BKA: Telegram wird abgehört

Rosa Elefant

Rosa Elefant

Lexikon
Threadstarter
Den Unterschied zwischen "kann von Lücken in Android unter Umständen betroffen sein" und "hat eine dokumentierte Lauschschnittstelle für BKA und NSA" muss ich dir jetzt aber nicht erklären?
 
AndroMe

AndroMe

Experte
@Rosa Elefant
Nein, musst du nicht.
Ich weiß, dass "Mitlesen" so nicht ausschließbar ist ...
 
3

398580

Gast
So gesehen kann man aber auch nicht ausschließen, dass einem ein Hubschrauber auf den Kopf fällt - richtig!? :rolleyes2:
 
AndroMe

AndroMe

Experte
@Taba
Gehört das jetzt zum Thema? :confused2:
Ok, dann also JA - zum Bleistift ein BKA- oder NSA-Hubschrauber ...
 
VincentVegas

VincentVegas

Fortgeschrittenes Mitglied
Wenn man sich die Mühe macht und den Text durchliest, erkennt man, dass der Titel ungenau ist:

Betroffen von der BKA-Maßnahme sind allerdings nur unverschlüsselte Chats – gegen die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung haben die Beamten um Michael K. keine Chance, wie sie selbst in einem Schreiben eingestehen. Das Problem bei Telegram ist allerdings, dass früher nicht alle privaten Chats automatisch verschlüsselt wurden – und dass Gruppenchats, wie sie die OSS benutzt, nie kryptographisch gesichert sind.

Die geheimen Privatchats sind zur Zeit unknackbar. Man kann sich nur in ohnehin in Klartext gespeicherte Chatlogs "hacken".
 
AndroMe

AndroMe

Experte
Ich habe jetzt mal Telegram X konkurrierend zu WA in Betrieb genommen und diverse WA-Kontakte eingeladen.
Mal sehen, wie sich das entwickelt ... ;)
 
Oben Unten