Datumsänderung beim kopieren unter Android unterbinden !?

T

tag

Experte
Mitgeliefert ist bei Android kein Terminal. Ich persönlich verwende gerne JuiceSSH - mit welchem ich meinen Mac fernbedienen kann - auch lokal. Es funktioniert eigentlich jedes Terminal aus dem Play Store (populäres Beispiel).

Wenn du dich aber mit Kommandozeilen im Allgemeinen und ggf. Unix im Speziellen nicht auskennst, wird es eher schwierig.
 
Megolk

Megolk

Stammgast
Okey, dann wird es schwierig... Ich glaub, bis ich mich da eingelesen habe sind die Bilder so weit unten in derAnsicht gelandet das es mir egal ist! [emoji38]

Ich nehm erstmal ".nomedia" was solls!
 
Zuletzt bearbeitet:
T

tag

Experte
Nun hat es mich interessiert, wie was geht.

Zunächst einmal brauchen wir eine Ausgabe der verschiedenen Daten. Dies erledigt stat, Parameter Dateiname:
Code:
root@lux:/sdcard/Download/t # stat a.txt
  File: a.txt
  Size: 5               Blocks: 8          IO Block: 4096   regular file
Device: 14h/20d Inode: 109466      Links: 1
Access: (0660/-rw-rw----)  Uid: (    0/ UNKNOWN)   Gid: ( 1015/ UNKNOWN)
Access: 2013-12-31 23:59:59.000000000
Modify: 2013-12-31 23:59:59.000000000
Change: 2016-05-26 04:38:24.000000000
Mit dieser Datei habe ich schon "gespielt". Nun sieht man, das es bei Unix kein Creation Date gibt, sondern access, modify und change.

Bei busybox ist anscheinend leider ein abgespecktes touch dabei. Es beschwert sich nicht bei unbekannten Optionen, sondern ignoriert sie, und kennt zum Ausgleich kaum welche.

Erzeugt habe ich die Datei und das Datum mittels

/sdcard$ cd Download/
/sdcard/Download$ mkdir t
/sdcard/Download$ cd t
/sdcard/Download/t$ echo test>a.txt

Danach
su
touch -t201312312359.59 a.txt

Fazit: Mittels dem touch von busybox ist - jedenfalls derzeit - nur ein gleichzeitiges Setzen von Access und Modify möglich. Creation gibt es nicht, und change wird bei jeder Änderung gesetzt. Letzteres scheint aber auch sinnvoll zu sein.

Edit: Natürlich habe ich das nicht um 4:38 gemacht - die Zeit wird offensichtlich in GMT verwaltet. Also 2h Versatz gegen unsere MESZ.
 
fax666

fax666

Stammgast
Je nach Dateisystem wird auch die Creation Time gespeichert. Möglicherweise funktioniert "stat -c %W a.txt". Mangels root kann ich das nicht selbst ausprobieren. Es ist allerdings auch möglich, dass aus Performance-/Energiespargründen die Aufzeichnung mancher Parameter deaktiviert ist. Zum Beispiel die Access Time ist auf vielen Linuxsystemen ausgeschaltet.
 
  • Danke
Reaktionen: tag
T

tag

Experte
Das stat kennt bei mir den Parameter %W nicht:

Code:
stat -c a.txt
BusyBox v1.24.2-Stericson (2016-04-23 13:23:09 EDT) multi-call binary.

Usage: stat [OPTIONS] FILE...

Display file (default) or filesystem status

        -c fmt  Use the specified format
        -f      Display filesystem status
        -L      Follow links
        -t      Display info in terse form

Valid format sequences for files:
 %a     Access rights in octal
 %A     Access rights in human readable form
 %b     Number of blocks allocated (see %B)
 %B     The size in bytes of each block reported by %b
 %d     Device number in decimal
 %D     Device number in hex
 %f     Raw mode in hex
 %F     File type
 %g     Group ID of owner
 %G     Group name of owner
 %h     Number of hard links
 %i     Inode number
 %n     File name
 %N     File name, with -> TARGET if symlink
 %o     I/O block size
 %s     Total size, in bytes
 %t     Major device type in hex
 %T     Minor device type in hex
 %u     User ID of owner
 %U     User name of owner
 %x     Time of last access
 %X     Time of last access as seconds since Epoch
 %y     Time of last modification
 %Y     Time of last modification as seconds since Epoch
 %z     Time of last change
 %Z     Time of last change as seconds since Epoch

Valid format sequences for file systems:
 %a     Free blocks available to non-superuser
 %b     Total data blocks in file system
 %c     Total file nodes in file system
 %d     Free file nodes in file system
 %f     Free blocks in file system
 %i     File System ID in hex
 %l     Maximum length of filenames
 %n     File name
 %s     Block size (for faster transfer)
 %S     Fundamental block size (for block counts)
 %t     Type in hex
 %T     Type in human readable form
 
fax666

fax666

Stammgast
In dem Fall kommt man nur mit Tools speziell für das Dateisystem weiter. Aber die auf ein Android System aufzuspielen dürfte nicht ganz einfach sein.
 
mgutt

mgutt

Experte
Falls es jemanden interessiert. Ich habe ein Backup aller meiner Daten mit FolderSync/SynchronizeUltimate per SMB auf mein NAS gemacht. Dadurch ist der Zeitstempel aller Dateien erhalten geblieben. Beim Zurückspielen auf das neue Smartphone gehen sie bekanntermaßen verloren.

