Kleiner Erfahrungsbericht

  • 65 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Kleiner Erfahrungsbericht im Sony Xperia Z3 Compact Forum im Bereich Sony Forum.
F

fenixuser

Neues Mitglied
Hallo zusammen

Ich bin kürzlich vom iPhone 6 auf das Xperia Z3 Compact umgestiegen, wie ich in diesem Thread bereits geschrieben habe. Inzwischen durfte ich mit dem neuen Gerät erste Erfahrungen im privaten und beruflichen Umfeld sammeln. Und diese möchte ich gerne mit euch teilen.

Meine Erfahrungen sind weniger Gerätespezifisch, als vielmehr Android bezogen. Android war / ist Neuland für mich, wenn man von einem ersten (eher unerfreulichen) Zusammentreffen mit einem Lenovo Yoga Tablett absieht. Falls mein Posting hier falsch platziert sein sollte, dann bitte in den richtigen Bereich verschieben.

Hintergrund:
Zunächst möchte ich gerne mal auf die Gründe eingehen, warum ich überhaupt in die Android Richtung geschielt habe. Seit mehreren Jahren (mit der Einführung des Modell 3G, welches das erste in der Schweiz erhältliche Modell war) bin ich zufriedener iPhone User. Jedoch macht das System nach all den Jahren einen etwas angestaubten Eindruck auf mich. Ausser einem Switch zu flachen, bunten Icons und einigen Detailverbesserungen gibt es seit iOS 3.x recht wenig Neues zu berichten.

Im Mai 2015 habe ich mir die Garmin Fenix 3 Trainingsuhr zugelegt, die auch einige Smartwatch Funktionen mitbringt. Die Zusammenarbeit zwischen Fenix 3 und iPhone ist sehr gut. Jedoch stösst man bei den Einstellungen sehr schnell an die von Apple gesetzten Restriktionen. Da wäre z.B. das Player Widget, über das sich der Standard Player auf dem Smartphone steuern lässt. Leider klappt das nur mir der Apple eigenen Player App. Spotify, mein bevorzugter Dienst / Player, funktioniert damit leider nicht. Auch bei der Auswahl der Apps, die Smart Notifications an die Uhr senden können / dürfen, ist die Android Version der Garmin Connect Mobile App wesentlich flexibler.

Also habe ich den Schritt gewagt und mir ein Sony Xperia Z3 Compact zugelegt.

Warum Sony?
Ich habe mit Sony Telefonen in der Vergangenheit schon einige Erfahrungen sammeln dürfen. Ab den späten 1990ern war ein CMD Z1 über mehrere Jahre hinweg mein ständiger Begleiter. Vor nicht ganz 10 Jahren hatte ich dann noch ein W850i. Dank der ausgefeilten Musikfunktionen, eines der besten Handys die ich je besessen habe. Nachdem ich dann gesehen habe, dass das Z3 Compact eine fast identische Displaygrösse wie das iPhone 6 aufweist (-0.1"), war die Sache klar. Ein Kritikpunkt am iPhone 6 war für mich immer die relative Unhandlichkeit. Die Displaygrösse ist prima, aber das Gerät lässt sich (mit meinen Händen) nur knapp einhändig bedienen. Das Sony Gerät liegt dagegen wirklich gut in der Hand.

Peripherie:
Da das Sony mein iPhone 1:1 ersetzen sollte, musste es natürlich auch mit vorhandenem Zubehör klar kommen.
Hier eine Liste:

- Ohrhörer RHA MA750i (kabelgebunden)
- Ohrhörer Philips SHQ7300LF (Bluetooth)
- Garmin Fenix 3 Trainingsuhr (Bluetooth)
- Belkin AirCast (Bluetooth) Freisprecheinrichtung und Audiostreaming zum Radio

Das sind die wichtigsten Peripheriegeräte für mich und gleichzeitig K.O. Kriterium für den Wechsel zu Android. Um es gleich vorweg zu sagen, mit keinem Gerät gab es unüberwindliche Probleme. Aber hier meine Erfahrungen im Detail.

