Akku-Management: Wie behandle ich den Akku so, dass er eine lange Lebensdauer hat?

  • 1.401 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Akku-Management: Wie behandle ich den Akku so, dass er eine lange Lebensdauer hat? im Sonstige Hard- und Software-Fragen im Bereich Weitere Hard- & Software.

Ja, ich lade stets voll auf (100%)

  • Trifft zu

    Stimmen: 353 70,0%
  • Trifft nicht zu

    Stimmen: 151 30,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    504
daywalker1911

daywalker1911

Dauergast
Das wurde hier behauptet..guck mal in meinem letzten Post mit Zitat
 
SaschaKH

SaschaKH

Ehrenmitglied
TMTB schrieb:
Was habt ihr nur mit dem 3310? :smile: Es war ein Nokia, dass 3G, Videotelefonie, E-Mail Bearbeitung, Tethering, gute Fotos und weniger gute Videos konnte.
 
TimeTurn

TimeTurn

Inventar
Er meint vermutlich eher das ursprüngliche Nokia 3310. Das hatte ich auch. Das konnte (glaub ich) MMS als Maximum und das auch nur mit Graustufen mangels Farbdisplay. Es konnte nur GSM - kein UMTS, kein LTE - und maximal GPRS für WAP. Mit dem Ding konnte man Nägel inne Wand hauen. Das konnte definitiv keine Videotelefonie :flapper: hatte ja nichtmal eine Kamera.


Bildquelle: Amazon
 
Tomsen76

Tomsen76

Neues Mitglied
Hi @ all...

ich hab vor kurzem einen Artikel gelesen wo eine 4 wöchige Studie belegt hat, dass das Laden über den super Charger in nur 4 Wochen (oder Monate, das weiß ich jetzt nicht mehr genau) die Akku Leistung schon beeinträchtigt.

Habt ihr in der Richtung schon Erfahrungen?

Ich hab mein p20 jetzt seit 2 Wochen und muss sagen, bis jetzt bin ich sehr zufrieden! Bin nur am überlegen ob das Laden über ein Micro USB Typ A mit Adapter schonender für den Akku ist.

Wie seht ihr das?

Greetz Tomsen
 
Cua

Cua

Ehrenmitglied
Nach Möglichkeit, wenn du weißt, du kannst mal 2h laden einfach ein "normales" Ladegerät nutzen. Das USB-Kabel hat damit nix zu tun. :)
 
Tomsen76

Tomsen76

Neues Mitglied
@Cua
Danke dir. Ich hab auch gemeint eben mit einem "alten" Ladegerät (Micro USB) und da eben nen tyc C Adapter ran.

Also ist es anscheinend schon so, dass der Akku unterm "schnell laden" leidet.

Greetz Tomsen
 
Cua

Cua

Ehrenmitglied
Ich drücke es mal so aus:
Langsam Laden ist weniger schädlich, als Schnellladen. :smile:
 
T

ThoSta

Dauergast
Wobei das Ladegerät schon stark genug sein sollte. Damit nicht zb jedes Mal eine Banchrichtigung kommt und das Display angeht, der Akku wieder ein bisschen entladen wird.
Also ein Standard 2A Ladegerät schafft das schon.
 
TMTB

TMTB

Fortgeschrittenes Mitglied
@daywalker1911
@SaschaKH
@TimeTurn

Nochmals: Ich rede nicht von einem 3310.

Wenn man die Postings davor und danach liest kann man leicht erkennen, dass ein Nokia 3310 nicht von mir ins Thema eingebracht wurde.
Darum auch der Satz von weiter oben im Thread: "Was habt ihr nur mit dem 3310? :smile: Es (damit ist mein Nokia gemeint, dass aber kein 3310 war) war ein Nokia, dass 3G, Videotelefonie, E-Mail Bearbeitung, Tethering, gute Fotos und weniger gute Videos konnte."

Ich hoffe mal, jetzt sind auch die letzten Klarheiten beseitigt.:biggrin:
 
Zuletzt bearbeitet:
TimeTurn

TimeTurn

Inventar
@TMTB Klar wie Beton :flapper:
 
Wicki

Wicki

Ehrenmitglied
Ich find Euch alle doof! :flapper:

Bei mir hatte sich die 20/80% Geschichte so fest gesetzt, dass ich jetzt, beim neuen Gerät, dass mal so handhaben wollte. Sogar Tasker und IFTTT eingebunden, damit dem Ladegerät bei 80% Ladung der Strom gekappt wird. Dann lass ich das jetzt zumindest bei 100% machen. :D
Wenn ich ehrlich bin, war's auch eher der Bastelspaß, als das ich daran wirklich fest geglaubt habe.

Dennoch... ich gehöre zu den Menschen, die das Smarttöfftöff gerne länger als zwei Jahre benutzen. Halt solange ich Bock habe, bzw. mich es in den Fingern juckt was neues zu haben. Das S6 war über 3 Jahre in Nutzung. Der Akku hat laut App heute nur noch 65% seiner eigentlichen Leistung.
 
B

brianmolko1981

Dauergast
Wicki schrieb:
Sogar Tasker und IFTTT eingebunden, damit dem Ladegerät bei 80% Ladung der Strom gekappt wird. Dann lass ich das jetzt zumindest bei 100% machen. :D
Wie genau hast du das gelöst?
 
Wicki

Wicki

Ehrenmitglied
Neben Tasker und IFTTT brauchst Du dafür auch eine über IFTTT schaltbare Funksteckdose. Hast Du die?
 
