1. kajo3, 09.01.2013 #1
    kajo3

    kajo3 Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Inhalt:

    • 1.0 Vorwort

    • 1.1a Öffnen/Schließen des Tablets

    • 1.1b Entfernen der SD Karte

    • 1.2 Sichern, Wiederherstellen und Klonen der internen SD Karte

    • 1.3a Austausch der 16Gb SD Karte gegen eine größere, durch erweitern der fat32 Partition

    • 1.3b Vergrössern der /data Partition für mehr Appspeicher

    • 1.4 Display flackern und/oder piepsen

    • 1.5a 3G mit Surfstick aktivieren

    • 1.5b Probleme mit langsamen Wifi

    • 1.6a Aufspielen einer Custom Recovery

    • 1.6b Kompilieren des Android AOSP built

    • 1.6c Ausspielen des Android AOSP built

    • 1.7 Ubuntu aufspielen (kein dual)

    • 1.8 Reparatur/Austausch des Inverters

    • 1.9 Rooten, build.prop Tweaks und sonstige Softwaremodifikationen

    • 2.0 Toolsammlung

    1.0 Vorwort:

    Ich übernehme keine Haftung für eventuelle Schäden am Gerät!
    Ihr müsst wissen was ihr macht, ich schreibe hier nach bestem Wissen und Gewissen.
    Benutzt KEIN Metallwerkzeug, ihr könnt damit eurer Tablet schneller beschädigen als mit Plastikwerkzeug!
    Wenn ihr an die Elektronik geht, ist es immer ratsam euch zu erden. Wenn ihr kein Erdungsarmband besitzt, fasst wenigstens vorher an der Heizung am Ventil an den unlackierten Bereich.
    Ich werde den Guide mit der Zeit erweitern, durch Erfahrungen die ich sammel.
    Gerne dürft ihr Verbesserungsvorschläge, Fragen und Kritik posten. Wenn es brauchbar ist, nehme ich es in den Guide auf! So und jetzt happy modding.

    1.1a Öffnen & Schließen des Tablet:

    Schaut euch dazu am besten einfach mein Youtube Video an:




    Abbilder für spätere Abschnitte:

    Abb.1|Abb.2
    [​IMG]|[​IMG]

    1.1b Entfernen der SD Karte:


    Ich weiß nicht ob es in allen Geräten so ist, in meinem jedenfalls war der SD Slot mit Heißkleber fixiert. Ihr könnt euch ein einfaches Plastiktool zur Hand nehmen und den Kleber vorsichtig nach unten schieben.
    Wenn dies nicht klappt, benutzt einen Föhn um den Kleber vorher zu erwärmen!

    1.2 Sichern, Wiederherstellen und Klonen der internen SD Karte:

    Warum sollte ich ein Backup erstellen?
    Wenn ihr vor habt die SD Karte durch eine andere auszutauschen, durch eine größere zu ersetzen, oder andere ROM's flashen wollt. Besonders wenn ihr eigene ROM Mods bastelt ist es ratsam. Aber auch weil das Sanei viele Freezes hat, die einen Hard Reset benötigen. Jeder Hard Reset birgt das Risiko die interne SD Karte unbrauchbar zu machen.
    Habt ihr nun ein Backup davon, ist es fast unmöglich euer Gerät zu bricken!

    Warum sollte ich die SD Karte klonen?
    Ihr könnt die interne Class 4 Karte gegen eine mit einer höheren Class austauschen. Ob es was und wie viel es bringt, hängt von vielen Faktoren ab.
    Mit meiner SanDisk Ultra Class 10 erreiche ich etwa 3Mb/s mehr an Schreibgeschwindigkeit. Eine spührbare Verbesserung, abgesehen bei der installation von großen Spielen, bermerke ich dabei aber nicht.


    Linux:
    - SD Karte ist durch einen Card Reader mit dem PC verbunden.
    - Schaut nach wo eure Karte gemounted ist z.B. im Partitionsmanager.

    Sicherung erstellen:
    Code:
    sudo dd if=/dev/sdX of=~/sd_image.bin; sync

    Das X in /dev/sdX steht für eure SD Karte!
    Erstellt das Image "sd_image.bin" in eurem Homeverzeichnis.
    Je nach Größe der SD Karte, kann das eine ganze Weile dauern!