Der RHA Kopfhörer ist leider speziell für Apple Geräte designed. Das zeigt sich bei der Kabelfernbedienung. Leider lässt sich weder der Lautstärke regeln, noch die Skip +/- Funktion nutzen. Play / Pause, Gesprächsannahme und Mikrofon funktionieren dagegen einwandfrei. Die Ohrhörer selbstverständlich auch ;)

Der Philips Ohrhörer funktioniert ebenfalls bestens mit dem Android Gerät. Hier stehen alle Tasten / Funktionen zur Verfügung. Sehr erfreulich: Spotify lässt sich problemlos mit den Ohrhörern steuern.

Sofort aufgefallen ist mir allerdings, dass das Sony Gerät einen besseren Klang ausgibt als das iPhone und erfreulicherweise auch eine höhere Lautstärke zulässt. Das kommt beiden Ohrhörern zu Gute, denn daraus resultiert eine wesentlich sattere Basswiedergabe.

Die Garmin Fenix Uhr liess sich auf Anhieb koppeln und einrichten. No problems at all. Nach der ersten Freude kam aber recht schnell die Ernüchterung. Es gab keine Smart Notifications! Zwar konnte ich die Benachrichtigungen manuell abholen, indem ich das Nachrichten Widget auf der Uhr startete. Jedoch wurden keine Benachrichtigungen per Push übermittelt. In meiner Verzweiflung habe ich zunächst die Uhr auf Werkseinstellung gesetzt, anschliessend das Sony, ein Downgrade auf 4.4.4 durchgeführt, wieder 5.0.2 installiert - ohne Erfolg. Ein freundlicher User im Garmin Forum brachte dann die Auflösung.

Die Notifications werden bei Android offensichtlich nur ausgegeben, wenn das Display des Smartphones ausgeschaltet ist!


Darauf muss man erst mal kommen ;) Beim iPhone gibt es diese (bei näherer Betrachtung recht sinnvolle) Funktion nicht. Dort werden die Notifications immer übermittelt. Immerhin. Wenn man es weiss, dann ist alles kein Problem :) Die Uhr funktioniert bestens mit dem Android Gerät. Es gibt keine Verbindungsabbrüche, keine sonstigen Probleme. Sehr erfreulich: in der Garmin Connect Mobile App kann man nicht nur den Standardplayer definieren, sondern auch das Verhalten einzelner Apps festlegen. Sehr praktisch und übersichtlich!

Die Koppelung meiner Belkin AirCast Freisprecheinrichtung machte überhaupt keine Probleme. Sie dient nicht nur als Freisprecheinrichtung, sondern ist auch mit dem AUX IN meines Autoradios verbunden. Dadurch kann ich die Musik z.B. aus Spotify, wireless und in guter Qualität (Bluetooth A2DP) an mein Radio streamen. Das hat mir den Austausch der Originalradios gegen ein neueres Modell erspart. Ein Umbau hätte das Armaturenbrett "verschandelt". Sehr erfreulich ist auch hier die höhere max. Lautstärke, die das Xperia liefert. Dadurch ist der Gap in der Lautstärke bim Wechsel zu einer anderen Quelle verschwunden, der mich beim iPhone sehr gestört hat. Das Radio liefert z.B. auf Level 16-18 eine durchaus ausreichende Lautstärke. Den AUX IN musste ich mit dem iPhone mind. auf 24 einstellen. Beim Wechsel zurück zum Radio war der Hörschaden vorprogrammiert, wenn man nicht daran dachte die Lautstärke abzusenken. Mit dem Sony gibt es diese Pegelunterschiede nicht. Ausserdem sehr erfreulich: wenn ich das Auto starte und die Freisprecheinrichtung gekoppelt ist, führt Spotify die Wiedergabe nahtlos an der zuletzt gespielten Stelle fort. Das Telefon kann also in der Tasche bleiben.

