr verschiedene Benachrichtigen nicht per Bluetooth oder WLAN durchstellt.
Ich würde LTE an der 5er nur bei Bedarf aktivieren, ansonsten per BT oder WLAN nutzen. Funktioniert dann alles wie mit der Bluetooth only Variante?

Vielen Dank für eure Antworten, schönen Sonntag.
 
R

roboduck

Erfahrenes Mitglied
Der Unterschied zwischen der LTE und der BT Variante:
Die LTE kann nicht per WLan über das Smartphone telefonieren. Telefonate gehen nur per Bluetooth oder eben dann per LTE.
LTE schaltet sich selbständig ein und aus, wenn es auf Automatik steht, wenn keine andere Verbindung per Bluetooth oder Wlan zum Smartphone möglich sind.
Benutzt Du die Watch in Deutschland?
Dann nimm als eSim bloss kein Vodafone.
Da die Watch nur 3G und 4G kann und in Deutschland kein 3G mehr existiert, könntest Du mit Vodafone keinen Notruf (112) absetzen, das die das im Gegensatz zu o2 und Telekom nocht nicht hinbekommen haben, Notrufe per VoLTE zu ermöglichen.
 
Zuletzt bearbeitet:
nitram777

nitram777

Dauergast
Unterschiede sind meines Wissens nach ein evtl. recht hoher Akkuverbrauch im LTE Modus und das Fehlen der Funktion "WLAN-Telefonie". Firmware Updates kommen für die LTE Variante teilweise etwas später.

WLAN-Telefonie ist, wenn man außerhalb der BT Reichweite zum Smartphone aber per WLAN verbunden ist. Die GW5 BT ist dann in der Lage, das Gespräch anzunehmen. Die GW5 LTE nur, wenn sie vom WLAN in den LTE Modus wechselt.
 
Nagash

Nagash

Moderator
Teammitglied
nitram777 schrieb:
Firmware Updates kommen für die LTE Variante teilweise etwas später.
Dazu muss man aber sagen, dass das kein Nachteil ist sondern bewusst geschieht.
BT Varianten sind die Update Tester und treten dort Probleme auf, können die einfacher behoben werden.
Erst wenn dort mal ein Update einige Zeit lang ohne Probleme läuft, werden die LTE Versionen versorgt. Dass führt dazu, dass bei der LTE Version deutlich weniger Probleme auftauchen.
 
H

handyprayer

Stammgast
Ich nutze bewusst die LTE Versionen. Sowohl bei der Watch 4, als auch bei der 5 Pro.
Denn nur die kann man autark ohne Smartphone nutzen. Für mich ist das die wichtigste Eigenschaft.
 
D

digi

Dauergast
@Nagash wo hast Du das bitte gelesen, dass die BT Benutzer Betatester sind? Bei Samsung war das schon immer so, das bei den Uhren zuerst die BT Variante das Update bekommt und bei den Tablets die LTE Version. Warum das so ist, keine Ahnung.
 
Nagash

Nagash

Moderator
Teammitglied
@digi Hatte früher mal einen Artikel zu gelesen. Damals war mitunter die Begründung, dass gerade bei schwerwiegenden Problemen bei E-Sim die Problematik komplexer ist.
Sollte es zu einem Totalausfall kommen und müsste man mittels eines QR Codes die E-Sim mit Kosten neu beantragen, könnte man das mit der Garantie nicht abdecken und auch sonst lagen die Erklärungen bei der E-Sim.
Die BT Version lässt sich leichter händeln und im Notfall einfacher ersetzen (Umtausch)
 
Poly

Poly

Moderator
Teammitglied
Wichtig ist bei der Wahl der LTE Version, wie deine Mobilfunk Abdeckung in deiner Region ist. Wo du dich bewegst, wo du läufst. Der Empfang der Watch ist nicht so gut, wie mit dem Handy. Dein Netzanbieter muss auch eine Partnerkarte E-sim zu deiner Hauptkarte anbieten. Nur so kannst du alle Vorteile nutzen. Nutzt du eine andere E-sim kann man das auch noch mit einer Rufumleitung ausgleichen. Der Empfang ist aber sehr wichtig. 2-3 Balken auf dem Handy ist bei der Watch fast nichts. War meine Erfahrung mit der vier. Wenn ich laufen war, ich hatte in vielen Ecken keinen Empfang.
 
