UK RC9 mit deutscher Sprache?

  • 82 Antworten
  • Neuster Beitrag
Autarkis

Autarkis

Experte
nolive schrieb:
Ich werd mich morgen mal ans Rooten machen und hoffe das ich des mit den WM emu hinbekommen da ich zwar ein WM handy kurz haben könnte aber es scheint so als man da mehr machen müsste und der besitzer sich darüber nicht freuen würde ;) wenn mir jemand helfen will PN.... und nein ich bin kein noob der was root nur wegen MT haben will!
Was ist MT?

Wenn du QMAT und Windows Mobike emu meinst, kann ich dir mit ziemlicher Sicherheit sagen dass das nicht klappen wird: QMAT benötigt das Windows-Mobile-System, da dieses die Funktion zur Verfügung stellt, auf die echte CID der MicroSD-Karte zuzugreifen; scheinbar würden die meisten Kartenleser dort einfach eine Seriennummer generieren :rolleyes:... Also leider wirst du da Pech haben. Du brauchst ein Windows Mobile, das als sehr hardwarenahes SD-Kartenschreibgerät verwendet werden kann. Ich denke, der Emulator fällt aus. :(

Die kostenpflichte Version vom QMAT stellt dir die Funktion zur Verfügung ein Imagefile zu erstellen, das du dann mit Linux auf den MBR fetzen kannst. :)



nolive schrieb:
Hm wenn ich mir HIER des durchlese steht da nix von Goldcard geht des nur mit der UK/US version oder auch mit der Deutschen RC9? oder Hat das deutsche nen anderen Bootloader der die Files nicht annimmt?
Genau so ist es. Im Bootloader der Deutschen Version wurde scheinbar eine zusätzliche CID-basierte Sicherheit eingebaut, die eine Goldcard voraussetzt. Die US-Version konnte das DREAIMG.nbh von jeder FAT32-formatierten MicroSD aufspielen. :)
 
S

scorpio16v

Stammgast
Der Bootloader ist meiner Meinung nach der selbe.
Die CID (Carrier ID) ist die Kennung des Netzbetreibers.
Z.B. " O2_102 " war beim XDA Trion die CID von O2 Deutschland.
D.h. Du kannst nur ein ROM mit dieser Kennung flashen.
Damit sollte verhindert werden, das man ein OS eines anderen Netzbetreibers oder sogar ein ungebrandetes ROM aufspielen kann.
Bei den WinMo Geräten wird die CID über den Radio-Bootloader ausgelesen.

Die CID ist in einem Bereich gespeichert, auf dem beim Aufspielen eines neuen ROMs nicht zugegriffen werden kann, so das man diese nicht einfach ohne weiteres ändern kann.
Die Goldcard Lösung täuscht beim Flash eine SuperCID vor.
Das ist so etwas wie ein Gereral-Schlüssel mit dem man überall Zutritt hat.

Über den ganzen Kram gibt es in der XDA-Developers Wiki ausführliche (aber sehr verstreut verteilte) Infos.
 
zx128

zx128

Experte
UK/US haben ein anderen Bootloader als die deutschen G1.

Bei UK/US stehe ganz oben DREA100

Bei dt. steht DREA110
 
kanty2ka

kanty2ka

Fortgeschrittenes Mitglied
zx128 schrieb:
UK/US haben ein anderen Bootloader als die deutschen G1.

Bei UK/US stehe ganz oben DREA100

Bei dt. steht DREA110
irgendwo hab ich gelesen das die uk auch DREA110 haben :confused:
 
kanty2ka

kanty2ka

Fortgeschrittenes Mitglied
wir belassen es bei DREA100 @ UK .

Nachtrag: oder doch nicht ? McLin sein Link sagt wieder das Gegenteil
 
zx128

zx128

Experte
Und warum kann man dann UK-RC7 nicht ohne Goldcard einspielen?
 
McLin

McLin

Erfahrenes Mitglied
Diese Bezeichnung ist nicht die CID;)
 
zx128

zx128

Experte
McLin schrieb:
Diese Bezeichnung ist nicht die CID;)
Das ist mir schon klar ;)

Die Frage war warum kann ich nicht auf einem dt. G1 UK-RC7 (.nbh) einspielen,
wenn die Bootloader bei DE und UK gleich sein sollen?
 
Autarkis

Autarkis

Experte
Ich finde die ganzen Zusammenhänge ebenfalls sehr verwirrend. Eins kann ich jedoch sicher sagen: CID bedeutet nicht nur "Carrier ID" im GSM-Jargon, sondern auch "Card ID" im MicroSD-Standard.

Ich habe mal frecherweise ein MicroSD-Spezifikationsdokument von PQI Taiwan angehängt - als Beweismittel.

zx128 schrieb:
Das ist mir schon klar ;)

Die Frage war warum kann ich nicht auf einem dt. G1 UK-RC7 (.nbh) einspielen,
wenn die Bootloader bei DE und UK gleich sein sollen?
Wir haben nur die DREAIMG.nbh der RC29 US-Version oder nicht?