Software:
Ich nutze das Telefon sowohl privat als auch beruflich. Da ich privat einen Mac und ein iPad benutze (und auch weiterhin nutzen werde), sind mir einige Funktionen aus der Apple Welt sehr ans Herz gewachsen. Beruflich bewege ich mich in einem Umfeld, in dem hauptsächlich iOS Geräte zum Einsatz kommen - ja, sogar Standard sind. Das Telefon muss also sowohl mit der iCloud kommunizieren können, als auch in einem Exchange / ActiveSync Umfeld bestehen.

Die iCloud Anbindung gestaltete sich etwas harzig. Ich besitze einen iCloud Account und habe auf diesem einen Mail Alias (welchen ich als Standard Mail Adresse nutze), der nicht mir dem iCloud Benutzer übereinstimmt. Es gestaltete sich recht schwierig, diesen Umstand im Mailprogramm abzubilden. Die Lösung war dann letztlich, den iCloud Account nicht als solchen einzurichten, sondern als IMAP Account. Dadurch konnte eine vom Benutzernamen abweichende E-Mail Adresse verwendet werden. Informationen zur IMAP Konfiguration gibt es z.B. hier, auf der Apple Support Seite.

Für die Einbindung meiner iCloud Kontakte habe ich mir die Software Smooth Sync for iCloud Contacts zugelegt. Das Geld ist wirklich gut angelegt, da der Sync der Kontakte auf Anhieb funktioniert hat. Einen iCloud Kalender muss ich nicht synchronisieren, da ich alle Termine im geschäftlichen Exchange verwalte.

Die Exchange Einrichtung war überhaupt kein Problem und funktionierte auf Anhieb. Sogar das globale Exchange Adressbuch ist verfügbar. Auf dieser Seite waren also keine Klimmzüge nötig.

Bei der Wahl des Mail- und Kalender Clients habe ich mehrere Programme angeschaut, da mir die mitgelieferten Standard Apps nicht wirklich gut gefallen haben. Letztlich bin ich bei Cloudmagic als Mailclient hängen geblieben, als Kalender App hat sich aCalender+ etabliert. Beide kommen mit einem (für meinen Geschmack) modernen Flat Design daher und lassen kaum Funktionen vermissen.

Ich gebe es zu, die Standard Icons von Android sind mir ein wenig zu farbenfroh und unregelmässig geformt. Sorry ;) Ich habe dort Hand angelegt und das Erscheinungsbild mit der App Icon Changer und dem Icon Pack 3K SR Black an meinen persönlichen Geschmack angepasst. Ergänzt habe ich das Ganze mit den Glass Widgets und dem Transparent Clock & Weather Widget. Von den Glass Widgets nutze ich nur das Calender Widget. Das lässt sich so einrichten, dass auf Antippen der aCalender+ startet. Jedoch nimmt das Widget die angezeigten Informationen aus dem Standard Kalender. Ich habe gelöst, indem ich aCalender+ als Standard Kalender verwende und auch die Notifications von diesem anzeigen lasse. Der Android Standard Calender synchronisiert sich ebenfalls mit allen Quellen, gibt aber keine Notifications ab. Er läuft also "stumm" im Hintergrund mit. Über diesen kleinen Umweg kann ich den aCalender+ mit dem Glass Calender Widget nutzen.

Darüber hinaus habe ich für fast alle weiteren Anwendungsfälle passende Apps gefunden. Es gibt die App Airfoil Commander, mit der ich Airfoil auf meinem Mac steuern kann. Selbst für meinen Denon AVR, den Harmony Smart Hub und die UPC Cablecom Horizon Box gibt es inzwischen Android Apps. Hier vermisse ich absolut nichts.

Offene Punkte:
Dennoch gibt es einige Punkte, die bisher nicht 1:1 umsetzbar waren.