    Sicherung einspielen:
    Ausgehend davon, dass euer Backup Image "sd_image.bin" heißt und in eurem Homeverzeichnis liegt.
    Code:
    sudo dd if=~/sd_image.bin of=/dev/sdX; sync
    [SIZE=2][SIZE=5][SIZE=2][SIZE=2][SIZE=2][SIZE=2][SIZE=2][SIZE=2][SIZE=2][SIZE=2][SIZE=2][SIZE=2]D[/SIZE]as X in /dev/sdX steht für eure SD Karte!
    [SIZE=2]Kopiert das Image auf die SD Karte, je nach Größe dauert das eine ganze Weile!

    [SIZE=2]Evtl. müsst ihr [SIZE=2]gksu statt sudo verwenden.[/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE]

    Windows:
    All credits go to Xorianator
    Danke-Button und Support hier: https://www.android-hilfe.de/forum/sanei-und-ampe.889/howto-interne-sd-karte-wechseln.358506.html
    1.3a Austausch der 16Gb SD Karte gegen eine größere, durch erweitern der fat32 Partition:

    Hierfür gibt es verschiedene Wege, sowohl in Windows als auch mit Linux.
    Dieser Abschnitt beschränkt sich fürs erste darauf, die fat32 /sdcard Partition zu erweitern. Da diese am Ende liegt und sich so, der nicht zugeteilte Speicher einfach dieser zuweisen lässt. Möchte man wie ich die /data Partition noch vergrössern, um nicht ständig App2SD oder Link2SD zu nutzen. Schaut im Abschnitt 1.3b!

    Linux:
    Schritt 1: Ein 16Gb Image mit den oben genannten Methoden auf eine 32/64Gb SD Karte kopieren.

    Schritt 2:
    Wer Linux nutzt, kann einfach GParted installieren (Geht sicher auch jedes andere, Support aber nur für dieses).
    Wenn alles okay ist mit der SD Karte, könnt ihr den nicht zugeteilten Speicher mit GParted einfach der fat32 Part. zuweisen. Bilder oder eine ausführlichere Beschreibung, halte ich für überflüssig. Falls doch gewünscht, lasst es mich wissen!
    Ihr habt auch die Möglichkeit eine Karte komplett neu zu formatieren wie in Abschnitt 1.3b beschrieben, was deutlich einfacher ist! :)
    Wird die ganze SD als nicht zugeteilt angezeigt, bzw wird gesagt das keine gültige Partitionstabelle gefunden wurde -> Postet mir bitte eure Outputs von:
    Code:
    sudo fdisk -lu
    Code:
    sudo parted
    print

    Windows
    :
    All credits go to Xorianator
    Danke-Button und Support hier: https://www.android-hilfe.de/forum/sanei-und-ampe.889/howto-interne-sd-karte-wechseln.358506.html


    Optional:
    Auch Windows User können GParted benutzen, indem sie mit Hilfe von UNetbootin einen bootfähigen USB Stick mit dem GParted live Image erstellen. Von diesem Stick gebootet kommt ihr in eine kleine live Distro mit GParted.

    Damit erweitert man seine /sdcard Partiotion (/dev/mmcblk0p4 | /dev/sdX4 | fat32 | 14Gb). Möchte man nicht ständig auf App2SD oder Link2SD angewiesen sein, da die 1Gb Appspeicher mit Spielen doch recht schnell voll ist. Kann man im nächsten Abschnitt nachlesen, wie man die /data Partition (/dev/mmcblk0p7 | /dev/sdX7 | ext4 | 1024Mb) erweitert. Welche den Appspeicher darstellt! Manchmal, z.B. für Custom Roms wie Cyanogen kann es auch von Nöten sein, die /system Partition (/dev/mmcblk0p5 | /dev/sdX5 | ext4 | 512Mb) zu erweitern. Auf welcher der Rom liegt.[/plain]
    1.3b Vergrössern der /data Partition für mehr Appspeicher:

    Das ganze gestaltet sich etwas schwieriger wenn man die SD Karte nur repartitionieren will.
    Egal ob man eine grössere 32/64Gb Karte einbaut, oder bei der 16Gb Karte nur etwas Speicher der fat32 /sdcard Partition abzwackt.
    Der unzugewiesene Speicher wird immer am Ende stehen und diesen in eine Logische Partition zu bekommen ist nicht ganz so einfach!
    Von daher werde ich hier nur den Weg beschreiben, wie man seine SD Karte selber neu partitioniert. Wer das nicht möchte, muss selber etwas tüfteln.
    Wenn jemand einen Weg beschreiben will, nehme ich ihn gerne in den Guide auf. Aber mit Titanium Backup ist das neu formatieren schnell über die Bühne!