Ich hatte nun die Hoffnung, dass es mit Droid Explorer per ADB ohne Root klappen könnte. War aber leider keiner.

Ohne Root
:


mit Root:


Also Root ist leider absolute Voraussetzung. Der einzige Vorteil bei Droid Explorer ist, dass man die Dateien per Drag & Drop kopieren kann. Dafür hat man aber den Aufwand die ganze SDK auf dem PC inkl. Java installieren zu müssen.

Allerdings hilft das natürlich nur, wenn das Backup die Zeitstempel noch enthält. Aber auch für den anderen Fall gibt es in Windows Lösungen. z.B. das Tool kann ein komplettes Verzeichnis an Hand der Exif-Daten korrigieren:
EXIF Date Changer

Die kostenlose Version reicht, da man ja nur JPGs verarbeiten wird.

Hat man das gemacht, dann geht es wie gesagt mit einem gerooteten Smartphone und Droid Explorer weiter.

Fehlt aber abschließend noch ein Tool, das bei Videos funktioniert. Da müsste man an Hand des Dateinamens das Datum extrahieren und übernehmen. Kennt da jemand ein Tool?

EDIT: Das Tool könnte für beides die Lösung sein:
Advanced Renamer - Free and fast batch rename utility for files and folders
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: tag
T

tag

Experte
Droid Explorer ist der hier? Das ist dann wenigstens eine Dateimanager-Alternative zum Total Commander, die nicht von BusyBox oder sowas abhängt. Mir gefällt der TC ganz gut, aber er scheint nicht jedermanns Sache zu sein.

Ohne Root kann nicht klappen, wie im OP meiner FAQ Zeitstempel ausführlich beschrieben.

Fehlt aber abschließend noch ein Tool, das bei Videos funktioniert. Da müsste man an Hand des Dateinamens das Datum extrahieren und übernehmen. Kennt da jemand ein Tool?
Das sollte sich mit Bash mit etwas Fummelei gut machen lassen. Substring kennt sie, über Dateien iterieren ist kein Problem, und touch -t kann man natürlich auch aufrufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
mgutt

mgutt

Experte
Droid Explorer ist ein Windows Programm, das über USB-Debugging auf den internen Speicher zugreift:
Droid Explorer - Home

Ich denke der Weg ist deutlich einfacher für die meisten User als Befehle in einer Konsole einzugeben.

EDIT: Nicht getestet, aber Android Commander ist vermutlich die bessere Wahl verglichen mit Droid Explorer, da der ohne Android SDK auskommt. Aber Java braucht der auch.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

tag

Experte
Meine Methode: Man erstellt eine Laufwerksfreigabe am Computer oder der FritzBox (geht unter OS X mit dem Begriff Netzwerkfreigaben Windows-Filesharing, unter Windows als Laufwerksfreigabe) und greift mit dem TC per LAN-Plugin darauf zu. Ich persönlich benutze einen Mac mit OS X 10.6, da geht eine nur unter Windows funktionierende Lösung nicht - und ich bin sicher nicht der einzige. Daher möchte ich der allgemeinen Lösung, die für alle Betriebssysteme funktioniert (bestimmt auch zwischen zwei Android), den Vorzug geben. Der TC setzt den Zeitstempel beim Kopieren in beide Richtungen.

Weiß jemand, ob/wie der Zugriff auf Samba-Shares des per USB verbundenen Rechners funktioniert? Bisher habe ich das nur mit WLAN benutzt. Meistens ist das sowieso bequemer, nur wenn die Datenmengen in größere GB-Bereiche kommen, wird die Dauer doch oft unangenehm.
 
vetzki

vetzki

Guru
mit rsync sollte es auch gehen (rsync z.b. entweder über servers ultimate oder Termux), zumindest scheints nach kurzem test zu funktionieren. Sollte dann von windows,mac,linux,android,(?iphone/ipad?)<>android funktionieren
 
P

PieDieÄj

Stammgast
Exif Date Changer ist ein Windows-Programm! Die Funktion, das Datei-Datum aus Exif zu holen und es als richtiges Dateidatum zu setzen, haben aber heute auch Gratis-Bilder-Viewer wie Irfan-View und das schon ewig. Sie können das auch rekursiv und noch viel mehr, nur so als Info.