Was ich nicht geschafft habe ist der Zugriff auf den iCloud Fotostream. Es ist schon sehr bequem, wenn neue Aufnahmen nicht nur auf allen zur Apple ID gehörigen Geräten auftauchen, sondern auch gleich in iPhoto auf dem Mac (oder neu: der Fotos App). Diese Funktion simuliere ich mit dem Kamera Upload der Dropbox. Das ist ein Arbeitsschritt mehr, weil ich den Inhalt der Dropbox Ordners erst in iPhoto auf dem Mac importieren muss, aber das ist vertretbar.

Auch iTunes Match scheint bisher unerreichbar. Folglich kenn ich meine private Musiksammlung nicht an mein Sony Xperia streamen. Das ist allerdings kein Beinbruch, da ich fast alles in Spotify zur Verfügung habe. Und die Titel, die es dort nicht gibt, füge ich derzeit zu einer Spotify Playlist hinzu und mache diese dann offline verfügbar.

Airplay. Ich besitze mehrere Airplay Audio Devices und 2 Apple TV. An diese möchte ich gerne per Airplay Audio und Video senden können.

Was mir noch fehlt ist eine Backup Software, die wirklich alles sichert. Also auch die komplette Oberfläche, so wie ich sie eingerichtet habe. Und das möglichst ohne Root. Da wird sich aber sicher noch etwas finden.

(vorläufiges) Fazit:
Ich habe den Kauf nicht bereut. Das Xperia Z3 Compact hält bisher, was ich von der Marke Sony erwartet habe. Über die Wasserdichtigkeit habe ich schon einige negative Berichte gelesen, deshalb werde ich das auch nicht bewusst testen. Das war auch nicht der Grund für den Kauf ;) Trotzdem bin ich schon auf die neuen Sony Geräte gespannt (Z5?).

Mit Android bin ich ebenfalls sehr zufrieden. Ich konnte praktisch alle Anwendungsfälle nachbilden, die mir auf dem iPhone wichtig waren. Zusätzlich habe ich eine grössere Freiheit bei der individuellen Konfiguration. Von den ganzen Goodies (Standardplayer, Lautstärke etc.). mal ganz abgesehen. Das sind zwar nur Kleinigkeiten. Aber die Kleinigkeiten sind im täglichen Gebrauch oft entscheidend für den Komfort. Für die peripheren Anwendungen wie z.B. Airplay wird sich sicher auch noch eine Lösung finden.

Kurz gesagt: ich habe den Switch zu Android nicht bereut.

Schluss:
So, das ist ein sehr langer Text. Sorry dafür ;) Aber vielleicht gibt es den einen oder anderen Punkt, der einem möglichen iOS Umsteiger bei der Entscheidungsfindung helfen kann.

Tipp- und sonstige Fehler sind durchaus gewollt und dienen dazu die Aufmerksamkeit des Lesers aufrechtzuerhalten ;)

Man liest sich!

Beste Grüsse

fenixuser
 
Zuletzt bearbeitet:
Anwender

Anwender

Stammgast
sehr schöner Bericht. Jedoch frage ich mich ob nicht die Sony eigenen Software PC Companion die Tätigkeit von SmoothSync for Cloud Contacts übernommen hätte. Diese ist kostenlos und kann auch noch andere Sicherungstätigkeiten usw. mit deinem Z3 durchführen.
 
F

fenixuser

Neues Mitglied
Hallo Anwender

Danke für Dein Feedback und den Tipp! Ich benutze Sony Bridge for Mac, hatte mich damit aber noch nicht weiter beschäftigt. Stimmt, es gäbe dort eine Option, mit der ich meine Kontakte in mein Google Konto synchronieren könnte. Das hatte ich noch nicht weiter beachtet und es könnte eine gute Alternative zu SmoothSync sein.