    Linux:
    Freescale hat ein Script bereitgestellt um die partitionierung der SD Karte vorzunehmen.
    In diesem braucht man blos die gewünschten Grössen der Partitionen einzutragen und es dann auszuführen! In meinem Beispiel habe ich einer 16Gb SD Karte, 6Gb für die /data Partition zugewiesen. Der Rest also rund 8Gb bleiben dann der /sdcard Partition.

    Das Script
    entpacken und Zeile 7 "DATA_SIZE=6144" wie gewünscht anpassen. (Wer mehr Speicher für die /system Partition braucht, kann Zeile 6 "SYSTEM_ROM_SIZE=" natürlich auch anpassen.) Dann das Script ausführen mit:
    Code:
    chmod a+x fsl-sdcard-partition.sh
    sudo ./fsl-sdcard-partition.sh /dev/sdX
    Wobei X für den mountpoint eurer SD Karte steht!!
    Windows:
    Evtl. ist Xorianator oder sonst ein Windows User so nett zu beschreiben wie man mit dem Tool aus Xorianators Thread die Karte entsprechend formatieren kann.
    Freescale liefert auch für Windows ein Tool mit aber ich glaube, dieses ist nur dazu gedacht den Code direkt aufs Board herunterzuladen.
    Wer will kann sich damit schon beschäftigen. Ich werde es nachholen einen adäquaten Weg für Windowsnutzer zu finden, sobald ich Zeit dafür habe!
    Tool (Benötigt die Firmware Files)
    Dokumentation
    1.4 Display flackern und/oder piepsen:

    Ein paar Worte zum Display flackern:
    Bisher bin ich auf 3 mögliche Gründe gestoßen in den Foren, welche das Flackern auslösen können.

    • Das Ampe A10 wird mit 2 verschiedenen Displays ausgeliefert, dem W1 und dem W2 (Zu finden in der Build-Nummer under Telefoninfo). Beide sind untereinander nicht kompatibel mit den Firmwares! Bitte benutzt die entsprechende Firmware für euer Display. Soweit ich weiß gilt das nicht für's Sanei oder HiPad, korrigiert mich wenn ich falsch liege. Außerdem ist es möglich, dass die Ampe Firmware auf dem Sanei Probleme macht und umgekehrt. Bitte überprüft ob das flackern auch weiterhin, mit der entsprechenden Firmware für euer Tablet besteht!

    • Die Flachbandkabel vom Display oder Touchpanel sind nicht richtig eingesteckt. Schaut unter Abschnitt 1.1a nach, wie ihr euer tablet öffnen könnt. Dann überprüft ihr die 3 Flachbandstecker. (Abschn. 1.1a Abb. 1)
      Zieht den dunklen Pin nach oben (Abschn. 1.1a Abb. 2), drückt das Flachbandkabel vorsichtig in den Port und schliesst ihn wieder.
      Wenn ihr schon dabei seid, prüft alle anderen Verbindungen auch!

    • Ein Hardwaredefekt oder evtl. etwas anderes. Schreibt mich einfach an und wir schauen zusammen was sich machen lässt.
    Ein paar Worte zum piepsen:
    Es scheint hier ein paar Softwareprobleme zu geben, die ein hochfrequenten Piepton erzeugen. Wie genau was da mit den Custom ROM's funktioniert und was nicht -> Keine Ahnung.

    • Versucht die neuste (z.Z. 1.62b) Firmware für euer Tablet zu installaieren, besteht das Problem weiterhin, flasht das u-boot-no-padding.bin und boot.img der 1.61 Firmware. Wer will kann auch die Images aus der 1.58b testen!

    • Überprüft auch wie beim flackern hier drüber, Punkt 2 - die Kabelverbindungen!