Irfan-View ist z. B. klein und mächtig, den hat man eh in aller Regel schon auf dem Rechner. Nur für Exif2Date brauche ich wirklich kein weiteres 7 MB Programm, was in der Free-Version wohl sogar auch noch Einschränkungen hat.

IrfanView - Official Homepage - one of the most popular viewers worldwide
 
P

PieDieÄj

Stammgast
Für Videos weiß ich es nicht. Haben denn alle Videoformate eine Exif?

Eigentlich wäre es ja besser, wenn ein Tool direkt auf dem Smartphone das erledigt, aber da geht schon wieder der Ärger mit den Rechten los!
 
P

PieDieÄj

Stammgast
Der erst verlinkte Artikel ist ja eher nicht so prickelnd, denn da steht:

1. Wieso wurde das Erstelldatum / Aufnahmedatum geändert?


Das Erstelldatum von Dateien kann oft unbeabsichtigt verändert werden. Mögliche Gründe dafür sind:


  • Beim Kopieren von Dateien übernimmt Windows, wie auch andere Betriebssysteme, das Datum des Kopierens als neues Erstelldatum.
  • Wird ein neuer PC aufgesetzt, wird das Datum der Dateiübernahme auf die neue Festplatte als neues Erstelldatum gesetzt.
  • Muss eine Datensicherung wiederhergestellt werden, übernehmen diverse Backup-Programme den Zeitpunkt des Wiedereinspielens des Backups als neues Erstelldatum.
  • Importieren Sie Bilder von Ihrer Digitalkamera oder Ihrem Smartphone auf den Computer, ist das neue Erstelldatum das Datum des Datenimports und entspricht nicht mehr dem tatsächlichen Aufnahmedatum.
  • Bei Datentransfer, sei dies via USB-Stick oder via FTP etc., wird das ursprüngliche Erstelldatum häufig nicht übernommen, sondern das System zeigt das Datum des Datentransfers als neues Erstelldatum an.

Diese Veränderung des Dateidatums „Erstellt“ kann den ungewöhnlichen Nebeneffekt haben, dass das neue Erstelldatum jünger ist als das vom System bereitgestellte Änderungsdatum.


Da merkt man, dass der Ersteller die ursprünglich sinnvolle Philosophie hinter dem "Änderungsdatums" nicht verstanden hat!
 
Rak

Rak

Inventar
@PieDieÄj Bin jetzt nicht ganz sicher, was du meinst.

Aber mir ging es darum, dass deren Software (die sie natürlich gern verkaufen möchten) zumindest bei einigen Videos die Metadaten ändern kann (da gehe ich z.B. von IPTC u.ä.) aus. Getestet hab ich aber nix....
 
P

PieDieÄj

Stammgast
Mir ging es nicht mehr so sehr um die Software, sondern um den ersten zitierten Artikel. Lies es, dann siehst du, wie falsch man das Attribut "geändert" interpretiert! Unglaublich eigentlich.

Solange man "geändert" und "erstellt" nicht richtig versteht, und Google hat das eben nicht drauf, solange wird es Mischmasch geben, wenn Anwendungen Listendarstellungen "Sortieren nach Datum" dem User zur Verfügung stellen und jeder Programmierer unter "Datum" was anderes versteht. Dabei ist das seit Jahrzehnten gut, logisch und einheitlich geregelt!

"Geändert" weist darauf hin, wann der Inhalt geändert wurde. Ein kopierte Datei kann somit ein neueres Erstelldatum haben, je nachdem, wann die Kopie erstellt worden ist. Das Datum, wann sich der Inhalt geändert hat, muss somit bleiben, so der Inhalt in der Kopie gleich bleibt, was ja die Regel ist.

Eigentlich ganz logisch. Nur für Google nicht, denn mit Android ging der Ärger los!
 
Zuletzt bearbeitet:
cad

cad

Guru
*Entstaub*
Suche einen Dateimanager der mir Dateien kopiert OHNE das Datum zu ändern. Alle bekannten habe ich durch DateiExplorer, FileExpert, TotalCMD usw.
Um nochmal auf die beliebte Eingangsfrage zurückzukommen:

Bei mir geht das (Android 8) mit
- dem Solid Explorer
- dem MiXplorer
- mit FolderSync

beim Kopieren aus der Fritz!Box (SMB) und aus einer WebDAV-Anbindung (HiDrive, ownCloud usw.) oder auch Dropbox beispielsweise. (Und natürlich intern auf dem Gerät).

Siehe Screenshot (das Gerät ist knapp 4 Wochen alt, die Beispielfotos aus 2016).

Evtl. geht inzwischen noch mehr. Beim Kopieren/Verschieben mit der F-Stop Galerie klappt ebenfalls (als einzige Galerie-App bisher)
 

Anhänge

Oben Unten