Eine Backup Funktion gibt es auch. Jedoch bin ich mir micht sicher, ob damit z.B. auch die Shortcuts vom Homescreen gesichert werden, inkl. der Custom Icons. Darüber habe ich zum Teil widersprüchliche Informationen gefunden. Kanst Du evtl. etwas dazu sagen? Mir geht es schlicht darum, dass ich nicht nach einer Neuinstallation sämtliche Verknüpfungen wirder manuell erstellen muss. Die Einrichtung hat mich einige Stunden Aufwand gekostet ;) Daher meine Frage nach einer Full-Backup Lösung.

Beste Grüsse

fenixuser
 
erzengel-michael

erzengel-michael

Erfahrenes Mitglied
Sehr gut geschrieben !
 
F

fenixuser

Neues Mitglied
Vielen Dank für Dein Feedback :)
 
erzengel-michael

erzengel-michael

Erfahrenes Mitglied
Gerne, denn Dein Artikel ist äußerst informativ und kurzweilig geschrieben. Ich persönlich finde ja, daß das iPhone viel zu hoch gelobt wird, als gäbe es im Bereich Android nichts vergleichbares oder gar besseres. Ich hoffe, daß Dein Artikel auf diversen einschlägigen Android-Seiten "Gehör" finden wird.

Ach ja - bitte enthalte uns Deine weiteren Erfahrungen nicht vor :)
 
F

fenixuser

Neues Mitglied
Nochmals vielen Dank für Dein Feedback! Ich werde den Erfahrungsbericht gerne weiterführen. Da ich in den vergangenen Tagen überhaupt keinen Anreiz verspürt habe um das iPhone in die Hand zu nehmen, habe ich es einem Arbeitskollegen angeboten. Morgen ist die Übergabe. Jetzt wird es also ernst ;)
 
DerStefan

DerStefan

Experte
Super Bericht und endlich mal einer, der nicht von Apple geblendet (Fanboy), sondern durch und durch objektiv erscheint...
Ich kenne viele (fast nur) iPhone-User und die würden nichtmal drüber nachdenken zu wechseln, für die existiert ausser IOS
überhaupt kein anderes System und wenns da was gibt, ist es ohnehin nicht gut :)
 
F

fenixuser

Neues Mitglied
Hallo DerStefan

Danke Dir für Dein Feedback! Ich werde mich bemühen weiterhin oblektiv zu bleiben! Es spricht ja nichts dagegen, wenn man von einer bestimmten Marke oder einem Produkt begeistert ist. Jedoch solte das nicht dazu führen, dass man die Welt nur noch durch einen Filter sieht. Da bin ich ganz Deiner Meinung :)

Beste Grüsse

fenixuser
 
F

fenixuser

Neues Mitglied
Hallo mccorner

Danke für Dein Feedback und den Tipp! Auf die Idee wäre ich gar nicht gekommen, denn bei iOS gäbe es vermutlich nichts vergleichbares (zu tiefer Eingriff in das System, etc.). Daher hatte ich gar nicht danach gesucht ;) Ich werde die App beizeiten testen.