Wenn du eine DREAIMG.nbh der UK-Version hast, kannst du die hier hochladen? Die fehlt in meiner Sammlung. :D
 

Anhänge

  • pqi_micro_SD_(specification).pdf
    206.7 KB Aufrufe: 1.351
Zuletzt bearbeitet:
ikarusx3

ikarusx3

Erfahrenes Mitglied
Threadstarter
Weil die CID Hardwarekodiert ist. Die hat nichts mit dem Bootloader zu tun, der vergleicht die nur (lehnt also ab wenn die CID nicht dem Update entspricht).

Das ändert sich auch mit späteren Firmwares nicht.

Möglich wäre natürlich dass durch den Angleich der UK- und DE-Firmwares die Updates für UK- und Cont.-Euro -CIDs zugelassen sind.
 
zx128

zx128

Experte
ikarusx3 schrieb:
Weil die CID Hardwarekodiert ist. Die hat nichts mit dem Bootloader zu tun, der vergleicht die nur (lehnt also ab wenn die CID nicht dem Update entspricht)
Kapiert! Gut, dass hier auch welche sind, die wirklich Ahnung haben :)

Also verstehe ich das richtig:

Die CID ist hardgecodet, der Bootloader prüft die CID vom NBH gegen die des Gerätes und lässt (oder eben verweigert) das Aufspielen.

Und die engiSPL und HardSPL ignorieren den CID-Check.

Goldcard hat die super-dupa-Signatur und dadurch "hält der Bootloader die Klappe".

Ist das so korrekt?
 
McLin

McLin

Erfahrenes Mitglied
Die Goldcard gaugelt der Firmware eine SuperCID vor... Das ist eine Art Dongle die dem Bootloader erzählt jupp die Firmware hat die korrekte CID...
 
Zuletzt bearbeitet:
kanty2ka

kanty2ka

Fortgeschrittenes Mitglied
@ Autarkis

könntest du bitte deine Sammlung an Firmwares für das G1 mal uppen ??

MfG
 
S

scorpio16v

Stammgast
HTC wird als Hersteller von WinMo Hardware nicht das "Rad neu erfunden" haben.:)
D.h der Aufbau des Bootloaders bei den Android Geräten wird ähnlich sein.
Normalerweise läuft das so ab, wenn der Bootloader eine .nbh sieht:

-Der BL bekommt die .nbh vorgesetzt.
Die .nbh ist eine mit einer digitalen Signatur versehene Datei im .nb Format. Das ist im Grunde nichts anderes als ein Speicherabbild des Geräte ROMs und enthält das Betriebssystem und die Telefon-Software (Radiorom).
Entspricht diese Signatur der des HTC Zertifikates, erlaubt der Bootloader das Kopieren der Datei auf's Gerät (Flashen).

-Nun gibt es aber von der Geräte Software verschiedene Varianten,die je nach Anbieter und Land unterschiedlich sein können.
Dieses wird mit dem CID Check überprüft und erfolgt über den Radiobootloader (hat nichts mit dem eigentlichen Bootloader zu tun).
Der Radiobootloader kommuniziert mit der eigentlichen Telefonhardware und sorgt dafür, daß man Anrufe tätigen kann usw.

-Zusätzlich wird noch Überprüft, ob die Datei auch für die Hardware geeignet ist, damit z.B. nicht ein Gerät mit einer Telefonhardware für den europäischen Markt die Software einer asiatischen Hardware bekommt.
Das ist z.B.diese DREA100 Kennung.
Die ist bei HTC aber auch zwischen verschiedenen Gehäuse Varianten unterschiedlich.

Die SuperCID hebelt diese Beschränkungen aus.
Das hat den Vorteil, das man jede Software für dieses Gerät installieren kann.
Der Nachteil ist, daß das Gerät nun jede .nbh frisst.
Sogar WinMo Images !! Natürlich würde das unwiderruflich zum Exitus für unsere Androiden führen !

Meist bringt HTC andere Bootloader um vorhandene Sicherheitslücken zu stopfen.
Ansonsten haben Hardware identische Geräte alle den selben.

Die Goldcard Lösung ist sowas wie der "heilige Gral" für HTC Geräte und war mir bis vor kurzem total unbekannt.
Dürfte auch immer noch dem meisten WinMo Nutzern unbekannt sein, sonst wäre in den anderen XDA-Developer Unterforen die Hölle los. :D

So, genug OT. Ich bin jetzt ruhig. :)
 
S

SOliver

Neues Mitglied
Ich brauch mal eure hilfe...ich weiss das passt zwar nicht in diesen thread aber ich weiss nicht was ich machen soll.
ich hab kein edge mehr also datenzugang .
was kann ich machen?
 
S

scorpio16v

Stammgast
SOliver schrieb:
...was kann ich machen?
[OFFURL="https://www.android-hilfe.de/t-mobile-g1-forum/56-g1-apn-einstellungen-fuer-die-netzbetreiber-vodafone-t-mobile-e-plus-und-o2.html"]Netzbetreiber Einstellungen überprüfen ?[/OFFURL]
 
Oben Unten