    • Besteht das Problem weiterhin, ist sehr wahrscheinlich der Inverter defekt. Es gibt 2 Indizien an denen man es ausmachen kann.
      Verändert sich die Fequenz/Tonlage wenn ihr die Helligkeit verändert?
      Falls ja ist die Wahrscheinlichkeit eines defekten Inverters gerade rapide gestiegen. Um es entgültig zu überprüfen, öffnet bitte euer Tablet und hört mit eurem Ohr, ob der Ton aus dem Inverter kommt. (Abschn. 1.1a Abb. 1)
    Ich selbst bin leider auch von einem defekten Inverter betroffen. Aber da ich Inverter in Monitoren schön des öfteren von diesem Piepsen befreit habe. Bin ich guter Dinge euch auch dafür, bald eine Videoanleitung bereitstellen zu können. Meistens sind es nur defekte (schlecht verarbeitete) Kondensatoren, die man mit etwas Fingerspitzengefühl und einem Lötkolben austauschen kann. Oder aber defekte Spulen, die sich durch austausch bzw. fixieren mit Kleber reparieren lassen.
    1.5a 3G mit Surfstick aktivieren:

    Ein paar Worte vorweg:
    Eigentlich brauche ich garkein 3G und habe es mir nur angeschaut, da ich in mehreren Foren vermehrt über Probleme damit gelesen habe.
    Getestet habe ich das ganze mit 2 Sticks, mehr habe ich leider nicht zur Hand. Der Huawei E1750 von O2 und der Huawei K3765 von Vodafone! Der hier beschriebene Weg bzw. die Probleme, treffen aber sicher auch auf andere Hersteller/Modelle zu. Ich bin fast überzeugt das jeder Huawei Stick nutzbar ist. Probiert es einfach aus, googelt falls nötig wie ihr die Schritte für euer Gerät umsetzt und BITTE berichtet ob es klappt oder nicht.

    Problem 1: Simlock der Sticks - Egal was ich versucht habe, solang der Simlock und die Provider-Software auf dem Stick waren, war es nicht zum laufen zu bekommen. Falls ihr einen Simlock drauf habt, bitte entfernt diesen zuerst! Sobald auf den Huawei Geräten die "Mobile Partner" Software läufft, seid ihr bereit für den 2. Schritt.

    Problem 2: Sticks laufen im Modus "Modem + CD-ROM + evtl. Card Reader", welches verhindert, dass Android es als Modem erkennt. Ich werde euch erklären, wie ihr Huawei Geräte auf Modem-Only setzt. Alle mit anderen Geräten bitte googeln!

    Problem 3: Keine Einstellungsmöglichkeiten für Mobile Daten.
    Dies lässt sich durch das installieren einer Quick Settings App beheben. Ich benutze "Smart Quick Settings"! Als ich diese Apps starten wollte, sind sie nur abgestürzt. Was mich daran erinnert hat, dass ich die Phone.apk und Telephony.apk umbenannt habe. Welche aber für die Steuerung der Mobilen Daten benötigt werden. Habt ihr also einen Custom Rom drauf, welcher diese gelöscht hat. Oder habt ihr sie selbst entfernt, spielt sie bitte wieder auf das Gerät auf!

    Anleitung:
    1. Unlocken des Surfsticks (Bitte googelt)
    2. Um Huawei Sticks in den Modem-Only Modus zu bekommen geht wie folgt vor:Besorgt euch PuTTY
    3. Geht in den Gerätemanager und schaut welchen COM Port euer Stick benutzt(Rechtsklick Computer/Arbeitsplatz -> Eigenschaften -> [Erweitert]Gerätemanager)
      [​IMG]
    4. Startet Putty, wählt Serial bei Connection Type, gebt euren COM Port ein und klickt auf Open.
      [​IMG]
    5. Gebt at ein und drückt Enter, kommt ein ok seid ihr verbunden! Jetzt kopiert ihr euch folgenden Befehl hier raus, fügt ihn mit einem einfachen Rechtsklick in Putty ein und bestätigt mit Enter.
      Code:
      AT^U2DIAG=0
      Wenn OK erscheint, ist der Stick im Modem-Only Modus und bereit fürs Tablet!
      [​IMG]
    6. Verbindet den Stick mit eurem Tablet und startet es
    7. Besorgt euch im Appstore Smart Quick Settings (Oder eine andere Settings App)
    8. Klickt auf Mobile Daten (2G/3G) und fügt einen neuen APN hinzu. Gebt dort die APN Daten eures Providers ein.
    9. Mit 3G surfen^^ Wenn ihr Akku sparen wollt wegen dem Mobilfunkstandby, aktiviert einfach den Flugmodus. (Wlan funktioniert trotzdem)
    Wollt ihr den Stick später wieder umstellen, befolgt diese Schritte und setzt ihn auf den gewünschten Modus.
    Code:
    AT^U2DIAG=0 - the device is only Modem 
    AT^U2DIAG=1 - device is in modem mode + CD ROM 
    AT^U2DIAG=255 - the device in modem mode + CD ROM + Card Reader 
    AT^U2DIAG=256 - the device in modem mode + Card Reader
    1.5b Probleme mit langsamen Wifi:

    Kommt bald!

    1.6a Aufspielen einer Custom Recovery:

    Ich kann es zwar schon beschreiben, aber solange ich noch nicht mit dem AOSP built fertig bin, wird eine Custom Recovery wohl nicht viel nutzen!

    1.6b Kompilieren des Android AOSP built:

    Kommt sobald ich mit dem Device Tree fertig bin!

    1.6c Aufspielen des Android AOSP built:

    Kommt sobald ich mit dem Device Tree fertig bin!

    1.7 Ubuntu aufspielen (kein dual):

    Kommt bald!

    1.8 Reperatur/Austausch des Inverters:

    Video kommt sobald ich daran arbeite!

    1.9 Rooten, build.prop Tweaks und sonstige Softwaremodifikationen:

    Rooten:

    1. Besorgt euch das Tool: Root with Restore by Bin4ry
    2. Schaltet unter Einstellungen -> Entwickleroptionen -> USB Debugging ein
    3. Schließt das Tablet über USB an den PC an
    4. Windows User: RunMe.bat starten (Administrator?)
      Linux User:
      Code:
      chmod a+x RunMe.sh
      ./RunMe.sh
    5. Drückt Nummer 1 und bestätigt mit Enter
    6. Bestätigt das Daten wiederherstellen auf dem Tablet (Daten bleiben erhalten)
    7. Wartet auf den Neustart, dass war's!
    2.0 Toolsammlung:

    Windows:
    Root with Restore by Bin4ry|Zum rooten des Tablet
    HDD Raw Copy Portable|Zum klonen der SD Karte
    MiniTool Partition Wizard|Zum partitionieren der SD Karte
    UNetbootin|Zum erstellen bootfähiger USB Sticks
    GParted live Image|GParted Live Distro
    Linux:
    Root with Restore by Bin4ry|Zum rooten des Tablet
    FSL SDCard partitioning tool|Zum partitionieren der SD Karte

    Habe ich irgendwas vergessen, was falsches geschrieben, soll noch etwas hinzugefügt werden? Meldet euch einfach bei mir!

    Lieben Gruß
    Kajo
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.06.2015
    gaRt3n und cartago2202 haben sich bedankt.
  2. Jupp Zupp, 09.01.2013 #2
    Jupp Zupp

    Jupp Zupp Android-Hilfe.de Mitglied

    @ kajo3,

    ja sicher wollen wir alles an Informationen und Anleitungen, denn wir sind ja alle wissenshungrig ! :biggrin::biggrin:

    Auf ein " Sichern und Wiederherstellen der SD Karte " für die Windoof Benutzer hoffen ich als Windoofbenutzer doch auch !

    Wir " lieben " alle, die uns den Spaß am Basteln mit Anleitung ermöglichen ! :thumbsup::thumbsup::thumbsup:


    Warte dann auf weitere Veröffentlicheungen von dir !



    Gruß Michael


     
  3. Xorianator, 09.01.2013 #3
    Xorianator

    Xorianator Android-Hilfe.de Mitglied

    Hallo kajo, das Gerät ist kein Flytouch F10 sondern ein HiApad F10
    €: 1.3 kannst du doch ruhigen gewissens durch meinen Thread ergänzen ?!
     
  4. kajo3, 11.01.2013 #4
    kajo3

    kajo3 Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Danke habe es korrigiert!^^ Und unter 1.3a auf deinen Thread verwiesen.
    Evtl. kannst du ja auch noch was zu 1.3b schreiben?! :)
     
  5. Xorianator, 11.01.2013 #5
    Xorianator

    Xorianator Android-Hilfe.de Mitglied

    kajo3 ...
    Zu 1.3b - Es wird nicht die /data Partition vergrößert, der komplette ROOT wird vergrößert, also das komplette System.
    Die Partitionen für boot & recovery kannst du über Android gar nicht ansprechen ;)
    Zudem habe ich die Anleitung bereits im Thread geschrieben (ich sehe keinen Link) ...