Beste Grüsse

fenixuser
 
P

Puppet1305

Neues Mitglied
Hi grüß dich, nach genau so einem Thema hab ich gesucht und zwar habe ich folgende Frage an dich!
Mein vorriges Handy war das Z1 Compact und das bis dato beste Handy was ich je bessesen habe. Vorallem Hardwareseitig, Anpassung etc etc
Aktuell habe ich ein S2 als Übergang.
Nun stehe ich vor der Frage lohnt sich ein IPhone 6 im Vergleich zum Z3 Compact oder wird man als iOS Neuling von zuvielen Einschränkungen abgeschreckt, man hört ja immer man kann sich nichts persönlich einrichten und ist gebunden etc.
Warum ist das so? Warum gibt man dem Benutzer nicht diese Freiheiten? Soll es der einfachen simplen Bedienung dienen bzw sie wahren um das Erlebnis nicht zu verfälschen, es unkompliziert machen?
Ich hatte bislang überwiegend Handys mit 16GB internen Speicher. An sich langt mir das aber da nun auch die Bilder dort landen würden sieht die Welt wieder anders aus :/
Mir wäre wichtig das ich mir:
- meine Apps selber ordnen kann, nach Alphabet, nach Häufigkeit der Zugriffe
- Energiesparmodus
- Infos zum Akku Verbrauch
- Homescreen gibt (oder gibt es steht's nur diese Übersicht über die Apps nach dem entsperren.
- Ich Widgets anlegen kann von Kalendern, Whatsapp Nachrichtenübersicht Widget (ohne dabei die App selbst zu öffnen)
- Wetter Widget
- Ich SwiftKey (Tastatur) benutzen kann
- Evernote mit Widget
- Eigenes Hintergrundbild/Sperrbildschirmbild
- Statusleiste zum runterziehen anpassen kann. Wlan an erster Stelle, dann Bluetooth usw
- Vorallem die Google Dienste wie Gmail, Maps, YouTube und Google allgemein sind mir wichtig da ich darüber alles synchronisiert habe vom Kalender bishin zu den Kontakten und den Synchro Einstellungen für die geöffneten Tabs und ganz ganz wichtig die Lesezeichen die ich allesamt NUR bei Google hinterlegt habe.
- Sonstiges: Apps wie Gmail, Google Maps, JuiceDefender, Playstation App, Cineplex, Burger King, Sky Map, Battlelog
Das sind so die wichtigsten Sachen.
Ich würde mich riesig freuen wenn du oder ihr mir alle Anliegen beantworten könntet :)
 
Zuletzt bearbeitet:
M

mj084

Guru
@Puppet1305

Wenn ich das so lese --> eindeutig Android:lol:
 
P

Puppet1305

Neues Mitglied
Deine "Antwort" liest sich so als hätte ich mit meinen Anliegen bei iOS keine Chance. Detailliertere Antworten wären mir da lieber ;) :)
 
M

mj084

Guru
Naja ich kenn mich mit iOS net so wirklich aus, aber gerade bei deinen ganzen Googlediensten die du nutzt, dürftest du es bei Android wesentlich einfacher haben als bei iOS (falls dort dein Vorhaben überhaupt so umsetzbar ist)!

Bei den Schnelleinstellungen bin ich mir recht sicher, dass sich diese bei iOS nicht anpassen lassen...zumindest nicht ohne Jailbreak...

Edit: und bei den Widgets wirst du es bei iOS nie so hinbekommen wie von Android gewohnt...
 
Zuletzt bearbeitet:
F

fenixuser

Neues Mitglied
Hallo Puppet1305

Ich versuche mich mal an einer Antwort. Grundsätzlich möchte ich mich meinen Vorrednern aber schon mal anschliessen.

iOS ist ein sehr stabiles, sicheres und leicht zu bedienendes Betriebssystem. Diese Eigenschaften werden aber zum Teil durch massive Einschränkungen bei der individuellen Konfiguration erkauft. Das iOS System ist so, wie es ist. Es lässt sich durch zusätzliche Apps im Funktionisumfang erweitern und lässt eine ganze Reihe Einstellungen zu. Jedoch wirst Du kaum Änderungen an der Oberfläche durchführen können, wenn man vom Hintergrundbild absieht.

Es sei denn, Du machst einen Jailbreak. Der geht aber u.U. zu Lasten der Sicherheit und evtl. auch der Performance. Ausserdem bist Du von den u.U. wichtigen System Updates ausgeschlossen, weil damit i.d.R. ein ein Verlust der Jailbreak Möglichkeit einhergeht. Damit verlierst Du nicht nur die Freiheiten auf dem Gerät, sondern kannst auch die evtl. im Cydia Store gekauften Apps nicht nutzen bis einen neue Lücke für einen Jailbreak gefunden wurde. Das Ganze läuft also auf ein Wettrennen zwischen Apple und der Jailbreak Community hinaus.