E

elektriker2011

Stammgast
Hallo zusammen,
vielen Dank für eure Antworten. Im Prinzip hat sich von der 4er zur 5er dahingehend nichts geändert. Das mit dem Empfang war mir nicht bewusst. Ich habe bei uns im Wald selbst mit dem Handy zum Teil gar kein Netz bzw. 1 Balken aber keine Daten - sowohl mit O2 und der Telekom.

Ich schaue dann vermutlich nach einem guten Deal für die Bluetooth Version.
 
Poly

Poly

Moderator
Teammitglied
Ich hatte bei der 4 die LTE und habe mich bei der 5 bewußt für die Pro ohne LTE entschieden, weil mein Vodafone Vertrag eben nicht eine Partnerkarte anbietet. Ich hatte dann eine O2 Karte, der Empfang war bescheiden. Hatte ich fast nicht genutzt. Da ich unterwegs eh gern Musik höre, muss eben der Klopper vom Ultra mit. 😉 Klingt alles gut, wenn es klappen würde. Wohnst du in einer Stadt sieht das anders aus. Die 5 pro ist die erste Smartwatch, die ich mir behalten habe. Ich war von Anfang an dabei aber nicht zu frieden. Ich habe noch die Fenix 7x und trage jetzt lieber die 5pro. Hätte ich nie gedacht. LTE ok. dann aber nur wenn super Empfang und Partnerkarte zu deiner Handykarte mir gleicher Nummer sonst nicht.
 
knappth

knappth

Stammgast
Das Thema überhaupt zu diskutieren, verstehe ich nicht, die LTE-Variante biete ja deutlich mehr und nur diese ist als Stand Alone Variante in der Lage ohne Handy online zu gehen und Outdoor Notrufe abzusetzen. Die wenigen Euros mehr, sind in jedem Fall das mehr an Funktionsumfang wert, eine eSIM ist ja kostenseitig auch eher vernachlässigbar - es sei denn, die ggfs. 5€ monatlich machen bei einer so teuren Watch (die rund 450€ kostet) den Kohl fett.
 
Zuletzt bearbeitet:
Poly

Poly

Moderator
Teammitglied
@knappth Für Outdoor Notrufe, wenn man in den Bergen oder Schluchten unterwegs ist. Wenn du meinst? Funktioniert nicht mal in einem größerem Wald. Soll aber jeder selbst wissen. Hier wird ja nur über die Erfahrungen diskutiert. Bei schlechten Empfang saugt es den Akku leer, dann noch GPS an, Aufzeichnung läuft. Wenn du der Meinung bist? Bist schon mal unterwegs gewesen. Da reicht schon, wenn du irgendwo in Bayern unterwegs bist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nagash

Nagash

Moderator
Teammitglied
Wieso? Ist doch für manch einen Interessant, gerade um zu erfahren ob die Mehrkosten sich lohnen.
Gerade auch für später. Bei der Watch 4 waren es bei mir immerhin 100€ Unterschied zwischen BT und LTE. Da überlegt man schon 2x. Ich bin quasi mit meinem Smartphone verheiratet und dann lohnt sich die LTE eigentlich nicht. Aber ab und zu geht man trotzdem mal ohne Smartphone vor die Tür und dann überlegt man. Wohnt man aber auf dem Land, hat kaum Empfang und muss mit weniger Akkulaufzeit leben kauft man sich doch lieber die BT.
In der Stadt wohnend hätte ich vermutlich anderst entschieden.
 
venacephalica

venacephalica

Stammgast
Ich habe bei der Pro mit LTE zugeschlagen...320 Euro inklusive 2. Band...da kann man das mal riskieren. Ansonsten hätte ich sie mir nicht geholt...mal schauen, ob ich LTE überhaupt nutzen werde...😌
 
knappth

knappth

Stammgast
@Poly
Im Vergleich zu Dir benutze ich die Watch 5 Pro LTE seit August für alle möglichen Einsätze (u.a. auch fürs Mountainbiking im Gebirge) und ich kann nur sagen, es gibt nichts besseres und das Ding funktioniert tadellos. Klar darfst Du die Watch, je nach Häufigkeit mancher Anwendungen, früher oder später laden, ich hatte bisher aber nie Probleme bei all meinen (sportlichen) Aktivitäten gut über die Runden zu kommen. Insofern berichte ich aus Eigenerfahrung und nicht wie hier manch anderer aus "Hören/Sagen" oder subjektiv gefärbter (ideologischer) Sicht. Insbesondere beim Biken und Laufen möchte ich die Watch nicht mehr missen, früher habe ich da immer das Smartphone mitgeschleppt, das kann ich mir zwischenzeitlich nicht mehr vorstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Poly