    Der ursprüngliche Beitrag von 16:04 Uhr wurde um 16:05 Uhr ergänzt:

    kajo3 ...
    Zu 1.3b - Es wird nicht die /data Partition vergrößert, der komplette ROOT wird vergrößert, also das komplette System.
    Die Partitionen für boot & recovery kannst du über Android gar nicht ansprechen ;)
    Zudem habe ich die Anleitung bereits im Thread geschrieben (ich sehe keinen Link) ...
     
  6. kajo3, 11.01.2013 #6
    kajo3

    kajo3 Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Was redest du fürn Schmarn man, ich versteh kein Wort?!
    In 1.3b geht es ausschliesslich darum die /data Partition zu erweitern???
    Ich weiß ja nicht was du unter "ROOT verstehst, aber in deinem Tutorial wird lediglich beschrieben wie man die /sdcard (/dev/mmcblk0p4 | vfat/fat32) erweitert was nicht automatisch /system (/dev/mmcblk0p5 | ext4 | 512Mb [root?]) oder /data (/dev/mmcblk0p7 | ext4 | 1024Mb) erweitert!!
    Genau darum geht es aber in 1.3b! /sdcard ist nähmlich keinesfalls "ROOT", installierte Apps landen primär auf /data. Da weder meine Freundin noch eine Tochter mit irgendeinem App2SD oder Link2SD ungehen können und möchten, habe ich die /data Partition erweitert. So können sie bis zum umfallen ihre Apps installieren ohne irgendeinen Aufwand!
    Ich weiß auch garnicht wie du jetzt auf die Boot und Recovery Partition zu sprechen kommst, da es nie um diese ging. Aber spätestens nach der Partitionstabelle die ich dir mal geschickt habe, hättest du wissen müssen das boot, recovery (+bootloader davor) eh kein Dateisystem besitzen. Das sind die eMMC Blöcke auf denen blos das boot/recovery.img format mit ramdisk und kernel liegen! Diese kann ich sehr wohl aus Android ansprechen (/dev/mmcblk0p1 | /dev/mmcblk0p2). Aber aus oben genannten Gründen nicht einbinden kann! Wo habe ich bitte ein "ansprechen" dieser Partitionen denn erwähnt?

    Und wegen deinem Link, sperr einfach mal die Augen auf...

     
    Zuletzt bearbeitet: 11.01.2013
  7. Xorianator, 11.01.2013 #7
    Xorianator

    Xorianator Android-Hilfe.de Mitglied

    Ich meine komplett "/" (der Root) wird auf der FAT32 Partition bereit gestellt, war aber - wie ich selbst gerade sehe - ein Irrtum ;)
    €2: Ich sehe gerade, der MiniTool Partition Wizard erkennt keine Ext4 Typen ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.01.2013
  8. kajo3, 11.01.2013 #8
    kajo3

    kajo3 Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Erkennen schon, editieren evtl. nicht. Es gibt da so'n Project um die Dateisysteme unter Windows einzubinden!
    Ich denke aber ich werd's am Wochenende schaffen, für Windowsuser einen Lösungsweg zu finden um die /data Partition zu resizen.
     
  9. Xorianator, 11.01.2013 #9
    Xorianator

    Xorianator Android-Hilfe.de Mitglied

    Ich schwing auch mal google ;)
     
  10. Nolfi, 12.01.2013 #10
    Nolfi

    Nolfi Junior Mitglied

    Also mit dem windows tool unter 1.2 http://www.alexpage.de/usb-image-tool/
    Hab ich schlechte erfahrungen gemacht, nach erfolgreichen klonen starteten einige apps
    nicht mehr, mit der fehlermeldung „app nicht installiert“!
    aber mit dem tool „HDD Raw Copy Portable“ was xorinator bereit stellt, ist alles super, und alles geht nach dem clonen!
     
    kajo3 bedankt sich.
  11. kajo3, 13.01.2013 #11
    kajo3

    kajo3 Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Danke Nolfi, habs gerade in meiner Virtualbox getestet und der Fehler lässt sich reproduzieren. Werde es raus nehmen und auf Xorianators How To verweisen! Danke fürs melden ((=
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.01.2013
    Xorianator bedankt sich.
  12. Jupp Zupp, 13.01.2013 #12
    Jupp Zupp

    Jupp Zupp Android-Hilfe.de Mitglied

    Hallo zusammen,
    „ leider “ ist Linux für mich völlig unbekanntes Terrain !