B

brianmolko1981

Dauergast
Nein. Also doch komplizierter als gedacht. Dann nutze ich erstmal Battery Charge Limit weiter. Hatte gedacht, ich könnte, da ich eh Automagic nutze, die App einsparen, aber so richtig will mein Flow noch nicht funktionieren.
 
P

PieDieÄj

Dauergast
Battery Charge Limit nutze ich auch, und nach dem Lesen der letzten 8 Seiten kam ich ins Grübeln. Dann habe ich eben nachgeschaut, dass mein Akku beim Laden auch bei etwa 60 % die erwähnten 3,92 Volt erreicht/überschreitet. Jetzt drehe ich das Maximum bei Battery Charge Limit auf diese 60 % runter, das macht mir gar nichts, da 60 % dicke für die Stunden außer Haus ausreicht! Dies aber vor allen auch deshalb, weil der Akku eben noch gut ist und ich beim Heimkommen immer noch 30 % habe. (Nutze WhatsApp, Facebook, Twitter, Foren etc.)

Habe ich einen Akku aber genügend kaputtgeladen, bleibt mir irgendwann nichts mehr anderes übrig, als ihn höher vorzuladen (80, 90, 100%), um außer Haus über die Runden zu kommen. Also, was habe ich davon, ihn mit 100% permanent (täglich) an nachweislich ungesunde Limits zu treiben, ohne es zu müssen?

Battery Charge Limit schaltet nachts bei Erreichen der eingestellten Max% das Laden komplett ab und ich wache morgens 2% tiefer (als Max%) wieder auf.

Ich habe auch meine Ladespannung mit Verlängerungskabeln runtergeholt. Das Widget von Ampere sagt mit netto etwas von 50 bis 150 mA, mit der das Handy noch geladen wird. Das sind dann nur wenige % Aufladung pro Nacht und wäre bei meinem 3000er-Akku nur noch 0,05 C. Schonender geht es wohl kaum.

Das alles gibt mir ein besseres Gefühl als bisher, als ich immer vollgeladen habe und nach etwa einem Jahr bereits ein Akku nicht mehr so toll war. Er "ging noch", wie viele hier schreiben, aber es wurde dann tagsüber immer enger und man musste zwischendurch an den Strom.
 
3

398580

Gast
@PieDieÄj
:thumbup: Der Akku wird 5 bis 7 Jahre halten!
 
P

PieDieÄj

Dauergast
Das braucht er nicht! Aber sehr wohl würde ich mir wünschen, was ich oben beschrieb, dass in den nächsten zwei bis drei Jahren Nutzungsdauer der Akku möglichst lange seine gute Power behält, und nicht schon nach der Hälfte des Tages an den Strom muss.
 
3

398580

Gast
Du nutzt nach eigener Angabe 30% des Akkus und möchtest, dass diese 30% auch in 3 Jahren noch "gute Power" haben!?

Zum Glück kann jeder mit seinem Smartphone machen, was er mag. ;)-old

Noch mehr Glück ist allerdings, dass die Smartphone- und Akkuentwickler keine so optimierten 30%-Akku verwenden! :D-old
 
P

PieDieÄj

Dauergast
Ich nutze das Handy so, wie ich es immer tat, nur lade ich es jetzt anders. Wenn ich an einem Tag nur 30 % bis 50 % verliere, lade ich auch nur diese % (möglichst langsam und schonend) nach, aber eben nicht mehr auf 100 %, sondern auf 60 %. Für mich bedeutet dies gar nichts, aber für meinen Akku offensichtlich mehr Gesundheit.

Wir laden auf 100 % hoch, weil wir das seit Jahrhunderten so machen und der Spruch "Das hammer schon immer so gemacht und hat uns nie geschadet!" ist einfach ein toller Spruch! :) Zumindest ist er verbreitet!
 
Cua

Cua

Ehrenmitglied
Man könnte jetzt auch ausrechnen, wieviel er von der physischen Kapazität des Akkus nutzt, wenn man davon ausgeht, dass die Hersteller/die Ladeelektronik den Akku eh nur bis ca. 80% physischer Kapazität lädt und bei 20% physischer Kapazität abschaltet. (Werte können natürlich abweichen, aber so in dem Dreh sollten die Grenzen liegen).

Heißt im Endeffekt, dass von den generell nur 60% genutzter physischer Kapazität, nur 30% genutzt werden (angezeigte Werte 30% bis 60%). Das entspricht dann also einer Nutzung von um die 20% der physischen Kapazität.

@PieDieÄj
Tut mir echt leid, aber was du machst ist absolut nicht sinnvoll. Du schonst dadurch deinen Akku nicht wirklich mehr, als wenn du ihn ganz normal benutzt.
Du machst dich zum Sklaven deines Akkus.

PieDieÄj schrieb:
Wir laden auf 100 % hoch, weil wir das seit Jahrhunderten so machen und der Spruch "Das hammer schon immer so gemacht und hat uns nie geschadet!" ist einfach ein toller Spruch! :) Zumindest ist er verbreitet!
Es ist jedenfalls nicht wirklich gefährlich für den Akku, ihn "voll" zu laden. Solange es nicht immer Quick-Charge sein muss und der Akku danach nicht Stunden am Strom bleibt, ist es nicht schädlicher als dein Ladeverhalten.
 
Ähnliche Themen - Akku-Management: Wie behandle ich den Akku so, dass er eine lange Lebensdauer hat? Antworten Datum
3
5