Wenn man sich mit diesen Einschränkungen abfinden kann, dann erhalt man mit dem iPhone 6 ein sehr schönes Stück Technik. Das Design ist m.A.n. gelungen, die Materialauswahl hinterlässt einen Eindruck von Wertigkeit und die Verarbeitung war bei meinem Gerät tadellos. Man hat tatsächlich den Eindruck, dass man einen Gegenwert für den recht hohen Preis erhält.

Für die Abschottung des System seitens Apple gibt es viele Gründe. Als Nutzer hat mal den Vorteil, dass man ein einfach zu bedienendes, stabiles und relativ sicheres System bekommt. Apple möchte u.A. sicherstellen, dass jeder Kunde die gleiche positive "user experience" machen kann. Aber auch Apple hat natürlich etwas davon. Der Support für iOS Geräte lässt sich in vernünftigen Grenzen halten, weil auch die Anwendungs- und damit Strörfälle begrenzt sind. Und schliesslich verdienst Apple an jeder gekauften App etwas mit, da es ohne Jailbreak nur eine mögliche Quelle für Software gibt ;)

Welches Gerät letztlich für Dich geeignet ist, hängt von Deinen Ansprüchen ab. Ich finde Apple Geräte immer noch toll. Aber meine Ansprüche haben sich geändert. Ich geniesse die grössere Freiheit bei Android und die weiteren Vorteile des Sony Gerätes, wie im ersten Posting beschrieben. Deshalb würde ich heute jederzeit wieder zum Z3 Compact greifen :)

Jetzt zu Deinen Fragen:

- Du kanst Deine Apps manuell ordnen, kein Problem. Du kannst Die Apps auch in Ordnern organisieren. Jedoch kannst Du die Apps nicht frei auf dem Bildschirm platzieren. Zwischen zwei Apps auf der gleichen Seite darf es keinen leeren Raum geben.

- Einen automatischen Energiesparmodus gibt es m.W.n. nicht, auch keine Energieprofile. Verbraucher wie WLAN oder Bluetooth müssen manuell ausgeschaltet werden. Dafür musst Du zwingend in die Einstellungen App, da sich auf solche Funktionen weder Shortcuts anlegen lassen, noch kann man sie in die Mitteilungszentrale legen. Der Akku der iPhone 6 hielt bei mir immer etwa einen Tag, bei einer längeren Navigation oder viel Musikwiedergabe konnte durchaus auch schon mal am frühen Abend Schluss sein.

- Einen konfigurierbaren Homescreen gibt es nicht. Auch keine Widgets oder Shortcuts. Es gibt nur die Übersicht der Apps.

- Widgets gibt es gar nicht. Einige Apps können Informationen in der Mitteilungszentrale anzeigen. Diese lässt sich mit einem Wischen vom oberen Rand nach unten anzeigen, wie bei Android auch.

- Swiftkey kennen ich nicht. Es ist aber im App Store verfügbar. Ob mit dem gleichen Funktionsumfang wie bei Android kann ich leider nicht sagen.

- Evernote ja, Widget nein.

- Eigenes Bild für Hintergrund und Sperrbildschirm ist kein Problem.

- Eine anpassbare Statusleiste gibt es leider nicht.

- Für die Google Dienste wie Gmail, Maps, YouTube und Google allgemein gibt es iOS Apps. Ich habe diese nicht getestet, mangels Bedarf, aber es gibt sie. Das sollte also kein Problem darstellen.

- Playstation App, Cineplex, Burger King, Sky Map, Battlelog sind ebenfalls in iOS Versionen verfügbar. JuiceDefender habe ich nicht gefunden. Aber es gibt eine ganze Reihe anderer Batterie / Akku Apps.

Beste Grüsse

fenixuser
 
Zuletzt bearbeitet:
M

mj084

Guru
Schnelleinstellungen gibt es wohl wenn man von unten nach oben wischt, dann hat man WLAN und Bluetooth usw.

Ein Energiesparmodus soll ab iOS 9 dabei sein...
 
F

fenixuser

Neues Mitglied
Stimmt, das mit den Schnelleinstellungen hatte ich übersehen. Danke für die Berichtigung!