    Ich habe aber mal eine Frage zu dem „ Problem “ der manuellen Erweiterung des Arbeitsspeicher für mehr installierte Apps.

    Ich habe noch ein anderes Tablet, ein Zenithink C91 Upgarde.

    Dort habe ich auch eine leicht modifizierte Firmware drauf gespielt, die ein anderer „ Linux-Profi “ geschrieben hat.
    Geschrieben ist eigentlich der falsche Begriff, er hat die original Firmware auf die Wünsche des jeweiligen Users zurecht geschrieben ! Und das alles, ohne überhaupt dieses Tablet zu besitzen !
    So hat er den Frequenzbereich von 300 – 900 MHz auf 300 – 1.200 MHz abgeändert und den Speicherbereich für die Apps auf 2 GB angehoben.
    Zum übernehmen der Änderungen brauchte man die original Firmware, die aus mehreren Einzelfiles besteht und 2 von ihm modifizierte Dateien.
    Diese sind die

    ZT282.kernel , ca. 3 MB groß
    und die
    ZT282.recovery , ca. 5 MB groß.

    Diese beiden Dateien von ihm tauschte man gegen die beiden originalen Dateien in der Firmware aus und machte ein Firmware update.
    Danach läuft alles wie man es wollte.

    Kann man so was nicht auch mit der Firmware des MX6Q machen ?
    Da sind doch dieses Dateien in der Firmware :

    system.img
    recovery.img
    boot.img
    boot.md5
    system.md5
    u-boot-no-padding.bin
    u-boot-no-padding.md5

    Also eine Recovery Datei ist ja auch schon mit dabei und irgend eine der anderen Dateien wird doch bestimmt auch das Kernal beinhalten.
    Wenn es dann diese beiden Dateien modifiziert gäbe, brauchte keiner experimentieren mit den Programmen, wie sie funktionieren, und es wäre egal, ob jemand Windoof oder Linux User ist.

    Sollte nur vielleicht eine Anregung sein, da sich ja zur Freude der meisten MX6Q User doch was erfolgreiches zu bilden scheint, mit dem Motto :

    Pimp up my MX6Q

    Denn wenn man schon das Geld für etwas ausgegeben hat, will man ja nicht nach dem Kauf alleine da stehen, sondern zu einer Gruppe gehören, denen das Teil Freude macht, weil es noch „ ausbaufähig “ ist und einen Spielraum für individuale Gestaltungen da ist.
    Ich möchte gar nicht die Frequenz hochschrauben , obwohl ich das mit den 900 MHz anstelle der versprochenen 1.200 MHz schon recht betrügerisch finde ! Aber das war bei dem Zenitink fast genau so, da waren vom Werk am Anfang statt der versprochenen 1.000 MHz nur 800 MHz am werkeln, dann in der neueren Firmware 900 MHz. Aber mit der selbst „ gestrickten “ 1.200 MHz Variante lief das Pad immer noch völlig stabil und wurde nicht heiß ! Warum dann nur die 900 MHZ ? Wegen der Akkulaufzeit ?
    Mir würden schon Verbesserungen ( erst einmal ) reichen, wie die Erhöhung des Speicher für installierte Apps und dann mal sehen, was alles noch so geht !

    Gruß Michael
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.01.2013
  13. kajo3, 13.01.2013 #13
    kajo3

    kajo3 Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Hallo Michael,

    in der boot.img und recovery.img liegen der Kernel und die Ramdisk.
    leider ist unser kernel von RichTechie nicht Opensource, obwohl er müsste laut Lizensbestimmung! Ohne diesen sind Veränderungen z.B. an der Taktrate leider nicht möglich! Das erweitern des Appspeicher, nach meinem Wissensstand geht nur durch ein re-partitionieren der /data Partition.
    Erst wenn du hier unter Abschnitt 1.6a - 1.6c eine Anleitung vorfindest, ist das Tablet soweit. ((=