Poly

Moderator
Teammitglied
Da hast du bessere Erfahrungen gemacht, als ich. Ich wohne auf dem Land, hier funktioniert nur Vodafone. Vor 2 Jahren gab es hier noch nicht einmal 4G.Aber mit 2G volle Balken am Handy. Jetzt mit 4G nur noch drei. Ich gebe zu, es kommt auf die Ecke an, wo man wohnt. Ich war vor 14 Tagen eine Woche in Wiesbaden, Mainz und Frankfurt. Da gab es auch Ecken mit schwachem Empfang. Dort hätte die Watch nicht funktioniert. Da ich keine LTE mehr habe und meine letzte LTE mindestens ein Jahr her ist, muss ich dir das mal so glauben. Ich hatte jedenfalls keine guten Erfahrungen gemacht. Ich weiß ja nicht, wo du mit dem Bike unterwegs bist. Im Gelände ist ja die Netzabdeckung auch nicht so rosig. Ich enthalte mich der Stimme. Vielleicht haben ja noch andere Erfahrungen gemacht mit der LTE Variante gemacht. 1 Jahre ist auch eine lange Zeit im Mobilfunk. (Ich habe auch das Handy mit dem Bike mit, schon um ein schönes Foto zu machen.)
 
R

roboduck

Erfahrenes Mitglied
Ich habe so selbst die LTE und werde mich für Notrufe nicht darauf verlassen. Die Uhr hat kein GSM, kann also nur noch LTE in Deutschland und der Empfang ist deutlich schlechter als mit meinem eh schon schlechten A52s.
@knappth es geht nicht ums Sparen sondern um den Anwendungsfall. Mit der Uhr im Gebäude, kein Mobilfunkempfang, keine Bluetoothverbindung zum Handy, nur WLAN
Mit welcher kannst Du noch telefonieren? Richtig, nur mit der BT Variante.
 
H

handyprayer

Stammgast
@Poly Ich kann deinen Erfahrungen auch nicht nachkommen. Ich habe mit der 5 Pro z.B. sehr gute Erfahrungen in den Bergen Österreichs machen können. Da wo das Smartphone Empfang hatte, hatte es die 5 Pro Standalone auch. Ich war nur mit der Uhr unterwegs. Meine Frau hatte ihr Handy mit. Beides betrieben mit SIM Karten von Vodafone.
Klar kommt man mit aktivem LTE keine Ewigkeit aus, aber ich bin damit immer gut über den Tag gekommen.
 
R

roboduck

Erfahrenes Mitglied
@handyprayer Genau, Österreich.
Österreich hat das GSM-Netz abgeschaltet und ein hervorragendes 3G Netz.
Deutschland hat als Grundversorgung GSM (2G). Bei uns wurde das 3G Netz abgeschaltet. Die Galaxy Watch LTE unterstützt aber nur 3G und 4G (LTE). In Deutschland ist die Netzversorgung also deutlich schlechter.
 
Zuletzt bearbeitet:
knappth

knappth

Stammgast
@roboduck
Das kann ja wohl nicht ernst gemeint sein. Im Gebäude kann ich immer !!! über die Verbindung mit einem Smartphone telefonieren. Dem gegenüber kann im Outdoor die BT-Variante hinsichtlich Telefonie und Onlinekommunikation mal garnichts! Wenn ich unterwegs bin - insbesondere beim Sport - oder da wo ein Smartphone einfach stört, gibt es nichts besseres als eine Watch mit eigener eSIM. Die BT-Variante kann man meines Erachtens eigentlich vom Markt nehmen, braucht keiner und wegen 50€ mehr kann es - alleine schon wegen der höheren Funktionsvielfalt - nicht scheitern.
Eine BT-Watch ohne Smartphonekonnektivtät kann eigentlich nicht wirklich viel.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ähnliche Themen - Hat die LTE Version der Galaxy Watch5 Pro irgendwelche Nachteile? Antworten Datum
2
3
2