Ich möchte meinen Erfahrungsbericht heute gerne abschliessen.

Mein iPhone habe ich inzwischen an einen Arbeitskollegen abgegeben. Ich werde das Sony auf jeden Fall behalten und freue mich schon auf die nächste Gerätegeneration. Damit will ich nicht ausschliessen, dass ich irgendwann wieder einmal ein iPhone kaufen werde. Jedoch müsste Apple dafür einiges an Funktionen nachlegen und das System öffnen. Ausserdem müssten die Geräte wieder hand-licher werden, im wahrsten Sinne des Wortes. Das immer dünnere Design ist zwar sehr nett anzusehen, aber nicht unbedingt gut zu bedienen. Das zeigt das Z3 Compact sehr eindrucksvoll, wie ich meine. Obwohl das Display nur wenig kleiner ist, sind die Aussenmasse doch spürbar geringer und das Gerät liegt für mich perfekt in der Hand.

Wie bereits gesagt, es sind oft die Kleinigkeiten die sehr viel ausmachen. Und da hat Android m.M.n. deutlich mehr zu bieten. Davon ganz abgesehen, das Z3 Compact ist wirklich ein sehr schönes, gut verarbeitetes Gerät und bei der Audio Wiedergabe liegt es um Längen vor dem iPhone.

Jays Headset Control habe ich ausprobiert. Danke nochmals für den Tipp. Die App ist wirklich sehr nützlich, jedoch möchte ich gerne eine volle Unterstützung für die Kabel Fernbedienung meines Headsets. Inzwischen habe ich gelesen, dass es an einer unterschiedlichen PIN Belegung liegt (CTIA - iPhone, OMTP - Android). Es sind die Pins 3 + 4 am Stecker vertauscht. Mit einem OMTP Adapter sollte sich das richten lassen. Ich habe auf die Schnelle nur einen Lieferanten in der Schweiz finden können und ein Exemplar bestellt. Sobald der Adapter eingetroffen und getestet ist werde ich berichten.

Achtung, Update: der OMTP Adapter ist inzwischen eingetroffen und funktioniert nicht mit dem Xperia. Das Gerät wirft die Warnmeldung aus, dass das Headset nicht kompatibel ist.

Nebenbei hatte ich noch ein kleines Erfolgserlebnis. In meiner Wohnung gibt es mehrere Sony WLAN Lautsprecher (1 x SA-NS310, 2 x SA-NS410). Diese Lautsprecher sind Teile eines Multiroom Systems, welches ich mit Airplay und Airfoil auf meinem Mac Mini aufgebaut habe. Mit der Sony App Audio Network Remote kann ich mit dem Xperia direkt auf diese LS zugreifen. Hier hat Sony auch sehr gut mitgedacht.

Ich bin nun erstmals ein rundum zufriedener Android User und wieder Sony Mobile Kunde :)

Bis bald, man liest sich!

Beste Grüsse

fenixuser
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Puppet1305

Neues Mitglied
Wunderbar :) vielen vielen Dank das war sehr aufschlussreich von euch beiden! Leider konnte man das 6er nicht testen da es ein Kunde wohl irgendwie gesperrt hatte..
Man verwies mich stattdessen auf das 5s mit der Aussage es sei Hardwareseitig dieselbe Technik verbaut....Ähm....nicht wirklich. Beratung ist für mich anders.
Rein Optisch fand ich es einen ticken zu länglich geraten, lag mir persönlich etwas seltsam in der der Hand. Schaue es mir morgen im Telekom Geschäft an.
Vielen Dank nochmal für alles :)
 
F

fenixuser

Neues Mitglied
Gern geschehen! Ich bin vom 4s direkt zum 6 gewechselt. Die ganze 5er Serie habe ich ausgelassen. Das 4s hat mir eigentlich noch am besten gefallen. Das war aber irgendwann EOL und musste ersetzt werden.

Halte uns ruhig mal über Deine Entscheidung auf dem Laufenden :)