    Also das ist doch ähnlich wie beim Speicher, 16Gb stehen drauf, 14Gb hat er effektiv. Das Hersteller da ein wenig tricksen und immer den theoretisch möglichen Wert angeben ist doch nichts neues nech? :)
    Ich kann nur mutmasen warum es auf den 900 läuft. Vermutlich ist es wegen der Stabilität, beim derzeitigen Entwicklungsstand der Firmware!
    Solange das alles noch so instabil läuft, werden die 1,2Ghz wohl auch nicht viel Gutes bringen.
    Höherer Takt = mehr Akkuverbrauch trifft zu. Aber man kann den CPU evtl. auch undervolten, also mit weniger Spannung versorgen. Läuft er dann noch stabil spart man auch wieder Akku ein, büst aber fast nichts an Performance ein! (=

    Hoffe deine Fragen wurden beantwortet

    Lieben Gruß
    Kajo
     
  14. Jupp Zupp, 13.01.2013 #14
    Jupp Zupp

    Jupp Zupp Android-Hilfe.de Mitglied

    @ kajo3,

    bei dem Zenithink ging das mit der Speichererweiterung für Apps ohne vorher die SD-Card zu bearbeiten.

    Allerdings ist nach dem Firmwareupdate ja alles vorher installierte futsch !

    Ich kann dir ja mal die beiden Dateien zukommen lassen oder mailen, woher du sie bekommen kannst.

    Vielleicht steht da ja was interessantes für dich drinnen ?!


    Gruß Michael
     
  15. kajo3, 13.01.2013 #15
    kajo3

    kajo3 Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Danke aber damit kann ich nichts anfangen. :)
    So wie sich das anhört, wird beim Firmware Update die SD Karte neu partitioniert.
     
  16. cartago2202, 14.01.2013 #16
    cartago2202

    cartago2202 Android-Hilfe.de Mitglied

    deine vermutung ist leider falsch, es gibt mehrere Prozessor varianten von Freescale iMX6, das wären:

    MCIMX6Q5EYM10AB i.MX 6Quad Consumer Ext. Temp - 1GHz

    MCIMX6Q5EYM12AB i.MX 6Quad Consumer Ext. Temp – 1.2GHz

    MCIMX6Q7CVT08AB i.MX 6Quad Industrial Temp – 800MHz

    wie du siehst hat uns der Hersteller glatt verarscht wenn sie die 10AB variante verbauen und trotzdem angeben das er mit 1,2GHz laufen soll.
    Ich für mich bin extremst enttäuscht aber nicht von der Hardware sonder nur der Software und ringe mit mir ihn zurückzuschicken und sich ein zu holen bei dem der Hersteller ein wenig mehr Support bittet, ich habe sowohl Sanei wie Ampe und HiApad mehrmals angeschrieben aber nie eine Antwort bekommen.
     
  17. kajo3, 14.01.2013 #17
    kajo3

    kajo3 Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Ich hoffe doch cartago, dass ich einfach unfähig war da die ironie raus zu hören. :)
     
  18. cartago2202, 14.01.2013 #18
    cartago2202

    cartago2202 Android-Hilfe.de Mitglied

    wie meinst?
     
  19. kajo3, 14.01.2013 #19
    kajo3

    kajo3 Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Zuletzt bearbeitet: 14.01.2013
  20. Xorianator, 14.01.2013 #20
    Xorianator

    Xorianator Android-Hilfe.de Mitglied

    Tatsache, Fehlinformationen ...
    Ich würde das Tab zurückschicken, da man aber eindeutig erkennt dass ich es geöffnet habe, ist das wohl nicht mehr möglich (es sind Spuren am Gehäuse, da ich es mit einem Taschenmesser *facepalm* geöffnet hab) ...
    Aber - Wenn erstmal dein AOSP Build draußen ist, naja, vllt fliegt das Ding dann ja ...
     

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf unsere Seite:

  1. zt282 kernel

    ,
  2. kann man ampe tablet a10 öffnen

    ,
  3. A10 ampe hardware

Du betrachtest das Thema "Hardware Guide | Sanei N10 | Ampe A10 | HiPad F10" im Forum "Sanei und Ampe Forum",
  1. Android-Hilfe.de verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren und dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn du auf der Seite weitersurfst stimmst du der Cookie-Nutzung zu.  Ich stimme zu.